Weltfußballerin 2015: Zwei Deutsche in der Vorauswahl

Von am 19. Oktober 2015 – 12.00 Uhr 12 Kommentare

Die beiden zurückgetretenen DFB-Spielerinnen Nadine Angerer und Célia Šašić stehen in der zehn Spielerinnen umfassenden Vorauswahl der FIFA bei der Wahl zur Weltfußballerin des Jahres 2015.

Folgende zehn Spielerinnen wurden nominiert: Nadine Angerer (Deutschland/Brisbane Roar/Portland Thorns), Ramona Bachmann (Schweiz/FC Rosengård/VfL Wolfsburg), Kadeisha Buchanan (Kanada/West Virginia University), Amandine Henry (Frankreich/Olympique Lyon), Eugénie Le Sommer (Frankreich/Olympique Lyon), Carli Lloyd (USA/Houston Dash), Aya Miyama (Japan/Okayama Yunogo Belle), Megan Rapinoe (USA/Seattle Reign), Célia Sasic (Deutschland/1. FFC Frankfurt), Hope Solo (USA/Seattle Reign).

Anzeige

So kam es zur Vorauswahl
Die zehn Spielerinnen wurden von Experten der Kommission für Frauenfußball und die FIFA Frauenfußball-WM sowie einer Expertengruppe von France Football nominiert. Die zehn Trainer/-innen wurden von Experten der FIFA-Fußballkommission und der Kommission für Frauenfußball und die Frauenfußball-WM sowie einer Expertengruppe von France Football nominiert. Die endgültige Wahl treffen wie üblich die Spielführerinnen und Cheftrainer/-innen der Frauennationalteams sowie von der FIFA ausgewählte internationale Medienvertreter.

Célia Sasic

Die zurückgetretene Célia Šašić darf sich Hoffnungen auf die Auszeichnung machen © Nora Kruse, ff-archiv.de

Colin Bell und Thomas Wörle nominiert
Bei der Wahl zum Welttrainer des Jahres 2015 setzt sich die Vorauswahl wie folgt zusammen: Calle Barrling (Schweden/schwedisches U-19-Nationalteam), Colin Bell (England/1. FFC Frankfurt), Farid Benstiti (Frankreich/Paris Saint-Germain), Jill Ellis (USA/US-Nationalteam), Laura Harvey (England/Seattle Reign), John Herdman (England/kanadisches Nationalteam), Gérard Prêcheur (Frankreich/Olympique Lyon), Mark Sampson (Wales/englisches Nationalteam), Norio Sasaki (Japan/japanisches Nationalteam), Thomas Wörle (Deutschland/FC Bayern München).

Entscheidung am 11. Januar
Mit den Auszeichnungen werden die im Zeitraum vom 22. November 2014 bis 20. November 2015 jeweils Besten in den einzelnen Kategorien geehrt. Grundlage sind die einzelnen Leistungen ungeachtet von Titeln und Nationalität. Die Preisträger werden am 11. Januar 2016 beim FIFA Ballon d’Or im Kongresshaus in Zürich bekanntgegeben.

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

12 Kommentare »

  • bale sagt:

    carli lloyd

    (9) 11 Gesamt – 10 hoch – 1 runter
  • Liza sagt:

    Carli Lloyd!!

    (8) 8 Gesamt – 8 hoch – 0 runter
  • F.B. sagt:

    Das sollte die klarste Entscheidung der letzten Jahre sein. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das jemand Lloyd wegschnappen wird. Selten hat eine Spielerin einer WM so ihren Stempel aufgedrückt.

    (7) 7 Gesamt – 7 hoch – 0 runter
  • pinkpanther sagt:

    Schließe mich an: Carli Lloyd! Sie war (nicht nur) bei der WM ein Klasse für sich.

    (6) 6 Gesamt – 6 hoch – 0 runter
  • FFFan sagt:

    C.Lloyd vor A.Miyama und A.Henry – das ist die zu erwartende Rangfolge.

    (3) 3 Gesamt – 3 hoch – 0 runter
  • Aldur sagt:

    Carli Lloyd geht als auffälligste Spielerin des Weltmeisters sicher nicht zu Unrecht als Favoritin in die Wahl.

    Bei den Trainern wäre Englands Coach Mark Sampson mein Favorit, in Anbetracht dessen, mit welchen Voraussetzungen was erreicht wurde. Vermutlich wird auch hier der WM-Bonus den Ausschlag zugunsten Jill Ellis geben, aber ich persönlich halte es für eindrucksvoller, mit England Bronze zu holen, als mit den USA den Titel.

    (12) 12 Gesamt – 12 hoch – 0 runter
  • waiiy sagt:

    Vielleicht ist die Reform in der FIFA doch im Gange… Immerhin scheinen keine Bestechungsgelder mehr für Marta zu fließen… Ich glaube, das System bricht zusammen… 😉

    (6) 8 Gesamt – 7 hoch – 1 runter
  • holly sagt:

    Das Problem ist wie immer bei solchen Verleihungen das Spielerinnen sie bekommen, die sie nicht verdient haben.
    Als vom Gefühl her würde ich sagen sie bekommt Angerer so zusagen als Lebenswerk. Wäre aber auch für Carli Loyd oder E.Le Sommer

    (-7) 9 Gesamt – 1 hoch – 8 runter
  • Zaunreiter sagt:

    Carli Lloyd hat nicht nur bei der WM geglänzt; sie und auch diverse WM-Mitstreiterinnen haben danach in den Liga-Spielen oftmals den Unterschied ausgemacht. Das gilt für Christen Press, Lauren Holiday oder auch Megan Rapinoe.
    Die Reihenfolge könnte lauten: Lloyd vor Henry und Šašić.

    (1) 5 Gesamt – 3 hoch – 2 runter
  • F.B. sagt:

    @holly: Wie kommst du denn auf einen so absurden Vorschlag? Was wäre das denn für eine Logik, der Torhüterin des Viertplatzierten eine solche Auszeichnung zu geben? Ich denke, wenn eine Defensivspielerin oder Torhüterin überhaupt eine Chance auf eine Auszeichnung hat, dann muss sie mindestens ein großes Turnier gewinnen und das Turnier darf keine überragende Offensivspielerin haben. Beides ist ja dieses Mal lange nicht gegeben. Angerer hat ja auch insgesamt eine eher durchwachsene Saison in den USA gespielt, im Gegensatz zu Lloyd und Henry. Darüber hinaus hat sie den Preis doch schon vor zwei Jahren bekommen, das sollte als „Lebenswerk-Auszeichnung“ ja auch reichen;-)

    Was die Trainer betrifft, kann ich mich Aldur nur anschließen. Es ist wirklich beachtlich, was Sampson aus der englischen Mannschaft (die zwei Jahre zuvor bei der EM noch nicht mal die Gruppenphase überstanden hat) rausgeholt hat. Aber in der Regel wird die Trainerin des Weltmeisters ja automatisch auch Welttrainerin.

    (5) 5 Gesamt – 5 hoch – 0 runter
  • vikkybummsy sagt:

    Wie armselig ist doch der Sachverstand. Colin Bell als Welttrainer vorzuschlagen, bedarf schon einer sehr grossen Unwissenheit. Oder wird gar der eine Titel bewertet.
    Da grisch isch plack.

    (1) 5 Gesamt – 3 hoch – 2 runter
  • Tiberias sagt:

    Interessant ist ja, dass die beiden nominierten deutschen Spielerinnen im wahrsten Sinne des Wortes den Fußball von gestern verkörpern… war es das für die nächste Zeit?

    (0) 2 Gesamt – 1 hoch – 1 runter
Bundesliga 2019/20
16.08.19 18.30 Uhr 1. FFC Frankfurt 3 Turbine Potsdam 2 17.08.19 13.00 Uhr FF USV Jena 1 TSG Hoffenheim 6 17.08.19 13.00 Uhr SC Freiburg 1 Bayern München 3 18.08.19 14.00 Uhr 1. FC Köln 2 MSV Duisburg 1 18.08.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1 SC Sand 0 18.08.19 14.00 Uhr SGS Essen 3 Bayer Leverkusen 1 23.08.19 19.15 Uhr Bayern München 1. FFC Frankfurt 24.08.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim 1. FC Köln 25.08.19 14.00 Uhr MSV Duisburg VfL Wolfsburg 25.08.19 14.00 Uhr SC Sand SGS Essen 25.08.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam FF USV Jena 25.08.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SC Freiburg 13.09.19 19.15 Uhr 1. FC Köln Turbine Potsdam 15.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg TSG Hoffenheim 15.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg SC Sand 15.09.19 14.00 Uhr Bayern München Bayer Leverkusen 15.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt FF USV Jena 15.09.19 14.00 Uhr SGS Essen MSV Duisburg 20.09.19 19.15 Uhr TSG Hoffenheim SGS Essen 21.09.19 13.00 Uhr Turbine Potsdam VfL Wolfsburg 22.09.19 14.00 Uhr SC Sand Bayern München 22.09.19 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FC Köln 22.09.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FFC Frankfurt 22.09.19 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Freiburg 27.09.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen SC Sand 28.09.19 13.00 Uhr SGS Essen Turbine Potsdam 29.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt 1. FC Köln 29.09.19 14.00 Uhr Bayern München MSV Duisburg 29.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg TSG Hoffenheim 29.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg FF USV Jena 11.10.19 19.15 Uhr 1. FC Köln VfL Wolfsburg 12.10.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayern München 13.10.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FFC Frankfurt 13.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena SGS Essen 13.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayer Leverkusen 13.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Freiburg 18.10.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen TSG Hoffenheim 20.10.19 14.00 Uhr SC Sand MSV Duisburg 20.10.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt VfL Wolfsburg 20.10.19 14.00 Uhr SC Freiburg FF USV Jena 20.10.19 14.00 Uhr SGS Essen 1. FC Köln 20.10.19 14.00 Uhr Bayern München Turbine Potsdam 27.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena Bayern München 27.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FFC Frankfurt 27.10.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SGS Essen 27.10.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Sand 27.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayer Leverkusen 27.10.19 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Freiburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayern München 1. FC Köln 03.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SGS Essen 03.11.19 14.00 Uhr SC Freiburg VfL Wolfsburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen FF USV Jena 03.11.19 14.00 Uhr SC Sand Turbine Potsdam 03.11.19 14.00 Uhr MSV Duisburg TSG Hoffenheim 23.11.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayern München 23.11.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Freiburg 23.11.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam MSV Duisburg 23.11.19 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayer Leverkusen 23.11.19 14.00 Uhr FF USV Jena SC Sand 23.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt TSG Hoffenheim 01.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FFC Frankfurt 01.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen VfL Wolfsburg 01.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Turbine Potsdam 01.12.19 14.00 Uhr Bayern München SGS Essen 01.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg FF USV Jena 01.12.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim FF USV Jena 08.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FFC Frankfurt 08.12.19 14.00 Uhr Bayern München SC Freiburg 08.12.19 14.00 Uhr SC Sand VfL Wolfsburg 08.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SGS Essen