Frankfurt lässt Punkte in Leverkusen liegen

37

Tabellenführer 1. FFC Frankfurt hat zum Auftakt des 15. Spieltags der Frauenfußball-Bundesliga zum zweiten Mal in dieser Saison nicht gegen Bayer 04 Leverkusen gewinnen können und somit den Verfolgern eine Steilvorlage geliefert.

Beim torlosen 0:0 vor 891 Zuschauern im Ulrich-Haberland-Stadion konnte der Favorit aus seiner optischen Überlegenheit gegen einen taktisch diszipliniert auftretenden Gegner keinen Vorteil ziehen. Bereits im Hinspiel hatten die Leverkusenerinnen dem 1. FFC Frankfurt beim 2:2 ein Remis abgetrotzt.

Zwischenstand im Bundesliga-Tippspiel anschauen

Frankfurt fehlt Entschlossenheit
Insgesamt agierten die Frankfurterinnen nicht zielstrebig genug, so dass sich das Team in der ersten Halbzeit nur wenige Torchancen erspielte, etwa durch Schüsse von Célia Šašić (19.) und Kerstin Garefrekes (38.).

Lisa Schmitz
Leverkusens Torhüterin Lisa Schmitz machte Frankfurts beste Chance zunichte © Zetbo / Framba-Fotos.de

Schmitz rettet gegen Garefrekes
In der zweiten Halbzeit stellte sich Leverkusen immer besser auf das Frankfurter Spiel ein, nur in den Schlussminuten hatte die Elf von Trainer Thomas Obliers einige brenzlige Situationen zu überstehen. Leverkusens Torhüterin Lisa Schmitz machte mit einer Fußabwehr gegen Garefrekes die beste Frankfurter Chance zunichte (88.).

Potsdam kann Tabellenführung übernehmen
Zwar baute der 1. FFC Frankfurt die Tabellenführung nun auf 37 Punkte aus, doch der 1. FFC Turbine Potsdam kann mit einem Heimsieg gegen die TSG 1899 Hoffenheim am 13. April die Spitze übernehmen, der VfL Wolfsburg kann am selben Tag mit einem Heimsieg gegen den MSV Duisburg den Abstand zu Frankfurt auf drei Punkte verkürzen.

Mein Leben als Hope Solo
7 Bewertungen
Mein Leben als Hope Solo
  • 340 Seiten - 01.07.2013 (Veröffentlichungsdatum) - Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 16.12.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

37
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
37 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
19 Kommentatoren
hollyenthusioDetlefwaiiySheldon Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
DAWIDenko
DAWIDenko

Danke Leverkusen 🙂

Super gekämpft engagiert und konzentriert verteidigt über 95 Minuten und zum Ende sogar noch selber vors Frankfurter Tor geflankt. Ein wirklich toller Auftritt des gesamten Kollektivs nach ihren Möglichkeiten und das gegen das bisherige Überteam.
Wobei es doch irgendwie nicht so zwingend aussah bei den Frankfurterinnen.
Auf jeden Fall wird es damit in der Meisterschaft weiter spannend und Leverkusen schiebt sich weiter nach vorne in der Tabelle.

Sheldon
Sheldon

Am Ende ein 0:0! Kann sich jemand noch erinnern, wie ich letztens die Möglichkeit für Barca aufgezeigt habe, gegen Wolfsburg ein 0:0 herauszuspielen? Das, was Leverkusen heute gemacht hat, entsprach dem 1:1. Leverkusen stand extrem tief, mit zwei Viererketten und hat gar nicht erst groß versucht, den Ball zu halten. Ballbesitz schätze ich auf 80:20 für Frankfurt. Leverkusen hat es aber immer geschafft, das der ballführenden Spielerin spätestens ab 30, 40 Metern vor dem Tor mindestens zwei Spielerinnen auf den Füßen standen. Celia konnte sich vor Bewachung gar nicht mehr retten, jedes Mal, wenn sie am Ball war, waren mindestens… Weiterlesen »

speedy75
speedy75

Super gemacht von Leverkusen damit hätte ich nicht gerechnet.

Btw. wo ist eigentlich Kerschowski bei Leverkusen vermisse die schon ein paar Spiele lang.

holly
holly

@ Sheldon und im Gegensatz zu Frankfurt hat Leverkusen die Kondition gehabt das 90 Minuten durch zuhalten.

Ina
Ina

@speedy75

Ich glaube Kerschowski wurde vor einiger Zeit am Knie operiert, hieß es in irgendeinem Artikel, den ich leider nicht mehr finde. Sie soll wohl aber bald wieder trainieren können, wenn sie das mittlerweile nicht sogar schon tut.

Sheldon
Sheldon

@holly: Ich glaube, bei Leverkusen war vor allem der Wille dar. Das ersetzt viel an Kondition. Je länger so ein Spiel dauert und 0:0 steht, desto mehr kommt der Wille bei der spielerisch unterlegenen Mannschaft zum Tragen, bei der Mannschaft, die ne Überraschung schaffen kann. Zudem hat Leverkusen sich ja auch immer darauf beschränkt, den Ball möglichst weit wegzuschießen.

holly
holly

die erklärung ist der Witz des Wochenendes… ich muss erstmal rausgehen auf den Balkon eine rauchen um mich vom Lachflash zu erholen

never-rest
never-rest

Klar war der 1 FFC überlegen, aber die junge Leverkusener Mannschaft hat mit zunehmender Spielzeit den Respekt abgelegt und immer besser mit einer gut organisierten Defensive dagegen gehalten.Clever gemacht, ein wenig Glück gehört natürlich auch dazu, aber das hat ja bekanntlich nur der Tüchtige. Das Glück eines Last-Minute-Treffers wie gegen Esen hatte der 1 FFC diesmal nicht und das ist auch gut so. Die Frauen BL bleibt spannend, wahrscheinlich bis zum letzten Spieltag. Traue mittlerweile den Turbinen mit ihrem alten Fuchs Schröder zu, dass sie am Ende den 1FFC und WOB ganz knapp abhängen.

Sylvijaaa
Sylvijaaa

Frankfurt hat schon seit der Winterpause Probleme, die heute dann mal bestraft wurden. Von Wolfsburg an die Wand gespielt und noch ein 0-0 gerettet. Gegen Essen mit viel Glück in der 90. noch gewonnen. der FFC war zwar überlegen, allerdings resultierte das nicht in Torchancen. Marozsan auf der 6 ist eine Verschwendung von Talent wie man sie selten gesehen hat. Getoppt vielleicht noch von Laudehr in der IV. Keine Akzente von außen durch Einwechslungen, obwohl mindestens 3 der Offensivkräfte unsichtbar waren. Sinnlose Schüsse aus 35 Metern waren der Anfang vom Ende des Spiels. Ein halbe Torchance von der Außenverteidigerin Schmidt… Weiterlesen »

Altwolf
Altwolf

GW an die Bayer-Elf. Das war eine starke geschlossene Mannschaftsleistung mit einer gut funktionierenden taktischen Einstellung. Frankfurt fehlte die Bewegung, um die dicht gestaffelte Abwehr zu knacken.Dabei auch zuviele ungenaue Pässe,die es Bayer leicht machten das Spiel nach vorn zu unterbrechen.D.Maroszan offenbar nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte, so daß sie keine Impulse setzen konnte und so reichte es aus Celia zu doppeln-trippeln,da auch K.Garefrekes bis auf die Situation zum Ende nicht in das Spiel eingebunden werden konnte,wie auch S.Laudehr u.auch B.Schmidt wenig über die Außenbahn gelang. Insgesamt dann auch keine wirklichen Ideen gegen so gut stehende Bayer-Spielerinnen,da auch mit langen… Weiterlesen »

Altwolf
Altwolf

@holly.

Hoffentlich kannst du dich von diesem Flash erholen und uns wieder zur Verfügung stehen. 🙂

Es kommt halt immer auf den Betrachterwinkel an und welchen Verein man beurteilt.

Wie kann man bei den TOP-Clubs überhaupt auf Entschuldigungen sinnen, denn die haben alle einen entsprechend großen Kader 🙂

Und in diesem Falle muß man immerhin noch die Pokalspiele verkraften ! 🙂

herr schulze
herr schulze

Tja, das war gewiss kein Ausrutscher, sondern doch nicht mehr als die Fortsetzung des behäbigen Breitwand-Großmutterfußball gegen Essen und gegen so manch anderen Verein vorher. Gut dass dieses langweilige, alles dem Zufall der individuellen Klasse überlassene Sicherheitsgeschiebe der Marke Bell dieses Mal nicht belohnt wird. Nur Hoffnung, dass es anders wird, habe ich nicht. Auch wenn der FFC gegen die Großen anders auftritt, geht die Tendenz jetzt Richtung Platz drei.
Babett Peter durfte sich wieder warmlaufen. Es bot sich wohl einfach niemand zum Auswechslen an.

dummkopf
dummkopf

@altwolf
Wir wissen doch, dass bei unserem heldon der Emotions-Besessenheitsmodus zuletzt schon zeitweise ausgeknipst wurde, weil das Ergebnis nicht seiner Erwartungshaltung entsprach. Da sind dann lichte Momente der Erkenntnis durchaus vorhanden.

@sheldon
Warum du aber auch in deinen lichten Momenten immer noch glaubst, irgendjemand würde sich an Details erinnern (wollen), mit denen du deine Wodoo-Puppe Wolfsburg traktiert hast, das begreife ich nicht.
Diesen Fetisch hast du nämlich ganz exklusiv für dich.

Merkst du denn nicht, dass deine Verwünschungs-Orgien dir leider auch deine Glaubwürdigkeit in deinen lichten Zeiten total untergraben?

holly
holly

@ Altwolf
geht schon wieder, der Flash ist vorbei konnte aber auch ein wenig Aufmunterung vertragen.

tpfn
tpfn

Ich habe zwei völlig verschiedene Halbzeiten gesehen. Es schien als wollte der FFC in der 2.Hz keinen Druck mehr ausüben, vielleicht war das von Bell auch so gewollt um die Spielerinnen bei Stange zu halten, denn wenn TP die Tabellenführung übernähme ist es vielleicht wieder ne gute Motivation, besser jetzt als nach den entscheidenden Spielen. Dass der FFC keine Puste für 90min hat wissen wir ja, aber mir kam der Druckabfall zu plötzlich unmittelbar zum Anpfiff der 2Hz und Bell war auch nicht sonderbar erbost, auch merkwürdig.

dummkopf
dummkopf

Der FFC ist ein schwieriger Fall. Da muss man die Emotionen erst einmal setzen lassen. Aber Lev hat das wirklich sehr gut gemacht. Eine der besten Defensivleistungen seit dfb.tv (gemessen am Spielermaterial). Vor allem konnten sie ihren Spielreflex im Zaum halten und waren auch flexibel genug, von der üblicherweise reflexartig antrainierten Standardschule abzuweichen. Die wurde letzte Woche von Wob gg Barca so hervorragend demonstriert, und sieht vor, nach Ballverlust den Ball schnellstmöglich am besten an Ort und Stelle zurückzuerobern, oder zumindest dort den gegenerischen Spielaufbau sofort zu stören. (Stichwort zB Gegenpressing oder auf den zweiten Ball gehen) Die Levs sind… Weiterlesen »

Cosmos
Cosmos

„Am Ende ein 0:0! Kann sich jemand noch erinnern, wie ich letztens die Möglichkeit für Barca aufgezeigt habe, gegen Wolfsburg ein 0:0 herauszuspielen? Das, was Leverkusen heute gemacht hat, entsprach dem 1:1.“ Ja, aber Leverkusen spielte heute nicht gegen die Wölfinnen, sondern gegen Frankfurt. Du jedoch schriebst in deinen Statements, auf die du hier zu verweisen suchst, von einer explizit die Wolfsburgerinnen betreffenden Schwäche, weil ihr Spiel vermeintlich zu sehr wenn nicht sogar ausschliesslich von zwei Spielerinnen abhinge (Keßler, Goeßling). Und exakt darauf basiertest du seinerzeit dein Urteil, das Wolfsburg keine Spitzenmannschaft sei.^^ Ich darf also wohl folgerichtig annehmen, dass… Weiterlesen »

Sheldon
Sheldon

@Altwolf: Eine kleine Ergänzung noch zu deinen Aufzeichnungen: Nicht nur Celia wurde gedoppelt und getrippelt, Ando/Crno und Garefrekes/Schmidt genauso. Schwab und Knaak agierten fast immer im letzten Viertel des Spielfeldes, und auch in der Zentrale war gegen 5 Defensivspielerinnen absolut kein Durchkommen. Selbst Linden hat eher Abwehrspielerin als Stürmerin gespielt. Zu meiner „objektiven“ Spielanalyse: Ich habe bereits mehrfach erwähnt, dass ich an Frankfurt kein anderes Maß anlege als an Wolfsburg. Nur, dass es bei Frankfurt halt seltener mal wirklich was zu meckern gibt. Übrigens dürften sich da heute einige Spielerinnen bei Bell ins Rampenlicht gespielt haben, Turid Knaak hat mir… Weiterlesen »

Sheldon
Sheldon

@Cosmos: Die Leistung heute hatte auch nix mit einer Spitzenmannschaft zu tun, das hat Bell auch so klar analysiert. Er hat im Interview deutlich darauf hingewiesen, dass seine Spielerinnen total platt sind zur Zeit. Wolfsburg muss erst noch gegen Leverkusen spielen. Beim Hinspiel hatte man das Glück, in der 2. Minute in Führung zu gehen (was Frankfurt heute auch gelungen ist) und kam ansonsten auch nur über Standards zum Erfolg. Nix zu sehen von Goeßling und Keßler. Apropos, Frankfurt soll heute auch ein glasklarer Elfer verweigert worden sein (11. Minute), ein Tor wurde aberkannt, insofern ist man denke ich für… Weiterlesen »

Kisame
Kisame

„Man merkt Frankfurt doch an, dass das ständige Spielen Müssen aus Mangel an Alternativen den Spielerinnen nicht gut tut und sie sehr geschlaucht sind. Neben der körperlichen Fitness fehlt ihnen vor allem die gedankliche Frische. Gerade bei den Algarve-Spielerinnen scheint massiv die Luft total raus zu sein.“ Komisch, irgendwie kommts mir so vor als hätte ich genau das schon vor 2 Wochen prognostiziert… 😉 Auch heute hat Bell erst wieder in der 85. gewechselt und auch nur einmal. Das kann und wird auf Dauer nicht gut gehen. Bell hätte z.B. letzte Woche gegen Sindelfingen rotieren sollen um einigen Spielerinnen auch… Weiterlesen »