VfL Wolfsburg gewinnt die Champions League

56

Der VfL Wolfsburg hat gleich bei seiner ersten Teilnahme die UEFA Women’s Champions League gewonnen. Der Deutsche Meister und Pokalsieger siegte gegen den zweifachen Titelträger Olympique Lyonnais mit 1:0.

Der VfL Wolfsburg hat die erfolgreiche Tradition deutscher Vereine in der UEFA Women’s Champions League fortgesetzt. Die Wölfinnen siegten gegen den favorisierten Titelverteidiger Olympique Lyonnais vor 19 300 Zuschauern an der Londoner Stamford Bridge mit 1:0 (0:0) und beendeten Lyons Serie von 95 Pflichtspielsiegen in Folge. Martina Müller erzielte mit einem verwandelten Handelfmeter den Treffer des Tages (73.); die rumänische Schiedsrichterin Teodora Albon hatte nach einem Handspiel von Laura Georges auf den Punkt gezeigt.

Torschützin Martina Müller und „Spielerin des Spiels“ Lena Goeßling im Video-Interview

Taktische Meisterleistung
„Ich kann es noch gar nicht fassen, dass wir Lyon mit einer taktischen Meisterleistung bezwungen haben“, freute sich Wolfsburgs Trainer Ralf Kellermann in der Pressekonferenz nach dem Spiel. „Das wird noch ein paar Tage dauern, bis wir das realisiert haben. Es war eine tolle Atmosphäre an der Stamford Bridge.“

Popp als Außenverteidigerin
Dabei musste Kellermann sein Team wegen der Ausfälle der gelbgesperrten Viola Odebrecht und der kranken Verena Faißt auf zwei wichtigen Positionen umstellen. So erwies sich die Aufstellung von Alex Popp als linke Außenverteidigerin – eine Position, die sie zuletzt beim FCR 2001 Duisburg unter Trainerin Martina Voss-Tecklenburg bekleidete – genauso als richtiger Schachzug wie der Einsatz von Lena Goeßling auf der Doppel-Sechs und nicht in der Innenverteidigung.

Frühe Chance gibt Selbstvertrauen
Wolfsburg hatte die erste Chance des Spiels, als Kapitänin Nadine Keßler nur knapp das Lyoner Gehäuse verfehlte (4.) und das war bereits eine Art Initialzündung. „Das hat uns gleich Selbstvertrauen gegeben“, so Goeßling, die für ihre überragende Leistung zurecht zur „Spielerin des Spiels“ gekürt wurde.

Wolfsburg beraubt Lyon seiner Stärken
Über weite Strecken der Partie gelang es den Wölfinnen gut, das Offensivpotenzial der Französinnen in Schach zu halten, die es oft mit Distanzschüssen versuchten und nur selten ihr spielerisches Potenzial voll ausschöpfen konnten. Ein Verdienst der Wolfsburgerinnen, die kompakt agierten und lange Laufwege gingen. „Man kann sie natürlich nicht ganz ausschalten, das wussten wir“, so Müller.

Glück und Geschick
So überstanden die Wolfsburgerinnen in der ersten Halbzeit eine viertelstündige Drangphase Lyons mit Glück und Geschick schadlos, etwa weil die starke Ivonne Hartmann bei einer Klärung kurz vor der Linie hellwach war und auch Torhüterin Alisa Vetterlein einen Glanztag erwischte und mehrfach glänzend reagierte, etwa gegen Amandine Henry oder anfangs der zweiten Halbzeit gegen einen Schrägschuss von Camille Abily. „Das war eine super Leistung und sie hatte eine exzellente Ausstrahlung“, so Kellermanns Lob.

Wolfsburg übersteht Lyons Drangphasen
Auch Lyons Drangphase anfangs der zweiten Halbzeit überstand Wolfsburg unbeschadet und im kurzen, kräftigen Regen kam die Elf nach einer guten Stunde wieder besser in die Partie. Zsanett Jakabfi setzte geschickt Müller ein, doch Lyons Torhüterin Sarah Bouhaddi kam rechtzeitig aus dem Tor und konnte klären (70.).

Der VfL Wolfsburg hat das Tripel geholt
Der VfL Wolfsburg freut sich über den Champions-League-Sieg gegen Olympique Lyon © Nora Kruse / ff-archiv.de

Müller verwandelt Handelfmeter
Und dann kam die Minute, die das Spiel entscheiden sollte: Nach einem Handspiel von Laura Georges trat Müller zum Elfmeter an und verwandelte sicher. „Es ist völlig egal, dass das Spiel durch einen Elfmeter entschieden wurde“, so die Torschützin. Und Goeßling ergänzte: „Wir wussten dann, dass es darum geht, Lyon von unserem Tor fernzuhalten.“

Magull sorgt für Entlastung
Die Einwechslung von Lina Magull sorgte für sichtlich Entlastung. „Sie hat uns gut getan mit ihrer Ballsicherheit und hat alles richtig gemacht“, so Kellermann. Und so überstand seine Elf die Schlussoffensive Lyons schadlos, Louisa Necib vergab in der vierminütigen Nachspielzeit die letzte Chance Lyons, die zuletzt 2010 ein Pflichtspiel in der regulären Spielzeit verloren hatten.

Lair: „Waren nicht effektiv genug“
Gäste-Trainer Patrice Lair meinte: „Das ist der Fußball. Wir waren nicht effektiv genug und haben nicht genug Druck erzeugt. Aber wenn man nicht trifft, kann man bestraft werden, und dann gab es das Handspiel und wir wurden bestraft. Wir haben nicht so gespielt, wie wir können.“

Thomis: „Wolfsburg hat es verdient“
Und Flügelflitzerin Elodie Thomis zeigte sich ebenfalls als faire Verliererin: „Wir haben ganz einfach zu viele Chancen liegen lassen. Das geht nicht in einem europäischen Finale. Wolfsburg hat es verdient. Sie haben ein starkes Team mit talentierten Spielerinnen.“

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 15.09.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

56
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
56 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
32 Kommentatoren
AltwolfMarkus JuchemwrackFFFanSheldon Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
speedy75
speedy75

Gratulation nach Wolfsburg zum Triple. Wer hätte das Gedacht dass die auch gleich noch die CL gewinnen?

Gute Taktische Einstellung von Kellermann, da stand ein Kollektiv auf dem Platz das bis zum Schluss gekämpft hat.

FFFan
FFFan

Ich sage nur ein Wort: Herzlichen Glückwunsch! 🙂

waiiy
waiiy

Glückwunsch nach Wolfsburg zum Sieg in der CL und damit zum Triple in dieser Saison! Es war beeindruckend, wie diszipliniert die Mannschaft aufgetreten ist und mit wieviel Einsatz sie sich in jeden Ball von Lyon geworfen hat. So muss man spielen, wenn der Gegner einem spielerisch überlegen ist. Natürlich gehört auch ein wenig Glück dazu wie beim Elfmeter bzw. beim nicht gegebenen Strafstoß auf der anderen Seite. Aber insgesamt hat Lyon nicht die Mittel gefunden, um sich viele wirklich zwingende Chancen zu erspielen. Spielerinnen des Tages waren für mich Goeßling und Keßler, die wirklich sehr viele Bälle überall auf dem… Weiterlesen »

Sheldon
Sheldon

Verdienter und vor allem auch würdiger Sieg. Lyon hätte das Ding viel früher zumachen müssen und hat sich selbst um den Erfolg gebracht. Zur Halbzeit hätte man Schelin und Necib rausnehmen müssen, stattdessen wechselt Lair völlig unverständlich Abily in der 66. Minute aus. Für mich war sie auf Seiten von Lyon die absolut beste Spielerin, nach ihrer Auswechslung lief gar nichts mehr. Le Sommer und Dickenmann für Necib und Schelin wäre die deutlich bessere Alternative gewesen. Wenn man natürlich aber solche Chancen vergibt, wie Thomis es reihenweise getan hat, oder nur unplatzierte Fernschüsse kommen wie von Dickenmann und Necib, kann… Weiterlesen »

Till
Till

Herzlichen Glückwunsch nach Wolfsburg zum CL-Sieg und damit zum Tripple. Die Mannschaft hat aufopferungsvoll gekämpft und am Ende damit auch gewonnen – ob verdient oder unverdient interessiert in ein paar Tagen keinen mehr – Fakt ist sie haben gewonnen. So zum Spiel … Wolfsburg war nur defensiv vorhanden und das eigentlich fast die komplette Spielzeit … erst nach dem 1:0 sind sie mal mehr in die Offensive gekommen. Allerdings hatte ich bis auf die letzten Minuten immer das Gefühl es könnte jeden Moment ein Tor für Lyon fallen, während ich an ein Wolfsburger Tor nie wirklich geglaubt habe. Die Schiedsrichterin… Weiterlesen »

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

Gratulation nach WOB! Meine Genugtuung, dass der dt. Vereins-FF sich mal wieder den WCL-Pokal gesichert hat, ist groß, weil ich doch eher der Meinung war, OL ist zu abgezockt und übermächtig. Von einem würdigen und verdienten Sieger möchte ich dennoch nicht sprechen, eher von einem glücklichen und Schiri begünstigten; der FF-Gott war gestern in grün/weiß gekleidet. Klasse Spiel vorallem von Lena und Kessi, die auch von Platini zu Recht besonders geherzt wurde! Enttäuscht war ich etwas von Martina, die als routinierteste Spielerin unverständlich viele einfache Fehler im Zusammenspiel machte, und auch der 11er war keine besondere Schußleistung. Blässe hat nach… Weiterlesen »

Jennifer
Jennifer

Herzlichen Glückwunsch an den VFL Wolfsburg! Super! Besonderer Gruss mal wieder an Alisa Vetterlein 😉 Super Spiel von Lena Goessling und Nadine Kessler!

Spiel in voller Länge:

1st Half 720x400p
oder: 1024×576

2nd Half
720×400
oder: 1024×576

Post-Match / Trophy Celebration
720×400
oder: 1024×576

oder in 720p komplettes Spiel
https://www.embedupload.com/?d=2RCWAFH3GB
https://www.embedupload.com/?d=6VHREZEWNP
https://www.embedupload.com/?d=8DMWKOKOAS
https://www.embedupload.com/?d=7XSRCHKUAE
https://www.embedupload.com/?d=3LNIKQKJVY
https://www.embedupload.com/?d=9PJKDSIEVI
https://www.embedupload.com/?d=0JWTQYGYNJ
https://www.embedupload.com/?d=2ZQYUWMXYH
https://www.embedupload.com/?d=10SXUDKHBU

Courtesy of Eurosport/German/HD

(upload is not mine).

grammofon
grammofon

Gratulation! Die Wölfinnen hatten zwar Glück aber sie waren auch sehr diszipliniert und haben hart gekämpft. Von Lyon hatte ich viel mehr erwartet. Aber es freut mich, dass ihre unglaubliche Dominanz nun endlich gebrochen wurde. Mir haben vor allem Henning und Vetterlein gefallen. Henning war immer zur Stelle wenn ein Ball geklärt werden musste, und Vetterlein hatte zwar keine richtig großen Paraden, hat aber sehr sicher gestanden und alles gehalten. Gegen Lyon keine Selbstverständlichkeit! Dass Wolfsburg jetzt endgültig an der Spitze Europas angekommen ist, kann wohl keiner mehr bezweifeln. Ein CL Sieg ist was enormes, aber das Tripel ist unglaublich.… Weiterlesen »

xXx
xXx

Gab wohl selten einen unverdienteren Sieger in einem internationalen Finale, als Wolfsbrg in diesem CL-Finale. 75 Minuten lang hat das Spiel praktisch nur in der Wolfsburger Spielhälfte statt gefunden. Nach einem klaren absichtlichen Handspiel von Hartmann wurde Lyon ein klarer Elfmeter nicht gegeben, welcher dann aber auf der anderen Seite gegeben wurde und zum Siegtreffer reichte. Es war ein Klassenuntersch ied, wo Wolfsburg Lyon im ganzen Spiel praktisch nichts entgegen zu setzen hatte, in allen Belangen unterlegen war und am Ende durch einen Schiedsrichterf ehler profitierte. Kein würdges Ende dieses Finals. Wobei Glück natürlich auch dazu gehört. Und davon hatte… Weiterlesen »

wrack
wrack

Noch einmal Gratulation an Wolfsburg, die mich in ihrer kämpferischen Einstellung begeistert haben. Sie WOLLTEN den Cup unbedingt und sie haben ihn sich verdient. In den ersten Minuten der ersten Halbzeit hat Wolfsburg durch einen Fallrückzieher von Keßler die erste große Chance gehabt. Pech, dass er einen halben Meter vorbeiging. Aber mir schien, Lyon wurde danach spürbar vorsichtiger, was sich erst gegen Ende der 1. Halbzeit legte. Wolfsburg hatte auch seine Chancen wie z.B. den Schuß von Martina Müller, die plötzlich aus dem Nichts kam. Bouhaddi konnte den Ball gerade noch zur Ecke lenken. In der zweiten Hälfte traf z.B.… Weiterlesen »

laasee
laasee

Congratulations to Wolfsburg.

I think that the difference in the attitude of the two teams was the critical factor. Lyon expected to win but Wolfsbrg wanted to win.

Lyon had the opportunity to make the statement for the best FF team ever – they failed.

Congratulations to Conny Pohlers – 3 UEFA winners medals with 3 different clubs.

henry
henry

ziemlich harsche worte von XXX, aber er hat nicht ganz unrecht, wie ich finde,
Lyon war den Großteil des Spiels drückend überlegen, von einem „verdienten und würdigen Sieg“ des VFL zu sprechen, kann einfach keine Rede sein. Es war ein Duselsieg, nix anderes.
Allerdings war es auch kein „klares Handspiel von Hartmann“, ich würde sagen beide Handspielaktionen (Hartmann und Georges) hätten gleich gewertet werden müssen.
Trotzdem Glückwunsch nach Wolfsburg

sitac
sitac

Gratulation an Wolfsburg. Taktisch und kämpferisch und mental Super-Leistung. Auch wenn es nicht unbedingt angenehm ist, zuzuschauen, dass eine Mannschaft anrennt und die andere den Strafraum verrammelt. Bei mir bleibt auch ein schaler Nachgeschmack, weil die Schiri das Spiel im Alleingang entschieden hat. Hier von einem Quäntchen Glück zu sprechen geht an der Realität vorbei. Gefallen haben mir die französischen Mamis Thomis und Le Sommer, die ihre kleinen Kinder auf dem Arm hatten. Sie haben sich bestimmt gesagt, frei nach Andy Möller: Egal ob Erster oder Zweiter, Hauptsache gewonnen. Oder frei nach dem österreichischen Nationalspieler Hans Krankl: Den Kindern muss… Weiterlesen »

never-rest
never-rest

@xXx: „Gab wohl selten einen unverdienteren Sieger in einem internationalen Finale, als Wolfsburg in diesem CL-Finale.“ Selten so einen Blödsinn gelesen. Schon vergessen das letzte HF CL Finale Bayern – Chelsea oder noch krasser davor das Halbfinale Barcelona – Chelsea. Die vermeintlich unterlegene und personell geschwächte Mannschaft muss sich eben etwas überlegen – hier lag die defensive Taktik von Chelsea sinnigerweise auch noch an der Stamford Bridge nahe 🙂 – und mit seinen Mittel dagegen halten, vor allem Teamspirit und Kämpfen bis zum Umfallen. Genau das hat WOB perfekt umgesetzt. Glück hat am Ende auch im Fußball immer nur der… Weiterlesen »

Gernot
Gernot

Witzig, einer plärrt Mist und alle ihm nach. Lyon Elfer konnte man nie und nimmer geben. Wob Elfer sollte man, weil der Ball aus grosser Entfernung ankam, muss man vielleicht nicht unbedingt geben. Es scheint irgendwie verlockend zu sein, hier Nonsens zu posten, anstatt auf DFB.de oder über google erst mal ins Regelbuch zu schauen. Ein Handspiel liegt vor, wenn ein Spieler den Ball mit seiner Hand oder seinem Arm absichtlich berührt. Der Schiedsrichter achtet bei der Beurteilung der Situation auf  die Bewegung der Hand zum Ball (nicht des Balls zur Hand),  die Entfernung zwischen Gegner und Ball… Weiterlesen »

Aldur
Aldur

Nach diesem Spiel muss man Gary Linekers bekannteste Weisheit wohl um 2 Buchstaben ergänzen: “Football is a simple game: 22 (wo)men chase a ball for 90 minutes and at the end, the Germans always win.” Das Spiel war für den geneigten Zuseher, so er denn kein Taktik-Liebhaber ist, vielleicht nicht so unterhaltsam, wie das Pokalfinale letzten Sonntag. Aber es war wohl ein Lehrbeispiel dafür, wie man einem an sich fussballerisch überlegenem Gegner den Spaß am Spiel vermiest. Wolfsburg hat getan was nötig ist, um einem Gegner wie Lyon beizukommen, und das hervorragend. Daher Glückwunsch an Wolfsburg zu einer super Mannschaftsleistung… Weiterlesen »

Sheldon
Sheldon

@xXx: Stimmt never-rest zu. Das war Chelsea ebenbürtig.

Und hier wie da muss ich sagen: In einem CL-Finale gibt es nur verdiente Sieger. Denn wenn in einem CL-Finale das überlegene Team nicht dazu fähig ist, seine Chancen in Tore umzuwandeln, dann hat es diesen Titel auch nicht verdient. Wie Bayern hatte Lyon gestern mehr als ein halbes Dutzend gute Möglichkeiten, um den Sack frühzeitig zu zumachen.

Zum Gewinnen muss man Tore schießen, und das hätte Lyon frühestens im Elfmeterschießen gemacht. Und ab da ist es sowieso nur noch reine Glücks- und Nervensache!

Aldur
Aldur

xXx sagt: „Nach einem klaren absichtlichen Handspiel von Hartmann wurde Lyon ein klarer Elfmeter nicht gegeben, welcher dann aber auf der anderen Seite gegeben wurde und zum Siegtreffer reichte.“ Also ein absichtliches Handspiel lag wohl auf keiner Seite vor. In der Zeitlupe hat man sehr gut gesehen, dass Hartmann versucht ihren Arm wegzuziehen, es aber nicht ganz schafft, weil sie da auch aus recht kurzer Distanz angeschossen wird. Auf der anderen Seite sieht Georges den Ball viel zu spät, um zu reagieren, da Renard und Pohlers vor ihr zum Kopfball hochgehen. Nach meinem Verständnis muss man keinen von beiden geben.… Weiterlesen »

Sheldon
Sheldon

@Gernot: Das ist schon lange veraltet. Die „angeschossene“ Hand gibt es schon lange nicht mehr. Heute gilt, ob sich die Spielerin einen unrechtmäßigen Vorteil durch ihr Handspiel verschafft hat. Dies ist beispielsweise auch der Grund, wieso man Profis oft mit hinter dem Rücken verschränkten Armen in den Zweikampf gehen sieht, um eben genau dies zu gewährleisten, sich keinen unrechtmäßigen Vorteil zu verschaffen. Und da wäre es nämlich genau umgekehrt, da hätte man den Lyon-Elfer geben müssen, während der WOB-Elfer nicht gegeben werden sollte. Grund: Hartmann vergrößert durch ihr Handspiel die Größe der Abwehrfläche ihres Körpers. Dementsprechend verschafft sie sich einen… Weiterlesen »

Sheldon
Sheldon

Übrigens, ich bin gespannt, ob wir nächste Saison ein deutlich verändertes Lyon erleben werden. Ich ziehe mal einen Vergleich mit den Bayern: So eine Niederlage ist wie ein rotes Tuch! Zig Chancen gehabt, deutliche Feldüberlegenheit und nichts daraus gemacht. Könnte sein, dass Lair nun stärker darauf drängen wird, im Abschluss knallhart zu sein, und nur noch das Ziel im Blick hat, in jedem Spiel soviele Buden wie nur möglich zu machen und die Gegner richtig abzuschießen. Das wäre beeindruckend, weil es Lairs absolut professionelle Ader zeigen würde. Ein Phänomen, was mich an Hoeneß und Heynckes so beeindruckt hat, diese tiefe,… Weiterlesen »