CONCACAF-Teams kämpfen um Olympia-Tickets

Von am 19. Januar 2012 – 13.58 Uhr 31 Kommentare

Acht Teams der Konföderation CONCACAF kämpfen ab heute bis zum 29. Januar im kanadischen Vancouver um zwei Startplätze für das Frauenfußball Turnier bei den Olympischen Spielen in London 2012.

Weltranglistenerster USA sowie der unter dem neuen Trainer John Herdman erstarkte Gastgeber Kanada rechnen sich die größten Chancen aus. Doch auch WM-Teilnehmer Mexiko macht sich berechtigte Hoffnungen, eines der zwei begehrten Tickets zu erobern.

Anzeige

Nur Halbfinalsieger bekommen Olympia-Ticket
Die Gruppenersten und Gruppenzweiten der beiden Vorrundengruppen A und B qualifizieren sich für das Halbfinale, nur die beiden Halbfinalsieger qualifizieren sich für die Titelkämpfe in London. Aufgrund des gnadenlosen Wettbewerbsmodus kommt den Halbfinalspielen finale Bedeutung zu. „Wären die Regularien der WM-Qualifikation dieselben gewesen wie die der Olympia-Qualifikation, hätten die USA gar nicht an der WM teilgenommen“, spielt Kanadas Stürmerin Christine Sinclair darauf an, dass sich bei einer Halbfinalniederlage diesmal kein Team über den Umweg von Play-offs noch die Teilnahme an Olympia sichern kann.

Alle Spiele in der Halle auf Kunstrasen
Alle Spiele des Turniers werden in der Halle auf Kunstrasen ausgetragen, Veranstaltungsort ist das fast 60 000 Zuschauer fassende BC Place Stadium, in dem 2010 bei den Olympischen Winterspielen 2010 die Eröffnungs- und Schlussfeier stattfanden. Im November 2010 qualifizierten sich die Mexikanerinnen mit ihrem 2:1-Überraschungserfolg gegen die USA im Halbfinale der WM-Qualifikation direkt für die WM, den Amerikanerinnen gelang erst über zwei knappe Play-off-Siege gegen Italien der Sprung zum Turnier nach Deutschland. „Nicht immer gewinnen die von der Papierform her besseren Teams“, so Sinclair. Doch außer den USA, Kanada und Mexiko dürfte kein anderes Team eine realistische Chance haben, sich für London zu qualifizieren.

Topfavorit USA
Die USA als Vizeweltmeister und Weltranglistenerster gehen als Topfavorit in das Turnier und die Olympischen Spiele waren schon immer ein Steckenpferd des US-Teams, 2004 holten sich die Amerikanerinnen ebenso die Goldmedaille wie 2008 in Peking. Und so will denn auch die Konkurrenz einem Duell mit den Amerikanerinnen so lange wie möglich aus dem Weg gehen. „Kein Team will im Halbfinale auf die USA treffen. Sollte das passieren, können sich die Dinge radikal ändern“, sagt Kanadas Trainer John Herdman.

Leroux in US-Kader
Die USA sind nahezu mit dem identischen Kader nach Kanada gereist, der bei der Frauenfußball WM in Deutschland den zweiten Platz belegte. Da die Kader diesmal nur 20 statt 21 Spielerinnen umfassen, wurden Ersatztorhüterin Jill Loyden und Verteidigerin Stephanie Cox gestrichen, dafür ist Stürmerin Sydney Leroux mit dabei, die Lokalmatadorin kehrt in ihren Geburtsort Vancouver zurück. Mit einer erfolgreichen Olympia-Qualifikation soll auch der Fortbestand der US-Profiliga WPS unterstützt werden. „Erfolg oder Scheitern hilft oder schadet der Liga“, so US-Kapitänin Christie Rampone über den zusätzlichen Druck, der auf dem Team lastet. Die Vorbereitung des Teams war durch einen Zwischenfall im Teamhotel überschattet, in dessen Restaurant zwei Tage vor Turnierbeginn ein Mann erschossen wurde.

Christine Sinclair

Christine Sinclair traut ihrem Team einiges zu © Nora Kruse, ff-archiv.de

Gereiftes Kanada will auftrumpfen
Die Kanadierinnen wollen das Vorrunden-Aus bei der WM vergessen machen. „Das war eine Riesenenttäuschung“, so Sinclair, die mit ihrem Team aber unter dem neuen Trainer dann die Panamerikanischen Spiele im mexikanischen Guadalajara gewann. „Da sind wir zurückgekommen; ein neuer Trainer, ein neues System. Wir haben uns definitiv weiterentwickelt“, ist sich Sinclair sicher. Doch auch Mexiko hat großen Ehrgeiz, sich für die Olympischen Spiele zu qualifizieren.

Mexiko hofft auf weiteren Schub
„Das würde dem Frauenfußball in Mexiko einen großen Schub geben“, so Trainer Leonardo Cuéllar. „Wir bewegen uns in die richtige Richtung, aber wir müssen dies mit Ergebnissen untermauern.“ Das Vorrundenspiel gegen die USA am 24. Januar wird für sein Team ein guter Gradmesser sein. „Es ist definitiv das kleiner Übel, gegen die USA in der Vorrunde zu spielen, besser als im Halbfinale“, so Mittelfeldspielerin Teresa Noyola.

Costa Rica will die Großen ärgern
Den drei Großen am ehesten gefährlich werden könnte Costa Rica, dessen Juniorinnenteams 2008 an der U17-WM in Neuseeland und 2010 an der U20-WM in Deutschland teilnahmen. Doch das Team muss wegen einer Knieverletzung auf Stammtorhüterin Dinnia Diaz verzichten. Für die Teams aus der Dominikanischen Republik, Kuba, Haiti und Guatemala bietet das Turnier die Gelegenheit, wertvollen Erfahrungen zu sammeln.

Teilnehmerfeld fast komplett
Am Olympischen Frauenfußball-Turnier in London nehmen 12 Teams teil. Neben Gastgeber Großbritannien haben sich bereits Japan, Nordkorea, Kamerun, Südafrika, Frankreich, Schweden, Brasilien und Kolumbien qualifiziert. Das Olympia-Qualifikationsturnier der Konföderation OFC in Ozeanien wird zwischen dem 12. und 24. März ausgetragen, Neuseeland dürfte konkurrenzlos sein.

Abby Wambach (re.) und Alex Morgan

Abby Wambach (re.) und Alex Morgan kämpfen um einen Startplatz für London 2012 © Nora Kruse / ff-archiv.de

Spielplan der CONCACAF-Olympia-Qualifikation

Gruppe A: Kanada, Costa Rica, Kuba, Haiti
Gruppe B: Dominikanische Republik, Guatemala, Mexiko, USA

Vorrunde

Donnerstag, 19. Januar
Costa Rica – Kuba, 20.00 Uhr (2 Uhr MEZ)
Kanada – Haiti, 22.30 Uhr (4.30 Uhr MEZ)

Freitag, 20. Januar
Mexiko – Guatemala, 20.00 Uhr (2 Uhr MEZ)
Dominikanische Republik – USA, 22.30 Uhr (4.30 Uhr MEZ)

Samstag, 21. Januar
Haiti – Costa Rica, 20.00 Uhr (2 Uhr MEZ)
Kanada – Kuba, 22.30 Uhr (4.30 Uhr MEZ)

Sonntag, 22. Januar
Mexiko – Dominikanische Republik, 17.00 Uhr (23.00 Uhr MEZ)
USA – Guatemala, 19.30 Uhr (1.30 Uhr MEZ)

Montag, 23. Januar
Kuba – Haiti, 20.00 Uhr (2 Uhr MEZ)
Kanada – Costa Rica, 22.30 Uhr (4.30 Uhr MEZ)

Dienstag, 24. Januar
Guatemala – Dominikanische Republik, 20.00 Uhr (2 Uhr MEZ)
USA – Mexiko,  22.30 Uhr (4.30 Uhr MEZ)

Halbfinale

Freitag, 27. Januar
Sieger Gruppe B – Zweiter Gruppe A, 20.00 Uhr (2 Uhr MEZ)
Sieger Gruppe A – Zweiter Gruppe B, 23.00 Uhr (5 Uhr MEZ

Finale

Sonntag, 29. Januar
Sieger Halbfinale 2 – Sieger Halbfinale 1, 20.00 Uhr (2 Uhr MEZ)

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

31 Kommentare »

  • FFFan sagt:

    USA vs. Costa Rica dürfte eine ziemlich einseitige Angelegenheit werden. Kanada vs. Mexiko verspricht etwas mehr Spannung, aber die Gastgeberinnen, deren Superstar Christine Sinclair momentan mit 7 Treffern die Torschützenliste anführt, sind natürlich favorisiert.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Mika sagt:

    Vielleicht liegt es nur am Niveau der anderen Teams, aber die US Girls scheinen momentan extrem stark in Form zu sein. Ist schon fast beängstigend zu sehen wie gut die spielen. Wenn das so bleibt, sind sie bei Olympia für mich stark favorisiert. Bei diesem Turnier sowieso.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • FFFan sagt:

    @ Mika:

    Ja, die Überlegenheit der USA ist eklatant. Allerdings waren die bisherigen Gegner auch relativ schwach. Der Algarve-Cup könnte ein Fingerzeig sein, wie gut die ‚Amis‘ wirklich in Form sind.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • pinkpanther sagt:

    Costa Rica hält erstaunlich gut mit! Nach knapp 30 Minuten fast mit dem Ausgleich (Pfosten!), aber noch hat die 1:0 Führung durch Tobin Heath Bestand …
    Und noch eine interessante Zahl: Chancenverhältnis nach 30 Minuten Costa Rica-USA 3-2
    Und alle dachten (mich eingeschlossen), dass das ein erneuter Spaziergang zur endgültigen Olympia-Qualifikatino wird.
    Wow, spannender als gedacht!

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • pinkpanther sagt:

    Pausenstand USA-Costa Rica „nur“ 1:0 durch Tobin Heath, Ballbesitz 53% USA, Torschüsse 8:5, gehaltene Bälle 4:2.
    Frau Sundhage wird ihren Mädels wohl einiges zu erzählen haben in der Pause …

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • FFFan sagt:

    Das „Traumfinale“ ist perfekt! Am Sonntag (20 Uhr Ortszeit) stehen sich Kanada und die USA gegenüber. Beide sind für die Olympischen Spiele qualifiziert.

    Die USA dann doch mit etwas mehr Mühe als erwartet, letztlich aber souverän. Das zweite Halbfinale zwischen Kanada und Mexiko war das bisher beste und spannendste Spiel dieses Turniers. Die kurze ‚Zitterpartie‘ nach dem Anschlusstreffer beendete Sinclair mit einem Weltklassetor zum 3-1!

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • FFFan sagt:

    @ pinkpanther:

    Deine ‚Live-Berichterstattung‘ in Ehren, aber: was nützt das, wenn die Beiträge erst im Lauf des Vormittags freigeschaltet werden?

    Ich kann mich noch an legendäre Diskussionen erinnern, z.B. als wir einmal an einem Europapokal-Nachmittag während der laufenden (Gruppen-)Spiele sozusagen in ‚chat-artiger‘ Kommunikation die Frage klärten, wer bei den aktuellen Spielständen die nächste Runde erreicht…

    Diese Zeiten sind leider vorbei.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • pinkpanther sagt:

    @FFFan: Jepp, diese „live-chats“ vermisse ich auch ein wenig – ich war bestimmt nicht der Einzige hier, der sich die Spiele oder einen Teil davon live reingezogen hat 😉
    Aber irgendwie „musste“ ich das zu dem Zeitpunkt loswerden … wer am nächsten morgen liest USA-Costa Rica 3:0 kann sich ja kaum vorstellen, dass zwischenzeitlich in dem Spiel so richtig Musik drin war! Ähnliches gilt übrigens auch für die Zeit des Powerplays der Mexikanerinnen vor und nach dem 1:2 im Kanada-Spiel, als das Spiel zu kippen drohte (es dann aber dank Sinclair letztlich nicht tat).

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • FFFan sagt:

    Glückwunsch, USA! Fünf Spiele, fünf Siege, 38-0 Tore: das war eine überzeugende Vorstellung!

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Markus Juchem sagt:

    Hier gibt’s Spielbericht und Video zum 4:0-Sieg der USA:

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Jennifer sagt:

    Hier gibt es noch einen ca. 5 min. Spielbericht zum Sieg der USA (mit Kommentatoren).

    RIP WPS – at least for one year …

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter