DFB-Elf will versöhnlichen Abschluss

Von am 4. Juli 2015 – 2.27 Uhr 22 Kommentare

Mit einem Erfolg gegen England will die DFB-Elf am Samstag in Edmonton (live ab 22 Uhr in derARD) im Spiel um Platz 3 einen versöhnlichen Abschluss von der Frauenfußball-WM in Kanada feiern.

Nach der Halbfinal-Niederlage gegen die USA soll nun gegen Überraschungsteam England ein Sieg her.

Sieg soll her gegen Überraschungsteam
„Wir erwarten einen sehr starken Gegner, der sich hervorragend ins Turnier gekämpft hat und große Nationen wie Norwegen und Kanada bezwungen hat“, so Bundestrainerin Silvia Neid. Dennoch soll gegen den robusten, zweikampfstarken Gegner die WM mit einem Sieg beschlossen werden. „Wir sind vorbereitet und freuen uns, die Chance zu haben, den dritten Platz zu erzielen.“

Anzeige
Dzsenifer Marozsán

Dzsenifer Marozsán (r.) fehlt gegen England © Mirko Kappes, footograph.net

Ohne Marozsan und Lotzen
Unklar ist dabei noch, welche Spielerinnen zur Verfügung stehen werden. Dzsenifer Marozsán (Sehnenreizung) und Lena Lotzen (Überlastungssyndrom) werden definitiv fehlen, Alex Popp will nach ihrer Platzwunde mit einem Spezialhelm auflaufen.

Müde Spielerinnen
„Einige Spielerinnen sind noch sehr müde, deswegen werden wir mit einigen anderen Spielerinnen beginnen, die noch 100 geben können. Wir werden aber erst nach dem Training wissen, welche Spielerinnen das sein werden.“

Jetzt lesen
SC Freiburg verpflichtet Lena Lotzen

Gespannt auf England
Abwehrspielerin Bianca Schmidt ergänzt: „Wir sind gespannt auf England, das ist so ein bisschen das Überraschungsteam der WM. Wir freuen uns, dass wir Spiel um Platz 3 noch haben und hoffentlich einen positiven Abschluss erzielen.“

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

22 Kommentare »

  • Sophia sagt:

    Verdient verloren mit Grottenkick aus den frühen Zeiten des letzten Jahrzehnts …

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Danke für den versöhnlichen Abschluß, denn jetzt fällt es mir wesentlich leichter, mich wieder auf die BL zu freuen!
    Ich brauche dringend Abstand von der gezeigten WM-„Leistung“ und den würde ich den Akteuren ebenfalls nahelegen, denn so kann es ja nicht wirklich weitergehen. Das Renommee, um das man sich per #Titeltraum so toll bemüht hat, ist analog zur HM-WM auf Talfahrt befindlich und das sogar ziemlich ungebremst.
    Man hat sich erneut Ziele gesteckt, die nicht nur nicht erreicht wurden, sondern sogar mit dem Touch der Erstmaligkeit, sprich 1. Niederlage gegen England, in einem Versöhnungsspiel signiert wurden – ganz, ganz toll meine liebe N11! 😀
    Eigentlich dachte ich, die bisherige WM-Leistung ginge nicht mehr zu toppen, doch da wurde ich umgehend von Euch belehrt! Nur war es nicht eines Besseren…

    (0)