VfL Wolfsburg trennt sich von Carolin Simon

19

Erst durfte Verteidigerin Carolin Simon aus disziplinarischen Gründen nicht mit ins Trainingslager noch Portugal, nun hat Bundesliga-Tabellenführer VfL Wolfsburg sogar den Vertrag mit ihr vorzeitig aufgelöst.

„In beidseitigem Einvernehmen“, so die offizielle Sprachregelung gehen Verein und Spielerin ab sofort getrennter Wege.

„Wir möchten der jungen Spielerin keine Steine in den Weg legen. Um ihre sportliche Entwicklung nicht zu beeinträchtigen, kann Carolin Simon den Verein ablösefrei verlassen“, so der Sportliche Leiter und Cheftrainer Ralf Kellermann.

Frauenfußball - Logo des VfL Wolfsburg Frauenfußball
Frauenfußball-Logo des VfL Wolfsburg © VfL Wolfsburg

Negative Entwicklung
„Die 20-Jährige war erst vor der Saison vom aufgelösten Hamburger SV zu den Niedersachsen gewechselt, ursprünglich hätte der Vertrag noch bis zum 30. Juni 2014 laufen sollen. Noch vor wenigen Monaten hatte Kellermann Simon als außergewöhnliches Talent bezeichnet.

„Nicht so zusammengefunden“
Wie der Verein in einer Pressemitteilung ausführt hätten der Verein und die U20-Nationalspielerin „seit Beginn der Zusammenarbeit zur aktuellen Saison nicht so zusammengefunden, wie bei der Verpflichtung erhofft.“

Der Verein wünscht der Spielerin alles Gute für ihre sportliche Zukunft.

Letzte Aktualisierung am 20.11.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

19
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
19 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
13 Kommentatoren
Cosmoswieb keSheldonO. Christbe Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Sheldon
Sheldon

Verlorenes Jahr für Caro. Schade, hoffe, sie findet ihren Verein. Man kann nur hoffen, dass sie daraus gelernt hat und nicht sofort wieder zu einem Verein geht, der „das meiste bietet“. Ein Verein wie Jena, Bayern, Freiburg oder Gütersloh, das dürfte die Umgebung sein, wo sie sich entfalten könnte. Gute ausgebildete Linksverteidigerinnen mit nem starken linken Fuß suchen wir in Deutschland eigentlich vergeblich. Deshalb verstehe ich nicht, wie der VfL Wolfsburg eine solche Spielerin auf der Bank versauern lassen kann. Vor zwei Jahren haben Göransson und Simon noch auf einem annähernd gleichen Niveau gespielt und den Verein gemeinsam mit Crno… Weiterlesen »

FFFan
FFFan

War leider zu erwarten.

Im Nachhinein betrachtet ist das ein typisches Beispiel für eine Verpflichtung, die keinen Sinn macht. Es waren mit Wensing, Faißt und Bunte genügend (stärkere) Außenverteidigerinnen vorhanden – trotz der Verletzung von Tetzlaff, mit der es ja begründet wurde. Jetzt wo Tetzlaff wieder fit ist, hat Simon (die wegen der U20-WM zudem einen Teil der Vorbereitung verpasst hat) erst recht keine sportliche Perspektive mehr im Team (auch unabhängig von etwaigen disziplinarischen Verfehlungen).

Bin aber mal gespannt, wo sie jetzt hingeht…

xyz
xyz

Hier konnte man mal wieder sehen,dass das ,,Gesamtpaket“ nicht immer glücklich macht.Was nützt es einer jungen Spielerin,wenn sie nur mit einem Kulturbeutel zum Trauning laufen kann(lt. Popp),das monatliche Gehalt üppig ist aber man dafür die Bank drücken muss.Junge Spielerinnen wollen in der Meisterschaft spielen und nicht nur trainieren!

Wolle
Wolle

Das war wirklich leider zu erwarten. Ich habe Sie 2x in BN noch zu HSV-Zeiten gesehen, da fiel Sie mir damals schon positiv auf. Hoffentlich findet Sie schnell einen neuen Verein, wo Sie wieder spielen kann. Caro gehört für mich zu den hoffungsvollen Nachwuchskickerinnen, die den Sprung ins A-Team schaffen kann, auch wenn Sie bei der U20-WM die letzten Spiele nicht in der Startelf war. Jetzt wünsche ich mir nur noch, dass sich die anderen Talente von Wob’s Ersatzbank auch einen neuen Club suchen, damit Sie mal Spielpraxis in der 1. Liga bekommen. Ich denke da an Jäger, Magul und… Weiterlesen »

speedy75
speedy75

Schade aber gut manche Dinge kommen eben anders. Wünsche Caro alles gute und dass Sie schnell wieder einen neuen Verein findet wo sie ihr Potenzial voll abrufen kann.

xXx
xXx

Carolin Simon hat schon einen neuen Verein. Sie spielt in Zukunft für Bayer Leverkusen.

Sheldon
Sheldon

Ich wundere mich, dass hier im Forum die Wolfsburg-Fans immer betonen, dass sie sich diskriminiert fühlen, und ja immer so betonen, welch tolle Arbeit beim VfL geleistet wird, aber sich zu diesem Thema gar keiner äußert. Man hat einer erstklassigen, jungen Perspektivspielerin ein halbes Jahr ihrer Entwicklung geraubt, sie auf der Bank verschmoren lassen und das alles nur, weil man den Hals an Spielerinnen nicht voll kriegen konnte. Das Gesamtpaket kann Simon jetzt egal sein, denn mehr als Geld bleibt nicht übrig. Und dann noch auf Gutmensch zu machen und zu sagen: „Wir fordern keine Ablöse für diese Spielerin, um… Weiterlesen »

enthusio
enthusio

@Sheldon:
Ich verstehe Deine Kritik an Kellermann nicht. Wolfsburg hat sich mit gestandenen Spielerinnen gut verstärkt, liegt nach der Hinrunde auf Platz 1 und tanzt noch auf allen drei Hochzeiten mit. Außerdem spielt die Mannschaft einen begeisternden Offensivfußball. Die jungen Spielerinnen, die nicht oder nicht oft zum Einsatz kommen, haben im täglichen Training mit so vielen Spitzenspielerinnen die Möglichkeit, sich weiterzuentwickeln und zu lernen. Wem das nicht genügt, kann sich ja einen anderen Verein suchen, bei dem er mehr Spielpraxis erhält – allerdings auf niedrigerem Niveau.

Sheldon
Sheldon

@enthusio: Junge Spielerinnen entwickeln sich vor allem im Spiel weiter, dauerhaftes Training frustriert nur. Kellermann hat Simon geholt, obwohl er genau wusste, dass er mit Wensing und Faißt auf ihrer Position zwei Nationalspielerinnen hatte und er Gefahr läuft, sie versauern zu lassen. Da sieht man einfach, wie übersättigt der Kader bereits in Wolfsburg ist. Mich begeistert in Wolfsburg rein gar nichts, weil Wolfsburg arrogant ist. Nicht positiv arrogant, sondern negativ arrogant. Spieler wie Olli Kahn waren positiv arrogant, sie waren emotional. Die Spielerinnen bei Wolfsburg sind nicht emotional, sondern eiskalt und berechnend. Das will keiner sehen. Jubel geht da nur… Weiterlesen »

Tim Wolf
Tim Wolf

Qualität setzt oder besser hätte sich durchgesetzt. Gescheiterte suchen die Schuld immer beim Gegenüber, anstatt bei sich selbst.

Sheldon
Sheldon

@Tim Wolf: Klar, jetzt wird wieder diese Keule geschwungen. Fakt ist, dass Carolin von Anfang an keine Chance beim VfL hatte und das auch deutlich war. Sie war nur die Lückenfüllerin für eine Maren Tetzlaff, die auch ohne ihre Verletzung sowieso hinter Wensing auf die Ersatzbank gerutscht wäre. Obwohl Wolfsburg immer wieder betont, wie wichtig der große Kader und damit einhergehend Rotation ist, hat man Carolin nicht mehr als 2 DFB-Pokalspiele gespielt, dabei nur gegen Zweitligist Lübars über 90 Minuten, gegen einen zerfallenen FCR Duisburg durfte sie die letzten 17 Minuten ran, als es schon 7:1 stand. Ich glaube nicht,… Weiterlesen »

The Jack
The Jack

@Sheldon: Das war glaub ich das beste u. vernünftigste was ich in letzter zeit gelesen habe !!

be
be

Sheldon, es gehören doch immer zwei zu einer Vertragsunterzeichnung. Also nicht nur Wolfsburg, sondern auch Simon selbst. Es ist verständlich, dass Wolfsburg „für den Fall der Fälle“ nimmt, was (wen) man kriegen kann und ins Portfolio passt. Wer ausgesprochen hohe Ambitionen hat, muss auch unerwartete Ausfälle weitgehend gleichwertig kompensieren können. Simon muss bewusst gewesen sein, dass die Konkurrenz im Kader sehr groß ist, bzw. es hätte ihr bewusst sein müssen. Dass sie im ersten Kader fast nicht eingesetzt wurde, ist eine Sache. Dass aber auch ihre Zweitkadereinsätze übersichtlich sind und hinter den Einsätzen beim HSV zurückliegen, eine andere. Das deutet… Weiterlesen »

Sheldon
Sheldon

@be: Wir wissen beide, dass man Schikane nicht so betreibt, dass sie alle mitbekommen. Das, was aus Wolfsburg kam, war schon rufschädigend genug (Nichtberücksichtigung aus disziplinarischen Gründen). Allerdings sehe ich die Schuld schon bei Wolfsburg. Denn schließlich hat man Simon in Wolfsburg einen Erstligavertrag angeboten. Doch statt ihr Chancen zu geben, um sich zu zeigen, wurde sie – zusammen mit Chandraratne und Vetterlein komplett in die zweite Mannschaft abgeschoben. Mehr noch: Wenn Faißt mal nicht gespielt hat, dann bekam Stephanie Bunte, die vom Potential bei weitem nicht mit Simon mithalten kann und gelernte Mittelfeldspielerin ist, den Vorzug auf ihrer Position.… Weiterlesen »

O. Christ
O. Christ

In Ermangelung der bildlichen Möglichkeit: Daumen hoch für be, Daumen runter für Sheldon. Weder im Vertragsangebot vom Sommer noch im Vertragsauflösungsangebot jetzt kann ich etwas Kritikwürdiges sehen, und auch nicht darin, dass die Spielerin beides angenommen hat. Wolfsburg und Simon haben eben nicht zueinander gepasst, und beide haben ihre Konsequenzen gezogen.

Cosmos
Cosmos

@Sheldon Bezeichnend wie du in deinem Post von 13:01 Uhr klar offenbarst, wessen Geistes Kind deine ganze Kritik ist bzw. welche Substanz sie hat. Nämlich abseits eines unbändigen und moralisierenden Hasses auf Wolfsburg letztlich gar keine. Oder wo finde ich von dir eine derartige Kritik an Potsdam? Wo finde ich Statements wie „bekommen den Hals an Spielerinnen nicht voll“ deinerseits im Bezug auf Turbine, die eine auswärtige Nationalspielerin nach der anderen verpflichten, ihren Kader inzwischen auf satte 28 Spielerinnen aufgebläht haben und dem eigenen Nachwuchs damit einen Stein nach dem anderen in den Weg legen?! Wo, @Sheldon, wo finde ich… Weiterlesen »

Sheldon
Sheldon

@Cosmos: […] Ich habe sowohl die Verpflichtung von Winters, von Jaques, von Singer, von Yango als auch die von Vidarsdottir kritisch hinterfragt. Auch der Verpflichtung von Asano stehe ich nicht vorbehaltlos entgegen. Und ich fand es auch nicht richtig bzw. finde es nicht richtig, wie mit Berger umgegangen wird. Aber man muss eben auch sagen, dass Schröder fast allen eine Chance gegeben hat, sich durchzusetzen, sogar Yango spielte. Dazu muss man auch sehen, dass die Verletztenliste bei Turbine teilweise so lang war wie der Bayern München-Meisterschafts-Kader 68/69, dass einige Spielerinnen wohl zum Saisonende abgehen werden und dass eben auch der… Weiterlesen »

wieb ke
wieb ke

1.)Evt. hat auch eine entlassene Simon (sie wusste es sicher, bevor es veröffentlicht wurde)bei Mädels, die sie kennt nachgehört, ob eine Möglichkeit besteht. Sie passt ins Leverkusener Konzept der jungen Spielerinnen, warum sollte also Obliers nicht zuschlagen. Er legt grossen Wert auf Disziplin und wird seine Fronten schon klar gestellt haben.Laut Bayer-Website lagen Simon mehrere Angebote vor. Hätte sie bei einem anderen Verein unterschrieben, wäre dieser der Böse…. 2.)Kann mich erinnern, dass Claudia Götte (2011?)bei Bad Neuenahr, warum auch immer, entlassen wurde und anschliessend bei Leverkusen eine neue fussballerische Heimat gefunden hat. Seit dem hat man nie wieder etwas von… Weiterlesen »

Cosmos
Cosmos

@Sheldon „Ich habe sowohl die Verpflichtung von Winters, von Jaques, von Singer, von Yango als auch die von Vidarsdottir kritisch hinterfragt. Auch der Verpflichtung von Asano stehe ich nicht vorbehaltlos entgegen. Und ich fand es auch nicht richtig bzw. finde es nicht richtig, wie mit Berger umgegangen wird.“ Vergleich mal Tonfall, Duktus und Intensität deiner „kritischen Hinterfragungen“ bzgl. Potsdam mit jenem Bashing, dass du wie in einer Endlosschleife bei jeder Gelegenheit gegen Wolfsburg oder Frankfurt fabrizierst. Da liegen Lichtjahre dazwischen. Deine ideologisch gefärbtes Moralaposteltum ist inhaltlich schon fragwürdig genug. Aber wenn dann wende es doch wenigstens konsequent auf alle Vereine… Weiterlesen »