Bayern siegt, Wolfsburg und Frankfurt patzen

Von am 18. Oktober 2015 – 16.38 Uhr 49 Kommentare

Der FC Bayern München hat am sechsten Spieltag der Allianz Frauen-Bundesliga die Tabellenführung ausgebaut. Dabei profitierten die Münchnerinnen von der überraschenden Heimniederlage des VfL Wolfsburg genauso, wie vom Remis des 1. FFC Frankfurt. Auch der 1. FFC Turbine Potsdam blieb erneut ohne Sieg.

Der FC Bayern München kam gegen den SC Freiburg dank eines Blitztreffers von Nicole Rolser (1.) nach gelungener Vorarbeit von Lisa Evans zu einem 1:0 (1:0)-Erfolg. Dabei haben die Münchnerinnen in der Tabelle nun drei Punkte Vorsprung vor dem schärfsten Verfolger 1. FFC Frankfurt, der bei Aufsteiger Werder Bremen überraschend nicht über ein 1:1 (1:0) hinauskam.

Bartusiak und Goddard treffen
Die Frankfurterinnen machten von Beginn an Druck, doch Werders bestens aufgelegte Torhüterin Jennifer Martens hielt die Bremerinnen im Spiel. In der 29. Minute ging Frankfurt mit einem verwandelten Foul-Elfmeter von Saskia Bartusiak in Führung. Werder steckte nicht auf, belohnte sich in der 62. Minute mit einem Treffer von Stephanie Goddard und verteidigte den Punkt.

Anzeige

Verdienter Punktgewinn
Torschützin Goddard meinte: „Wir sind einfach gut in die Saison gestartet, haben einen Mega-Teamgeist und kämpfen um jeden Punkt. Letztendlich ist das Ergebnis eines, das wir uns verdient haben: Wir können froh sein, dass wir diesen einen Punkt geholt haben, der kann am Ende noch ganz wichtig sein.“

Spielszene Werder Bremen gegen 1. FFC Frankfurt

Bremens Stephanie Goddard erzielte gegen Frankfurt den Ausgleichstreffer © foto2press / Dennis Gloth

Ballbesitz holt keine Punkte
FFC-Trainer Colin Bell vermisste bei seiner Mannschaft Entschlossenheit in den Aktionen: „Du kannst 80 Prozent Ballbesitz haben, aber das nützt nichts, wenn du keine drei Punkte holst.“ Werder-Trainer Steffen Rau erklärte: „Wir hatten schon ein bisschen gehofft, dass wir mit unserer Einsatzbereitschaft und unserer Moral den Frankfurterinnen heute vielleicht etwas abringen können nach ihren englischen Wochen, die vielleicht doch etwas in den Knochen stecken. Den Punkt haben sich die Mädels verdient.“

Jetzt lesen
Frauen-Bundesliga: Topspiel in München, Abstiegskrimi in Köln

Heimniederlage für Wolfsburg
Der VfL Wolfsburg verlor erstmals seit 2011 wieder ein Heimspiel. Gegen den SC Sand gab es eine unerwartete 0:1 (0:1)-Niederlage. Ausgerechnet die Ex-Wolfsburgerin Jovana Damnjanovic erzielte kurz vor der Pause den Treffer des Tages (44.). Ramona Bachmann (30.), Caroline Hansen (47./70.), Lena Gößling (53./62.), Elise Bussaglia (73.) und Nilla Fischer (84.) ließen für die Gastgeberinnen gute Torchancen aus, den Rest vereitelte Sands Torhüterin Kristina Kober.

Potsdam tritt auf der Stelle, Hoffenheim auf Platz 3
Der 1. FFC Turbine Potsdam kam gegen die SGS Essen nur zu einem 0:0 und verbleibt somit weiter auf einem Abstiegsplatz. Potsdam hatte zwar mehr Spielanteile, konnte sich aber kaum zwingende Chancen erarbeiten. Die TSG 1899 Hoffenheim und der FF USV Jena trennten sich 1:1 (1:1). Claudia van den Heiligenberg brachte die Gäste früh in Führung (1.), doch Theresa Betz gelang kurz vor der Pause der Ausgleich (42.). Hoffenheim sprang dank der Wolfsburger Niederlage durch den Punktgewinn auf Platz 3. Bereits am Samstag gewann Bayer 04 Leverkusen das rheinische Derby beim 1. FC Köln mit 2:1.

[jsoncontentimporter url=“http://tab.fuzball.de/json/“]

{subloop:ranking:-1}

{/subloop:ranking}
[/jsoncontentimporter]

Tabelle Frauen-Bundesliga

Platz Team Spiele S U N Tore Tordifferenz Punkte
{tab.rank} {tab.team.name} {tab.team.nomatches} {tab.team.wins} {tab.team.ties} {tab.team.loss} {tab.team.goalsfor}:{tab.team.goalsagainst} {tab.team.tordelata} {tab.team.pkt}

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

49 Kommentare »

  • Detlef sagt:

    Ich muß mich wirklich sehr wundern, wie einige Ex-TURBINEN jetzt von genau den selben Leuten auf einen hohen Sockel gehoben werden, die damals kaum ein gutes Haar an ihnen gelassen haben!!!

    Wie oft wurde AYO als selbstsüchtig und eigensinnig beschimpft, wie oft eine NATASCHA als Fehleinkauf tituliert???
    Wie viele Chancen haben denn gerade diese 5 Abgänge oft liegenlassen, wo wir uns letzte Saison oft die Haare gerauft haben???

    Ich bin da völlig bei waiiy, daß das ganze Wehklagen jetzt keinen Sinn mehr macht!!!

    Wer die Testspiele in der Vorbereitung gesehen hat, wie viele schöne Spielzüge und vor allem schöne Tore wir dort bewundern durften, der versteht jetzt natürlich die Welt nicht mehr, daß ILARIA, SVENJA und alle anderen TURBINEN nun nicht einmal mehr das leere Tor treffen!!! 🙁

    Oh nein, diese Mannschaft ist ganz sicher nicht mittelmäßig!!!
    Wie man gegen PSG und lange auch gegen Bayern München gesehen hat, kann dieses Team mit den Spitzenklubs sehr wohl mithalten, wenn……., ja wenn das Wörtchen wenn nicht wäre!!!

    Das Problem ist der Kopf und nicht die Beine!!!
    Alle Spielerinnen sind sehr gute Fußballerinnen, die sehr oft und intensiv trainiert haben!!!

    Unsere Aufgabe als Fans ist es nun, der Mannschaft den Rücken zu stärken, und nicht den Ehemaligen hinterher zu heulen!!!

    Übrigens, nur so nebenbei, der Manager von AYO läuft wieder im KARLI herum!!! 😉
    Man munkelt hinter vorgehaltener Hand, daß sich sein Schützling in Portland nicht wohlfühlt!!!

    Also schauen wir mal, und pushen unser Team weiter nach vorn wie am letzten Sonntag!!! 🙂

    (5)
  • balea sagt:

    @OrbisJack

    Du hast zu allem und jedem eine Meinung, aber schaust Dir die Quellen, auf die sich bezogen wird nicht an?
    Also: Erst informieren, dann nachdenken, dann Beiträge veröffentlichen.

    @Detlef

    Sehr treffend.

    (-2)
  • holly sagt:

    Turbine braucht erstmal keine Stürmerin. Erstmal brauchen sie jemand der die Stürmerinnen mit finalen guten Pässen versorgt. Das ist mit Hanebeck total falsch, zum zweiten Mal besetzt.

    (6)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Chris
    > Eine Spielerin, die als Hure oder Schlampe bezeichnet wird rennt auch nicht mehr.
    Ist das jetzt konkret eine im Karli vernommene verbale Entgleisung oder „nur“ ein fiktives Beispiel?
    Ich kann nämlich beim besten Willen nicht glauben, dass derartige Beschimpfungen weit unterhalb der Grasnarbe im Karli überhaupt denkbar sind!
    Auch mag ich nicht glauben, dass die Choreografie aus dem Essen-Spiel die einzige Anfeuerung des Teams dargestellt haben soll und nur ein kleines Häufchen Unverdrossener war das auch nicht gerade.
    > Die kommen zwar aber feuern nicht an, sondern meckern nur und beleidigen die Spielerinnen.
    Allein, mir fehlt der Glaube, dass das echt so zutrifft! Allerdings soll es schon laute „Schröder raus!“-Rufe gegeben haben.
    Achso, wieviel lokale Distanz schwebt Dir denn so vor, um jemanden die Möglichkeit einzuräumen, die Situation bei den Turbinen beurteilen zu können? Nicht dass Du Dich hier auf Glatteis begibst, wenn Du damit sagen willst, dass nur Ortsansässige Recht dazu haben, denn dann müßte ich demnächst einen Umzug planen und realisieren. Der aber ein Wagnis insofern darstellt, dass mir die momentane Motivation fehlt und die Reue dann zu spät käme.
    Ich mache jedenfalls die nicht unbedeutende Entfernung dadurch wett, dass ich alle in den Medien verwertbaren Infos, also auch die hier im Portal, aufsauge und Spreu vom Weizen trenne und das seit bereits weit über 10 Jahren. Eine Vielzahl dieser gesammelten Fakten besagen, dass Turbine die vergangenen 3 Saisons stetig an Qualität eingebüßt hat, das Potenzial der hochgelobten Neuverpflichtungen, die immer lt. Traineraussage besser waren als das Team zuvor, nicht auf dem Platz sichtbar wurde. Wohlgleich abgegebene Spielerinnen in den Folgeteams durchaus bessere Leistungen abrufen konnten.
    Nervig die heimlichen oder auch unmotivierten Abgänge einer Reihe von Spielerinnen, die zuvor in den FF-Himmel gelobt worden waren, aber dies in Potsdam nie zeigten oder zeigen konnten. Auch dieses merkwürdige Verhalten, potente Spielerinnen aus ihren laufenden Verträgen an Olympique Lyon abzugeben und das in dieser Zahl, ist nicht nur auffällig, sondern geht mir gegen den Strich. Vom Simic Weggang zum Konkurrenten WOB mal zu schweigen.
    Ich halte unverändert an meiner Aussage fest, dass die aktuellen Geschehnisse vielleicht mehrjährig, aber zumindest mehrmonatig vorprogrammiert waren/sind! Jetzt war lediglich der Punkt erreicht, wo das Fass zum Überlaufen kam. Frau Neid, der von BS vorgeworfen wurde, keinen Plan B zu haben, wird sich jetzt sagen, dass sie da nicht die Einzige ist!
    Anja Mittag, eine der TOP FIVE-Turbinen, hat z.B. eine Rolle rückwärts nach Potsdam daran festgemacht, dass es ohne Trainerstabänderung nicht passieren wird…

    (7)
  • holly sagt:

    @ SF, dann darf Turbine Julia Simic kein Vertrag mit Ausstiegsklausel geben. Wenn man sowas im Vertrag einbaut dann muss man auch damit rechnen das die Spielerin das nutzt.

    (5)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @holly
    Solche fehlerhaften Zugeständnisse sind in meiner Gesamtauffassung inklusive! Dasselbe ist ja bei Pauline Bremer auch der Fall gewesen. Sowas fällt einem eben doch wieder auf die Füsse und ist kontraproduktiv für das Erreichen der Ziele.
    Hinterher jammern und Unverständnis über die Entscheidung der Spielerin äußern, vielleicht sogar als Grund für etwaige Probleme angeben, grenzt an Heuchelei.

    (6)
  • holly sagt:

    @SF bei Pauline glaub ich war der Vertrag ausgelaufen. Das Problem ist dann natürlich das die Spielerin nicht kommt wenn man ihr die Ausstiegsklausel nicht gibt. Obwohl ich ne Ausstiegsklausel im Winter schon komisch finde. Im Sommer wäre ja noch nachvollziehbar. Aber mitten in der Saison 🙁

    (-1)
  • tpfn sagt:

    @holly

    Pauli hatte ne Vertragsklausel fürs Ausland!

    „Pauline Bremer verlängerte ihren …Vertrag vorzeitig um ein weiteres Jahr bis zum 30. Juni 2016“

    (3)
  • football-women.com sagt:

    @enthusio
    Die miasanrot-Berichte sind taktisch absolut super und verlässlich. Gibt da ja noch andere Seiten die das taktisch auch meist gut machen, aber die ist wirklich top.
    Gefällt mir natürlich, wenn fähige Leute sich damit beschäftigen. Frage mich allerdings, warum ich die Einzelkritiken nicht so doll finde. Korpela findet sie makellos. Das verstehe ich nicht so ganz. Die hat erst einen Schuss nach vorne weg prallen lassen. Kein Superfehler aber schon zuviel für makellos. Aber die zweite Szene hat sie einen Ball über die Hände rutschen lassen. grober Fehler. Und schöne Story vom aber sonst besser werdenden dfb.tv. Aber den mit einer Hand war auch schlecht. Zu riskant. Muss man beide nehmen. Da waren so viele Fehler, da würde ich sogar mal nach Schulterverletzung fragen. Sicher nicht makellos. Und das verstehe ich nicht. Würde mich aber interessieren.
    Aber nochmal: Taktisch absolut super Verlass drauf. Brauche ich immer bloss abschreiben 😉

    (-1)