Bayern München erneut B-Juniorinnen-Meister

19

Die U17-Juniorinnen des FC Bayern München sind zum zweiten Mal in Folge Deutscher Meister. Im Finale des Final-Four-Turniers in Essen setzten sich die Münchnerinnen knapp gegen den 1. FFC Turbine Potsdam durch.

Isabella Hartig gelang in der 52. Minute mit einem sehenswerten Freistoß vor 1 000 Zuschauern der Treffer des Tages beim 1:0 (0:0)-Sieg. Potsdam musste nach der Gelb-Roten Karte gegen Jil Abert die zweite Halbzeit weitestgehend in Unterzahl bestreiten.

FC Bayern Münchens U17-Juniorinnen
Zum zweiten Mal in Folge Meister: die U17-Juniorinnen des FC Bayern München © FCB Frauenfußball

Zweiter Erfolg in Serie
Für den FC Bayern München ist die erfolgreiche Titelverteidigung der zweite Erfolg in Serie, nachdem das Team im letzten Jahr unter Trainerin Roswitha Bindl erstmals gewann und den Titel jetzt unter Trainerin Carmen Roth erfolgreich verteidigte.

Spannendes Halbfinals
In den am Freitag ausgetragenen Halbfinal-Partien hatte sich der FC Bayern München knapp durch einen Treffer von Alea Röger mit 1:0 gegen den FSV Gütersloh 2009 durchgesetzt, der 1. FFC Turbine Potsdam gewann seine Partie gegen die SGS Essen mit 3:0 durch Tore von Aline Reinkober, Jenny Hipp und Dorothea Greulich.
.

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 15.09.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

19
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
19 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
11 Kommentatoren
DieterFFFandummkopfenthusioholly Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
holly
holly

So will nun mal meine bescheidene Meinung kundtun. Gute Besserung an Andrea Viehl von Bayern und auch an Turbines Nr. 17. Habe gerade nicht die Mannschaftsaufstellung zur Hand. Hoffe es ist bei beiden nicht so schlimm. Die Spiele hatten ein hohes sportliches Niveau. Es war einfach toll soviele gute junge Mädchen an den beiden Tagen Fussball spielen zu sehen. Es war keine Mannschaft dabei die schwach war. Turbines 3:0 gegen Essen hört sich klarer an wie es am Ende war. Turbine hat aus seinen Chancen Tore gemacht, Essen nicht. Die Essener Mädels waren danach nur noch ein Haufen Elend. Die… Weiterlesen »

AdiPreissler
AdiPreissler

Zu den Zuschauerzahlen: Beim Finale waren ca. 400 Zuschauer, beim Halbfinale ca. 600. An beiden Tagen zusammen waren es etwa 1000 Zuschauer.

Detlef
Detlef

@holly,
Danke für Deinen ausführlichen Bericht!!! 🙂

Im Bericht von Markus steht, daß JIL (sie heißt übrigens ALBERT) die Gelb-Rote-Karte gesehen hat, sie war bei dem Foul also schon Gelb-vorbelastet!!! 🙁

Schade für unsere TURBINCHEN, daß sie es wieder nicht geschafft haben!!! 🙁

Glückwunsch an den alten und zugleich neuen deutschen Meister zur Titelverteidigung!!!

Den beiden verletzten Spielerinnen wünsche ich ebenfalls eine gute Genesung!!!

holly
holly

achso noch ein kleiner Nachtrag zum Spiel Turbine gegen Essen am Freitag.
Turbine hatte gerade das 2:0 geschossen. Beide Mannschaften standen gerade zum Anstoss bereit als die Wasseranlage auf dem Platz für ca 4 Minuten anging

Peter Trost
Peter Trost

Es waren sehr gute Spiele. Allerdings: Warum hätte man nicht einen Tag Pause einlegen können. Die jungen Spielerinnen binnen 17 Stunden zweimal in so wichtige Spiele zu schicken ist imho nicht gut.
So verbrennt man Talente….

AdiPreissler
AdiPreissler

Rote Karte gab es keine, nur 2 gelbe für die gleiche Spielerin (Albert) = Gelb-Rot. Essen fand ich enttäuschend, ich schiebe es mal auf die Nerven, in der Liga müssen sie besser gespielt haben, um so souverän zu gewinnen. Im Gegensatz zum Tenor bei dfb.tv fand ich Potsdam drückend überlegen. Die 1. HZ Gütersloh-Bayern fand ich das beste, was ich bisher von B-Juniorinnen gesehen habe. Vielleicht waren die Trainer unzufrieden wegen irgendwelcher Taktikfinessen, für die Zuschauer war es höchst unterhaltsam. Im Finale begann Potsdam ähnlich wie gegen Essen, allerdings nicht ganz so überlegen, aber mit vielleicht sogar besseren Chancen. Bayern… Weiterlesen »

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

Turbines Nr. 17 sollte Viktoria Schwalm gewesen sein.

Sylvijaaa
Sylvijaaa

Ein paar Anmerkungen. Es handelte sich um eine gelb-rote-Karte wie auch im Artikel beschrieben.
Mehr als 1000 Zuschauer waren wohl kaum zu erwarten. Die Mädchen spielen ja sonst quasi unter Ausschluß der Öffentlichkeit.
Ohne zu wissen von welchem Team es ausging, finde ich es sehr schade, dass die Partie so hart geführt wurde. Das ist sicher nicht die Zukunft des Frauenfußballs.
Ganz schwach finde ich allerdings den DFB. Wie kann man ein solches die U17-DM innerhalb von 24 Stunden ausspielen lassen? Donnerstag Halbfinale, Samstag Finale wäre besser gewesen und vielleicht hätte es mit ausgeruhten Spielerinnen auch keine Verletzten gegeben.

holly
holly

danke für die Aufklärung.
Welche Nummer hatte denn Jil Albert?
Habe den Zettel mit den Mannschaftsaufstellungen wohl im Stadion liegen lassen.

Detlef
Detlef

@Frau Fußball,
OJE, VICKY war doch gerade erst wieder fit geworden!!! 🙁

Ohne die Spiele gesehen zu haben, kann ich zur Härte natürlich nix sagen!!!
Aber ich widerspreche Sylvijaaa, denn auch bei den Frauen ist ja eine zunehmende Härte zu beobachten!!!
Fußball ist auch ein „Kampfsport“, vor allem wenn es um etwas geht!!! 😉
Auch die Mädels sind überhaupt nicht mehr zimperlich in den Zweikämpfen, das wird auch von den Trainern immer wieder so gefordert!!!
Das hat auch überhaupt nichts mit Unsportlichkeit zu tun!!!
Natürlich wirds da auch für die Schiris immer schwieriger, damit es nicht ausufert!!!

AdiPreissler
AdiPreissler

Bei fussball.de sind die Rückennummern zu finden. Albert war #15.

enthusio
enthusio

Hier meine Beobachtungen zum Final-Four-Turnier in Essen. Zur Kulisse: Am Freitag waren zum 1. Spiel Essen-Potsdam über 600 Zuschauer im Stadion, naturgemäß die meisten davon Familienangehörige, Freunde und Klassenkameraden der Essener Spielerinnen. Beim zweiten Spiel Bayern-Gütersloh dominierten vor etwa 400 Zuschauern die lautstarken Bayern-Fans gegenüber den Gütersloh-Fans. Potsdam-Fans waren im 1. Spiel kaum vertreten, im Finale machten sich dann einige Eltern gelegentlich bemerkbar. Der Zuschauerzuspruch im Finale war mit etwa 300-400 Zuschauern allerdings ziemlich schwach. Zum Halbfinalspiel Essen-Potsdam: Die 1. Halbzeit war absolut ausgeglichen, beide Mannschaften agierten auf Augenhöhe, Essen konnte in dieser Spielhälfte gut mithalten. Aline Reinkober krönte bei… Weiterlesen »

enthusio
enthusio

@holly:

Zu den Potsdam-Spielerinnen: die mit Gelb-Rot vom Platz geflogene Jil Albert hatte die Nr. 15, die eingewechselte Viktoria Schwalm (Nr. 17) schied verletzt aus.

FFFan
FFFan

@ enthusio:

Danke für die ausführlichen Spielberichte!

Ergänzend weise ich noch auf zwei DFB-TV-Videos zu den Halbfinalspielen hin:

https://tv.dfb.de/video/b-juniorinnen-meisterschaft-sgs-essen-vs-1-ffc-turbine-potsdam/8459/

https://tv.dfb.de/video/b-juniorinnen-meisterschaft-fc-bayern-muenchen-vs-fsv-guetersloh-2009/8458/

Zum Endspiel kommt dort sicher auch noch was!

holly
holly

@ enthusio, danke habe inzwischen aber auch meinen Zettel mit den Mannschaftsaufstellungen wieder gefunden.

Bei Essen ist mir Jana Feldkamp sehr positiv aufgefallen. Sie wirkt zwar irgendwie ein bisschen ungelenk. Aber wie sie sich auf ihrem Flügel immer wieder durchgesetzt hat war super.

Eine schöne Geste war natürlich das man immer ein Mannschaftsfoto von beiden Teams machen konnte und danach haben die sich jeweils gegeneinander spielenden Mannschaften zusammengestellt für ein Gruppenfoto.

Da die Spielerinnen vorne auf dem Trikot keine Nummern hatten, haben einige SG Mädels ihre Trikotnummer nochmal vorne auf das Bein geschrieben. Das nenne ich doch mal Service für Fotografen.

enthusio
enthusio

@holly: Deine Beobachtung zu Jana Feldkamp kann ich – zumindest für die erste Spielhälfte – voll unterstreichen. Sie ist allerdings in der 2. Halbzeit abgetaucht, als die Potsdamer Dominanz größer wurde. Zur Auswechslung der spielstarken Potsdamer Offensivkräfte in der 2. Halbzeit wird Potsdams Trainer Weigang auf der Turbine-Homepage wie folgt zitiert: „„Anschließend haben wir umgestellt und alles versucht, um den Rückstand aufzuholen. Doch mit einer Spielerin weniger haben wir es nicht mehr vermocht, den Ausgleich zu machen“, so Weigang.“ Ich bin wie Du (@ holly) der Meinung, dass diese Umstellung kontraproduktiv war und dazu geführt hat, dass Turbine sich kaum… Weiterlesen »

dummkopf
dummkopf

@holly@enthusi@adi
Danke für eure Berichte!
Die sind sehr hilfreich, um das Bild abzurunden.

Was man auch auf dfb.tv so sieht, so ist doch die Klasse der Darbietungen durchaus stark genug, auch das Endspiel einmal komplett zu übertragen.
Das wäre doch für die Jugendarbeit insgesamt eine schöne Auszeichnung und Aufwertung.

Allerdings finde ich es schon angebracht, darüber nachzudenken, ob die Pause vor dem Endspiel hier nicht zu kurz war.

FFFan
FFFan
Dieter
Dieter

Kann den Spielberichten von enthusio nur zustimmen! Das beste Spiel war für mich das zweite Halbfinalspiel zwischen Bayern und Gütersloh. Sehr temporeich, viele Torchancen, tolle Einzelspielerinnen, packende Zweikämpfe und viele tolle Spielzüge. Echte Werbung für den Frauen- bzw. Mädchenfußball! Was aber in allen Berichten unter den Tisch gekehrt wird ist die teilweise grottenschlechte Leistung der Schiedsrichterinnen.Ich saß in der Nähe der Gütersloher Fans und konnte ihren Unmut über diverse Schiedsrichterentscheidungen zum großen Teil nachvollziehen.Die Bayern wurden meiner Meinung nach sehr oft bevorzugt, sei es beim Einwurf, bei Ecken oder bei Freistößen. Auch Abseitsstellungen wurden bei Gütersloh viel häufiger gepfiffen als… Weiterlesen »