U17 feiert Kantersieg beim Vier-Nationen-Cup

Von am 3. September 2014 – 16.01 Uhr 3 Kommentare

Zum Abschluss des Vier-Nationen-Cups im österreichischen Lindabrunn kamen die U17-Juniorinnen des DFB zu einem hohen Sieg gegen Rumänien. In der Gesamtwertung belegte die DFB-Elf Platz zwei.

Die DFB-Elf gewann mit 7:1 (4:1) und beendete das Turnier mit sechs von neuen möglichen Punkten auf dem zweiten Platz hinter Turniersieger Österreich (7), dem zum Abschluss ein 2:2 gegen Frankreich (4) zum Turniersieg reichte. Letzter wurde Rumänien mit null Punkten. Das erste Gruppenspiel hatte die DFB-Elf gegen Österreich mit 1:2 verloren, danach gab es einen 3:0-Sieg gegen Frankreich.

Freigang trifft erneut
Isabella Möller (3.) und ein Eigentor (6.) sorgten für einen Blitzstart der DFB-Frauen. In der 26. Minute erhöhte Spielführerin Laura Freigang, bereits gegen Frankreich zweifache Torschützin, auf 3:0, das 4:0 gelang Ecem Cumert in der 35. Minute.

Anzeige
Laura Freigang traf wie schon gegen Frankreich auch gegen Rumänien © Anne Fröder

Laura Freigang traf wie schon gegen Frankreich auch gegen Rumänien © Anne Fröder

Weitere Treffer
Im unmittelbaren Gegenzug erzielte die Rumänin Mihaela Maria Ciolacu den Ehrentreffer (36.). Die DFB-Elf ließ sich dadurch jedoch nicht beeindrucken und legte weitere Treffer nach. Stefanie Antonia Sanders (67.), Jana Feldkamp (78.) und Pauline Dallmann (80.) sorgten für ein wahres Schützenfest.

Zufriedene Bernhard
„Wir haben gut und präzise nach vorne gespielt. Mit der Leistung bin ich zufrieden. Es ist ein versöhnlicher Abschluss des Turniers. Nur in der zweiten Halbzeit hat die Konzentration etwas nachgelassen, was aber nach dem Halbzeitstand normal ist, wenn man den Gegner so dominiert“, so DFB-Trainerin Anouschka Bernhard.

Jetzt lesen
U17-WM: DFB-Elf trifft auf Nordkorea und Kamerun

Schlagwörter:

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

3 Kommentare »