Duisburg trennt sich von Hückels, Reiter wird Nachfolger

2

Frauenfußball-Bundesligist FCR 2001 Duisburg hat sich mit sofortiger Wirkung von seinem Vorstandsvorsitzenden Thomas Hückels getrennt und Dr. Gregor Reiter zum Nachfolger ernannt. Darüber hinaus räumt eine zweites Vorstandsmitglied seinen Posten.

Wie der Verein in einer Presseaussendung mitteilt, haben sich im intensiven und langwierigen Bemühen um die wirtschaftliche Gesundung des FCR 2001 Duisburg „die Verantwortlichen in Aufsichtsrat und Vorstand in enger Zusammenarbeit mit dem Insolvenzverwalter entschlossen, den Vorstand aufgrund des aktuellen Insolvenzeröffnungsverfahrens umzubesetzen.“

Reiter löst Hückels als Vorsitzender ab
So muss Thomas Hückels seinen Platz mit sofortiger Wirkung für den Duisburger Insolvenz- und Sportrechtsexperten  Dr. Gregor Reiter räumen, der zum neuen Vorstandsvorsitzenden bestellt wurde. „Neben den sportlichen Abläufen müssen wir uns nun ausschließlich auf die Abwendung der Insolvenz konzentrieren – eine sehr zeitaufwendige Arbeit für absolute Fachleute“, erklärt Aufsichtsratsvorsitzender Ferdi Seidelt die Maßnahme.

Hückels geht schweren Herzens
Hückels erklärt: „Dieser Rücktritt ist mir nicht leicht gefallen; denn ich habe fast zwei Jahre intensiv und gerne für den FCR 2001 gearbeitet. In dieser Zeit, aber auch schon vorher als Sponsor der zweiten Mannschaft, sind mir Verein, Fans und die Spielerinnen sehr ans Herz gewachsen.“

Dr. Gregor Reiter
Dr. Gregor Reiter löst Thomas Hückels als Vorsitzenden ab © FCR 2001 Duisburg

Auch Kohl räumt Posten
Im Namen des Duisburger Vereins würdigt Seidelt die Verdienste des scheidenden Vorsitzenden: „Wir danken Thomas Hückels von Herzen für 22 Monate Non-Stopp-Einsatz für den Verein. In dieser Zeit hatte er wesentlichen Anteil daran, dass das FCR-Schiff nicht untergegangen ist. Dieser Dank gebührt genauso Hans-Jürgen Kohl, der sein Vorstandsamt ebenfalls zur Verfügung gestellt hat.“

Dreiköpfiger Vorstand
Der aktuelle Vorstand des FCR 2001, der nun zusammen mit Dr. Andreas Röpke für das operative Geschäft verantwortlich ist, besteht also derzeit – für den Zeitraum der Insolvenzphase bis zum 30. Juni 2013 – aus Dr. Gregor Reiter (Vorsitzender), Hanns Dieter Weber (Sport) und Rainer Kirberg (DFB/Verbände).

Reiter vorsichtig optimistisch
Dr. Reiter meint: „Es ehrt mich, dass der Verein diese Aufgabe an mich heran getragen hat. Mein Fokus liegt auf der Sanierung des Vereins und der Abwendung einer Insolvenzeröffnung. Ziel ist es, die Voraussetzungen zu schaffen, um auch in Zukunft in der Frauen-Bundesliga spielen zu können. Ich hoffe, dass dies dem vorläufigen Insolvenzverwalter und mir gelingt und wir ab dem Sommer das Geschehen rund um den FCR wieder als interessierte Zuschauer beobachten dürfen.“

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 15.09.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
1 Kommentatoren
enthusio Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
enthusio
enthusio

Es gibt eine weitere Spendenaktion für den FCR Duisburg:

Ferdi Seidelt, der Chefredakteur des Duisburger Lokalblatts „Stadtpanorama“, der diese Aktion gestartet hat, ist gleichzeitig auch Aufsichtsratsvorsitzender des Vereins und seit Jahren federführend im Vorstand bzw. Aufsichtsrat tätig. Auf der Homepage des Vereins ist auf diese Aktion merkwürdigerweise noch nicht hingewiesen worden, auch die Nummer des Spendenkontos wurde bislang noch nicht veröffentlicht.

enthusio
enthusio

Hier jetzt noch der Link mit allen wesentlichen Infos zu der neuen Spendenaktion für den FCR Duisburg: