WM-Quali: Huth und Henning fehlen gegen Russland

Von am 9. September 2013 – 13.30 Uhr 5 Kommentare

Mit 21 Europameisterinnen wird die deutsche Frauenfußball-Nationalelf am Samstag, 21. September, 15 Uhr (live im ZDF) in Cottbus gegen Russland in die Qualifikation für die Frauenfußball WM 2015 in Kanada starten, doch zwei Spielerinnen aus dem EM-Aufgebot werden fehlen.

Nur zwei Spielerinnen aus dem erfolgreichen Team, das Ende Juli in Schweden den achten EM-Titel für die DFB-Frauen holte, fehlen in dem von Bundestrainerin Silvia Neid berufenen Aufgebot: Verletzungsbedingt können Svenja Huth (Kreuzbandriss) und Josephine Henning (Anriss des Haltebandes der Kniescheibe) nicht beim Auftaktspiel dabei sein.

Anzeige

Huth und Henning verletzt
Neid erklärt: „Es ist schade, dass sich Svenja und Josi verletzt haben, ich drücke ihnen für die Reha die Daumen. Ich hätte natürlich beim ersten Spiel nach unserer EM gerne alle Europameisterinnen dabei gehabt.“ Für WM-Qualifikationsspiele dürfen 18 Spielerinnen auf dem Spielberichtsbogen stehen.

Josephine Henning

Zum Zuschauen verdammt: Josephine Henning © Markus Juchem / Womensoccer.de

Stärkster Gruppengegner
Vor dem ersten Duell mit den Russinnen meint Neid: „Das ist ganz klar der stärkste Gegner in unserer Gruppe. Wir müssen unsere beste Leistung abrufen, um gegen Russland zu gewinnen.“ Das Team von Trainer Sergei Lawrentyew war bei der EM in Schweden erst durch Losentscheid nach der Vorrunde ausgeschieden. „Sie treten als Mannschaft geschlossen auf, halten dadurch die Räume sehr eng und haben ein schnelles Umschaltspiel nach Ballgewinn“, so Neid. „Außerdem haben sie in Elvira Todua eine herausragende Torfrau. Aber ein Sieg muss unser Ziel sein.“

Weitere Gruppengegner
Neben Russland trifft die DFB-Auswahl in der Gruppe 1 der WM-Qualifikation noch auf die Slowakei, Kroatien, Slowenien und Irland. Nur die sieben Gruppensieger sind direkt für die WM-Endrunde qualifiziert, die erstmals mit 24 Mannschaften ausgetragen wird. Die vier Gruppenzweiten qualifizieren sich für die Play-offs um den letzten verbleibenden UEFA-Platz für die WM.

DFB-Kader im Überblick

Tor: Nadine Angerer (Brisbane Roar), Almuth Schult (VfL Wolfsburg), Laura Benkarth (SC Freiburg)

Abwehr: Bianca Schmidt (1. FFC Frankfurt), Saskia Bartusiak (1. FFC Frankfurt), Leonie Maier (FC Bayern München), Annike Krahn (Paris Saint-Germain), Jennifer Cramer (1. FFC Turbine Potsdam), Luisa Wensing (VfL Wolfsburg)

Mittelfeld: Simone Laudehr (1. FFC Frankfurt), Melanie Behringer (1. FFC Frankfurt), Nadine Keßler (VfL Wolfsburg), Isabelle Linden (Bayer 04 Leverkusen), Melanie Leupolz (SC Freiburg), Fatmire Bajramaj (1. FFC Frankfurt), Lena Goeßling (VfL Wolfsburg), Sara Däbritz (SC Freiburg)

Angriff: Lena Lotzen (FC Bayern München), Dzsenifer Marozsán (1. FFC Frankfurt), Anja Mittag (LdB Malmö), Célia Sasic (1. FFC Frankfurt)

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

5 Kommentare »

  • Aldur sagt:

    Interessant: Popp und Faißt, die im Verein schon wieder im Einsatz waren, sind nicht dabei. Der EM-Kader scheint erst einmal die Nase vorn zu haben.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • kelly sagt:

    hallo frauenfussballfans was ist mit linda bresonik?ist sie verletzt?weiss jemand was?

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Michele sagt:

    @Kelly

    Linda ist an der Achillessehne operiert worden! Sie wird wol noch länger ausfallen!
    Schön, dass die Trainerin auf den EM-Kader setzt!

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • kelly sagt:

    vielen dank für die info Michele finde den em kader auch cool dieses team hat es zusammen geschafft ob lira eine chance bekommt?

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Sheldon sagt:

    Heute im Kicker: Baunach rutscht für Cramer nach! Wird noch Längert dann irgendwann nominiert, dann ist jede aktuelle deutsche Stammspielerin bei Bayern N11-Spielerin.

    Faißt wird es enorm schwer haben, wenn sie nicht ihren CL-Bonus bekommt, an Cramer und Baunach wieder vorbeizuziehen!

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
Bundesliga 2019/20
16.08.19 18.30 Uhr 1. FFC Frankfurt 3 Turbine Potsdam 2 17.08.19 13.00 Uhr FF USV Jena 1 TSG Hoffenheim 6 17.08.19 13.00 Uhr SC Freiburg 1 Bayern München 3 18.08.19 14.00 Uhr 1. FC Köln 2 MSV Duisburg 1 18.08.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1 SC Sand 0 18.08.19 14.00 Uhr SGS Essen 3 Bayer Leverkusen 1 23.08.19 19.15 Uhr Bayern München 1. FFC Frankfurt 24.08.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim 1. FC Köln 25.08.19 14.00 Uhr MSV Duisburg VfL Wolfsburg 25.08.19 14.00 Uhr SC Sand SGS Essen 25.08.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam FF USV Jena 25.08.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SC Freiburg 13.09.19 19.15 Uhr 1. FC Köln Turbine Potsdam 15.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg TSG Hoffenheim 15.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg SC Sand 15.09.19 14.00 Uhr Bayern München Bayer Leverkusen 15.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt FF USV Jena 15.09.19 14.00 Uhr SGS Essen MSV Duisburg 20.09.19 19.15 Uhr TSG Hoffenheim SGS Essen 21.09.19 13.00 Uhr Turbine Potsdam VfL Wolfsburg 22.09.19 14.00 Uhr SC Sand Bayern München 22.09.19 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FC Köln 22.09.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FFC Frankfurt 22.09.19 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Freiburg 27.09.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen SC Sand 28.09.19 13.00 Uhr SGS Essen Turbine Potsdam 29.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt 1. FC Köln 29.09.19 14.00 Uhr Bayern München MSV Duisburg 29.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg TSG Hoffenheim 29.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg FF USV Jena 11.10.19 19.15 Uhr 1. FC Köln VfL Wolfsburg 12.10.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayern München 13.10.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FFC Frankfurt 13.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena SGS Essen 13.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayer Leverkusen 13.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Freiburg 18.10.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen TSG Hoffenheim 20.10.19 14.00 Uhr SC Sand MSV Duisburg 20.10.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt VfL Wolfsburg 20.10.19 14.00 Uhr SC Freiburg FF USV Jena 20.10.19 14.00 Uhr SGS Essen 1. FC Köln 20.10.19 14.00 Uhr Bayern München Turbine Potsdam 27.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena Bayern München 27.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FFC Frankfurt 27.10.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SGS Essen 27.10.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Sand 27.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayer Leverkusen 27.10.19 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Freiburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayern München 1. FC Köln 03.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SGS Essen 03.11.19 14.00 Uhr SC Freiburg VfL Wolfsburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen FF USV Jena 03.11.19 14.00 Uhr SC Sand Turbine Potsdam 03.11.19 14.00 Uhr MSV Duisburg TSG Hoffenheim 23.11.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayern München 23.11.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Freiburg 23.11.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam MSV Duisburg 23.11.19 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayer Leverkusen 23.11.19 14.00 Uhr FF USV Jena SC Sand 23.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt TSG Hoffenheim 01.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FFC Frankfurt 01.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen VfL Wolfsburg 01.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Turbine Potsdam 01.12.19 14.00 Uhr Bayern München SGS Essen 01.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg FF USV Jena 01.12.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim FF USV Jena 08.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FFC Frankfurt 08.12.19 14.00 Uhr Bayern München SC Freiburg 08.12.19 14.00 Uhr SC Sand VfL Wolfsburg 08.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SGS Essen