Olympia-Qualiturnier in den Niederlanden

Von am 21. Juli 2015 – 16.44 Uhr

Die Niederlande werden vom 2. bis 9. März 2016 Ausrichter eines Miniturniers sein, bei dem neben Gastgeber Niederlande auch Norwegen, Schweden und die Schweiz um den letzten freien europäischen Startplatz für das Olympische Frauenfußball-Turnier 2016 in Rio de Janeiro kämpfen werden.

Kampf um den letzten Startplatz
Dem europäischen Fußballverband (UEFA) stehen drei Startplätze zur Verfügung, bisher haben sich der WM-Vierte Deutschland und WM-Viertelfinalist Frankreich ihre Teilnahme bereits gesichert. Da England als WM-Dritter nicht am Olympischen Frauenfußball-Turnier teilnehmen wird, kämpfen nun die Niederlande, Norwegen, Schweden und die Schweiz um den letzten Startplatz, die bei der Frauenfußball-WM in Kanada allesamt im Achtelfinale ausgeschieden waren.

Drei Spieltage
Dabei werden alle Teams jeweils einmal am 2., 5. und 9. März aufeinandertreffen. Die Spielorte werden zu einem späteren Zeitpunkt vom niederländischen Fußballverband (KNVB) bekanntgegeben.

Anzeige
Martina Voss-Tecklenburg ist optimistisch. © Nora Kruse

Martina Voss-Tecklenburg kämpft mit ihrem Schweizer Team um einen Startplatz bei Olympia © Nora Kruse

Spielplan Olympia-Qualifikation

Mittwoch, 2. März

Jetzt lesen
Josephine Henning beendet Karriere

Norwegen – Schweden
Schweiz – Niederlande

Samstag, 5. März

Norwegen – Niederlande
Schweden – Schweiz

Mittwoch, 9. März

Schweiz – Norwegen
Niederlande – Schweden

 

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.