Frankfurt verliert weiter an Boden

Von am 17. April 2013 – 20.56 Uhr 22 Kommentare

Der VfL Wolfsburg hat die Tabellenführung in der Frauenfußball-Bundesliga weiter gefestigt. In einem Nachholspiel gewann der VfL gegen den FC Bayern München mit 2:1. Auch Verfolger 1. FFC Turbine Potsdam konnte drei Punkte feiern. Der Vorsprung auf den 1. FFC Frankfurt hat sich hingegen weiter vergrößert.

Schon am Wochenende hatten die Frankfurterinnen nach einem 1:3 beim SC Freiburg den Kontakt zum Spitzenduo abreißen lassen müssen. Nun kamen sie beim FF USV Jena nicht über ein 1:1 hinaus. Dabei hatten sie zwischenzeitlich gar in Rückstand gelegen.

Zum Bundesliga-Tippspiel

Anzeige
Schauen Dzsenifer Marozsan und der FFC in der Champions League nächstes Jahr erneut nur zu? © Nora Kruse, ff-archiv.de

Schauen Dzsenifer Marozsan und der FFC in der Champions League nächstes Jahr erneut nur zu? © Nora Kruse, ff-archiv.de

Garefrekes erzielt Frankfurter Ausgleich
Amber Hearn brachte die Gastgeberinnen in der 16. Minute in Führung, die bis weit in die zweite Halbzeit bestand hatte. Erst in der 71. Minute konnte Ex-Nationalspielerin Kerstin Garefrekes vor 310 Zuschauern den Ausgleich für die Hessinnen erzielen. Durch das Remis ist der Rückstand auf Spitzenreiter Wolfsburg auf nunmehr neun Punkte angewachsen.

Spiel in vier Minuten entschieden
Die Wolfsburgerinnen feierten vor 1076 Zuschauern einen 2:1 (2:1)-Heimsieg gegen den FC Bayern München – die Mannschaft, die den „Wölfinnen“ in der Hinrunde die bis dato einzige Saisonniederlage beigebracht hatte. Die Entscheidung fiel innerhalb von vier Minuten kurz vor der Halbzeitpause. Zunächst erzielte Martina Müller (38.) den Führungstreffer für den VfL. Katharina Baunach (40.) glich per Strafstoß jedoch postwendend aus. Für den Endstand sorgte Viola Odebrecht mit ihrem Treffer zum 2:1 in der 42. Minute. Odebrecht war in der achten Minute für Nadine Keßler in die Partie gekommen. Die Spielführerin musste verletzt vom Feld. Möglicherweise hat sich die Nationalspielerin das Handgelenk gebrochen. Die genaue Diagnose steht jedoch noch aus.

Jetzt lesen
MSV Duisburg verpflichtet Trio

Potsdam macht das halbe Dutzend
Weitaus deutlicher fiel der Sieg des 1. FFC Turbine Potsdam gegen den FCR 2001 Duisburg aus. Mit 6:1 (4:1) gewannen die „Turbinen“ gegen den von der Insolvenz bedrohten FCR. 1822 Zuschauer verfolgten die Partie im Potsdamer Karl-Liebknecht-Stadion live und sahen den ersten Treffer bereits in der siebten Minute, als Antonia Göransson zum 1:0 für die Gastgeberinnen einnetzte. Mit ihrem ersten Treffer für den FCR überhaupt erzielte Dolores Silva nur zwei Minuten später jedoch den Ausgleich. „Wir haben fast eine halbe Stunde gut mitgespielt und vor der Pause zwei Gegentore durch individuelle Fehler begünstigt“, resümierte FCR-Trainer Sven Kahlert. Zunächst traf Genoveva Anonma (20.), ehe Pauline Bremer (29.) und Yuki Ogimi (45.) per Foulelfmeter für den 4:1-Halbzeitstand sorgten. Nach dem Seitenwechsel trafen Ada Hegerberg (73.) und Stefanie Draws (79.) für die Potsdamerinnen, die dadurch weiter sieben Punkte hinter Wolfsburg auf dem zweiten Rang liegen, aber noch ein Spiel in der Hinterhand haben.

Torloses Remis in Bad Neuenahr
Keine Tore fielen in der Partie zwischen dem SC 07 Bad Neuenahr und Bayer 04 Leverkusen. 272 Zuschauer waren vor Ort. Erfreulich für Leverkusen jedoch: Marina Hegering hat nach ihrem Comeback am Wochenende erneut 30 Minuten auf dem Platz gestanden.

Ergebnisse und Tabelle

FF USV Jena 1. FFC Frankfurt 1:1 (1:0)
VfL Wolfsburg FC Bayern München 2:1 (2:1)
1. FFC Turbine Potsdam FCR 2001 Duisburg 6:1 (4:1)
SC 07 Bad Neuenahr Bayer 04 Leverkusen 0:0
Rang Verein Spiele Torverhältnis Punkte
1. VfL Wolfsburg 17 62:11 44
2. 1. FFC Turbine Potsdam 16 57:14 37
3. 1. FFC Frankfurt 17 42:22 35
4. FC Bayern München 17 36:18 30
5. SC Freiburg 18 30:22 28
6. Bayer 04 Leverkusen 18 25:31 22
7. SC 07 Bad Neuenahr 17 17:23 21
8. FCR 2001 Duisburg 17 29:35 20
9. SGS Essen 17 19:25 20
10. FF USV Jena 17 13:36 16
11. VfL Sindelfingen 16 8:58 8
12. FSV Gütersloh 17 17:60 7

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

22 Kommentare »

  • kg_fan sagt:

    @wolle
    danke für deine Einschätzung. Auch ich habe mich auf einen etwas längeren Weg gemacht und wusste aber irgendwie gar nicht, ob mein Fazit, das sich völlig mit deinem deckt, an mir und meinen (zu hohen) Erwartungen lag oder an der Darbietung. Nachdem nach dem letzten Spiel und den Medienberichten um Schult und Co doch etwas Bewegung zu anzunehmen war, hatte ich mit einem etwas anderen Auftritt gerechnet. Hm, ja, ob Celia mir nur leid tat, ich weiß nicht… Also, ich habe mir auch von ihr mehr „lead“ erwartet, als doch reifere Spielerin mit entsprechender Erfahrung. Aber auf mich wirkte sie oft ebenso gehemmt, auch bei Spielunterbrechungen empfand ich sie wie das Team insgesamt wie wenig abgestimmte Einzelspielerinnen statt wie ein Team, das sich gegenseitig pusht.

    (0)
  • Altwolf sagt:

    Wie d.VFL WOB gerade berichtet hat sich N.Kessler e.Mittelhandbruch zugezogen,der bereits in Berlin operiert worden ist u.nun an e.Schiene gearbeitet wird,um ihr evtl.d.Teilnahme am Spiel gegen Arsenal zu ermöglichen.Ich kann da nur die Daumen drücken und hoffen.

    (0)