Essen nur remis gegen Bremen

5

Frauenfußball-Bundesligist SGS Essen musste sich am Donnerstagabend in einem Testspiel gegen Zweitligist SV Werder Bremen mit einem Remis begnügen.

In Lastrup gab es vor rund 150 Zuschauern im Bel-Air-Stadion – darunter auch die komplette Bundesliga-Elf des BV Cloppenburg – ein 1:1 (1:0).

sgs-essen-logo
Das Logo der SGS Essen © SGS Essen

Glück für die SGS
Sara Doorsoun-Khajeh traf zur Essener Führung (35.), doch Bremen gelang nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit durch Jessica Golebiewski der verdiente Ausgleich (77.). Minuten später hatte Golebiewski gar Pech, als sie nur den Pfosten traf (85.), so dass sogar ein Sieg der Bremerinnen im Bereich des Möglichen lag.

Werder zufrieden
Beim Zweitligisten zog man ein positives Fazit: „Die Mannschaft hat die Vorgaben heute hervorragend umgesetzt. Das war von uns eine gute taktische und konzentrierte Vorstellung. Mit etwas Glück hätten wir die Partie in der zweiten Halbzeit sogar zu unseren Gunsten entscheiden können“, so Co-Trainer Manfred Winkler in Vertretung der erkrankten Trainerin Chadia Freyhat.

SGS Essen – SV Werder Bremen 1:1 (1:0)

SGS Essen: Weiß – Ioannidou (46. Ostermeier), Janssen, Martini (46. Klasen), Freutel, Oliveira Leite (46. Wolf), Mester, Janitzki (46. Dierkes), Doorsoun-Khajeh, Hartmann (70. Morina)

Werder Bremen: Martens – Hausberger, Danner, Scholz, Moelter (87. William) – Ulbrich, Schacher (87. Bopp), Wallenhorst, Goddard, Golebiewski – König (67. Schiechtl)

Tore: 1:0 Doorsoun-Khajeh (35.), 1:1 Golebiewski (77.)

Zuschauer: 150

Mein Leben als Hope Solo
7 Bewertungen
Mein Leben als Hope Solo
  • 340 Seiten - 01.07.2013 (Veröffentlichungsdatum) - Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 27.01.2020 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

5 KOMMENTARE

  1. Korrektur: Lastrup liegt nicht im Westfälischen, sondern ist ein schöner Ort mit Kreissportschule im Landkreis Cloppenburg, im Oldenburger Münsterland.

    • @Heidelore Tschurtschenthaler: Danke, wird korrigiert, das hatten wir so aus der Essener Pressemitteilung entnommen.

  2. Seltsam ist hier auch, dass die angebliche Essener Torschützin Caroline Hamann in der Mannschaftsaufstellung nicht auftaucht. Laut SGS-Homepage (und Bericht auf framba.de) schoss Sara Doorsoun das Tor für den Erstligisten. Caroline Hamann war meines Wissens beim Trainingslager überhaupt nicht anwesend.

  3. @ SGS-Fan:
    „Seltsam ist hier auch, dass die angebliche Essener Torschützin Caroline Hamann in der Mannschaftsaufstellung nicht auftaucht. (…) Caroline Hamann war meines Wissens beim Trainingslager überhaupt nicht anwesend.“

    Wer war denn sonst die -in der Mannschaftsaufstellung nicht aufgeführte- elfte Spielerin der SGS?

Comments are closed.