Die Frauenfußball-EM für Hobby-Kommentatoren

Von am 11. Juli 2013 – 11.55 Uhr

In einer gemeinsamen Kooperation von Eurosport und der Webseite marcel-ist-reif.de erhalten Fußballfans und Sportinteressierte erstmals die Chance, die Spiele der Frauenfußball-EM von zuhause selbst zu kommentieren.

Die Aktion „Der Couchkommentar“ startet heute Abend ab 20.15 Uhr mit dem ersten Gruppenspiel der DFB-Elf gegen die Niederlande. Alle Informationen zur Aktion und zur Anmeldung gibt es unter eurosport.yahoo.de/blogs

So einfach geht’s
Zum Kommentieren nötig ist allein ein Computer mit Mikrofon und Internetanschluss. Kommentiert werden die TV-Bilder von Eurosport. Experten und Spaßvögel, Analytiker und Alleinunterhalter, mit norddeutschem oder süddeutschem Dialekt – Fernsehzuschauer, die eine Alternative zum TV-Kommentator suchen, finden mit den „Couchkommentatoren“ eine Auswahl an außergewöhnlichen neuen Kommentatoren. Kommentiert werden alle Vorrundenspiele der DFB-Elf, alle Viertel- und Halbfinals sowie das Finale, welches am 28. Juli um 16.00 Uhr in Solna ausgetragen wird.

Anzeige
Logo von Eurosport

Eurosport freut sich auf zahlreiche Couchkommentatoren © Eurosport

Spaß und Herausforderung
„Der internationale Frauenfußball ist seit Jahren bei Eurosport zuhause, und die UEFA Frauen EURO 2013 der Höhepunkt einer großartigen Frauenfußballsaison. Wir wissen, dass für Zuschauer gerade im Fußball das Selbstkommentieren-dürfen Spaß und Herausforderung zugleich ist. Wir sind gespannt auf die Couchkommentatoren“, erklärt Werner Starz, Direktor Kommunikation und Marketing bei Eurosport.

An diesen Tagen können die „Couchkommentatoren“ zunächst live kommentieren:

Jetzt lesen
SPORT1 erzielt Rekordquote mit Champions-League-Finale

11.07.               20.30 Uhr                     Deutschland –  Niederlande
14.07.               20.30 Uhr                     Island – Deutschland
17.07.               18.00 Uhr                     Deutschland – Norwegen

Schlagwörter:

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.