Freiburg spielt remis gegen Shanghai

Von am 28. Januar 2013 – 20.33 Uhr

Frauenfußball-Bundesligist SC Freiburg kam in einem Testspiel am frühen Montagabend gegen Shanghai SVA zu einem Remis.

Gegen den Dritten der chinesischen Super League spielten die Gastgeberinnen 3:3 (2:0). Nach einem frühen Doppelpack durch Katherine Reynolds (15.) und Anja-Maike Hegenauer (21.) ging das Team von Milorad Pilipovic in Merzhausen in Führung.

Tor durch Arnold
Doch in der zweiten Hälfte gelang dem amtierenden chinesischen Meister durch ein Eigentor von Jenista Clark (55.) der Anschlusstreffer. Das Spiel schien schon fast entschieden, als Sylvia Arnold auf 3:1 erhöhte (75.).

Anzeige

Shanghai trifft zweimal in der Schlussphase
Doch dann drehte Shanghai in einer fulminanten Schlussphase noch einmal auf. Mit dem 3:2 (83.) und dem Ausgleichtreffer zum 3:3 (86.) endete das Duell mit einem gerechten, für die Freiburgerinnen jedoch denkbar unglücklichen Unentschieden. Trainer Pilipovic konnte dem Test dennoch Gutes abgewinnen. „Die Leistungsstärke der Shanghaier Mannschaft ist die eines Bundesligisten. Das hat man heute gemerkt.“

Milorad Pilipovic

Freiburgs Trainer Milorad Pilipovic war nich ganz zufrieden © SC Freiburg

Pilipovic: „Haben noch eine Menge Arbeit“
Wirklich zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft war er jedoch nicht. „In der ersten Hälfte waren wir sehr effektiv, aber dann haben wir verpasst auf 3:0 zu erhöhen. Die Chinesinnen waren heute spritziger, schneller und zweikampfstärker und haben uns alles abverlangt. Mit dem Tempo unseres Spiels war ich heute nicht zufrieden. Es liegt noch eine Menge Arbeit vor uns.“

Jetzt lesen
Bayern fast in der Champions League, Jena und Köln abgestiegen

Das nächste Testspiel der SC-Frauen findet am kommenden Samstag, den 2. Februar, um 11 Uhr bei der TSG 1899 Hoffenheim statt. Der Gast aus China reist weiter nach Frankreich, wo ein weiteres Testspiel gegen Paris Saint-Germain auf dem Programm steht.

Aufstellung SC Freiburg: Benkarth, Reynolds, Clark, Abbé, Maier, Savin, Hegenauer, Leupolz, Arnold, Kayikci (74. Gidion), O’Sullivan (46. Makanza)

Schlagwörter:

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.