Kerstin Garefrekes zur Weltfußballerin 2011 nominiert

36

Wer wird Weltfußballerin 2011? Dieses Geheimnis wird erst auf einer Gala am 9. Januar 2012 in Zürich gelüftet. Doch trotz der verkorksten Frauenfußball-WM im eigenen Land darf sich auch eine deutsche Spielerin Hoffnung auf den prestigeträchtigen Titel machen, genauso wie eine deutsche Trainerin auf einen anderen Titel.

Denn Kerstin Garefrekes, die ihre Karriere in der Nationalmannschaft nach der WM beendete, ist eine von zehn Spielerinnen, die es in die Vorauswahl des Fußball-Weltverbands FIFA geschafft haben.

Anzeige

USA dominant mit drei Nominierungen
Neben Garefrekes wurden folgende Spielerinnen nominiert: Sonia Bompastor (Frankreich), Marta (Brasilien), Aya Miyama (Japan), Alex Morgan (USA), Louisa Necib (Frankreich), Homare Sawa (Japan), Lotta Schelin (Schweden), Hope Solo (USA), Abby Wambach (USA).

Kerstin Garefrekes
Kerstin Garefrekes gehört zu den 10 besten Spielerinnen des Jahres 2011 © Nora Kruse / ff-archiv.de

Meinert als Welttrainerin nominiert
Dazu dürfen sich folgende zehn Kandidaten Hoffnung machen, als Welttrainer des Jahres 2011 ausgezeichnet zu werden: Bruno Bini (Frankreich), Leonardo Cuéllar (Mexiko), Thomas Dennerby (Schweden), Patrice Lair (Frankreich/Olympique Lyon), Maren Meinert (Deutschland/ U20), Hope Powell (England), Norio Sasaki (Japan), Tom Sermanni (Australien), Pia Sundhage (Schweden/US-Nationalteam), Jorge Vilda (Spanien/ U17).

Experten treffen Vorauswahl
Die Vorauswahl der zehn Spielerinnen wurde von Experten der Kommission für Frauenfussball und die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft sowie von France Football durchgeführt, die der zehn Trainer(innen) von Experten der Fussballkommission, der Kommission für Technik und Entwicklung, der Kommission für Frauenfussball und die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft sowie von France Football.

Bekanntgabe der Top 3 am 5. Dezember
Die endgültige Wahl werden die Spielführerinnen und Trainer(innen) der Frauennationalteams sowie die von France Football ausgewählten internationalen Journalisten treffen. Am 5. Dezember 2011 werden die FIFA und France Football bei einer Pressekonferenz in Paris die Namen der drei Spielerinnen und Trainer bekanntgeben, die die meisten Stimmen erhalten haben.

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 15.09.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
timmy
timmy

Glückwunsch Marta.

Lusankya
Lusankya

Wenn es nicht Marta wird, wird es Sawa. Ich hoffe auf jeden Fall, dass es nicht wieder Marta wird.

Bei den Trainern rechne ich mir eigentlich für Maren Meinert ganz gute Chancen aus. Aber da sie ja „nur“ Jugendmannschaften trainiert, wird es wohl eher der Trainer der japanischen Nationalmannschaft.

Sheldon
Sheldon

Bei den Spielerinnen wird es sich zwischen Sawa und Marta entscheiden.
Wenn Sawa es wird, wäre es ein krönender Abschluss. Sie wird dann erst die zweite Spielerin sein, die in einem Jahr Weltmeisterin wird gleichzeitig den Goldenen Ball und den Goldenen Schuh gewinnt und auch noch Weltfußballerin wird. Zuvor hat das nur Birgit Prinz 2003 geschafft!

Bei den Trainern werden Bruno Bini und Norio Sasaki die Nase vorne haben!

Frieda
Frieda

Ich bin zuversichtlich, dass es nicht Marta wird. Tippe auf Wambach. Sie hat das bessere Turnier gespielt und viel Medienaufmerksamkeit bekommen.

crackfly
crackfly

Von wem wird das noch mal gewählt? Trainer und Spielführer? Oder irgendeine Jury? Oder die Pressevertreter?

Ich gönne es Sawa, sie war bei der WM der Kopf ihrer Mannschaft und hätte es verdient. Marta hat bezüglich Führungsstärke und Fairness noch einiges dazuzulernen. Sie ist zwar fußballerisch stark, aber meiner Meinung nach sollte diese Preis auch an eine Spielerin gehen, die Vorbild ist. Und das ist und bleibt Marta nicht. So gesehen hätten es Sawa oder Wambach verdient. Hope Solo in Ehren, aber ihre Leistung bei der WM war nicht so gut, wie sie eigentlich ist, wenn sie absolut fit ist.

WalesGER
WalesGER

dieses Jahr wird es vielleicht mal nicht MARTA!!

ich tippe auf Sawa oder Wambach!
sollte es jedoch wider Erwarten wieder Marta werden, sollte diese „Auszeichnung“ einfach ein für alle mal abgeschafft werden oder zumindest die Berichterstattung darüber 😉

Sheldon
Sheldon

@Markus: Oha, ob es dann eine objektive Wahl gibt? Da dürften noch viele Trainerinnen und Spielerinnen beleidigt ob der ein oder anderen Niederlage bei der WM!

waiiy
waiiy

Nach den letzten Wahlen glaube ich nicht wirklich daran, dass es jemand anderes als Marta werden wird, auch wenn es in meinen Augen Sawa, Solo und Wambach mehr verdient hätten.

Falls es Marta nicht wird, ist es für mich ein Verdienst von Tausenden Zuschauern in den WM-Stadien, die mit ihrem Pfeifen abgestimmt haben. 🙂

Die Nominierung von Garefrekes finde ich fast schon einen sehr schönen Spaß wie auch Alex Morgan. 🙂

waiiy

jochen-or
jochen-or

Ganz klar Homare Sawa! Die hat es verdient, weil sie die überragende Spielerin bei der WM war. Ich hab sie bei der WM 3x live gesehen und da sieht man mehr als in der Glotze; die war überall – hinten, wenn es brannte – zog im Mittelfeld die Fäden – war vorne, wenn es darauf ankam und machte entscheidende Treffer!! Die wird aber auch schon deshalb gewählt, weil die Experten und Journalisten froh sind, dass sie nicht immer die selbe auszeichnen müssen. Ich tippe auf Sawa, Wambach u. Marta für die Wahl und die Reihenfolge. Bei den Trainern auf Sundhage,… Weiterlesen »

defense2
defense2

die letzten Ergebnisse dieser Wahl waren ja schon sehr geprägt durch die ‚Journaille‘ …

Daher wird´s wohl Marta diesmal nicht werden, da durch die Zuschauerpfiffe eher ein Negativ-Bild transportiert worden ist…

Bestimmt wird Garefrekes als „Trostpflaster“ für Deutschland unter den 3 Endteilnehmerinnen sein (die Wahl aber nicht gewinnen).

Auf eine objektive Wahl können wir wohl noch ein paar Jährchen warten…

Sheldon
Sheldon

@jochen-or: Keine Bange, vor der Glotze hat man schon genug mitbekommen^^ Ich sehe bei der Wahl auf den ersten 3 Plätzen Sawa, Marta und Wambach in dieser Reihenfolge. Tut mir leid, aber Marta kann nunmal wirklich Fußball spielen, auch wenn das so manchem nicht passt, und ich war beeindruckt von ihrer WM-Leistung. Klar, die Unsportlichkeiten waren nicht schön, deswegen hat sie den Titel nicht verdient und wird ihn auch nicht bekommen. Dennoch muss man es erstmal schaffen, die USA fast im Alleingang hinauszuwerfen. Bei den Trainern muss ich sagen, dass es für mich nur zwei Favoriten gibt: Bini und Sasaki!… Weiterlesen »

berggruen1
berggruen1

@defense2: Naja, was ist schon eine „objektive Wahl“ bei der Auswahl eines einzigen Spielers einer Mannschaft? (Weshalb ich diese Art von Auszeichnung auch sehr fragwürdig finde.) Selbst bei den Männern ist es doch keine „objektive Wahl“. Dort sind aber wenigstens mehr als fünf Spieler (namentlich) bekannt, es werden mehr Spiele gesehen/gesendet/kommentiert. Man kann sich einen besseren Überblick verschaffen. Aber selbst wenn ich nur für die BuLi einen einzigen Spieler als den besten auszeichnen sollte, würde es mir wirklich schwer fallen (denn neben meinen Lieblingen stünden ja noch zahlreiche weitere, vielleicht sogar bessere zur Wahl). Verglichen dann mit Spielern aus allen… Weiterlesen »

wrack
wrack

Eine im wahren Sinne des Wortes objektive Wahl kann man auch nicht treffen, denn wie beim Eislauf oder Turmspringen kann man beim Fußball Spielerinnen nicht allein mit objektiven Parametern wie Toren oder Titeln bewerten. Wie ist der Titel „Fußballerin des Jahres“ denn definiert ? Offensichtlich kommen nicht allein Weltmeisterinnen in Frage, Titel allein können es also nicht sein. Tore allein sind es natürlich auch nicht. Es ist also zwangsläufig eine subjektive Entscheidung der Jury. Es wäre interessant, den Katalog der Kriterien einzusehen, den bestimmt jedes Jurymitglied bekommen hat (und der bestimmt ebenso wenig bindend ist). Subjektiv würde ich auch sagen:… Weiterlesen »

NRHZ
NRHZ

für mich sind solche Wahlen nur dann sinnvoll, wenn sie Vorbilder schaffen. Daher scheidet Marta wohl aus. Eine Spielerin wie Kerstin Garefrekes ist Vorbild und Weltklasse zugleich. Sie hat ihre sportlichen Erfolge geschafft, trotz Ausbildung, Studium und Einstieg in die normale Arbeitswelt. Weiterhin wäre ihre Wahl ein Dankeschön an das Ausrichterland Deutschland. Gestern war ich in Frankfurt bei einer Pressekonferenz mit dem japanischen Generalkonsul in Frankfurt. Er sprach vom unbeugsamen Siegeswille der japanischen Fußballerinnen und bedankte sich bei der WM Finale Stadt Frankfurtin Anwesenheit von OB Roth. Die anwesenden Japaner gaben aber zu, dass wegen der ungünstigen TV Zeiten der… Weiterlesen »

Sheldon
Sheldon

@NRHZ: Was hat Garefrekes denn Besonderes geleistet? Auch die Japanerinnen haben alle ne Ausbildung! Außerdem ist für mich Sawa ein größeres Vorbild als Garefrekes!

sodalith7
sodalith7

Definition laut Wiki: „Als Weltfußballer des Jahres wird der herausragende Fußball-Spieler einer SAISON geehrt.“ „Der FIFA Ballon d’Or ist eine Auszeichnung für die besten Fußballspieler und -trainer des JAHRES.“ „The FIFA Ballon d’Or is an association football award given annually to the player who is considered to have PERFORMED the best in the previous SEASON. It is awarded based on votes by coaches and captains of international teams, as well as journalists from around the world. Fragen: 1. Auf welchen Zeitraum bezieht man sich denn nun bei dieser Wahl? 2. Anhand welcher Kriterien wird die Wahl getroffen? Wenn es wirklich… Weiterlesen »

waiiy
waiiy

Die gleiche Diskussion gab es vor knapp einem Jahr schon einmal. Das Ergebnis ist bekannt. Warum es damals Marta wurde, habe ich damals nicht verstanden. Aber wenn sie es 2010 wurde, was sollte sich dieses etwas geändert haben? Sind die Journalisten diesmal mit mehr Durch- und Weitblick gesegnet? Ich kann alle Argumente hier nachvollziehen. Aber Leider führen wir hier die Wahl nicht durch. Sonst wäre es, auch aus meiner Sicht völlig berechtigt, Sawa. Aber aus der Erfahrung heraus würde ich nicht auf sie wetten, leider… Was leider in den Augen der Journalisten auch gegen Sawa spricht, dass sie jetzt nicht… Weiterlesen »

Sheldon
Sheldon

@waiiy: Du musst dazu sagen, dass im letzten Jahr auch kein großes Turnier war. Ergo waren die großen Leistungen nicht vorhanden.

Doch dieses Jahr hat man nun einmal die WM. Und da hat Sawa abgeräumt – Weltmeisterin, Torschützenkönigin und Spielerin des Turniers. Mehr kann man nicht erreichen, selbst den Fairplay-Preis hat die Mannschaft bekommen.

Und wenn man sich an das Jahr erinnert, erinnert man sich vor allem an die WM! Und sie wird Maßstab sein für die Wahl!

Krissi
Krissi

Also ich würde mich freuen, wenn Louisa Necib das Rennen machen würde – die spielt schon ein ganz tolles Jahr 😉 Sawa hätte es wohl auch verdient (aber kann ich nicht so genau beurteilen, habe sie nur bei der WM spielen sehen) – aber wenn es wieder Marta, mit ihren permanenten Eskapaden und Meckereien wird, dann weiß ich nicht…(Marta sollte für mich nicht einmal unter die besten 3 kommen, damit sie mal wieder von ihrem hohen Ross runterkommt)

XQ
XQ

Gewählt wird die beste Fußballerin, nicht die fleißigste oder ehrlichste, fairste oder menschliche. Und Lebenswerk sollte dem Oscar vorbehalten bleiben, oder Bambi. Und die beste, wenn auch nicht sympathischste ist Martha. Bei den Trainern würde ich ob der taktischen Meisterleistungen auf Japan tippen.