Das Prestigeduell geht in die nächste Runde

60

Am vierten Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga steht am Sonntag das Gipfeltreffen zwischen dem 1. FFC Turbine Potsdam und dem 1. FFC Frankfurt an. Seit nunmehr fünf Jahren konnten die Frankfurterinnen im Karl-Liebknecht-Stadion nicht mehr gewinnen. Diesen Fluch wollen sie nun beenden.

Der letzte Sieg im „Karli“ war ein knapper 1:0-Erfolg im DFB-Pokal 2007. Nach der Niederlage in Essen am zweiten Spieltag sind die Frankfurterinnen unter Druck, nicht schon früh in der Saison den Kontakt zur Spitze zu verlieren.

Alles in die Waagschale werfen
„Wir haben in dieser Woche sehr konzentriert trainiert, viele Gespräche geführt, und man kann sehr gut erkennen, dass wir uns von Tag zu Tag weiter in die richtige Verfassung bringen“, so Frankfurts Trainer Philipp Dahm vor dem Prestigeduell, in dem er von seiner Mannschaft fordert, die „gesamten kämpferischen und spielerischen Qualitäten mutig in die Waagschale zu werfen.“ Verzichten müssen die Hessinnen weiterhin auf die verletzte Saki Kumagai (Handbruch). Abwehrspielerin Saskia Bartusiak steht nach Ablauf ihrer Rotsperre hingegen wieder im Kader.

Letzte Aktualisierung am 18.11.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

60
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
59 Kommentar-Themen
1 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
35 Kommentatoren
grammofonballanderHolleAldurnib Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
elfmeter
elfmeter

Der bessere Angriff entscheidet das Spiel und den hat TP.

Sven
Sven

Wolfsburg hat am Donnerstag 5:1 gespielt.

Speedy75
Speedy75

Würd mir das Spiel ja gern via DFB-TV anschauen muss aber leider arbeiten. Also muss ich mich mit der Berichterstattung hierher zufrieden geben.

MariaOzawaFan
MariaOzawaFan

@Speedy75,

kannst Dir ja das Spiel nach der Arbeit in voller Länge bei DFB-TV anschauen.

FFFan
FFFan

@ MariaOzawaFan:
„kannst Dir ja das Spiel nach der Arbeit in voller Länge bei DFB-TV anschauen.“

Dass DFB-TV diese Möglichkeit bietet, ist sehr praktisch, da zeitgleich das U17-Länderspiel zwischen Deutschland und Uruguay stattfindet!

Speedy75
Speedy75

@MariaOzawaFan
Werd ich auch tun, nur dann eben nicht mehr live *g*

Ach übrigens in der 2. Liga Süd spielte die zweite des FFC vor wenigen Tagen gegen Köln, das Resultat 1:4 für Köln. In der Startformation standen u.a. Desirée Schumann, Sara Thunebro, Svenja Huth, Silvana Chojnowski und Anna-Maria Crnogorcevic.

Jennifer
Jennifer

Meiner Meinung nach eine klare Kiste für TP – ohne überheblich wirken zu wollen. In Frankfurt liegt einfach noch zu viel im Argen und es scheint so als würde das Team der Frankfurterinnen noch eine Weile brauchen, um das wegstecken zu können. Auch die Top-Bundesliga-Spielerinnen in der 2. Liga scheinen sehr lustlos zu sein.

TP hingegen wirkt trotz der vielen Verletzungen, die sie leider zu verdauen haben, gut aufgestellt und äußerst konzentriert.

Detlef
Detlef

Auf jeden Fall wird es ein großartiges Spiel werden!!! Ob TURBINE sein Personalproblem auch gegen Mainhatten so einfach überspielen kann, bleibt abzuwarten!!! Schon in Lüttich war ein deutlicher Abfall gegenüber dem BuLi-Spiel in Duisburg zu erkennen!!! Aber ein Heimspiel gegen Frankfurt sollte bei jeder TURBINE noch einmal Extra-Adrenalin freisetzen, um mit voller Konzentration an die Aufgabe gehen zu können!!! Unser Problem ist die fehlende Breite im einsetzbaren Kader!!! Und da Schröder nur selten bis gar nicht auswechselt, fehlt den wenigen gesunden Reservistinnen die Spielpraxis!!! Bei Frankfurt müssen sich einige Spielerinnen nun wieder ordentlich anstrengen, denn der neue Trainer hat wohl… Weiterlesen »

Marcel
Marcel

Ich würde sagen die Chancen stehen 50:50.Beide Teams können ihr Potential nicht richtig auf den Platz bringen aus den unterschiedlichsten Gründen.
Von „äußerst konzentriert“ würde ich nach dem Lüttich-Spiel nicht sprechen vor allem bei Standarts scheints licherloh zu brennen bei den Turbinen und die wird man wohl kaum vermeiden können gegen den FFC.Dazu kommt noch das man weniger Regenerationzeit hat vor allem wenn man bedenkt wie Lütticherinen hin gelangt haben.Dazu kommt das viele der Neuen das noch gar nicht so mitgemacht haben auf dem Niveau.Muss man erstmal sehen ob man die „Müdigkeit“ aus den Beinen bekommt.

hanah
hanah

Frankfurt:D

Lucy
Lucy

Man darf auf die Partie echt gespannt sein und sollte das Fell nicht schon vorher verteilen, hier wie dort nicht 😉

Wenn die Beiden gegeneinander spielen, sind verständlicherweise auf beiden Seiten immer noch extra Motivationen freigesetzt. Ich hoffe auf ein tolles packendes, faires Spiel, gute Schiris (!) und dass alle Spielerinnen am Ende gesund heimgehen 🙂

Lucy
Lucy

Was genau wollen uns die Potsefans mit den Sprechchören “ Frankfurt raus“ genau sagen ? Sollen die aufhören zu spielen oder was?!? 🙁 Hätte Turbine ganz sicher genau so gemacht !

Bei Lira sah der Knieknick grad auch nicht gut aus 😮

Allen Verletzten gute Besserung !

grammofon
grammofon

Also, ich will jetzt nichts zum Spiel schreiben, weil ich da zu viele negativen Emotionen empfinde.

Nur dies: Alles alles Gute an Mirlach und Singer!!!

kg_fan
kg_fan

Was ein Spiel-Ende, wie schade. Hoffentlich kommen alle 3 glimpflich davon.
Neben allen Diskussionen zum Spiel, der Moderator hat so für ein Abpfeifen nach den Verletzungen bei TP gerufen. Welchen Ermessensspielraum gibt es denn da? Nicht nur hier, das Spiel wird wohl noch ’ne Nachspielzeit außerhalb des Platzes haben, zumindest die Schiri-Leistung. Hat nicht auch Schröder die Tage schon mal eine Leistung einer Unparteiischen beklagt? Das findet dann wohl eine Fortsetzung.

Till
Till

Ja auch alles Gute an Bajramai, neben den beiden Potsdamerinnen – denn gerade dabei sollte man immer sportlich fair bleiben… .

Was das mit dem Frankfurt raus sollte … keine Ahnung, aber die Schiedsrichterin hat aus meiner Sicht absolut richtig gehandelt weiter spielen zu lassen – auch wenn sie bei weitem nicht fehlerfrei war.

Na ja, also wie angedeutet hoffe ich einfach erstmal, dass sich alle nicht soo schlimm verletzt haben und bald wieder fit sind.

Herr Schulze
Herr Schulze

Lieber Grammofon,

es war gewiss ein aufregendes Spiel, aber keines, das „negative Emotionen“ so freisetzen muss, dass man nicht auch Lira in die Genesungswünsche miteinbeziehen sollte, denn das sah auch nicht eben schön aus. Alles Gute also allen Dreien in der Hoffnung, sie bald wieder auf dem Platz zusehen.

Lucy
Lucy

Bravo Herr Schulze, ganz meine Meinung ! 🙂

Immerhin waren alle Verletzungen aus dem Spiel heraus und sind nicht durch harte Fouls entstanden.

Fand das Spiel heute allgemein viel „ruhiger“ und nicht so hochgekocht, wie sonst oft in der Vergangenheit. Vielleicht gar nicht so schlecht, die beiden gegeneinander schon so früh am Saisonanfang spielen zu lassen.

Guido
Guido

Hier mal ein paar Meinungen zu diesem ungewöhnlichen Match: a) Der Frust der Zuschauer über diesen Spielverlauf ist verständlich, die Pfiffe gegen das Gästeteam und die Sprechchöre „Frankfurt raus“ sind es nicht. Der FFC hat sich nicht unsportlich verhalten (im Gegenteil, dass auch die Frankfurter Betreuer die verletzten Spielerinnen mitversorgt hatten, war mehr als nur eine schöne Geste), und keine FFC-Spielerin war an der Doppelverletzung beteiligt. b) Wenn ein Trainer sein Wechselkontingent ausschöpft, nimmt er nun mal das Risiko in Kauf, bei einer Verletzung in Unterzahl zu geraten. Das ist schon häufig passiert, und es gibt keinen Grund, vom Gegner… Weiterlesen »

Michele
Michele

Meine besten Genesungswünsche an Mirlach, Singer und Bajramaj!

benkku
benkku

Natürlich ist es immer einfach, zu sagen, daß die anderen in der Situation genauso gehandelt hätten. Das ist aber rein hypothetisch. Fakt ist: nach einer offensichtlich schwerwiegenden Verletzung zweier Spielerinnen hat Frankfurt die Überzahl ausgenutzt, um ein Siegtor zu erzielen. Das ist nur auf dem Papier korrekt, in Wirklichkeit aber krass unsportlich. Man nutzt eine solche Situation nicht derart aus. Die Schiedsrichterin hatte im Grunde keine andere Wahl, als das Spiel wieder anzupfeifen und eine ausgiebige Nachspielzeit zu verfügen, aber Frankfurt hätte besser daran getan, einfach ein paar Minuten lang den Ball hin und herzuschieben, bis abgepfiffen wird. Das wäre… Weiterlesen »