Spitzentrio gibt sich keine Blöße

32

Am achten Spieltag der Frauen-Bundesliga ließen die Top drei der Liga nichts anbrennen und erzielten bei ihren deutlichen Siegen insgesamt 15 Treffer. Der FF USV Jena landete einen wichtigen Auswärtssieg.

Tabellenführer 1. FFC Frankfurt kam zu einem ungefährdeten 3:1 (2:0)-Erfolg beim FCR 2001 Duisburg, der im achten Saisonspiel bereits die fünfte Niederlage kassierte.

Frankfurt souverän
Kim Kulig brachte die vor allem in der ersten Halbzeit starken Frankfurterinnen früh in Führung (10.), Ex-Duisburgerin Simone Laudehr erhöhte noch vor der Pause zum 2:0 (35.). Die Französin Sandrine Bretigny, die vor der Pause noch Pech bei einem Lattenschuss hatte, baute kurz nach Wiederanpfiff die Führung auf 3:0 aus (49.), Mandy Islackers später Treffer für erst am Ende wache Duisburgerinnen war nur noch Ergebniskosmetik (82.).

„Besser Fußball gespielt“
Frankfurts Torschützin Kulig meinte: „Es war ein intensives Spiel und wir haben gut angefangen. Als Mannschaft haben wir heute wieder besser Fußball gespielt.“ Trainer Philipp Dahm ergänzte: „Wir haben es heute gut gemacht, auch wenn uns das Gegentor ärgert.“

Ernüchterung in Duisburg
Duisburgs Interimstrainerin Petra Hauser, die den noch bis Mittwoch krank geschriebenen Marco Ketelaer vertritt, meinte: „Positiv waren nur die letzten 20 Minuten, die restliche Zeit haben wir verschlafen. Die Niederlage hätte höher ausfallen können, wenn unsere Torhüterin nicht so überragend gehalten hätte.“

Potsdam gut erholt
Meister 1. FFC Turbine Potsdam gewann nach der 1:2-Niederlage unter der Woche gegen Arsenal LFC in der UEFA Women’s Champions League mit 5:1 (3:0) gegen die SGS Essen. Antonia Göransson brachte die Potsdamerinnen in Führung (23.), Lisa Evans (35.) und Keelin Winters (45.) sorgten noch vor der Pause für klare Verhältnisse. Göransson erzielte in der zweiten Halbzeit zwei weitere Treffer (57., 73.), Ina Mester gelang der Ehrentreffer (66.).

Martina Müller
Martina Müller erzielte gegen Leverkusen drei Tore © Marion Kehren / girlsplay.de

Wolfsburg deklassiert Leverkusen
Der VfL Wolfsburg hat mit einem 7:0 (5:0)-Sieg gegen Bayer 04 Leverkusen, das einzige noch sieglose Team in der Bundesliga, seine gute Form untermauert. Spielerin des Tages war Nationalspielerin Marina Müller mit drei Treffern (15., 72., 83.), die weiteren Tore erzielten Zsanett Jakabfi (23.), Alexandra Popp (25., 45.+1) und Lena Goeßling per Foulelfmeter (36.).

München und Freiburg siegen
Der FC Bayern München kam bei Aufsteiger VfL Sindelfingen zu einem 4:0 (1:0). Niki Cross (30.), Lena Lotzen (58.), Viktoria Schnaderbeck (67.) und Sarah Hagen (87.) sorgten für einen deutlichen Auswärtssieg der Münchnerinnen. Der SC Freiburg gewann sein Heimspiel gegen den SC 07 Bad Neuenahr mit 1:0 (1:0). Fiona O’Sullivan erzielte in der 19. Minute den Treffer des Tages.

Jena holt wertvollen Dreier
Auch der zweite Aufsteiger FSV Gütersloh 2009 musste eine Niederlage hinnehmen. Auf eigenem Platz gab es eine 0:1 (0:0)-Niederlage gegen den FF USV Jena. Kathleen Radtke gelang erst der Schlussphase (84.) der Siegtreffer zum wichtigen Dreier für die Thüringerinnen, der das Team auf den achten Platz nach vorne brachte.

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
1 Bewertungen
FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 9.10.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

32
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
32 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
17 Kommentatoren
waiiySchenschtschina FutbolistaDetlefpmm...FF-Fuchs Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
H2O
H2O

Herzlichen Glückwunsch nach Wolfsburg!
Es ist einfach ein super Fußball den die Mädels da spielen. Ich freue mich schon sehr auf das Rückspiel in der CL und besonders auf das Spiel gegen Frankfurt. 🙂

laasee
laasee

Frankfurt have quality players but are not a quality team.
Duisburg were the better team in the second half and showed good heart and fight.

It was not a good game to watch.

Sheldon
Sheldon

Ach, ist das ärgerlich, dass Duisburg nur eine Halbzeit gespielt hat. Was da in der zweiten Halbzeit gezeigt wurde, das muss sich vor den Leistungen vom Vorjahr nicht verstecken. Harris ist zur Zeit wohl eine der besten Torhüterinnen der Liga, was die da heute rausgefischt hat, war sensationell. Die Abwehr war gewohnt chaotisch und muss das 1:0 und das 3:0 auf ihre Kappe nehmen. An dieser Stelle fehlt es noch, auch Hellfeier ist in der IV keine echte Alternative. Offensiv haben Martens, Islacker und Ando gezeigt, dass da einiges Potential schlummert. Auch Streng hat mir wunderbar gefallen. Man kann zusammenfassend… Weiterlesen »

timmy
timmy

Wo liegt denn der Bundesligarekord für Zu-bull-Spiele in Folge?

Frank W.
Frank W.

Wenn es aber schlecht läuft, steht Duisburg zur Winterpause auf einem Abstiegsplatz, denn die nächsten Spiele sind in Bad Neuenahr, gegen München, in Jena und in Essen.
Aber ob das Team dann Abstiegskampf kann?

Sheldon
Sheldon

@timmy: Müsste man mal nachschauen. Nach Minuten bräuchte Vetterlein auf jeden Fall noch ein Spiel, um Schult von letzter Saison abzulösen, Frankfurt hatte letzte Saison die ersten 6 Spiele ohne Gegentor und eine Ann-Kathrin Berger steht zur Zeit bei 4 Spielen ohne Gegentor und ist damit wohl die einzige Torhüterin in der Liga, die in der Bundesliga noch nie ein Gegentor bekommen hat.

Sheldon
Sheldon

@Frank W.: Wer weiß das schon, ob man Abstiegskampf kann? Wusste Leverkusen, ob sie das 2003 konnten? Nein!

Man muss nunmal kämpfen, ob man will oder nicht!

Außerdem müssen, damit Duisburg auf nen Abstiegsplatz rutscht, Leverkusen und Sindelfingen erstmal Punkte machen, was nach den Leistungen heute und bisher schwierig werden dürfte.

Insofern wird es Duisburg schaffen, die ich im übrigen nich schlechter als Essen, Gütersloh, Bad Neuenahr oder Bayern einschätze!

Frank W.
Frank W.

Das stimmt nicht, Ann-Katrin Berger hat letzte Saison gegen Jena ein Tor bekommen.

speedy75
speedy75

Der Aderlass bei Duisburg vor der Saion war wohl einfach zu gross. Die tun sich derzeit schwerer als es sogar manche Pessimisten angenommen hatten. Mit dem Abstieg hat Duisburg aber meines Erachtens nichts zu tun.

Was nicht unerwähnt bleiben soll mit Harris hat Duisburg eine sehr gute Torfrauen. Neben Naeher für mich die derzeit beste der Bundesliga.

Sheldon
Sheldon

@Frank W.: Mist, hast recht. Schade, der Mythos ANKA ist damit Geschichte 🙁

@speedy: Allerdings kommen die wohl zur Zeit drei besten Torhüterinnen der Welt alle aus Amerika: Solo, Naeher, Harris.

Außerdem sollte man den Fall „Ketelaer“ nicht vergessen!

grammofon
grammofon

Ich freue mich heute auch für Jena und Freiburg. Diese Teams haben schon in den letzten Spielen gegen große Mannschaften (Jena gegen Potsdam und Freiburg gegen Frankfurt) gezeigt, dass sie was drauf haben. Ehrlich gesagt hatte ich Freiburg nach ihren vielen Abgängen als möglichen Abstiegskandidat gesehen. Im Moment sieht es aber so aus als würden sie wieder in der oberen Tabellenhälfte mitmischen können. 🙂

Für Gütersloh geht es jetzt nach dem guten Anfang aber anscheinend leider schnell bergab.

Freddy
Freddy

Wolfsburg hat ja hier mal ganz deutlich ein Ausrufezeichen gesetzt! Hätte nicht gedacht,dass Leverkusen solche Probleme bekommt,zumal die Mannschaft doch eigentlich gar nicht so einen schlechten Fußball spielt.Duisburg hat mir in der zweiten Halbzeit sehr gut gefallen. Wenn die ihre Abwehrprobleme besser in den Griff bekommen,dann werden die sich schon am Ende im Mittelfeld der Tabelle wiederfinden.Man kann nur hoffen,dass sie sich in der Winterpause mit einer Abwehrspielerin verstäken,die in das junge Team passt,dann wird es schon mit der guten Torfrau auch hinten besser aussehen. Zu Essen kann ich nur sagen,dass es abzusehen war,dass die Mannschaft mit dieser eindeutigen Niederlage… Weiterlesen »

waiiy
waiiy

„Ogimi als einzige Spitze mit einer Flügelzange Göransson/Evans“, das war mein Wunsch nach dem CL-Spiel in London. Schröder hat an seinem System mit 3 Stürmerinnen festgehalten, wobei Yuki in der Mitte spielte, aber beide Anderen eine gestern unglaubliche Flügelzange gezeigt haben. Spielt sonst (wie auch beim Tor zum 5:1) Hanebeck den entscheidenden Pass zum Tor, wurde Essen diesmal über die Außen einfach überrannt. Toni blühte richtig auf, als sie nicht wie in den vergangenen Spielen Lisa vor sich hatte, die ihr den Raum nimmt. Und Yuki hat vorn schön die Lücken gerissen, in die die Beiden dann hineinstoßen konnten. Yuki… Weiterlesen »

waiiy
waiiy

Gut war übrigens gestern auch, dass Wibke Meister so schnell wieder (gefahrlos) eine Chance bekommen hat. Ich hoffe, sie wird schnell den Anschluss kriegen, dass sie die Mannschaft immer mal wieder verstärken.

Übrigens: Am Donnerstag wird „Everybodys Darling“ Lisa Evans bei „Turbine zum Anfassen“ zu Gast sein. Darauf haben sicher schon viele gewartet. Online ist es hier zu hören:

DAWIDenko
DAWIDenko

Einige Eindrücke vom gestrigen Turbine-Spiel. Auch unter dem HIntergrund, dass es diesmal nicht im Fokus der DFB-TV Berichterstattung stand. Ein ZU-Null-Spiel ist es dann doch nicht geworden. War sozusagen der einzige kleine bittere Beigeschmack. Aber die Potsdamer Defensive stand in diesem Spiel äußerst sicher! Es hatte sicherlich auch viel mit der Rückkehr von Alex Singer zu tun, die sich nahtlos einfand und mit viel Engagement voran ging. Sie brachte sich auch offensiv ein. Insgesamt gesehen ließ Potsdam sehr wenig zu und entlastete damit auch ihre excellente Torhüterin Alyssa Naeher, die die einzigen Aufgaben gut entschäfte. Einzig ihre Abstöße vermitteln einen… Weiterlesen »

xXx
xXx

@waiiy „Randthema auf den Rängen war übrigens, wie schnell es Anonma wohl schafft, wieder in Potsdam zu sein. Hat darüber jemand Erkenntnisse? Dürfen wir Mittwoch schon wieder hoffen auf sie?“ Anonma hat mit Äquatorial-Guinea das Halbfinale der Afrikameisterschaft erreicht (mit 3 Siegen in 3 Gruppenspielen, wobei sie 4 Tore schoss). Das Halbfinale steigt am 7. November gegen Kamerun. Das Spiel um Platz 3 und das Finale finden am 11. November statt. Bis dahin steht sie auf jeden Fall nicht zur Verfügung. Die nächsten beiden Spiele gegen Arsenal London und Bayer Leverkusen wird sie also auf jeden Fall fehlen. Beim Topspiel… Weiterlesen »

xXx
xXx

Achja, zwichendrin ist am 14.11. auch noch das Nachholspiel gegen den SC Freiburg. Da wird sie sicher auch noch nicht dabei sein 3 Tage nachdem Finale/kleinen Finale und langem Flug.

Sie wird also noch 3 Spiele fehlen.

speedy75
speedy75

War gestern in Sindelfingen um mir das Spiel des VfL gegen die Bayernmädels an zu schauen. Der VfL zahlte wieder jede Menge Lehrgeld um in der Bundesliga bestehen zu können, da muss noch eine deutliche Leistungssteigerung her damit die wirklich in der Bundesliga bleiben.

Während des Spiels entwickelte sich auch ein „Privatduell“ zwischen Sarah Hagen und Simone Holder (Torfrau des VfL), diese reagierte einige mal glänzend sonst wäre das Ergebnis noch deutlich höher ausgefallen.

grammofon
grammofon

@waiiy: Anonma spielt am Mittwoch noch im Halbfinale. Sie wird also auch noch am nächsten Sonntag fehlen. Zum Glück scheint Toni ihre Rolle gut zu übernehmen.

Link:

Katerli
Katerli

@waiiy
Äquatorial-Guinea steht dank Genoveva im Viertelfinale
https://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1380474

und Finale ist erst am 11.11., 17.30 (Eurosport 2 überträgt live)

also – man kann sich ausrechnen, wann wir sie wiederhaben