Saskia Bartusiak: Erfolgreicher Eingriff am Knie

Von am 17. September 2014 – 21.17 Uhr

Nationalspielerin Saskia Bartusiak vom 1. FFC Frankfurt hat sich nach ihrem Anfang Juni erlittenen Kreuzbandriss heute einer ergänzenden Kniespiegelung am linken Knie unterzogen.

Der Eingriff wurde von Prof. Dr. Michael Strobel in der „Klinik am Isar Park“ in Plattling durchgeführt.

Kreuzbandriss am 1. Juni
Der Knie-Spezialist hatte die 79-fache Nationalspielerin bereits am 4. Juni 2014 am hinteren Kreuzband operiert, nachdem sich Bartusiak am 1. Juni im Spiel gegen den 1. FFC Turbine Potsdam die schwere Verletzung zugezogen hatte.. Im Rahmen des nur zehnminütigen Eingriffs wurde Narbengewebe entfernt.

Anzeige
Saskia Bartusiak

Saskia Bartusiak hofft auf ein Comeback im Frühjahr 2015 © Herbert Heid / girlsplay.de

Komplikationsloser Eingriff
Prof. Dr. Michael Strobel erklärt: „Die Arthroskopie ist völlig planmäßig und ohne Komplikationen verlaufen. Durch die Entfernung des Narbengewebes, das bei der akuten Operation von Bänderverletzungen üblicherweise entsteht und sich mit dem Restgewebe verbindet, wird die Beweglichkeit des Kniegelenks verbessert.“

Kein verzögerter Heilungsverlauf
FFC-Manager Siegfried Dietrich meint: „Wir freuen uns, dass die ergänzende Arthroskopie bei Saskia Bartusiak erfolgreich verlaufen ist und sich damit auch an der nach der Operation prognostizierten Ausfallzeit von zehn Monaten nichts ändern wird.“

Jetzt lesen
1. FFC Frankfurt verlängert mit Sophia Kleinherne

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.