Champions League: Deutsches Duo will vorlegen, Alushi rettet Paris

Von am 9. November 2014 – 10.04 Uhr 1 Kommentar

Für die beiden deutschen Teams VfL Wolfsburg und 1. FFC Frankfurt stehen heute die Hinspiele im Achtelfinale der UEFA Women`s Champions League auf dem Programm. Und beide wollen bereits heute die Weichen für den Viertelfinaleinzug stellen. Vier Spiele fanden bereits am Samstag statt, dabei traf Lira Alushi für Paris Saint-Germain im Duell mit Olympique Lyon.

Den Auftakt macht um 13 Uhr (live auf Eurosport) der 1. FFC Frankfurt, der im heimischen Stadion am Brentanobad den ASD Torres Calcio empfängt.

Anzeige

Richtige Balance finden
FFC-Trainer Colin Bell meint: „Wir treffen auf eine taktisch gut ausgebildete Mannschaft, die ihre Sechzehntelfinal-Aufgabe gegen Pomurje souverän gelöst hat und uns sicherlich mit einer defensiven Grundausrichtung begegnen wird. Wir dürfen am Sonntag nicht alles auf eine Karte setzen, sondern müssen die richtige Balance zwischen ballbesitzorientiertem Offensivfußball und defensiver Stabilität finden.“

Jubel des 1. FFC Frankfurt

Der 1. FFC Frankfurt will sich eine gute Ausgangsposition schaffen © Frank Gröner / girlsplay.de

Mit Intelligenz und Leidenschaft
Bell verlangt von seinem Team darüber hinaus, „mit der nötigen Spielintelligenz auf der einen sowie großem Engagement und Leidenschaft auf der anderen Seite alles daran zu setzen, unseren vielen Fans ein tolles Champions-League-Spiel zu bieten und die Grundlagen für das Erreichen des Viertelfinals zu legen.“ FFC-Manager Siegfried Dietrich ergänzt: „Wir wollen an die guten Leistungen, die wir zuletzt in drei Wettbewerben gezeigt haben, anknüpfen und uns für das Rückspiel auf Sardinien eine positive Ausgangsposition erspielen.“

Tickets an der Tageskasse
Tickets für das Spiel können an der Tageskasse ab 12.00 Uhr gekauft werden. Sitzplatzkarten auf der Haupttribüne mit nummerierten Plätzen sind für 15 Euro (ermäßigt 13 Euro), auf der erstmals geöffneten Südtribüne für 10 Euro (ermäßigt 8 Euro), erhältlich. Stehplatzkarten kosten 7 Euro (ermäßigt 5 Euro).

Etablierter Gegner
„Die Basis fürs Weiterkommen legen“, heißt auch die Devise beim Titelverteidiger VfL Wolfsburg, der ab 14 Uhr beim SV Neulengbach antritt. „Als Titelverteidiger gehen wir automatisch favorisiert in die Partie. Trotzdem nehmen  wir diese Aufgabe sehr ernst. Die Mannschaft ist in der Champions League etabliert, spielt auch schon länger so zusammen“, so Trainer Ralf Kellermann.

Basis fürs Weiterkommen legen
Doch das ändert nichts an der Tatsache, dass der VfL Wolfsburg keine allzu große Mühe haben sollte, diese Hürde zu meistern. Und so erklärt Kellermann: „Ziel ist es, schon im Hinspiel die Basis fürs Weiterkommen zu legen. Mit anderen Worten: Wir fahren nach Österreich, um dort zu gewinnen.“

Lira Alushi

Lira Alushi erzielte gegen Lyon einen sehenswerten Treffer © Teampics/Paris Saint-Germain

Alushi rettet Paris Remis
Die ersten vier Hinspiele wurden bereits am Samstag ausgetragen. Dabei trennten sich Paris Saint-Germain und Olympique Lyon im innerfranzösischen Duell mit 1:1 (0:1). Corine Petit brachte die Gäste in Führung (21.), doch Lira Alushi gelang anfangs der zweiten Halbzeit mit einem sehenswerten Treffer der Ausgleich (49.).

Mittag und Schmidt bringen Rosengård auf Kurs
Das deutsche Duo Anja Mittag (12.) und Katrin Schmidt (66.) bei einem Gegentreffer von Sofie Pedersen (56.) bescherte dem FC Rosengård einen knappen 2:1 (1:0)-Hinspielsieg gegen Fortuna Hjørring, doch die Däninnen haben dank des Auswärtstreffers gute Chancen fürs Rückspiel.

Pech für Barcelona, Linköping so gut wie durch
Ein Eigentor von Marta Corredera (26.) bescherte Bristol Academy WFC einen 1:0 (1:0)-Auswärtssieg beim FC Barcelona und somit eine gute Ausgangsposition fürs Rückspiel. Linköpings FC steht nach dem 5:0 (4:0)-Sieg gegen WFC Zvezda 2005 bereits mit mehr als einem Bein im Viertelfinale.

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

1 Kommentar »

  • Liza sagt:

    Sah für mich so aus, als ob Renard der Treffer per Kopf gelang, später hieß es, es war ein Eigentor von Delannoy…schade OL. Aufgrund des Auswärtstreffers und des Heimspiels sehe ich einen leichten Vorteil für Lyon. Ich hoffe, sie kommen weiter! Schöner Treffer von Alushi, obwohl es mich ziemlich geärgert hat.

    Frankfurt spaziert gerade entspannt ins Viertelfinale…

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
Bundesliga 2019/20
16.08.19 18.30 Uhr 1. FFC Frankfurt 3 Turbine Potsdam 2 17.08.19 13.00 Uhr FF USV Jena 1 TSG Hoffenheim 6 17.08.19 13.00 Uhr SC Freiburg 1 Bayern München 3 18.08.19 14.00 Uhr 1. FC Köln 2 MSV Duisburg 1 18.08.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1 SC Sand 0 18.08.19 14.00 Uhr SGS Essen 3 Bayer Leverkusen 1 23.08.19 19.15 Uhr Bayern München 1. FFC Frankfurt 24.08.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim 1. FC Köln 25.08.19 14.00 Uhr MSV Duisburg VfL Wolfsburg 25.08.19 14.00 Uhr SC Sand SGS Essen 25.08.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam FF USV Jena 25.08.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SC Freiburg 13.09.19 19.15 Uhr 1. FC Köln Turbine Potsdam 15.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg TSG Hoffenheim 15.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg SC Sand 15.09.19 14.00 Uhr Bayern München Bayer Leverkusen 15.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt FF USV Jena 15.09.19 14.00 Uhr SGS Essen MSV Duisburg 20.09.19 19.15 Uhr TSG Hoffenheim SGS Essen 21.09.19 13.00 Uhr Turbine Potsdam VfL Wolfsburg 22.09.19 14.00 Uhr SC Sand Bayern München 22.09.19 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FC Köln 22.09.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FFC Frankfurt 22.09.19 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Freiburg 27.09.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen SC Sand 28.09.19 13.00 Uhr SGS Essen Turbine Potsdam 29.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt 1. FC Köln 29.09.19 14.00 Uhr Bayern München MSV Duisburg 29.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg TSG Hoffenheim 29.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg FF USV Jena 11.10.19 19.15 Uhr 1. FC Köln VfL Wolfsburg 12.10.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayern München 13.10.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FFC Frankfurt 13.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena SGS Essen 13.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayer Leverkusen 13.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Freiburg 18.10.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen TSG Hoffenheim 20.10.19 14.00 Uhr SC Sand MSV Duisburg 20.10.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt VfL Wolfsburg 20.10.19 14.00 Uhr SC Freiburg FF USV Jena 20.10.19 14.00 Uhr SGS Essen 1. FC Köln 20.10.19 14.00 Uhr Bayern München Turbine Potsdam 27.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena Bayern München 27.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FFC Frankfurt 27.10.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SGS Essen 27.10.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Sand 27.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayer Leverkusen 27.10.19 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Freiburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayern München 1. FC Köln 03.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SGS Essen 03.11.19 14.00 Uhr SC Freiburg VfL Wolfsburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen FF USV Jena 03.11.19 14.00 Uhr SC Sand Turbine Potsdam 03.11.19 14.00 Uhr MSV Duisburg TSG Hoffenheim 23.11.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayern München 23.11.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Freiburg 23.11.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam MSV Duisburg 23.11.19 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayer Leverkusen 23.11.19 14.00 Uhr FF USV Jena SC Sand 23.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt TSG Hoffenheim 01.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FFC Frankfurt 01.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen VfL Wolfsburg 01.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Turbine Potsdam 01.12.19 14.00 Uhr Bayern München SGS Essen 01.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg FF USV Jena 01.12.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim FF USV Jena 08.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FFC Frankfurt 08.12.19 14.00 Uhr Bayern München SC Freiburg 08.12.19 14.00 Uhr SC Sand VfL Wolfsburg 08.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SGS Essen