Dzsenifer Marozsán erfolgreich operiert

Von am 4. August 2015 – 15.14 Uhr

Nach ihrer im Rahmen der Frauenfußball-WM in Kanada erlittenen Fußverletzung wurde Nationalspielerin Dzsenifer Marozsán am Montag erfolgreich am linken Sprunggelenk operiert.

Der Eingriff, der in der BG-Unfallklinik in Frankfurt/Main vom ausgewiesenen Fuß-Spezialisten Dr. Hans-Peter Abt durchgeführt wurde, ist erfolgreich verlaufen.

Dzsenifer Marozsán

Dzsenifer Marozsán spielte bei der WM mit einem gerissenen Innenband © Nora Kruse / ff-archiv.de

Anzeige

„Übersehener“ Innenbandriss
Während der OP hatte sich herausgestellt, dass das Innenband (Deltaband) komplett gerissen und eine operative Maßnahme somit unumgänglich war.

Sechs Wochen Ruhepause
„Eine konservative Therapie hätte nicht zum Erfolg geführt“, so FFC-Mannschaftsorthopäde Dr. Ingo Tusk, der bereits die Rehabilitationsphase der 23-jährigen Mittelfeldspielerin plant. Nach einer sechswöchigen Ruhigstellung des Fußes in einem Stabilschuh wird eine Spezialschiene angepasst, so dass Dzsenifer Marozsán schnellstmöglich mit dem Aufbautraining beginnen kann.

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.