FFC Frankfurt verpflichtet Sophie Schmidt

7

Champions-League-Sieger 1. FFC Frankfurt hat einen Monat vor dem Start in die Allianz Frauen-Bundesliga seinen Kader mit der 137-fachen kanadischen Nationalspielerin Sophie Schmidt verstärkt.

Schmidt erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2016. Bei der WM im eigenen Land zählte die 27-jährige Mittelfeldspielerin zu den Leistungsträgerinnen ihrer Auswahl, beim 1:0 gegen China im Eröffnungsspiel wurde sie zur „Spielerin des Spiels“ gewählt.

Große Ehre
Schmidt erklärt: „Ich freue mich sehr, ab sofort für den aktuellen Champions-League-Sieger spielen zu dürfen – das ist eine große Ehre für mich. Natürlich ist es mein Anspruch, mich so schnell wie möglich ins Team zu integrieren und meinen Teil dazu beizutragen, mit der Mannschaft des 1. FFC Frankfurt die Ziele in allen drei Wettbewerben zu verfolgen!“

Célia Okoyino da Mbabi
Sophie Schmidt (li.) im Duell mit der Ex-Frankfurterin Célia Sasic © Nora Kruse / ff-archiv.de

Deutsche Vorfahren
Schmidt hat deutsche Vorfahren, paraguayanische Großeltern und ein Germanistik-Studium an der Universität Portland abgeschlossen. Sie ist am heutigen Freitag in Frankfurt gelandet und wird morgen mit dem FFC-Tross ins Trainingslager nach Bad Hersfeld aufbrechen.Ihr sportlicher Werdegang führte Schmidt nach Stationen in Kanada und den USA bereits 2012 nach Europa, als sie für den schwedischen Klub Kristianstads DFF spielte. Zuletzt stand Sophie Schmidt bei Sky Blue FC in der amerikanischen Profiliga NWSL unter Vertrag.

Erfahrene Persönlichkeit
FFC-Trainer Colin Bell erklärt: „Ich freue mich sehr, dass wir in Sophie Schmidt eine erfahrene Persönlichkeit verpflichten konnten, die bei der WM in Kanada die auffälligste Spielerin ihrer Mannschaft war.“ FFC-Manager Siegfried Dietrich meint: „Mit der Verpflichtung von Sophie Schmidt haben wir unser Team zum Abschluss der Kaderplanung noch einmal mit einer internationalen Top-Spielerin verstärken können. Ihre Leader-Qualitäten, ihre große Persönlichkeit und ihre Erfahrung werden sie für unsere Mannschaft sehr wertvoll machen.“

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
1 Bewertungen
FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 9.10.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

7
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
7 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
7 Kommentatoren
translateHerr Schulzenever-restSchenschtschina Futbolistaenthusio Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Digger Dunn
Digger Dunn

Aha! Jetzt ist die Katze aus dem Sack. Ich hab’s schon geahnt, als Siggi und Colin Bell während der WM über’n großen Teich gerudert sind. Da war mir schon klar, daß die Zwei nicht allein wieder zurück nach Rödelheim kommen.

holly
holly

wieder eine Spielerin die nur einen Einjahresvertrag unterschrieben hat. Eine gute Planung für einen Kader über mehrere Jahre sieht anders aus.

enthusio
enthusio

Sehr schön, willkommen in der Bundesliga !

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

Nach der Bianca jetzt die Sophie:
Endlich ist Sophie in der BL, auch wenn’s eben in Mainhatten ist!
An ihr werden wir hoffentlich noch viel Freude haben.
Und das mit dem 1-Jahresvertrag scheint von ihr zu kommen, denn in Schweden spielte sie auch nur 1 Saison.
Bleibt für mich nur noch die Frage, welche WM-Spielerin von Gardemaß zaubert der VfL noch aus’m Hut?

never-rest
never-rest

Super Verpflichtung. Sie war eine der besten Kanadierinen bei der WM. Denke sie ist ein adäquater Ersatz für Fishlock. Glückwunsch 1FFC.

Herr Schulze
Herr Schulze

Eine fällige, sinnvolle, gute und auch attraktive Verpflichtung und Verstärkung. Dass man Sophie Schmidt so unumwunden als Fishlock-Ersatz begrüßt, macht mich etwas stutzig, denn das könnte ja auch heißen, dass man das Original nicht wieder nach Frankfurt gekriegt hat.
Ich glaub indes nicht, dass es das schon gewesen ist. Bang ist mir trotz Maroszans Malheur nicht um den FFC.

translate
translate

@Herr Schulze:
„Ich glaub indes nicht, dass es das schon gewesen ist.“

Zumindest kann man sich gut vorstellen, dass nach diesem „Fishlock-Ersatz“ noch ein Celia-Ersatz kommen wird.