DFB-Elf zum Auftakt nur Remis

74

Die deutsche Nationalmannschaft ist mit einem Unentschieden in die Europameisterschaft gestartet. Gegen die Niederlande kam eine über weite Strecken ideenlos und ängstlich agierende DFB-Elf nicht über ein 0:0 hinaus.
Damit gibt es bei dieser EM weiter keine Sieger, denn wie am Vortag endete auch die zweite Partie des Tages remis. Norwegen und Island trennten sich 1:1.

Frühe Chancen für Deutschland
Für die deutsche Auswahl begann die Partie durchaus aussichtsreich. Schon in der siebten Minute hatte Célia Okoyino da Mbabi die erste Möglichkeit zur Führung, doch die Neu-Frankfurterin traf bei ihrem Drehschuss den Ball nicht richtig, sodass Loes Geurts im niederländischen Kasten keine Probleme hatte. In der 14. Minute war es Leonie Maier, die nach einem Freistoß von Dzsenifer Marozsán ihren Kopfball nicht voll traf, wodurch auch diese Chance ohne Erfolg blieb.

Nadine Angerer
Nadine Angerer hielt mit einigen Paraden die Null fest. © Marion Kehren / girlsplay.de

Angerer hält die Null
Die Niederländerinnen stellten sich keineswegs hinten rein, wenngleich ihr Abwehrverbund stark agierte und bei deutschen Angriffen immer ein Bein dazwischen brachte. Doch auch sie selbst kamen zu Möglichkeiten. In der 17. Minute versuchte es Lieke Martens mit einem Schuss aus gut 25 Metern. Er hätte gepasst, doch Torhüterin Nadine Angerer war zur Stelle und klärte zur Ecke. Auch fünf Minuten später war Angerer hellwach und parierte den Kopfball von Kirsten van de Ven.

Gelähmte DFB-Elf
Kurz vor der Halbzeitpause hätte sich die Partie zugunsten der DFB-Elf drehen können. Doch nach einem Foul von Daphne Koster an Lena Lotzen im Strafraum blieb der Elfmeterpfiff von Schiedsrichterin Tea Spinelli aus. Insgesamt konnte dies jedoch nicht darüber hinweg täuschen, dass die deutsche Mannschaft nicht in ihr Spiel fand. „Wir haben sehr ängstlich gespielt. Jetzt geht es um etwas, und wir waren wie gelähmt dadurch“, so Angerer.

Enttäuschte Okoyino da Mbabi
„Wir sind enttäuscht, weil wir nicht abgerufen haben, was wir uns vorgenommen hatten“, so Okoyino da Mbabi. Die DFB-Auswahl agierte ideenlos, „wir haben nicht gezeigt, dass wir das Spiel machen wollten. Dann hat Holland Hochwasser bekommen, und dann wird es natürlich schwierig.“ Nach einem tollen Zuspiel auf Manon Melis (62.) scheiterte die Angreiferin im 1:1-Duell mit Angerer, in der 78. Minute verpasste sie einen langen Ball in den Strafraum knapp, und in der Nachspielzeit war es auch nach einem Konter über Melis noch einmal knapp.

Gerechtfertigte Nullnummer
Doch am Ende stand auf beiden Seiten die Null. „Gerechtfertigt“, sagt Bundestrainerin Silvia Neid. Im nächsten Spiel trifft die deutsche Mannschaft am Sonntag auf Island. „Wir müssen schauen, dass wir viel zielstrebiger werden, von Anfang an Druck auf den Gegner machen, besser in Ballbesitz kommen und zu gezielten Abschlüssen kommen.“

Remis zwischen Norwegen und Island
Noch ist nichts passiert, betonte auch die Bundestrainerin nach der Partie. Das liegt auch daran, dass die zweite Partie der Gruppe ebenfalls remis endete. Norwegen und Island trennten sich 1:1 (1:0). Dabei versuchte es Norwegen in der ersten Halbzeit vor allem über Caroline Graham Hansen auf der rechten Seite. Für die Führung in der 26. Minute sorgte allerdings Kristine Hegland nach einem Abschlag von Ingrid Hjelmseth. Mit dem 1:0 ging es in die Pause. Und als alles nach einem knappen Sieg für die Norwegerinnen aussah, bekamen die Isländerinnen nach einem Foul im Strafraum einen Elfmeter zugesprochen. Margret Lara Viðarsdottir trat an und schloss erfolgreich zum Ausgleich ab.

Mein Leben als Hope Solo
  • 340 Seiten - 01.07.2013 (Veröffentlichungsdatum) - Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 9.12.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

74
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
74 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
47 Kommentatoren
wrackFFFankarlDirkAltwolf Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Bernd Zeller
Bernd Zeller

🙁 sind alle plötzlich sprachlos ??? Frau N. sagt „gerechtfertigt“, also ich finde, ein holländischer Sieg wäre „gerechtfertigt“ gewesen 🙂

Grace Kelly
Grace Kelly

Verdientes Ergebnis. Mit der Leistung der zweiten Halbzeit hätte man die zwei nicht gegebenen Elfer fairerweise verschießen müssen. Enthusiasmus stark gedämft, andereseits hat kein Turniersieger (meistens Deutschland) je ein Turnier mit ausnamslosen guten Leistungen gewonnen.

xXx
xXx

Am Ende ist das torlose Unentschieden für Deutschland noch sehr glücklich. War ja unfassbar, was die Niederländerinnen in der 2. Halbzeit für Torchancen haben liegen lassen. Besonders der Konter in Überzahl, kurz vor Spielende, mit 2 gegen 1 hätte besser ausgespielt und ein Tor sein müssen. Es ist halt doch was ganz anderes seine Testspiele zu gewinnen, wenn es um nichts geht, anstatt bei einer EM, wo man noch als Titelfavorit antreten muss. Und das ganze mit einer recht unerfahrenen Mannschaft. Vor der WM 2011 war es ja genau das Gleiche. In den Testspielen, auch gegen gute Gegner, ausnahmslos gewonnen… Weiterlesen »

Grace Kelly
Grace Kelly

@Bernd Zellner Faiererweise muss man sagen, dass die Niederländerinnen den Sieg auch nicht verdient haben. Sie haben ihre Torchancen nicht genutzt und zweieinhalb Elfer verursacht. Und tollen Fußball haben sie auch nicht wirklich gespielt, auch wenn sie im Gegensatz zu den Deutschen in der zweiten Halbzeit auch mal einen Ball halten konnten.

Abgesehen davon hätten wir natürlich auch eine Niederlage verdient gehabt mit der Leistung.

rockpommel
rockpommel

Ich kann mich schön jetzt eines gewissen Eindruckes nicht erwehren: Die Trainerin hat die Jugend als Ausrede dabei. Zumindest klang das nach dem Spiel schon an. Aber sie hat ja, ihrer Meinung nach, die Besten mitgenommen. Nehmen wir mal beispielhaft Angreiferinnen, bzw. offensive Mittelfeldspielerinnen. z.B.: Däbritz: Saison 12/13 0 Tore 17 Spiele 1472 Spielminuten. Leupolz: Saison 12/13 3 Tore 21 Spiele 1844 Spielminuten ….. Was ist z.B. mit Pohlers? 16 Tore 21 Spiele 1614 Spielminuten Oder Islacker? 15 Tore 21 Spiele 1679 Spielminuten Usw., etc. Die Aufzählung ließe sich sicherlich noch weiter ergänzen. Wann gilt beim DFB eigentlich endlich mal… Weiterlesen »

Sylvijaaa
Sylvijaaa

Heute zeigten sich mal wieder die ganzen Probleme dieser Mannschaft. Man ist einfach nicht in der Lage sich gute Torchancen herauszuspielen.

Gegen Kanada und Japan brauchte man Traumtore einer Rechtsverteidigerin und 2 Elfmeter um die Spiele überhaupt zu gewinnen.

Wie bei der WM ist es jetzt schon fast zu spät noch die nötigen Änderungen vorzunehmen.

Sicher ist aufgrund der Physis auch der EM-Titel drin, aber spätestens ab dem Viertelfinale werden wir wieder solche Spiele sehen wie heute.

grammofon
grammofon

Der größte Schock dieser EM sind für mich bisher die Schiedsrichterleistungen. Wenn das wirklich die Besten Europas sind, dann können wir uns in der Bundesliga ja noch glücklich schätzen. Auch Frau Steinhaus war im Schweden Spiel nicht gerade souverän.

Aber klar ändert das nichts an der Leistung der Mannschaft. Auf Elfmeter kann man sich natürlich nicht verlassen…

Herr Schulze
Herr Schulze

Wunderbarer, geradliniger Konterfußball der Holländerinnen, die in der zweiten Halbzeit auch die bessere MANNSCHAFT waren. Mehr noch als die gute Nadine Angerer stand die holländische Unfähigkeit im Abschluss Pate für Deutschland, insbesondere der letzte 2:1 Angriff musste doch eigentlich sitzen. Die deutsche Ratlosigkeit auf dem Feld mit „zwei nicht-gegebenen Elfmetern“ und Schiedrichterinnen-Schelte aufrechnen zu wollen ist, halte ich für Augenwischerei. Es ist ein glückliches Unentscheiden. Die einzige echte Chance der deutschen Mannschaft war der Kopfball von Laudehr. Mir fiel auf, dass der Reporter mindestens dreimal meinte das Unentschieden Hollands als „neidlos gerechtfertigt“ anerkennen zu müssen. Und das Sylvia Neid eine… Weiterlesen »

never-rest
never-rest

Das Spiel der N11 war nicht nur ernüchternd, es war schlicht entäuschend. Die 1 HZ war noch einigemaßen ordentlich, aber die 2. Hw. war grottiger Rumpelfußball: Nicht eine herausgespielte Torchance, die ganze Mannschaft wirkte verunsichert und verkrampft. Einfachste technische Fehler, kein geordneter Spielaufbau, sondern wieder ein Rückfall in kick-and-rush-Zeiten. Ich hatte schon fast meine Frieden mit SN gemacht. Aber die Auswechselung von N. Keßler verstehe ich nicht. N. Keßler hat wirklich für ihre Verhältnisse kein gutes Spiel gemacht. Aber als eine der zweikampfstärksten Spielerinnen und Strategin im Mittelfeld ist sie im aktuellen Kader ohne Alternative. Schon gar nicht S. Laudehr… Weiterlesen »

Sheldon
Sheldon

Ein paar Punkte zum Spiel: Zunächst einmal: Ganz schwacher Auftritt der deutschen Mannschaft. Da hat kaum etwas wirklich funktioniert. Dennoch: Hätte Deutschland auch nur einen dieser drei ganz, ganz klaren Elfmeter bekommen (1.Halbzeit, die Aktion gegen Lotzen; zweite Halbzeit, das Umreißen von Bito gegen Laudehr und das Handspiel beim Torschuss von Leupolz kurz vor Spielende), wäre das ganz anders ausgegangen. Normalerweise bin ich ja keiner, der die Schiedsrichterin für etwas verantwortlich macht. Aber wenn sich die deutschen Spielerinnen nicht mal mehr trauen, noch den Arm zu heben, weil eine Gegnerin im Strafraum den Arm zu Hilfe genommen hat, sondern sowieso… Weiterlesen »

Stefan
Stefan

Enttäuschend war, dass sie nicht einmal gewechselt hat.

Sheldon
Sheldon

Natürlich, jetzt kommen die Spötter wieder heraus, die alles und jedes kaputt reden müssen. Bei der WM 2011 gehörte ich auch zu ihnen. Damals mit Recht, Deutschland schied absehbar aus. Doch letztlich sehe ich das Auftreten heute nicht so kritisch. Natürlich ist es müßig zu spekulieren, aber das heute war ein Weg, wie so ein Spiel ausgehen kann. Ein anderer wäre gewesen, dass Deutschland den Elfer für Lotzen bekommen hätte und das Marozsan ihre Chance reingemacht hätte. Dann hätte es vor der Halbzeit 2:0 gestanden. Das war aber nicht so. Niederlande hat darauf gehofft, dass es ausreichen würde, solange wie… Weiterlesen »

Jarmusch
Jarmusch

Vorab mein Respekt an die Niederländerinnen für eine gute Leistung! Zum deutschen Spiel: Ein paar Ausfälle zu viel (Mittag, Marozsan, Keßler, Cramer, Krahn) und fehlender Mut zum Risiko haben den Spielfluss gewaltig gelähmt. Mein Vorschlag für das nächste Spiel: Mittag und Krahn raus, sie haben in der derzeitigen Verfassung nichts in der Mannschaft zu suchen! Cramer würde ich verschonen, da Linden als Alternative ohne internationale Erfahrung wohl auch nicht mehr bringen kann. Lotzen rückt auf ihre starke linke Seite (Rechts beraubt man sie ihrer großen Qualität mit Schnelligkeit zur Grundlinie vorzustoßen und mit ihrem starken linken Fuß gefährliche Flanken zu… Weiterlesen »

enthusio
enthusio

Komisch, Nadine Angerer „hält die Null“. Vor kurzem wollten etliche hier im Forum sie noch zum Teufel (in den Ruhestand) jagen. So kann man sich irren … :-). Aber Ihr seid ja bestimmt lernfähig …

@Bernd Zeller:
genau, offensichtlich wurden unserer Mannschaft zwei klare Elfmeter verwehrt,
demnach wäre ein Sieg der Niederlande natürlich absolut „gerechtfertigt“.
Kann man so sehen …

mas
mas

Zum Kommentator auf Eurosport: „das beste Spiel der EM“
Das wars nicht, auch nicht am Anfang!

Speedy75
Speedy75

Es gibt noch viel zu tun das hat man gestern im Spiel ganz deutlich gesehen. Manche haben sich von den Eindrücken der Testspiele zu sehr blenden lassen.

Die Niederlande hat mächtig aufgeholt die letzten Jahre.

So einfach wie sich viele das vorgestellt haben wird es nicht werden.

Manny
Manny

Ich lese hier oft, hätte, hätte. Ja wenn der Elfer gegeben worden wäre, wäre es vielleicht anders gelaufen. Aber auch nur vielleicht!! Fakt ist ja wohl, dass das deutsche Spiel grauenhaft war und mann zu keiner Zeit in der Lage war, dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken und am Ende einen glücklichen Punkt gewonnen hat. Aber Hauptsache Frau Neid ist mit dem Spiel zufrieden, lob die „gute Abwehrarbeit“ (muß ein anderes Spiel gewesen sein) und stellt sich nach dem Kick mit einem Lachen im Gesicht der Presse. Wenn so weiter gespielt wird, wird die EM für die NN wohl bald vorbei… Weiterlesen »

noworever
noworever

eine punkteteile, die alles in allem in ordnung geht. ein remis, bei dem (außer dem ball, und, zumindest dem deutschen team) oft nicht alles rund lief. dabei galt es auch durchaus positivem mitbeizuwohnen. z.b. nicht (wie der tv-kommentator des öfteren betonte) das GANZE abwehrverhalten kleinzureden. eine nadine angerer, aber auch eine saskia bartusiak sind hier sehr wohl hervorzuheben (das lob silvia neids ist hier leicht nachvollziehbar). auch vorne sorgten die wie immer unermüdliche celia, aber auch vor allem lena lotzen(!) immer wieder für unruhe … und setzten die ein oder andere duftmarke. (der klare, nicht gegebene 11er war nur eine… Weiterlesen »

Maren
Maren

Wieder mal beweist Natze, dass Sie auf den Punkt fit ist. Was macht bitte Krahn in der Startelf. Ist mir völlig unklar. Bei so einer Leistung kann man auf die lange Erfahrung verzichten. Zwischenzeitlich hat mich diese Ideenlosigkeit an die WM2011 erinnert. Erschreckend. Das deutsche Spiel ist total berechenbar. Das wissen die gegnerischen Trainer nun schon zur Genüge und stellen ihre Mannschaften drauf ein. Auch ich bin positiv überrascht von den Niederlanden. Respekt. Das hätte ich so nicht erwartet. Daumen hoch. Zu den Schiedsrichterinnen: Unfassbar. Wieder das gleiche Problem wie bei der WM2011. Einfach nur peinliche und unerklärliche Entscheidungen. Nicht… Weiterlesen »

Dirk
Dirk

Gratulation an Frau Neid! In der EM Wertung „Schönreden von katastrophalen Leistungen“ liegt sie schon jetzt uneinholbar vorne. Als haushohe Favoritin in dieser Wertung kann sie dem immensen Druck standhalten und führt ihre grandiosen Leistungen seit 2011 auch im Interview nach dem Niederlande-Desaster in dieser Disziplin fort. Respekt! Ansonsten macht sie das, was sie am Besten kann: alles falsch! Leider hat man beim DFB den wirklich einzig fähigen Trainer vor ein paar Jahren vor die Tür gesetzt. Schade Ralf Peter, von den Spielerinnen vergöttert, und mit immenser Fachkompetenz gesegnet, haben sie leider nicht die vom DFB geforderten Vetternwirtschaftseigenschaften, die ein… Weiterlesen »