Champions League: FFC Frankfurt nur remis in Kasachstan

Von am 8. Oktober 2014 – 12.20 Uhr 41 Kommentare

Der 1. FFC Frankfurt musste sich nach zweijähriger Abstinenz auf internationalem Parkett im Hinspiel des Sechzehntelfinales der UEFA Women’s Champions League beim kasachischen Meister FC BIIK aus Kazygurt überraschend mit einem enttäuschenden Remis begnügen.

Beim Champions-League-Debüt von Nationalstürmerin Célia Sasic und Trainer Colin Bell kam der hoch favorisierte 1. FFC Frankfurt in Shymkent gegen aufopferungsvoll kämpfende Gastgeberinnen nicht über ein 2:2 (0:0) hinaus.

Frankfurt in Rückstand
Nach einer torlosen ersten Halbzeit gerieten die Frankfurterinnen in der 50. Minute durch einen Treffer von Gulnara Gabelia in Rückstand, doch Verónica Boquete (66.) und Dzsenifer Marozsán (85.) mit einem Schuss von der Strafraumgrenze schienen die Partie zugunsten des deutschen Vizemeisters zu drehen, zumal die Frankfurterinnen sich in der Schlussphase Chancen im Minutentakt erspielten.

Anzeige

Ausgleich in der Nachspielzeit
Aber in der ersten Minute der Nachspielzeit reagierte Nikoleta Nikolić nach einem Pfostenschuss am schnellsten und verwertete den Abpraller zu einem historischen Remis für den kasachischen Meister und einem verpatzten Auftakt für den 1. FFC Frankfurt, der somit in der Königsklasse nur eines seiner letzten sechs Auswärtsspiele gewann und im Rückspiel sich keinen weiteren Patzer leisten darf.

Frankfurts Trainer Colin Bell verlangt "große Entschlossenheit" © Karsten Lauer / Girlsplay

Dzsenifer Marozsáns Führungstreffer reichte nicht zum Sieg beim Champions-League-Debüt von Trainer Colin Bell (Archiv-Bild) © Karsten Lauer / Girlsplay

Bell nicht komplett unzufrieden
Frankfurts Trainer Colin Bell meinte: „Auch wenn ein Sieg aufgrund der Vielzahl an Chancen möglich war, bin ich mit dem Unentschieden und den beiden Auswärtstore nicht komplett unzufrieden. Natürlich müssen wir an jenen Dingen arbeiten, die heute kein besseres Ergebnis zugelassen haben – damit meine ich sowohl die mangelnde Chancenverwertung als auch unsere Defensivarbeit. Ein Kompliment an dieses Team, das gut organisiert ist und sicherlich in der Allianz Frauen-Bundesliga mithalten könnte.“

Jetzt lesen
Champions League: VfL Wolfsburg auf Finalkurs

Kazygurt freut sich über Remis
Kazygurts Trainer Kaloyan Petkov erklärte: „Meine Mannschaft hat heute gezeigt, dass sie gegen ein Top-Team aus Deutschland mithalten kann. In einigen Situationen hatten wir jedoch zu großen Respekt vor dem 1. FFC Frankfurt. Uns fehlt auf diesem Niveau natürlich auch die Erfahrung, aber ich bin mir sehr sicher, dass uns diese beiden Spiele – egal wie das Rückspiel ausgeht – in unserer Entwicklung weiterbringen werden.“

Sechzehntelfinale, Hinspiele (Rückspiele am 15./16. Oktober)

Mittwoch, 8. Oktober

FC BIIK-Kazygurt  – 1. FFC Frankfurt  2:2 (0:0)
13.00 Uhr: Ryazan-VDV (RUS) – FC Rosengård (SWE)
15.00 Uhr: Apollon LFC (CYP)** – Brøndby IF (DEN)*
15.30 Uhr: KKPK Medyk Konin (POL)** – Glasgow City LFC (SCO)**
17.00 Uhr: Gintra Universitetas (LTU)** – AC Sparta Praha (CZE)*
18.00 Uhr: MTK Hungária FC (HUN)** – NÖSV Neulengbach (AUT)
18.00 Uhr: ŽNK Osijek (CRO)** – FC Zürich Frauen (SUI)**
18.00 Uhr: Stabæk FK (NOR) – VfL Wolfsburg (GER, Titelverteidiger) (live auf Eurosport)
18.30 Uhr: SK Slavia Praha (CZE) – FC Barcelona (ESP)
19.00 Uhr: ŽNK Pomurje (SVN)** – ASD Torres Calcio (ITA)*
19.00 Uhr: FC Twente (NED) – Paris Saint-Germain FC (FRA)* (live auf Eurosport 2)
19.30 Uhr: Liverpool LFC (ENG) – Linköpings FC (SWE)*
20.45 Uhr: Clube Atlético Ouriense (POR)** – Fortuna Hjørring (DEN)
22.00 Uhr: Stjarnan (ISL) – WFC Zvezda 2005 (RUS)*

Donnerstag, 9. Oktober

20.30 Uhr: Raheny United (IRL)** – Bristol Academy WFC (ENG)*
20.30 Uhr: ACF Brescia (ITA) – Olympique Lyon (FRA) (live auf Eurosport 2)

*Vizemeister (Linköpings FC ersetzt Tyresö FF)
**Über Qualifikationsrunde qualifiziert

Schlagwörter:

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

41 Kommentare »

  • holly sagt:

    achso statistiker Hendrich hat in 5 jahren in lev über 100 BL Spiele gemacht. Soviel zu deiner Faktenkunde. Das heisst sie hat fast alle möglichgen BL bestritten, bestimmt wurde sie da immer nur in der 89 Minute eingewechselt.
    Ich träum mir meine Welt wie sie mir gefällt…..
    Ist schon ärgerlich wenn im anderen Forum keiner auf die seltsamen Theorien antwortet und das Geltungsbedürfnis dann enorm leidet

    (0)