Rassismus-Vorwurf gegen VfL Wolfsburg entkräftet

51

In einem Schreiben an den VfL Wolfsburg hat der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Freitag die Rassismus-Vorwürfe gegen Trainer Ralf Kellermann entkräftet.

Wie der VfL Wolfsburg in einer Pressemitteilung äußert, habe der DFB „eindeutig widerlegt, dass sich Ralf Kellermann während des Meisterschaftsspiels am 16. Mai gegenüber der Spielerin Genoveva Anomna diskriminierend verhalten habe.“

Kein Sportstrafverfahren gegen Kellermann
Gegen Kellermann, der gemeinsam mit Genoveva Anonma am Mittwoch an einer Anhörung in der DFB-Zentrale in Frankfurt teilgenommen hatte, wird somit kein Sportstrafverfahren eingeleitet. Kellermann erklärt im Hinblick auf das wichtige Titelfinale am Sonntag: „Ich bin froh, dass dieses Thema nun aus der Welt ist.“

Frauenfußball - Logo des VfL Wolfsburg Frauenfußball
Der Frauenfußball des VfL Wolfsburg erhält ein eigenes Logo © VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg erleichtert
VfL-Geschäftsführer Thomas Röttgermann erklärt: „Eine schnelle Aufklärung seitens des DFB war uns sehr wichtig. Wir sind froh, das nun klargestellt ist, dass es keinerlei rassistische Äußerungen seitens Verantwortlicher des VfL gegeben hat. Die Vorwürfe haben sich als absolut haltlos erwiesen.“

Röttgermann erhebt schwere Vorwürfe
Röttgermann erwartet weiterhin eine Entschuldigung der Potsdamer Verantwortlichen: „Das Verhalten kann ich in keinster Weise nachvollziehen. Diese infame Unterstellung war der peinliche Versuch, das ernste Thema Rassismus zur Relativierung eigenen Fehlverhaltens zu instrumentalisieren.“

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 15.09.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

51
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
50 Kommentar-Themen
1 Themen-Antworten
2 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
27 Kommentatoren
DetlefbaleaAltwolflabersacknever-rest Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Sheldon
Sheldon

Das Vorgehen des DFB ist überhaupt nicht transparent. Was waren denn bitteschön die Argumente dafür, dass der Vorwurf „eindeutig“ ausgeräumt wurde? Oder verbirgt sich dahinter nur, dass die Anklage nicht eindeutig bewiesen werden konnte und Aussage gegen Aussage steht? Wo kann man denn die Beweisführung einsehen, die zum Erweis der Unschuld geführt hat? Für mich sieht das eher wie ein Zu-Kreuze-Kriechen des DFB vor dem „Supertrainer“ Kellermann und seiner Finanzmacht VW aus. Natürlich gilt juristisch die Unschuldsvermutung, doch das bedeutet nicht, dass die Unschuld damit erwiesen ist, sondern nur, dass man ihm nichts nachweisen kann. Für mich eine notwendige, aber… Weiterlesen »

Doc8181
Doc8181

@ Sheldon: Die hat es gegeben. Das Mikro stand ca. 3 Meter von der Wolfsburger Bank entfernt!!!!!!!!!!!!!!! Bei der Verhandlung waren sonst nur Kellermann, Anonma und die SR-Assistentin anwesend. Warum also keine andere Spielerin aus Potsdam, wo doch bei der angeblichen Beleidigung mid. 3 Spielerinnen näher an Kellermann standen als Anonma????? Und was bitteschön soll der DFB noch tun????? Die Verhandlung live auf DFB-TV übertragen????? Die Aussagen der Beteiligten veröffentlichen??? Die minutengenaue Vorgehensweise des Kontrollaussuchusses per Protokoll veröffentlichen???? Für mich ist die Aussage Zitat: „habe der DFB „eindeutig widerlegt, dass sich Ralf Kellermann während des Meisterschaftsspiels am 16. Mai gegenüber… Weiterlesen »

Neutral77
Neutral77

Wie Sheldon, hat sich der DFB etwa nicht bei dir gemeldet und dir somit nichts mitgeteilt ?

Du weißt doch sonst immer alles genau über die Vereine(Spielerinnengehälter, Trainingslehre- und methoden, Ablösesummen, Internas, Wechselabsichten,taktische Aufstellungen, Spielausgänge etc. etc.)

Der Sache musst du aber nochmal genaustens nachgehen ….

Sheldon
Sheldon

@Doc: Ja, der DFB sollte alle seine Untersuchungen offen legen. Für mich ist der DFB nämlich keine unabhängige und schon gar keine unparteiische Instanz. Ich halte ihre unabhängige Urteilskraft für ebenso groß wie die Urteilskraft der UCI in Sachen Armstrong und Doping. Bei dem Verfahren war deshalb nur Anonma, weil KEINE Potsdamer Spielerin auch nur in ihrer Nähe stand. Alle befanden sich am Potsdamer Strafraum! @Neutral: Sei dir sicher, das werde ich tun! Es geht nicht darum, sich bei mir persönlich zu melden, sondern die Verhandlungsunterlagen für alle öffentlich einsichtbar zu machen! So ein Fall sollte doch bitteschön ein Fall… Weiterlesen »

balea
balea

Für mich ist die Überschrift über diesem Artikel irreführend. Richtigerweise sollte es wohl heissen: Der VFL Wolfsburg betrachtet sich durch ein unveröffentlichtes Schreiben des DFB als entlastet. Ich frage mich, warum er nicht das Schreiben des DFB ins Netz stellt, sondern nur seine eigene Interpretation. Was sagt denn nun der DFB zB zur Stellungnahme von Annonma? Bezichtigt er sie der Lüge? Sagt er vielleicht, dass sich einiges nicht aufklären lässt und es deswegen keine weitere Massnahmen gibt? Nur eine Selbstentlastung von Wolfsburg, verknüpft mit einer Kotauforderung gegen Potsdam ist weder transparent (da hat Sheldon völlig Recht) noch dient es einer… Weiterlesen »

Doc8181
Doc8181

@ Sheldon:

Dann schau Dir doch noch mal das Video auf DVB-TV an!!! Zu dem Zeitpunkt als Kellermann aufspringt, stehen mid. DREI (Nr. 4, Nr. 5 & Nr. 11) Potsdamer Spielerinnen näher an der Bank als Anonma.

Wenn es die sooooo wichtig gewesen wäre, hättest Du ja zu Verhandlung fahren können 😉 Aber es ist immer einfacher, hinterher zu meckern und Aufklärung zu verlangen, als selber welche zu betreiben!!!
@ balea:

Glaubst Du im ernst, der VfL wüde sich eine solche Pressemitteilung aus den Fingern saugen??? Man kann auch auf andere Art und Weise Selbstmord begehen

Maxemus
Maxemus

Für mich ist die Sache damit abgeschlossen. Wie ich schon einmal etwas verfrüht schrieb: Ein Lehrstück. Anonma hat sich verhört, aber es gab vermutlich einige, die es gern anders gehabt hätten. Darüber sollten wir in diesem Fall eher nachdenken als über Rassismus, der zweifellos noch immer ein großes Problem in unserer Gesellschaft darstellt, in diesem Fall aber nicht. Was können wir lernen ? Z.B. Fragen stellen: Sind wir z.B. schneller bereit, die Wahrnehmung eines Menschen als objektive Tatsache anzuerkennen, weil dieser Mensch als Opfer erscheint ? Sind wir eher bereit, auf jemanden zu zeigen, weil ein dunkelhäutiger Mensch ihn anklagt… Weiterlesen »

balea
balea

@Doc

sicher saugt man sich bei Wolfsburg nichts aus den Fingern – aber wenn es ein „Freispruch erster Klasse“ wäre, könnte man ihn auch kommentarlos ins Netz stellen – und ihn nicht selbst als einen solchen erklären. Ganz einfach.

Und wenn man ein Interesse an einer Deeskalation hätte, dann hätte man in Frankfurt eine Verabredung mit Potsdam getroffen, wie weiter mit dem Fall umzugehen sei. Das hat man offenkundig nicht getan.

Was Wolfsburg jetzt tut, indem es mit dieser eindimensionalen Pressemeldung vorprescht ist eindeutig bewusst Öl ins Feuer zu giessen.

never-rest
never-rest

Der eigentliche Skandal in dieser Causa sind posts, wie die der Marke @sheldon. Sein Beitrag zeigt, dass er vielleicht einmal etwas von dem Begriff „Unschuldsvermutung“ gehört hat, aber nicht wirklich weiß, was der Begriff bedeutet, wie er in ein und denselben Satz beweist. Das ordentliche DFB-Sportgerichtsverfahren ist abgeschlossen, so dass das Kellermann von einer Schuld freigesprochen ist. Punkt ! @ sheldon kann das wegen seiner Abneigung gegen WOB im Allgemeinen und gegen Kellermann im Speziellen nur nicht akzeptieren. Deshalb wohl das inquistiorische bis verschwörerische Geraune, der DFB habe Kellermann nur nichts nachweisen können und außerdem müssen dunkle VW-Finanzmächte dahinter stecken.… Weiterlesen »

Karl
Karl

https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/kellermann-von-rassismus-vorwurf-befreit-12976544.html

Da ist es noch etwas genauer erklaert und auch warum es auch kein Verfahren gegen Anonma gibt.

BirgitsStiefsohn
BirgitsStiefsohn

@balea:
Herr Schröder erklärt, Anonma sei rassistisch beleidigt worden, man glaube ihr. Später sagt er dann, er habe nie von Rassismus gesprochen, könne aber nichts zurücknehmen. Wenn alle Vorwürfe vom DFB für gegenstandslos erklärt werden, soll Wolfsburg das Gespräch suchen und keine Entschuldigung verlangen („Öl ins Feuer gießen“).
Genau das ist die Tonlage der Turbine-Fans, für die Schröder ent-
scheidend mitverantwortlich ist.

Doc8181
Doc8181

@balea:

Mir wäre es auch lieber gewesen, wenn die Pressemitteilung vom DFB und nicht vom VfL gekommen wäre. Wenn man dort sowas aber nicht für nötig hält…

Vielleicht kann Markus ja mal beim DFB nachfragen, ob es irgendeine „offizielle“ bzw. abschließende Stellungnahme dazu gibt

balea
balea

@BirgitsStiefsohn Du stellst leider die ganz konkreten Sachverhalte von damals nicht ganz richtig dar. Ich habe aber auch keine Lust, das nochmal aufzudröseln. Ich habe mich jetzt nur zu der letzten Meldung geäussert. Die stammt von Wolfsburg. Es gibt bislang nichts vom DFB und nichts von Potsdam. In der Meldung erklärt Wolfsburg seine Interpretation von Vorgängen dieser Woche, die niemand anders so ohne weiteres nachvollziehen kann. Keine Transparenz. Das wird verknüpft mit einer sehr offensiven Forderung nach einer Entschuldigung. Mir ist das alles zuwenig, um das einfach als letztgültige Wahrheit abzunicken. Durch das Veröffentlichen solcher Meldungen handelt man. Ich schliesse… Weiterlesen »

Tiberias
Tiberias

Die ganze Wahrheit kommt wohl nie ans Licht, aber 1. wäre eine offizielle Mitteilung des DFB allemal angebracht gewesen und 2. sprach Schröder auf DFB-TV zwei mal von „diskriminierend“ und eben nicht von rassistisch. Schade, dass das kaum beachtet wird.

Altwolf
Altwolf

@Sheldon. Was du jetzt aus den „Tiefen“ deiner Seele holst ist für mich „erbärmlich“, denn diese Art das Ergebnis einer offiziellen Untersuchung derart in Frage zu stellen, ist in der Schwere der Konsequenzen mit einer „rassistischen“ Äußerung gleichzusetzen. Genauso, wie ein Mensch vor „rassistischer Diskreminierung“ zu schützen ist, so muß auch ein „Beschuldigter“ nach Feststellung seiner Unschuld, davor geschützt werden „stigmatisiert“ zu bleiben, und genau das versuchst du R.Kellermann anzulasten. Bei solch einer Einstellung, aus deiner Antpathie heraus entstandenen Enttäuschung über die Entlastung R.Kellermanns, also zu dir nicht genehmen Personen, nehme ich dir auch deine „Empörung“ über die „vermuteten“ oder… Weiterlesen »

Detlef
Detlef

„Wie der VfL Wolfsburg in einer Pressemitteilung äußert, habe der DFB „EINDEUTIG WIDERLEGT, dass sich Ralf Kellermann während des Meisterschaftsspiels am 16. Mai gegenüber der Spielerin Genoveva Anomna diskriminierend verhalten habe.“ Hier wäre eine genauere Erklärung sicher angebracht gewesen!!! 🙁 Im von Karl verlinkten Artikel, (Danke dafür) steht es ein bisschen anders; „Der Kontrollausschuss kam nach dem Treffen zur Ansicht, dass es keine Gründe für die Eröffnung eines Verfahrens gebe.“ SORRY, aber „EINDEUTIG WIDERLEGT“ klingt für mich etwas anders!!! 🙁 Für mich heißt das übersetzt etwa so, daß keine eindeutigen Beweise erbracht werden konnten, und sich wohl auch keine Zeugen… Weiterlesen »

balea
balea

@Altwolf Eigentlich finde ich Deine Beiträge immer sehr bemerkenswert, weil sie versuchen, sehr fair und abwägend alle Seiten zu beleuchten. Sheldons Unterstellungen gehen ganz sicher zu weit, aber sein Vorwurf der Intransparenz trifft durchaus zu. Darüberhinaus fände ich es auch angemessen mal ein kritisches Wort zur Pressearbeit von Wolfsburg zu verlieren – denn es ist durchaus nicht so, dass den Vorwürfe nur „auf der vorletzten Seite in einem 3Zeiler“ begegnet wird, sondern Wolfsburg hat dafür gesorgt, dass die höchst eigene Sicht der Dinge prominent auf Womensoccer, Framba und FAZ platziert wurde. Ganz nebenbei mit der völlig überflüssigen Forderung nach einer… Weiterlesen »

Karl
Karl

Ich glaube hier liest jeder aus dem Artikel was er will und laesst die ihm unangenehmeren Details weg. Ich hoffe es ist glaubwuerdig dass ich kein spezieller Wolfsburg Fan bin. Und ein TP Ultra bin ich auch nicht. Aus dem Artikel lese ich eindeutig dass die Vorwuerfe gegen den Wolfsburger Trainer unhaltbar sind. Vorwuerfe werden im Gegenzug gegen Anonma nicht erhoben weil man ihr wohl das nicht perfekte Beherrschen der deutschen Sprache zugute haelt. Wo ist denn jetzt das Restproblem? Ich habe sowieso nicht verstanden warum man wegen einem Stinkefinger vom Platz gestellt wird , so haben wir uns frueher… Weiterlesen »

O. Christ
O. Christ

Die Anschuldigungen von Añonma war für mich von Anfang unvorstellbar. Enweder ein Missverständnis ihrerseits oder einfach die beleidigte Reaktion eines Heißsporns, der sich – wie die Vorgänge auf und neben dem Platz zeigten – nicht unter Kontrolle hat. Da die Beweislast umzukehren und ohne jedwedes Indiz der reinen Behauptung einer durch die Umstände befangenen Person Glauben zu schenken, lässt auf eine gewisse Verblendung schließen. Und noch was: Es war von Diskriminierung und Hautfarbe die Rede, also von Rassismus, ob man den Begriff jetzt verwendet hat oder nicht. Genau wie Diskriminierung und Nationalität Ausländerfeindlichkeit bedeutet usw. Schröder hätte am besten um… Weiterlesen »

jochen-or
jochen-or

Als Jurist wundere ich mich, wie man bei einer Anhörung des vermeintlichen Opfers und des möglichen Täters ohne Aussage weiterer Zeugen außer besagter Assistentin von einer eindeutigen Widerlegung sprechen kann, es sei den, Anonma habe eingeräumt, dass sie gelogen habe. Es dürfte bekannt sein, dass Genoveva mit der deutschen Sprache ihre Schwierigkeiten hat. Aus ihrer spontanen Reaktion auf dem Platz darf man vermuten, dass sie zumindest glaubte, beleidigt worden zu sein. Wenn Schröder zurückgerudert ist, so dürfte dies seinen Grund sicherlich auch darin finden, dass er sich nicht sicher sein konnte, ob Anonma das richtig verstanden hat. Zudem dürfte auch… Weiterlesen »