EM-Quali: Neid setzt auf eingespieltes Team

4

Silvia Neid hat einen 20-köpfigen Kader für die EM-Qualifikationsspiele gegen Spanien (31. März) und die Schweiz (5. April) nominiert. Dabei setzt die Bundestrainerin erwartungsgemäß auf die Spielerinnen, die Anfang des Monats den Algarve Cup in Portugal gewonnen haben. Außerdem kehrt Martina Müller in den Kader zurück.

In Portugal war die Stürmerin vom VfL Wolfsburg aufgrund eines Zeh-Bruchs nicht dabei. Sollte sie sowohl gegen Spanien als auch gegen die Schweiz zum Einsatz kommen, würde sie ihr 100. Länderspiel bestreiten.

Ohne Bartusiak gegen Spanien
Im Kader steht auch Saskia Bartusiak. Die Innenverteidigerin vom 1. FFC Frankfurt wird im Spiel gegen Spanien am 31. März (16 Uhr, live im ZDF) in Mannheim aufgrund ihrer Gelb-Roten Karte beim 5:0-Sieg in der Türkei allerdings fehlen. Ein Ersatz könnte Josephine Henning sein, die beim Algarve Cup einen guten Eindruck hinterließ, außerdem steht Annike Krahn zur Verfügung.

„Youngster“ erneut an Bord
Luisa Wensing und Lena Lotzen kamen beim Algarve Cup zu ihren ersten Auftritten in der Nationalmannschaft, auch für die EM-Qualifikation hat Neid die beiden „Youngster“ nominiert. Nach ihrer starken Leistung in Portugal erhielt auch Viola Odebrecht wieder das Vertrauen, denn im Mittelfeld fallen verletzungsbedingt weiter Kim Kulig und Simone Laudehr aus. Beide wurden von der Doppelsechs Odebrecht/Lena Goeßling jedoch würdig vertreten.

deutschland-jubel-kasachstan-1
Auch Verena Faißt (Mitte) steht wieder im DFB-Kader. © Nora Kruse, ff-archiv.de

Grings weiterhin verletzt
Weiterhin verletzt ist auch Inka Grings. Die Stürmerin vom FC Zürich war schon in Portugal nicht dabei, doch Célia Okoyino da Mbabi wusste beim Traditionsturnier mit zwei Hattricks gegen Schweden und Japan zu beeindrucken und steht folgerichtig auch beim Heimspiel gegen Spanien sowie der Partie in der Schweiz am 5. April in Aarau (18.15 Uhr, live im ZDF) im Kader.

Der DFB-Kader

Tor: Nadine Angerer (1. FFC Frankfurt), Kathrin Längert (FC Bayern München), Almuth Schult (SC 07 Bad Neuenahr)

Abwehr: Saskia Bartusiak (1. FFC Frankfurt), Verena Faißt (VfL Wolfsburg), Josephine Henning (VfL Wolfsburg), Annike Krahn (FCR 2001 Duisburg), Babett Peter (1. FFC Turbine Potsdam), Bianca Schmidt (1. FFC Turbine Potsdam), Luisa Wensing (FCR 2001 Duisburg)

Mittelfeld: Fatmire Bajramaj (1. FFC Frankfurt), Melanie Behringer (1. FFC Frankfurt), Linda Bresonik (FCR 2001 Duisburg), Anja Mittag (LdB FC Malmö), Lena Goeßling (VfL Wolfsburg), Dzsenifer Marozsán (1. FFC Frankfurt), Viola Odebrecht (1. FFC Turbine Potsdam)

Angriff: Lena Lotzen (FC Bayern München), Alexandra Popp (FCR 2001 Duisburg), Célia Okoyino da Mbabi (SC 07 Bad Neuenahr), Martina Müller (VfL Wolfsburg)

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 15.09.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

4
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
4 Kommentatoren
waiiyFFFanJottKahLusankya Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Lusankya
Lusankya

Der Kader an sich gefällt mir gut, mal sehen wie die Startaufstellung wird. Ich hoffe, dass Schult weiterhin im Tor stehen wird und dass wir Henning als Bartusiaks Vertreterin sehen.
Bei Krahn habe ich ich zuviel Angst vor planlosen Querschlägern und kreativlosem Aufbauspiel. :/

Die beiden Spiele werden quasi die ganze Gruppe entscheiden. Mit 6 Punkten ist man bei der Qualität der restlichen Gegner sicher Gruppenerster und auch mit nur 4 Punkten sollte da nichts schief gehen. Wichtig ist, dass man den direkten Vergleich mit Spanien gewinnt, aber vor heimischer Kulisse sollte das klappen.

JottKah
JottKah

Nach dem erfolgreichen Abschneiden beim Algarve Cup gibt es für die Bundestrainerin auch keinen Grund, den Kader zu verändern. Ich bin ziemlich sicher, dass Josy Henning in der IV spielen wird. Für Annike Krahn muss ich mal eine Lanze brechen: ich fand sie hat beim Algarve Cup sehr gut verteidigt, hatte ein gutes Stellungsspiel und ist aktuell auch in guter Form. Ob sie gegen die kleinen und beweglichen Spanierinnen die Richtige in der IV ist – da habe ich allerdings auch meine Zweifel. Vielleicht lässt die Bundestrainerin ja Babette Peter in der IV spielen und Lulle Wensing AV. Das würde… Weiterlesen »

FFFan
FFFan

Die Bundestrainerin vertraut verständlicherweise auf die Spielerinnen, die sich beim Algarve-Cup bewährt haben. Aus dem siegreichen Team fehlt lediglich Svenja Huth (1.FFC Frankfurt), die für Rückkehrerin Martina Müller Platz machen muss. Was die Startelf anbelangt, denke ich nicht, dass jetzt noch großartig experimentiert wird. An der Algarve hat sich die Aufstellung fürs Spanien-Spiel schon mehr oder weniger ‚herauskristallisiert‘. Das bedeutet: Krahn/Henning in der Innenverteidigung, während Odebrecht/Goeßling im Mittelfeld die „Doppel-Sechs“ bilden. Auf der Torwartposition steigen die Chancen von Schult, falls Angerer auch am Wochenende in der Bundesliga noch nicht spielen sollte; die Kapitänin ist im Jahr 2012 noch ohne Spielpraxis.… Weiterlesen »

waiiy
waiiy

Kaum Kommentare hier = alle richtig gemacht. 🙂

waiiy