Algarve Cup: DFB-Elf triumphiert gegen Japan

Von am 12. März 2014 – 17.13 Uhr 46 Kommentare

Die deutsche Frauenfußball-Nationalelf hat zum dritten Mal nach 2006 und 2012 den Algarve Cup gewonnen. Im Finale setzte sich die DFB-Elf vor allem dank einer bärenstarken Leistung in der zweiten Halbzeit klar gegen Weltmeister Japan durch. Dabei gelang Anja Mittag nach Vorarbeit von Lira Alushi ein Traumtor per Hacke.

Beim 3:0 (0:0)-Sieg des Europameisters vor 600 Zuschauern im Estádio Algarve in Faro brachte die gerade erst eingewechselte Nadine Keßler die deutsche Elf nach Vorlage von Alushi unter gütiger Mithilfe von Japans Torhüterin Erina Yamane in Führung (46.), nur drei Minuten später glänzte die Mittelfeldspielerin des 1. FFC Frankfurt erneut, als sie einen perfekten Pass auf Mittag spielte, die per Hacke sehenswert zum 2:0 traf (49.). Dzsenifer Marozsán war es dann vorbehalten, mit einem satten Schuss aus 25 Metern für den Endstand zu sorgen (61.).

Die DFB-Elf freut sich über den Sieg beim Algarve Cup

Die DFB-Elf freut sich über den Sieg beim Algarve Cup © Sascha Pfeiler / girlsplay.de

Anzeige

Schult und Pfosten bewahren DFB-Elf vor Rückstand
Nach etwas verhaltenem Beginn fand die DFB-Elf immer besser in die Partie, doch Célia Šašić vergab die erste gute Chance (26.). Doch die deutsche Mannschaft hatte Glück, nicht in Rückstand zu geraten, DFB-Torhüterin Almuth Schult parierte einen Schuss von Nahomi Kawasumi, Yuki Ogimi traf beim Nachschuss nur den Innenposten, mit vereinen Kräften brachte die DFB-Abwehr den Ball unter Kontrolle (28.). Šašić ließ per Kopf die größte DFB-Chance der ersten Halbzeit aus (38.), Anja Mittags Schussversuch kurz vor der Pause war ebenfalls nicht von Erfolg gekrönt.

Starke zweite Halbzeit
Doch wollte es in der ersten Halbzeit noch nicht mit Toren klappen, gelangen in der zweiten Halbzeit der DFB-Elf gleich drei binnen einer Viertelstunde. Keßler (46.), Mittag (49.) und Marozsán (61.) sorgten schnell für klare Verhältnisse, die deutschen Spielerinnen vergaben weitere gute Chancen, den SIeg in die Höhe zu schrauben. So scheiterten Mittag (67.) und auch Šašić nur knapp (73.). Japan kam nur zu einer einzigen guten Schuss, doch Schult war bei Yukari Kingas Schuss auf der Hut (87.).

Jetzt lesen
DFB-Frauen testen gegen Österreich

Deutschland – Japan 3:0 (0:0)

Deutschland: Schult – Schmidt, Krahn (56. Wensing), Henning, Kemme – Marozsán (86. Behringer), Goeßling (46. Keßler) – Alushi, Mittag, Laudehr (65. Leupolz) – Šašić (84. Däbritz)

Japan: Yamane – Ariyoshi (46. Kinga), Iwashimizu, Kumagai, Utsugi – Sakaguchi, Sawa (46. Iwabuchi) – Kawasumi (81. Takase), Miyama – Ogimi, Ohno (65. Ando)

Tore: 1:0 Keßler (46.), 2:0 Mittag (50.), 3:0 Marozsán (61.)

Gelbe Karten: Keine

Schiedsrichterin: Efthalia Mitsi (Griechenland)

Zuschauer: 600

Platzierungsspiele Algarve Cup

Spiel um Platz 11: Österreich – Portugal 2:1
Spiel um Platz 9: Russland – Norwegen 1:0
Spiel um Platz 7: Nordkorea – USA 0:3
Spiel um Platz 5: China – Dänemark 1:1, 5:4 n.E.
Spiel um Platz 3: Island – Schweden 2:1
Finale: Deutschland – Japan 3:0

Abschlusstabelle

1. Deutschland
2. Japan
3. Island
4. Schweden
5. China
6. Dänemark
7. USA
8. Nordkorea
9. Russland
10. Norwegen
11. Österreich
12. Portugal

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

46 Kommentare »

  • Sheldon sagt:

    @Maxemus: Dazu müsste Irland überhaupt erstmal in die Nähe des deutschen Tores kommen. Schult wird nicht spielen, sondern Angerer. Statistisch ist natürlich alles möglich, statistisch hat Deutschland aber auch in den letzten 12 Spielen immer ein Tor erzielt.

    Wenn man sich schon mit der Statistik anlegt, sollte man sie auch kennen und wissen, was man noch als wahrscheinlich, was als möglich und was als blanken Zufall werten kann.

    Zudem sind deine Prämissen falsch: Bis Irland mal einen Konter aufgezogen hat, stehen bereits wieder alle 11 deutschen Spielerinnen im eigenen 16er.

    Und du hast natürlich ein wichtiges Detail vergessen: Ich hab die deutsche Niederlage nicht prognostiziert, anders als gegen Japan damals. Ich war damals unter 50 Teilnehmern eines Tippspiels der einzige, der auf einen Sieg von Japan gesetzt hat, und zwar mit dem Ergebnis: 1:0!

    (0)
  • dummkopf sagt:

    @sheldon
    Das beruhigt doch ungemein, dass man jetzt weiss, dass im Prinzip also du mit deinem Tip an der Niederlage schuld warst.
    Da bin ich doch umso froher, dass dein Tip mit der langweiligen BL-Saison dann so gründlich daneben gegangen ist.
    Hast du ausserdem nicht gemerkt, wie oft Maxe „kein Scherz“ geschrieben, und 😉 verwendet hat.
    Er meint doch das alles nur ironisch.
    Natürlich kann Deutschland verlieren. Wenn die Irinnen nachts die Tore ansägen und alle Ersatztore in 300km Umkreis klauen, so dass nicht rechtzeitig Ersatz besorgt werden kann.

    (0)
  • Maxemus sagt:

    @ Sheldon: „Ich war damals unter 50 Teilnehmern eines Tippspiels der einzige, der auf einen Sieg von Japan gesetzt hat, und zwar mit dem Ergebnis: 1:0! “

    Auf diese Behauptung kann man mit verschiedenen Antworten reagieren:

    1) Angeber, Angeber ! 😉

    2) Beweis es !

    3) Woher hast du das nur gewusst ? Du musst ein Fußballgott sein !

    4) Woher hast du das nur gewusst ? Wettmafia ? 😉

    5) War es nicht eher umgekehrt ?

    6) Pfhhhhh…!

    7) Nenn die Quelle !

    8) Was du nicht sagst !

    9) Blindes Huhn findet…

    10) Dieser Beweis überzeugt mich !

    11) Bist du sicher, dass du beim Fußball getippt hast ?

    12) Das ist ja wohl auch selbstverständlich für einen FF-Papst !

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Maxemus: Klar, kann man alles sagen – als FF-Laie! Für jeden, der genau hingeschaut hat, hatte es sich nach der Vorrunde angedeutet.

    Ich habe auch damals in diesem Forum vorher gesagt (glaube noch unter einem anderen Nickname), dass Deutschland die Partie gegen Japan verlieren wird – und zwar vorher! Das kannst du auch gerne zurückverfolgen!

    Es bringt nix, krude Ideen aufzustellen. Fakt ist, jedes Spiel wird schwer gegen eine Mannschaft, die spielerisch und technisch Deutschland ebenbürtig ist, und wo Deutschland das Spiel nicht mit letzter Konsequenz spielt. Das haben wir gegen Spanien gesehen, das haben wir gegen Japan gesehen!

    Es muss aber dazu gesagt werden, dass Deutschland sich bei allen Niederlagen und Unentschieden gegen kleinere Teams immer selbst geschlagen hat (nimmt man mal die Unentschieden gegen die USA raus). Hätte man dort konsequent gespielt, z.B. gegen Spanien, Holland, Norwegen und Japan, hätte man die Spiele alle gewonnen.

    (0)
  • Maxemus sagt:

    @ Sheldon: „Ich habe auch damals in diesem Forum vorher gesagt (glaube noch unter einem anderen Nickname), dass Deutschland die Partie gegen Japan verlieren wird – und zwar vorher! Das kannst du auch gerne zurückverfolgen!“

    Gib mir einen Link aus diesem Forum, wo irgendein User die Niederlage gegen Japan vorausgesagt hat ! 🙂

    (0)
  • maxemus sagt:

    @ Sheldon: Ich warte wohl vergeblich auf den Link ? Ich habe jedenfalls trotz Suche („Das kannst du auch gerne zurückverfolgen“ war wohl mal wieder ein Bluffversuch 🙂 ) keinen User hier gefunden, der die Niederlage gegen Japan vorausgesagt hat !

    (0)