Potsdam nutzt Ausrutscher der Konkurrenz

64

Der 1. FFC Turbine Potsdam hat am 15. Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga seine Tabellenführung ausbauen können. Die Potsdamerinnen siegten im Spitzenspiel gegen den VfL Wolfsburg mit 1:0. Auch der Vorsprung auf die anderen Verfolger vergrößerte sich, denn der FCR 2001 Duisburg und der 1. FFC Frankfurt ließen überraschend Federn.

Für die größte Überraschung sorgte der Hamburger SV, der sich in Frankfurt mit 1:0 (0:0) durchsetzen konnte.

Highlights Potsdam – Wolfsburg
Potsdam – Wolfsburg in voller Länge

Frankfurt verliert den Anschluss
Zur Halbzeit hatte es noch 0:0 gestanden, doch Aferdita Kameraj gelang vor 1420 Zuschauern in der 51. Minute der Siegtreffer. Für die Frankfurterinnen ist es nach dem 0:1 am Donnerstag in der Champions League gegen LdB FC Malmö die zweite Pflichtspielniederlage binnen vier Tagen. Der FFC bleibt weiter auf dem dritten Tabellenrang, hat aber nun sieben Punkte Rückstand auf Tabellenführer Potsdam. Für die Hamburgerinnen war der Überraschungscoup in Frankfurt dagegen doppelt wichtig, denn im Kampf gegen den Abstieg punkteten auch die direkten Konkurrenten aus München und Jena. Hamburg liegt auf dem neunten Platz, und Trainer Achim Feifel konnte sein Glück nach dem Spiel kaum fassen: „Phänomenal. Ein geiles Gefühl! Endlich haben wir uns auch mal gegen eine Topmannschaft bewiesen.“

kerstin-garefrekes-frankfurt-aerger
Der 1. FFC Frankfurt um Kerstin Garefrekes hat eine bittere Heimniederlage einstecken müssen. © Nora Kruse, ff-archiv.de

Duisburg nur unentschieden
Der FCR 2001 Duisburg konnte seinen Vorsprung auf die Frankfurterinnen um einen Zähler vergrößern, ließ beim 2:2 (1:1) gegen den SC Freiburg aber zwei wichtige Punkte liegen. Dabei war es ein Start nach Maß für die Duisburgerinnen, die durch Nationalspielerin Linda Bresonik bereits in der 14. Minute in Führung gingen. Die wurde von Sonja Giraud jedoch postwendend (17.) ausgeglichen. In der 77. Minute gingen die Gäste durch einen abgefälschten Freistoß von Julia Zirnstein gar in Führung, Luisa Wensing glich jedoch kurz darauf aus (80.).

FCR-Trainer Marco Ketelaer haderte nach der Partie mit der Chancenverwertung: „Es tut mir wirklich leid für das Team, weil es so viele Chancen herausspielte, sich aber nicht belohnt hat.“ Sein Gegenüber Milorad Pilipovic war verständlicherweise zufrieden: „Die Mannschaft kann heute richtig stolz auf sich und ihre Leistung sein. Was die Mädels heute gelaufen sind, wie sie aufopferungsvoll gekämpft und alles in die Waagschale geworfen haben, das war phänomenal.“

Wolfsburg verpasst die Chance
Von diesen beiden Ergebnissen wusste der VfL Wolfsburg vor dem Gastspiel beim 1. FFC Turbine Potsdam. „Wir haben uns ganz viel vorgenommen“, so Nationalspielerin Lena Goeßling. Doch am Ende hieß es 1:0 (1:0) für den 1. FFC Turbine Potsdam. Das einzige Tor des Tages fiel durch Stefanie Draws bereits in der zehnten Minute. „In der ersten Halbzeit hätten wir mehr Tore schießen müssen“, haderte Potsdam Trainer Bernd Schröder, „aber in der zweiten Halbzeit hatten wir nicht mehr viel zuzusetzen.“ Wolfsburgs Trainer Ralf Kellermann, der mit seinem Team den Sprung auf den dritten Rang verpasste, war nach dem Spiel enttäuscht. „Wir haben zu ängstlich agiert, denn wir wollten Potsdam eher stören. Die zweite Halbzeit war deutlich besser, aber der Potsdamer Sieg geht in Ordnung. Es ist natürlich ärgerlich, denn das war heute eine Riesenchance, aber vielleicht sind wir einfach noch nicht so weit.“

Leverkusen gewinnt Kellerduell
Tabellenschlusslicht Bayer 04 Leverkusen hat das Duell bei Tabellennachbar 1. FC Lok Leipzig 4:1 (2:1) gewonnen. Die Leverkusenerinnen gingen früh durch Eunice Beckmann (5.) in Führung, doch zunächst konnte Leipzig durch Katie Kelly (9.) noch ausgleichen. Lisa Schwab traf in der 30. Minute zur Leverkusener Halbzeitführung. In der Schlussphase schraubten Audrey Knopp (85.) und Claudia Götte (88.) das Ergebnis in die Höhe.

Jena siegt in Bad Neuenahr
Viel verändert hat sich für die Werkself allerdings nicht. Der Rückstand auf das rettende Ufer beträgt weiter acht Punkte, denn der FF USV Jena kam zu einem überraschenden 1:0 (0:0)-Sieg beim SC 07 Bad Neuenahr. Der einzige Treffer der Partie fiel durch Carolin Schiewe in der 74. Minute. Zuvor war Bad Neuenahr sechs Mal in Folge ohne Niederlage und Gegentor geblieben.

Münchens Serie hält
Noch nie hat der FC Bayern München im eigenen Stadion gegen die SG Essen-Schönebeck verloren. Und nach dem 1:0 (1:0)-Sieg bleibt die Serie bestehen. Vor 210 Zuschauern erzielte die Schweizer Nationalspielerin Vanessa Bürki in der 42. Minute den Siegtreffer. Dadurch liegen die Münchenerinnen weiter auf dem achten Tabellenplatz, haben von den Punkten aber mit der SGS auf Rang sieben gleichgezogen. Beide haben 17 Zähler auf dem Konto.

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
1 Bewertungen
FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 9.10.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

64
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
63 Kommentar-Themen
1 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
34 Kommentatoren
waiiyFFFanspeedy75ballanderMicol Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Michele
Michele

Jetzt muss man auch mal harte Worte wählen: Ich werde es nicht länger akzeptieren, was in Frankfurt abläuft. Ich frage mich schon länger, was noch passieren muss, dass endlich gehandelt wird. Der Trainer hat den vielleicht besten Kader der Buli, schafft es aber nicht eine Mannschaft die als Einheit auftritt zu formen. Er lässt Spielerinnen wie Landis oder Crno auf der Bank versauern. Es fehlt auch ein klares System. Jedes mal frage ich mich, mit welchem System gespielt wird. Es ist aber keines zu erkennen. Ohne Stürmerinnen kann man auch kein Spiel gewinnen. wer soll die Tore schießen? Landis und… Weiterlesen »

fisch
fisch

Ein Glückstag für den FF-Sport. Geld schießt halt doch nicht immer Tore, nicht in Frankfurt und auch nicht durch den VW-Verein in Potsdam. Tut mir garnicht leid um die Herren Dietrich und Kellermann. Es wird schon langsam eng mit der CL-Qualifikation in Ffm und WOB. Die ob der 3 Wechsel zu den beiden Geldvereinen nach Saisonende zeitweilig irritierten Turbinen ergriffen wie schon am Mittwoch im CL-Match wieder die Initiative und spielten wie zu den besten Zeiten, nur Tore hätten heute einige mehr fallen können und müssen, so hochverdient war der Turbine-Sieg. Dabei ganz stark, spielerisch, mental und charakterlich, war Viola… Weiterlesen »

Marcel
Marcel

Turbine beisst und kämpft wieder, vor allem in der 1.HZ wieder stark gespielt. Nur die Stürmerinnen stehen ein bisschen neben sich obwohl auch ein bisschen Pech dabei ist aber manchmal spielen sie zu viel kleinklein oder mit zu wenig Übersicht für die freie Spielerin. In der 2.HZ ging man dann teilweise nicht mehr so intensiv in die Zweikämpfe so das Wolfsburg besser ins Spiel fand.Trotz allem hatte Turbine die besseren Chancen aber rein wollte der Ball nicht mehr . Was ein bisschen Magengrumeln bereitet für Donnerstag das Kemme-Ersatz Singer merklich Probleme mit der Geschwindigkeit hat in der Liga,sie hatte so… Weiterlesen »

Speedy75
Speedy75

@Marcel
Ja das mit Singer ist mir heute auch aufgefallen, die braucht wohl noch einige Zeit um sich an das Tempo zu gewöhnen.

Lucy
Lucy

Hamburg hat sich den Sieg mit Kämpferherz verdient. Aber normalerweise hätte Frankfurt gewinnen müssen. Ist nur keine da im Moment, die die Dinger rein macht ( wie auch 😉 ). 2 x Latte und 1 x Pfosten war immerhin dabei…grrrr

Verstehe einer die Taktik des SK… 🙁

Jan
Jan

ja Michele – oder abgewandelt nach einem bekannten Zitat:
>> Es ist dem FF-Anhänger untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen des Trainers anzulegen. << 😉

WalesGER
WalesGER

@Marcel
Vielleicht ist Singer auch noch nicht ganz fit!? Eigentlich war sie schon nicht Grade die langsamste in der WPS daher wundert es mich? Sie war aber letzte Woche krank- hat das auf Twitter gepostet!

Mika
Mika

Singer war zu Begin etwas unsicher, hat meiner Meinung nach aber in der 2. Hälfte der 2. Halbzeit immer besser ins Spiel gefunden. Ich glaube sie braucht einfach noch ein bisschen mehr Spielpraxis.

H2O
H2O

Ich schreib mal was aus Wolfsburger Sicht. Erstmal herzlichen Glückwunsch an Turbine. Die Mannschaft hat, natürlich, absolut verdient gewonnen. Drei Punkte gegen Wob und Frankfurt und 2 gegen Duisburg. Zu Wolfsburg muss ich sagen, dass ich in anbetracht derer Möglichkeiten auch sehr zufrieden bin. Die Mannschaftsteile standen im Großen und Ganzen vernünftig und nach einer gewissen Phase ehrerbietigen Respekts vor Deutschlands bester Mannschaft fand man auch gut ins Spiel. Was mich gefreut hat, war die überschaubare Anzahl von Turbine Chancen in beiden Halbzeiten. Die der Wolfsburger sind noch etwas ausbaufähig. Generell fand ich es auch gut, dass die Chancen für… Weiterlesen »

H2O
H2O

@fisch „Ein Glückstag für den FF-Sport. Geld schießt halt doch nicht immer Tore, nicht in Frankfurt und auch nicht durch den VW-Verein in Potsdam.“ Da hast du absolut Recht! Die Millionärstruppe vom Vfl hatte gegen die ausschließlich gebürtigen Potsdamerinnen und hauptberuflichen Samariter keine Chance. 😀 „Tut mir garnicht leid um die Herren Dietrich und Kellermann. Es wird schon langsam eng mit der CL-Qualifikation in Ffm und WOB.“ Mir auch nicht, ehrlose Gesellen, welche ihren Söldnerinnen mit bloßen Mammon von der dunklen Seite der Bundesliga überzeugen. Vielleicht hören wir ja in den nächsten Wochen auch noch vom Wechsel der Championsleagueplätze von… Weiterlesen »

jochen-or
jochen-or

Wieder mal eine großartige erste Halbzeit von Turbine. Dies zählt umso mehr als die Wolfsburger Truppe sehr selbstbewußt wirkte und von Anfang an mitspielte und dagegen hielt, auch wenn die großen Torchancen nicht heraus gespielt wurden. Potsdam versäumte einmal mehr, die vielen klaren Chancen zu verwerten. Yuki und auch Anonma hängen im Augenblick ein wenig durch. Sie treffen auch aus nächster Nähe noch nicht einmal das Tor. Aber ansonsten wirkt die Mannschaft wieder sehr robust. Bewundernswert, was Viola leistet und wie sich Patty athletisch verbessert hat und nunmehr zusammen mit Viola das Mittelfeld beherrscht. Offensichtlich bekommt ihr das harte Training… Weiterlesen »

fisch
fisch

@H2O
Gib die Hoffnung nicht auf, VW hat ja gerade einen Rekordgewinn erzielt, da kann man ja noch ungezügelt die Konkurrenz abgraben.
Vielleicht klappt’s dann etwas besser mit den sportlich (unverdienten) Erfolgen. Wie steht’s eigentlich mit der eigenen
Nachwuchsentwicklung beim VfL? 4. Liga ist nicht gerade ein Aushängeschild dafür. Kleiner Tipp: Neuenahr und Duisburg hat noch Substanz für VW-Investitionen, Potsdam ist ja leider schon leer gekauft. Widerlich wettbewerbsverzerrend diese Geldvereine. Hat mit Sport nicht mehr viel zu tun.

H2O
H2O

@fisch

Eine gesunde Abneigung gegen konkurrierende Teams macht ja gerade die Freude am Fußball aus. 😀

Pass nur auf, dass du dich in deine Wob, FFn Abneigung nicht zu sehr hineinsteigerst und am Ende über Niederlagen von Wob, FFn mehr freust als über die Leistung von Turbine.

Sheldon
Sheldon

Zum Spiel von Turbine gegen Wolfsburg: Ich denke, dass das Spiel heute auf 3 Positionen entschieden wurde bzw. in 3 Duellen: Viola gegen Nadine, Patricia gegen Lena und Antonia gegen Steffi! Auf links hat Bunte keinen einzigen Stich gegen Göransson, die bei Turbine immer stärker wird, setzen können, und dadurch entstand sehr viel Druck nach vorne. In der Mitte war Potsdam heute haushoch überlegen. Odebrecht hat, wie ich es gesehen habe, genau 1 Zweikampfduell im zentralen Mittelfeld verloren und Hanebeck hat ordentlich Druck nach vorne ausgeübt, ich habe sie auch athletisch sehr verbessert gesehen. Dagegen fanden Keßler und Goeßling überhaupt… Weiterlesen »

Emmi
Emmi

So langsam kann ich dieses “ Wolfsburg und Frankfurt klauen uns armen Potsdamern alle Nachwuchsspieler“ Gelabere nicht mehr hören. Dass ist doch totaler Quatsch. Schauen wir uns mal den Mannschaftskader von Turbine’s U-17 im Jahre 2007-2008 an ( die Spieler damals müssten also heute 19-21 Jahre alt sein und somit im besten Talent-Alter 😉 ) Laut Turbine Homepage gehörten diese Spieler zum Aufgebot: ( In Klammern immer der neue Verein und bei Spielern die mir namentlich etwas sagen eine kleine Einschätzung… Marie-Louise Bagehorn (HSV- Hat seit 2008 bei Turbine in der Bl Mannschaft gespielt und bis 2011 18 Spiele absolviert.… Weiterlesen »

Speedcell
Speedcell

In einer mannschaft können nunmal nur 11 spielerinnen spielen, dass es also nicht alle nachwuchsspielerinnen in die erste mannschaft schaffen ist doch nur logisch. Es gibt auch nicht in jedem jahrgang überflieger,die man unbedingt in die erste mannschaft holen muss,weil sie z.b in der u17 oder der 2. mannschaft unterfordert sind.
Trotzdem hat turbine viele gute nachwuchsspielerinnen in ihrer 1. und vor allem 2. mannschaft, ob es eine von ihnen dauerhaft in den 1. Kader schafft,kann man noch nicht sagen,aber das potential ist vorhanden (cramer,demann,starke,wiegand).

waiiy
waiiy

Ein paar Zitate gestern von der Turbine Stehplatz-Tribüne:

„Jetzt wissen wir, warum Schmidti und Babs zu Frankfurt gehen: sie wollen mittwochs mal wieder frei haben…“

„Da können sich Lena und Kessi mal anschauen, wer nächste Saison die Nr.1 im Wolfsburger Mittelfeld ist…“

„Das „System Kahlert“ muss einfach noch reifen, damit man konstanter verliert…“

Fand ich teilweise sehr witzig. 🙂

waiiy

waiiy
waiiy

Jetzt ein paar Kommentare zum Spiel: @Sheldon: Du hast absolut recht. Das Spiel wurde im Mittelfeld entschieden. Aber dazu muss man auch die (erneut) starke Leistung von „Ulla“ Draws zählen. Da wurde kein Ball verloren gegangen. Das System mit 4 Verteidigern hat sich nun auch zum 2. Mal bewährt. Aber wenn man genau hinschaut, wird nun ein „noch älteres“ System gespielt: mit Libera, 2 Verteidigerinnen und einem Vorstopper. Das zeigt halt wieder, dass man einfach das System ein wenig nach den Spielerinnen ausrichten muss. Wenn man einen Mangel ansprechen muss, dann dass aus dem Mittelfeld zu wenig Schüsse kommen. Die… Weiterlesen »

waiiy
waiiy

@Sheldon: Was ist los in Bad Neuenahr? Wir haben so sehr auf Deine Aussagen gesetzt… 😉

waiiy

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

Erst hat man den Spott und hinterher noch den Schaden, waiiy, aber sie haben es so gewollt! Und es soll schon vorgekommen sein, dass FussballerInnen zugaben, falsch gewechselt zu haben… Sei es wie es sei, die Sprücheklopfer haben mich mit ihren Weisheiten erheitert, und wo sie Recht haben, haben sie eben Recht. Übrigens dokumentieren diese Sprüche auch, dass das Niveau und die Stimmung auf den Rängen des Karli mit dem auf dem Platz eine Einheit bilden – es geht überall wieder aufwärts! 🙂 Übrigens, was es doch ausmacht, wenn plötzlich wieder ein Team mit gemeinsamen Zielen und dem Draht füreinander… Weiterlesen »