Europa: Spanische Spitzenteams patzen

Von am 27. November 2012 – 18.42 Uhr 2 Kommentare

Nach einem mühsamen Saisonstart war der FC Barcelona in Spanien wieder auf dem Weg an die Spitze, doch am Wochenende ließ der Meister erneut wichtige Punkte liegen – allerdings patzte auch Tabellenführer Athletic Club. Das passierte auch dem bisherigen Spitzenreiter in Lettland, der dadurch am letzten Spieltag die Meisterschaft verschenkte.

Im Top-Spiel des zwöften Spieltags der spanischen Liga traf Tabellenführer Athletic Club auf die bis dato viertplatzierte Mannschaft von CDE Atlético de Madrid Féminas. Am Ende behielten die Hauptstädterinnen die Oberhand und verbesserten sich so auf den dritten Platz.

Anzeige

Spanien: Vorsprung des Spitzenreiters schrumpft
Mit 2:1 gewann Madrid in Bilbao, Athletic Club bleibt dennoch weiter an der Tabellenspitze. Der Vorsprung auf Rayo Vallecano de Madrid beträgt allerdings nur noch drei Punkte, denn der Meister von 2011 gewann sein Heimspiel gegen SP Comarcas Llanos de Olivenza mit 3:1. Der FC Barcelona rutschte hingegen auf den vierten Platz ab, denn „Barça“ kam beim FC Sevilla nicht über ein 1:1 hinaus.

Die weiteren Ergebnisse
UD Collerense – Real Sociedad de Fútbol 4:3
RCD Espanyol de Barcelona – CE San Gabriel Femenino 1:2
Levante UD – Valencia Féminas CF 1:0
CD Alcaine – Sporting de Huelva 5:4
Levante Las Planas FC – SD Lagunak 3:0

Die Tabelle

Lettland: Liepaja  ist Meister
Das letzte Saisonspiel war ein Nachholspiel, das über die Meisterschaft entscheiden sollte. In Lettland standen sich am Wochenende die Teams von Rigas Futbola skola und SK Liepaja gegenüber. Ein Unentschieden hätte Riga gereicht, um den Titel zu gewinnen. Eine Woche zuvor hatten die Hauptstädterinnen bereits knapp mit 1:0 gegen den großen Rivalen gewonnen. Doch diesmal behielt Liepaja mit 3:1 die Oberhand und konnte die Meisterschaft bejubeln. Alle vier Treffer fielen bereits in den ersten zwanzig Minuten.

Die Tabelle

HH_Ibarra_Athletic

Nationalspielerin Elisabeth Ibarra kassierte mit Tabellenführer Athletic Club die erste Saisonniederlage © Herbert Heid / girlsplay.de

Schweiz: Keine Veränderungen an der Spitze
Mit 11:2 gewann der FC Zürich Frauen am Wochenende beim Tabellenschlusslicht FC Thun Berner Oberland. Mit fünf Treffern erzielte Inka Grings knapp die Hälfte der Zürcher Tore. Da der Tabellenzweite BSC Young Boys gegen den FC St. Gallen mit 3:0 gewann, beträgt der Vorsprung des FCZ weiterhin zehn Punkte. Mit zweiten sechs Zählern Abstand folgt der FC Yverdon, der knapp mit 1:0 beim Grasshopper Club Zürich gewann, auf dem dritten Platz.

Die weiteren Ergebnisse
FC Staad – SC Schwyz 1:0
FC Basel 1893 – SC Kriens 1:0

Die Tabelle

Italien: Spitzenduo siegt im Gleichschritt
Auch in der italienischen Liga hat sich am Tabellenbild der Spitze nichts verändert. UPC Tavagnacco führt nach einem 2:1-Sieg bei FCF Como 2000 ASD das Klassement weiter an. Auf dem zweiten Rang folgt ASD Torres Calcio, das einen klaren 6:2-Erfolg gegen Fortitudo Mozzecane CF feierte.

Die weiteren Ergebnisse
SS Lazio CF – ASD Riviera di Romagna 2:3
AFD Grifo Perugia – ASD CF Bardolino Verona 0:4
ACFD Pordenone – ACF Torino 2:1
ASD Calcio Chiasiellis – ACF Brescia Femminile 0:3

Schlagwörter: , , ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

2 Kommentare »

  • grammfon sagt:

    Zitat: Mit fünf Treffern erzielte Inka Grings knapp die Hälfte der Zürcher Tore.

    Cue laasee 🙂

    In Spanien scheint es echt spannend zu sein.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Da nicht wie sonst in aller Regelmässigkeit laasee auch dieses Spiel vom Grings-Club FC Zürich verlinkt hat, springe ich eben mal ein!
    Ein glatter 10:0-Heimsieg gegen den FC Staad mit mehreren Goalgetterinnen. Vornehmlich das Zusammenspiel der Zürcher hat mir imponiert und das eben ausser Inka auch andere ein Tor erzielen können.
    -> https://www.youtube.com/watch?v=8l6ayy3gCX8

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
Bundesliga 2019/20
16.08.19 18.30 Uhr 1. FFC Frankfurt 3 Turbine Potsdam 2 17.08.19 13.00 Uhr FF USV Jena 1 TSG Hoffenheim 6 17.08.19 13.00 Uhr SC Freiburg 1 Bayern München 3 18.08.19 14.00 Uhr 1. FC Köln 2 MSV Duisburg 1 18.08.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1 SC Sand 0 18.08.19 14.00 Uhr SGS Essen 3 Bayer Leverkusen 1 23.08.19 19.15 Uhr Bayern München 1. FFC Frankfurt 24.08.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim 1. FC Köln 25.08.19 14.00 Uhr MSV Duisburg VfL Wolfsburg 25.08.19 14.00 Uhr SC Sand SGS Essen 25.08.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam FF USV Jena 25.08.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SC Freiburg 13.09.19 19.15 Uhr 1. FC Köln Turbine Potsdam 15.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg TSG Hoffenheim 15.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg SC Sand 15.09.19 14.00 Uhr Bayern München Bayer Leverkusen 15.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt FF USV Jena 15.09.19 14.00 Uhr SGS Essen MSV Duisburg 22.09.19 14.00 Uhr SC Sand Bayern München 22.09.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam VfL Wolfsburg 22.09.19 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FC Köln 22.09.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FFC Frankfurt 22.09.19 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Freiburg 22.09.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SGS Essen 29.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt 1. FC Köln 29.09.19 14.00 Uhr SGS Essen Turbine Potsdam 29.09.19 14.00 Uhr Bayern München MSV Duisburg 29.09.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SC Sand 29.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg TSG Hoffenheim 29.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg FF USV Jena 13.10.19 14.00 Uhr 1. FC Köln VfL Wolfsburg 13.10.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FFC Frankfurt 13.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena SGS Essen 13.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayer Leverkusen 13.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Freiburg 13.10.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayern München 20.10.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen TSG Hoffenheim 20.10.19 14.00 Uhr SC Sand MSV Duisburg 20.10.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt VfL Wolfsburg 20.10.19 14.00 Uhr SC Freiburg FF USV Jena 20.10.19 14.00 Uhr SGS Essen 1. FC Köln 20.10.19 14.00 Uhr Bayern München Turbine Potsdam 27.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena Bayern München 27.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FFC Frankfurt 27.10.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SGS Essen 27.10.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Sand 27.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayer Leverkusen 27.10.19 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Freiburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayern München 1. FC Köln 03.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SGS Essen 03.11.19 14.00 Uhr SC Freiburg VfL Wolfsburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen FF USV Jena 03.11.19 14.00 Uhr SC Sand Turbine Potsdam 03.11.19 14.00 Uhr MSV Duisburg TSG Hoffenheim 23.11.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayern München 23.11.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Freiburg 23.11.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam MSV Duisburg 23.11.19 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayer Leverkusen 23.11.19 14.00 Uhr FF USV Jena SC Sand 23.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt TSG Hoffenheim 01.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FFC Frankfurt 01.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen VfL Wolfsburg 01.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Turbine Potsdam 01.12.19 14.00 Uhr Bayern München SGS Essen 01.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg FF USV Jena 01.12.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim FF USV Jena 08.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FFC Frankfurt 08.12.19 14.00 Uhr Bayern München SC Freiburg 08.12.19 14.00 Uhr SC Sand VfL Wolfsburg 08.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SGS Essen