Deutlicher Sieg für Jena, München tut sich schwer

26

Der FF USV Jena ist am 15. Bundesligaspieltag mit einem klaren Sieg in Essen auf den fünften Tabellenrang geklettert. Siege feierten auch der SC Freiburg und der FC Bayern München. Letzterer musste allerdings lange zittern.

Mit einem 2:1 (1:0)-Sieg beim BV Cloppenburg hat der FC Bayern München seinen vierten Tabellenplatz weiter untermauert. Allerdings brachte erst ein später Strafstoß den Erfolg beim Aufsteiger.

Zwischenstand im Bundesliga-Tippspiel anschauen

Cloppenburg verliert weiter an Boden
Zur Halbzeit stand es nach einem Treffer von Lena Lotzen (33.) 1:0 für die Münchenerinnen. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeberinnen durch Vanessa Bernauer (54.) zum Ausgleich. Lange konnten die über 1.600 Zuschauer auf einen überrachenden Punktgewinn des BVC hoffen, doch in der 83. Minute zeigte Schiedsrichterin Christina Biehl nach einem vermeintlichen Foul von Virgina Kirchberger auf den Elfmeterpunkt. Katharina Baunach verwandelte zum 2:1-Sieg der Münchenerinnen. Kirchberger sah darüber hinaus die Gelbe Karte – in einer kartenreichen Partie der erste Karton für die Gastgeberinnen. Alle fünf vorherigen Verwarnungen wurden gegen den FCB ausgesprochen. Die Cloppenburgerinnen bleiben mit neun Punkten weiter auf dem vorletzten Tabellenrang.

Spielszene Cloppenburg gegen Bayern
Die Partie zwischen Cloppenburg und Bayern war hart umkämpft © Sven-E. Hafft / girlsplay.de

Freiburg klettert auf Rang 7
Vor dem Spiel gegen den FCB war der SC Freiburg der direkte Cloppenburger Tabellennachbar. Mit einem erwarteten 3:0 (2:0)-Sieg gegen Tabellenschlusslicht VfL Sindelfingen ist der Sportclub zumindest vorerst auf den siebten Tabellenrang geklettert. Myriam Krüger gelang vor 512 Zuschauern bereits in der neunten Minute das 1:0, Sandra Starke erhöhte kurz vor der Pause das 2:0 (41.). Nach dem Seitenwechsel legte die irische Nationalspielerin Fiona O’Sullivan das 3:0 nach (82.).

Klarer Sieg für Jena
Der höchste Sieg des Tages gelang dem FF USV Jena, der bei der SGS Essen überraschend deutlich mit 6:1 (2:0) gewann. Christina Julien (9.) und Abby Erceg (33.) trafen noch vor der Pause zur Gäste-Führung. Nach dem Anschlusstreffer von Linda Dallmann (55.) schraubten Sara Löser (67.), Sabine Treml (74.), Amber Hearn (80.) und erneut Julien (83.) das Ergebnis weiter in die Höhe. Für Jena bedeutet dies den Sprung auf den fünften Tabellenrang, die SGS liegt dank des besseren Torverhältnisses vor Hoffenheim auf Platz 9. Der Vorsprung auf den BV Cloppenburg beträgt allerdings sechs Punkte.

Frankfurt lässt Punkte in Leverkusen
Bereits gestern kam Bayer 04 Leverkusen beim 0:0 gegen den 1. FFC Frankfurt zu einem Punktgewinn gegen den Meisterschaftsanwärter. Die beiden Spiele des 1. FFC Turbine Potsdam und des VfL Wolfsburg wurden aufgrund der Champions League verschoben.

Mein Leben als Hope Solo
7 Bewertungen
Mein Leben als Hope Solo
  • 340 Seiten - 01.07.2013 (Veröffentlichungsdatum) - Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 16.12.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

26
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
25 Kommentar-Themen
1 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
17 Kommentatoren
FF-TaleO. ChristTriocujo31xyz Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Trio
Trio

Also der Elfmeter für Bayern war kein bisschen gerechtfertigt.
Kirchberger lief einen halben Meter neben ihrer Gegenspielerin, diese fällt von alleine und erst dann kommt Kirchberger an.
Erwähnenswert ist auch noch, das sich zwei Bayernspielerin in der Schußphase selber angeganen haben, sogar so, dass die Schiedsrichterin, die nicht gerade souverän war, dazwischen gehen musste.

baFF
baFF

bäääm! so macht man das. löser als geburtstagskind mit erstem bl-tor und gelber karte. da hat sich die reise doppelt gelohnt 🙂 endlich trifft auch julien für jena. dachte schon, ein weiterer flop… aber an hearn gibt es trotzdem kein vorbeikommen. war das tor von erceg nicht zuerst für hearn gutgeschrieben?

Aldur
Aldur

Was war das nur für ein Spiel heute in Essen. Eigentlich ließ es sich ganz gut an. Freutel kehrte rechts in der Viererkette in die Startelf zurück, dafür rückte Klasen nach links, Ostermeier ins Zentrum, und Janssen neben Mester auf die Doppel-6. Außerdem durfte Schüller nach ihrer Rückkehr von der U17-WM von Beginn an auf der offensiven Außenbahn ran. Anfangs spielte die SGS auch mutig nach vorne, und hatte einige gute Gelegenheiten. Bereits nach wenigen Minuten musste Michel einen schönen Doorsoun-Freistoß aus der Ecke kratzen, und auch nachdem Jena mit seiner ersten Torchance nach einem kapitalen Stellungsfehler in Essens Innenverteidigung… Weiterlesen »

xyz
xyz

Nach der 1:6 Klatsche in Essen macht es sich der Trainer etwas einfach! Die Abwehr ist ja mal wieder schnell als Schuldige ausgemacht und die ja so tollen Spielerinnen, wie Dallmann,Doorsoun und Hartmann waren ja wieder überragend!Da frag ich mich aber,wie es kommt, dass das gegnerische Tor nicht getroffen wird.Wenn man keine Tore schießt,dann kann man auch nicht gewinnen!Dieses ewige hochjubeln von Spielerinnen,die ihre Leistung auch nicht bringen und die ausreden,dass ja viele Spielerinnen fehlen und oder zu jung sind ist doch keine Ausrede mehr!Andere Mannschaften haben auch jung Spielerinnen und geraten nicht in so eine Bedrängnis! Es stehen regelmäßigKlasen.Mester… Weiterlesen »

enthusio
enthusio

Ergänzend zu Aldurs Spielbericht aus Essen möchte ich noch einige Anmerkungen machen. Die Essener Abwehr war heute ein einziger Hühnerhaufen, Lisa Weiß konnte einem wirklich leid tun. In der 1. Halbzeit bildeten Martini (in ihrem 100. Spiel für Essen) und Ostermeier, in der 2. Halbzeit Martini und Janssen die IV. Doch ein geordnetes Stellungsspiel war in beiden Halbzeiten nicht erkennbar, es brannte vor allem in der 2. Halbzeit immer wieder lichterloh im Essener Strafraum und man hätte sich über ein zweistelliges Ergebnis nicht beschweren dürfen. Offensive Impulse setzten in der 1. und zu Beginn der 2. Halbzeit nur Dallmann und… Weiterlesen »

FFFan
FFFan

Hier geht’s zur ‚Torshow‘ von DFB-TV:

@ Nora:
„die SGS rutscht hingegen auf Platz zehn ab“

Die SGS liegt (noch) auf Platz 9, wegen der besseren Tordifferenz ggü. Hoffenheim.

Dühne
Dühne

Elfmeter berechtigt oder nicht für den FCB. Das ist wohl kaum die Wurzel allen Übels beim BV Cloppenburg. Denn diese Situationen gleichen sich immer im Verlauf einer Saison aus. Wenn man mit einer 2-Mio Truppe 9 Punkte auf dem Konto hat und nicht einen Heimsieg geschafft hat sollte man wohl eher mal die Fähigkeiten der Verantwortlichen auf der Trainerbank überprüfen. Den gegnerischen Trainer in der Pressekonferenz anzugehen zeigt auch nur eines, die Nerven liegen mehr als blank und der Realitätssinn ist in weite Ferne gerückt. Ergo, jede Mannschaft ist nur so gut wie sie trainiert und geführt wird. Das ist… Weiterlesen »

FF-Tale
FF-Tale

Die Tendenz der letzten Spieltage setzt sich fort: Das unkonstante LEV bleibt Wundertüte (diesmal wieder im positiven Sinn gegen Frankfurt) und Jena hat weiterhin überraschend viel Spaß am Tore schießen (noch nie hat Jena mehr Tore in einem BuLi-Spiel geschossen, stand bei Framba). Die Kluft zwischen Platz vier und dem „Rest“ bleibt gleich groß, der Abstand zwischen Neuntem und Abstiegsplatz wird leicht größer. Schade, dass jetzt gleich schon wieder so eine lange BuLi-Pause kommt. Aufregung in Cloppenburg: Zitat NWZ Online von heute „… Nach einem umkämpften Spiel kam es während der Pressekonferenz noch zu einer Auseinandersetzung über den Elfmeter, der… Weiterlesen »

Sheldon
Sheldon

Da wir uns ja durchaus schon zu einem Zeitpunkt in der Saison befinden, der fortgeschritten ist (so dürfte Cloppenburg als 2. Absteiger feststehen und oben werden vermutlich Wolfsburg, Potsdam und Frankfurt das Rennen unter sich ausmachen), sollten wir uns schon einmal über die Zeit nach der Saison Gedanken machen, denn ich denke, dass das Wechselkarussell diese Saison gewaltig laufen wird. Begründung: 1. wird sich Frankfurt neu aufstellen und bei dem sehr kleinen Kader einige Spielerinnen holen. 2. wird auch Potsdam anscheinend den Abgang einer Kräfte zu verschmerzen haben. 3. Viele Spielerinnen befinden sich auf dem Markt, die als ungeschliffene Diamanten… Weiterlesen »

uwe
uwe

@FF-Tale
Das Fans bei der PK dabei sind ist zumindest auch in Duisburg üblich. Das gehört zum Gesamtpaket wenn wenn man sich eine Vip-Karte holt. 😉

xyz
xyz

Da ist Tanja Schulte in ihrer Trainerkarriere bereits drei mal mit einer Mannschaft in die Erste Bundesliga aufgestiegen(Wattenscheid,Herford und Cloppenburg)und soll jetzt auch zum dritten mal sofort wieder absteigen?da kann man ihr nur die Daumen drücken,dass sie es mit ihrer Mannschaft noch schafft!

AdiPreissler
AdiPreissler

Dühne, woher kommen die 2 Mio. bei Cloppenburg? Das ist ja mehr als Frankfurt, die anderen Clubs verheimlichen ja ihre Etats. Oder sind die 2. Mio. für 2 Saisons?

Dabei muß ich sagen, Cloppenburg war die schwächste Mannschaft, die ich in den vergangenen 4 Jahren in Frankfurt gesehen habe, abgesehen von den B-Juniorinnen von Sindelfingen, aber die laufen außer Konkurrenz (immerhin laufen sie).

dummkopf
dummkopf

Da wurden aber viele Gesichtspunkte beleuchtet die Tage. Als erstes muss man die armen SGSler ein wenig aufmuntern, die hier immer so gute Berichte abliefern. Es ist doch alles eine Frage der Sichtweise. Auch das FFC-Spiel war nur einsatzmässig gut. Wieviel kompakter man auch gegen einen frischeren FFC verteidigen kann, hat Lev gezeigt. Die SGS hatte gegen den FFC viel Glück, und das zeigte damals schon, dass man froh sein kann, die nötigen Punkte fast schon sicher zu haben. Von daher war das Spiel bei den Bayern doch noch erstaunlich gut. Hat man nicht vielleicht auch ein wenig zuviel erwartet… Weiterlesen »

hapl27
hapl27

Ich bin in dieser Saison bei jedem Heimspiel der Cloppenburgerinnen zugegen gewesen. Das Spiel gestern wurde (wie schon gegen Freiburg und Essen und mit Abstrichen gegen Potsdam) unglücklich verloren. Seit langem konnte ich nach dem Spiel aber eine positive Stimmung nach dem Spiel feststellen. Ein längeres Gespräch mit Sofia Jakobsson und Vanessa Bernauer machte mir deutlich, dass die Spielerinnen selbst nach wie vor an den Klassenerhalt glauben. Wer auf das kommende Programm der Cloppenburgerinnen guckt, stellt fest, dass noch einige Punkte möglich sind. Um beim Thema Klassenerhalt noch ein Wörtchen mitzureden, müsste gegen Sindelfingen und Hoffenheim (beides Heimspiele) definitiv gewonnen… Weiterlesen »

Trio
Trio

Ich glaube auch die Cloppenburgerinnen sollte man noch nicht abschreiben, gestern haben sie richtig gekämpft und Hoffenheim zum Beispiel muss noch gegen alle 4 Großen, davon hat Cloppenburg schon zwei hinter sich und bei alle anderen Mannschaften kann die Mannschaft bei der Einstellung von gestern bestimmt noch den einen oder anderen Punkt holen.

FF-Tale
FF-Tale

@ Uwe: Ja, das mit Otto-Normal-Fans auf PKs ist mir auch aus anderen FF-Stadien bekannt. Die Publikumsreaktionen auf solchen Spielbesprechungen sind ja aber maximal böses Raunen oder zynisch amüsiertes An-den-Kopf-Greifen. Ein spitzer Kommentar einer selbstbewussten Schulte oder eines anderen Verantwortlichen geht in Ordnung. Aber dass Krethi und Plethi anfangen, den Gästetrainer (hier Betonung auf Gast!) anzupöbeln, ist ganz großer Sport! 😉 Zumal Wörle ja auch eher nicht vom provokant-eskalierenden Trainertypus ist, der falsche Adressat für Schiri-Fehlentscheidungen ist er so oder so. Dühnes Kommentar (siehe oben) mit den mehr als blanken Nerven bei Cloppenburg, trifft es wohl ganz gut. Und diesen… Weiterlesen »

hapl27
hapl27

@ FF-Tale: Schwierig DEN Grund für die bis dato erfolglose Saison und insbesondere für die erfolglosen Heimspiele des BVC zu finden. Ich glaube mittlerweile, dass es sich aus mehreren Faktoren zusammensetzt. Ein Hauptgrund ist in meinen Augen der fehlende Teamspirit bzw. ein absolut intaktes Mannschaftsgefüge. Vor der Saison wurden einige mehr oder weniger bekannte nationale und internationale Spielerinnen geholt, die aber, so zeigt der Saisonverlauf, noch lange kein intaktes und gut spielendes Team ausmachen. Man merkt zwar, dass die Spielerinnen sich untereinander verstehen, aber als eine absolute Einheit treten sie nicht auf. Vor und nach dem Spiel sind es meist… Weiterlesen »

xyz
xyz

Dummkopf,da gebe ich dir vollkommen Recht.Wenn die SGS Spiele gewinnen,dann über den Kampf und oft mit Glück.Von Spielklasse kann man da weniger reden.Mannschaften wie Freiburg,Leverkusen haben da wirklich mehr auf die Mischung geachtet.Junge Talente gemischt mit erfahrenen technisch guten Spielerinnen. In Essen gibt es zwar einige junge Talente,aber keine erfahrenen Spielerin die wirklich technisch und mit Spielwitz überzeugen.Sehr gut und erfahren ist die Torfrau,Weiß,die einem manchmal richtig leid tun kann. […] Kann man nur hoffen,dass Essen für die nächste Saison den jungen Talenten erfahrene Spielerinnen mit spielerischem Können zu Seite stellt,damit man mal eine Weiterentwicklung der jungen Spielerinnen beobachten kann.… Weiterlesen »

enthusio
enthusio

Hier eine ausführliche Video-Zusammenfassung des Spiels Essen-Jena, die die obigen Kommentare zum Spiel bestätigt:

xyz
xyz

Zum Glück hat man nicht die Pressekonferenz in das Netz gestellt.