Frankfurt müht sich zum Sieg, Duisburg fällt auf Abstiegsplatz

85

Der 1. FFC Frankfurt hat die gestrige Punkteteilung im Spitzenspiel ausgenutzt und zu Tabellenführer 1. FFC Turbine Potsdam aufgeschlossen. Dabei haben die Hessinnen in Jena einen Zwei-Tore-Rückstand gedreht, allerdings Torhüterin Desirée Schumann durch eine Rote Karte verloren. Der FCR 2001 Duisburg ist unterdessen auf einen Abstiegsplatz gefallen.

Die Duisburgerinnen unterlagen im Ruhrderby gegen die SGS Essen mit 0:3, und FCR-Trainer Sven Kahlert fand nach dem Spiel deutliche Worte.

Zwischenstand im Bundesliga-Tippspiel anschauen

Schlaflose Nächte für Kahlert
„Wir haben von der ersten bis zur letzten Sekunde versagt“, so Kahlert. „Das nehme ich auf meine Kappe; denn ich bin der Verantwortliche.“ Die Essenerinnen zeigten vor 602 Zuschauern die bessere Spielanlage und kreierten mehr Chancen. Bis zum ersten Treffer dauerte es allerdings eine knappe Stunde. Doch in der 58. Minute setzte sich Linda Dallmann gleich gegen drei Abwehrspielerinnen durch und schob den Ball unter Meike Kämper hindurch zum 1:0 für die SGS. In der 70. Minute erhöhte Nathalie Mann auf 2:0. Sara Doorsoun-Khajeh gelang in der 84.Minute der 3:0-Endstand. „Ich werde jetzt einige unruhige Nächte haben, um das alles aufzuarbeiten“, so Kahlert. Die Essenerinnen sind duch den „Dreier“ auf den sechsten Rang geklettert.

Hoffenheim feiert zweiten Saisonsieg
Einen Platz davor liegt der SC Freiburg. Die drei Spiele andauernde Siegesserie der Breisgauerinnen ist allerdings gerissen; bei der TSG 1899 Hoffenheim unterlag der Sportclub knapp mit 2:3 (0:0). Durch Silvana Chojnowski (56.) und Martina Moser (72.) ging die TSG vor 750 Zuschauern in der zweiten Hälfte in Führung, doch die Freiburgerinnen kämpften sich zurück in die Partie. Durch die Treffer von Juliane Maier (76.) und Sylvia Arnold (86.) kam der Sportclub in der Schlussphase zum Ausgleich. „Nach dem 2:2 können wir das Spiel auch noch verlieren. Wir haben dann aber Moral bewiesen und die Partie noch für uns entschieden. Das war absolut verdient“, freute sich TSG-Trainer Jürgen Ehrmann, denn in der 90. Minute erzielte Annika Eberhardt das entscheidende 3:2.

Kerstin Garefrekes
Kerstin Garefrekes köpfte den Siegtreffer (Archiv-Bild) © Nora Kruse, ff-archiv.de

Schumann sieht rot
Ebenfalls mit 3:2 siegte der 1. FFC Frankfurt beim FF USV Jena und liegt nun punktgleich mit Tabellenführer 1. FFC Turbine Potsdam auf dem zweiten Rang. Der Sieg war jedoch ein hartes Stück Arbeit für die Hessinnen, denn nach 42. Minuten hatten sie durch Treffer von Abby Erceg (24.) und Julia Arnold (42.) bereits mit 0:2 zurückgelegen. Aber Fatmire Bajramaj antwortete nur eine Minute später mit dem Anschlusstreffer, und in der Viertelstunde nach dem Seitenwechsel legte der FFC nach.

Zunächst erzielte Célia Šašic den Ausgleich (55.), kurz darauf gelang Kerstin Garefrekes (60.). Große Aufregung herrschte zwei Minuten später. Nach einer Tätlichkeit an Susann Utes sah FFC-Torhüterin Desirée Schumann die Rote Karte. Melanie Behringer musste daraufhin für Ersatztorhüterin Anke Preuß vom Feld.

Erster Saisonsieg für Cloppenburg
Ebenfalls viel Mühe hatte der BV Cloppenburg beim 2:0 (0:0)-Sieg beim VfL Sindelfingen, wenngleich beim BVC die Erleichterung über den ersten Saisonsieg überwiegen dürfte. Denn durch die drei Punkte kletterten die Cloppenburgerinnen auf einen Nicht-Abstiegsplatz. Der VfL bleibt nach sechs Niederlagen hingegen weiter am Tabellenende. Nach torloser erster Halbzeit brachte Marie-Louise Bagehorn den BVC in der 58. Minute auf die Siegerstraße. Die schwedische Nationalspielerin Sofia Jakobsson gelang mit ihrem ersten Bundesligator in der 84. Minute der 2:0-Endstand.

FC Bayern zurück auf der Siegerstraße
Nach der deutlichen Niederlage beim 1. FFC Frankfurt am vergangenen Spieltag ist der FC Bayern München auf die Siegerstraße zurückgekehrt. Gegen Bayer 04 Leverkusen, das kurzfristig wegen Krankheit auf Nationalspielerin Bella Linden verzichten musste, gelang vor 563 Zuschauern ein 2:0 (1:0)-Sieg, bei den Münchnerinnen feierte Italiens Nationalspielerin Raffaella Manieri in den Schlussminuten ihr Debüt in der Bundesligamannschaft.

Sarah Hagen
Bayern-Stürmerin Sarah Hagen schoss Bayern zum Sieg (Archiv-Bild) Sascha Pfeiler / girlsplay.de

Hagen trifft doppelt
Beide Münchener Treffer gingen auf das Konto von Sarah Hagen (32., 71.), die bei ihrem ersten Treffer einen Abpraller von der Latte nach Freistoß von Katharina Baunach und Kopfball von Amber Brooks gedankenschnell verwertete und beim zweiten den Ball nach schönem Pass von Leonie Maier in den Winkel schob. Dabei hatte Leverkusen über weite Strecken der Partie die größeren Spielanteile. In der Tabelle bedeutete der Heimsieg den Sprung auf den dritten Rang, die Werkself fällt hingegen auf den neunten Rang.

Wörle: „Gefightet wie die Löwen“
Bayern-Trainer Thomas Wörle erklärte: „Es war heute ein intensives Spiel, wir haben gefightet wie die Löwen. Deswegen mache ich meiner Mannschaft auch keinen Vorwurf, dass wir nicht so gut Fußball gespielt haben. Leverkusen war wie erwartet sehr spielstark, unser Spiel war nicht präzise genug. Wir hatten nur wenige Torchancen, aber wir haben den offensivenStil Leverkusens ordentlich überstanden.“

Leverkusen offensiv zu harmlos
„Leverkusens Trainer Thomas Obliers meinte: „Wir haben das Spiel über weite Strecken bestimmt und speziell in der ersten Halbzeit fast gar nichts zugelassen. Bayern war harmlos, aber bei Standards kann man sie nie ganz ausschalten. Ich muss meiner Mannschaft den Vorwurf machen, dass wir nicht in der Lage sind, gefährliche Situationen vor dem Tor zu produzieren. Der letzte Pass kommt meist zu unpräzise.“

Remis im Topspiel
Bereits am Samstag hatten sich die beiden deutschen Teilnehmer an der UEFA Women’s Champions League, der 1. FFC Turbine Potsdam und der VfL Wolfsburg, mit 1:1 (1:0) getrennt. Die Führung durch Pauline Bremer in der ersten Halbzeit glich Martina Müller nach dem Seitenwechsel aus.

Ergebnisse Frauen-Bundesliga, 6. Spieltag

1. FFC Turbine PotsdamVfL Wolfsburg1:1(1:0)
VfL SindelfingenBV Cloppenburg0:2(0:0)
FF USV Jena1. FFC Frankfurt2:3(2:1)
FC Bayern MünchenBayer 04 Leverkusen2:0(1:0)
TSG 1899 HoffenheimSC Freiburg3:2(0:0)
FCR 2001 DuisburgSGS Essen0:3(0:0)

Tabelle

RangVereinSpieleTorePunkte
1.1. FFC Turbine Potsdam619:614
2.1. FFC Frankfurt616:614
3.FC Bayern München613:913
4.VfL Wolfsburg619:512
5.SC Freiburg611:79
6.SGS Essen616:88
7.FF USV Jena69:78
8.TSG 1899 Hoffenheim610:157
9.Bayer 04 Leverkusen68:116
10.BV Cloppenburg67:155
11.FCR 2001 Duisburg65:143
12.VfL Sindelfingen61:310
Mein Leben als Hope Solo
7 Bewertungen
Mein Leben als Hope Solo
  • 340 Seiten - 01.07.2013 (Veröffentlichungsdatum) - Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 16.12.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

85
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
84 Kommentar-Themen
1 Themen-Antworten
2 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
39 Kommentatoren
noworeverenthusioFF-TalentAldurSheldon Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
H2O
H2O

Sechs Spieltage sind vorbei und keiner ist abgehängt. Gab es schonmal eine so enge Liga nach sechs Spieltagen?

Frankfurt hat sich gut zurückgekämpft, für Jena tut es mir ein wenig leid. Würde gerne wissen wofür die rote Karte genau war.

Schade für den FCR und Sindelfingen. Sah langezeit garnicht schlecht aus.

Hanah
Hanah

Yeah:-) Bajramaj und Jakobsson haben getroffen<3 Cloppenburg hat den ersten saisonsieg sehr verdient:-) Jakobsson hat wie immer richtig gut gespielt und sich mit dem Treffer selbst belohnt:-) Frankfurt hat ebenfalls eine super zweite hälfte geapielt aber meiner meinung nach war es eher ein arbeitssieg,aber solche brauch man auch mal:) Es war eine super Mannschaftsleistung und ein verdienter sieg, der durch einer spielstarken bajramaj eingeleitet wurde:D

Sheldon
Sheldon

@Hanah: Wie war es dir möglich, an zwei Orten gleichzeitig zu sein?

Hanah
Hanah

@ Sheldon:Ich war in Jena aber freunde von mir waren in sindelfingen:D

erich m
erich m

das Rumgezicke der so hochgelobten deutschen Nationalspielerinnen aus Frankfurt geht mir so was von… was für ein Aufschrei jedesmal wenn sie am Boden lagen. Man dachte, da war was schlimmes passiert. Das mus Jena noch lernen. Die meckern nicht sondern stehen auf und kämpfen weiter. Frankfurt hätte ja eigentlich durch die bisher durch Jena gezeigten Leistungen gewarnt sein müssen. Die kamen überhaupt nicht ins Spiel. Haben sich durch das Pressing voll den Schneid abkaufen lassen. Das Anschlußtor war in etwa die erste vernünftige Aktion. Schnell und geradlinig und Jena war wohl noch am durchpusten ob des eben geschossenen 2:0 (was… Weiterlesen »

xXx
xXx

Was und wo genau ist denn bei der Szene, die zur Rausstellung von Schumann führte, denn eigentlich passiert? Anscheinend war es ja ne Tätlichkeit. Wenn diese innerhalb des Strafraums statt gefunden hat, was bei einer Torhüterin ja anzunehmen ist, hätte es nach dem Regelwerk da ja auch nun noch einen Elfmeter für Jena geben müssen. Gab es aber nicht.

Hat das die Schiedsrichterin einfach kurzfristig die Regeln vergessen oder war die Tätlichkeit wirklich außerhalb des Strafraums?

micky
micky

Eigentlich ist alles gegessen, einschließlich „Senf“ und „Bratwurst“. Aber folgendes ist aus meiner Sicht noch erwähnenswert – für Statistiker und zum Nachdenken: Wenn Frankfurt spielt – einschließlich einer Roten Karte für Desi, dann interessiert das nach über 3 Stunden ganze 4 User (19.10 Uhr). Nach dieser Zeitspanne haben sich schon 17 User über das Spiel Potsdam vs. Wolfsburg gefetzt. Zugegebenermaßen war es heut kein live Spiel, aber Turbine und Wolfsburg mit einer robusten Tabbi sind offensichtlich weit aus interessanter als das Spiel der Frankfurterinnen incl. Roter Karte.

Jens
Jens

Oje…immer so halbgares Wissen.

Es gibt doch jede Menge Situationen im Fußball, wo eine Karte verhängt wird, es aber nicht auch noch Frei- oder Straßstoß gibt.

Hemd ausziehen beim Torjubel gibt Gelb z.B. Dennoch wird dann mit Anstoß fortgesetzt, oder nicht? Ja.
Oder gibt es dann Freistoß für die andere Mansncahft? Nein.

Also. Das Spiel wird wohl unterbrochen worden sein, es wurde die Rote Karte gezeigt, dann wurde das Spiel fortgesetzt. Wie auch immer.

Michele
Michele

@xXx

Das Spiel war bereits unterbrochen! Deswegen gab es auch keinen Elfmeter!
Um es klar und deutlich zu sagen: Mit DEsi Schumann wird man noch Probleme bekommen! Wenn sie sich nicht bald fängt, sehe ich gegen die Topteams der Liga schwarz. Sie strahlt einfach keine Sicherheit aus und bringt so in die Hintermanschaft viel Unruhe hinein!

erich m
erich m

wenn der 5m Raum zum Strafraum gehört, dann schon. Klarer Schubser gegen Utes. Für Utes gabs übrigens Gelb in der Szene. Alles in allem sehr unlogisch.

FF-Talent
FF-Talent

@ H20: In den Fernsehaufnahmen fängt Frankfurts Torfrau einen hohen Ball kurz vor der Linie und drückt dann im Nachvornelaufen Utes zu Boden („gibt ihr eine mit“). Zurecht rot! Da der Ball im Spiel war, hätte es Elfer für Jena geben müssen. Schon der Ausgleich von Frankfurz war Stürmerfoul an Jenas Michel im Fünfer und hätte nicht zählen dürfen. Aber die beste FFC-Akteurin war eben heute Ines Appelmann. Wieso die FFC-Fans ihre wegen Unsportlichkeit vom Platz geflogene Torhüterin dann auch noch mit Sprechchören feiern, bleibt an dieser Stelle unkommentiert… Duisburg arbeitet währenddessen auch schon sehr effektiv nicht nur am finanziellen,… Weiterlesen »

noworever
noworever

dass desi momentan einen etwas labilen/verunsicherten eindruck macht, hatte sich bereits in den vorausgegangen spielen angedeutet.
vielleicht tut ihr die nun kommende schöpferische pause ja ganz gut …

Sheldon
Sheldon

Schön übrigens, dass es Bayern jetzt auch gelingt, einfach mal dreckige Siege gegen die kleinen, unangenehmen zu fabrizieren. Das war in der letzten Saison das große Manko und scheint jetzt besser zu klappen!

erich m
erich m

@FF-Talent: beim MDR gibts die Szene nicht. Wo hast du das denn gesehen?

Mucky
Mucky

War wieder im Grünwalder. Schön war das Spiel nicht, aber Sieg ist Sieg. Leverkusen war spielstark, hat die Bayern immer früh gestört und wenig zugelassen. Die Bayern haben aber gut gekämpft und die 3 Punkte geholt.
Apple mit 2 tollen Toren und wir sind weiterhin zuhause ungeschlagen.

Die Schiedsrichterleistung war allerdings unter aller Kanone. Was da zusammengepfiffen wurde, war zum Teil schon unglaublich.

karl
karl

@ff-talent : Fernsehaufnahmen? Wo gibt es die denn. Irgendwo war von einem schubser die Rede, woanders war es ein Rempler. Das wuerde ich doch dann gerne mal selbst sehn. Wo also gibt es die Fernsehaufnahmen?

FF-Talent
FF-Talent

PS @ Michele: Der Pfiff bei der Rot-Szene kam aber nachdem(!) Utes schon am Boden lag, d.h. er müsste sich laut richtiger Regelinterpretation tatsächlich erst auf die Tätlichkeit bezogen haben. Müsste/könnte/sollte: Ähnliche Diskussion wie bei dem FFC-Elfer neulich. Galt der Elferpfiff schon dem Foul an Schmidt oder kam er erst nach Bajramajs „Umfaller“? Hat die Schiri zu lange gewartet oder hat sie einfach die Regel (Strafstoß nach Tätlichkeit im Elfer) „vergessen“? Wie man es dreht und wendet: Wieder einmal eine in der Situation überforderte Schiri, die leider nicht fähig ist, ihre (auch unbequeme) Entscheidung den Spielerinnen und dem Publikum nachvollziehbar(!!)… Weiterlesen »

H2O
H2O

@micky

Stimmt!

Vielleicht disktuieren die Fans vom FFC lieber in anderen Foren?
Früher haben die sich ja auch hier immer einiges anhören dürfen wie furchtbar gemein ihr Verein ist, dass alle Spieler anderer Frauenschaften weggekauft werden und so weiter.

Aber ist nur eine Vermutung. 🙂

Postel
Postel

Also heute kann ich nicht anders, als mich zu Wort zu melden. 1. Das Spiel Jena-Frankfurt hätte heute fairer weise keinen Sieger verdient.D.h. ein Unentschieden wäre gerecht gewesen. Vom Spielverlauf und ohne Schiri. 2. Diese Frankfurter (Schauspiel) Truppe hat heute bei mir den letzten Respekt verloren. Ehrlich gewinnen können die warscheinlich nicht. 3. Die Mitgereisten Fans: So verpeilt kann man doch garnicht sein und dieses irdische Geschenk so euphorisch zu Feiern. Wenn ich FFC-Fan wäre, hätte ich still und leise die 3 Punkte mitgenommen und versucht so schnell wie möglich mich aus Thüringen zu schleichen. Sollte ich trotzdem auf Einheimische… Weiterlesen »

Detlef
Detlef

@Michele, Ich habe heute noch die Lobeshymnen im Ohr, die viele Frankfurt-Fans über die Pokalheldin DESI ausschütteten!!! Sie hat (wie früher in Potsdam) lange Zeit die verletzte NATZE gut vertreten, und dann im Pokalhalbfinale stark gehalten!!! Einige Frankfurt-Anhänger meinten sogar, daß NATZE gar nicht wiederkommen brauche, und man gleich auf die Jugend setzen solle!!! Kann ja sein, daß DESI heute einen rabenschwarzen Tag erwischt hat!!! So etwas ist schon jeder Spielerin, und auch jeder Torfrau mal passiert!!! Aber deshalb gleich grundsätzlich an ihr zu zweifeln, finde ich dann doch unfair!!! Mußte sich KABA von einigen TURBINE-Fans ja auch anhören, nach… Weiterlesen »