DFB-Elf will gegen Rumänien die Räume nutzen

Von am 22. Oktober 2011 – 7.49 Uhr 29 Kommentare

In ihrem zweiten Qualifikationsspiel zur Frauenfußball-EM 2013 in Schweden trifft die DFB-Elf heute ab 16.00 Uhr (live in der ARD) in Mogosoaia auf Rumänien. Mit schnellen Kombinationen soll die gegnerische Defensive ausgehebelt werden.

„Wenn man die Rumäninnen spielen lässt, können sie sehr gut kombinieren“, so die Einschätzung von Bundestrainerin Silvia Neid, deren Team zum Auftakt vor wenigen Wochen in Augsburg ein 4:1-Sieg gegen die Schweiz gelang. In Rumänien muss die Neid die Viererkette umbauen, da Innenverteidigerin Saskia Bartusiak wegen einer Verletzung fehlen wird.

Unbequemer Gegner
Die kompakten Rumäninnen verloren ihrerseits in der Schweiz mit 1:4, machten den Gastgeberinnen das Leben aber lange schwer, ehe sie durch späte Gegentreffer ins Hintertreffen gerieten. Zuvor war das Team beim 3:0-Sieg in Kasachstan mit einem Erfolgserlebnis in die EM-Qualifikation gestartet.

Anzeige
Lena Goeßling

Lena Goeßling will Torchancen nutzen © Zetbo / Framba.de

Goeßling: „Einfach Fußball spielen“
„Wir müssen die Zweikämpfe annehmen, einfach Fußball spielen und unseren Platz und die Torchancen nutzen“, erklärte Lena Goeßling nach dem Abschlusstraining. Alles andere als ein klarer Sieg der deutschen Mannschaft gegen den von der 67-fachen ehemaligen Nationalspielerin Maria Delicoiu betreuten 36. der Weltrangliste wäre eine große Überraschung.

Schmidt erwartet kampfbetonte Partie
Bianca Schmidt erwartet trotz der Favoritenrolle des DFB-Teams kein einfaches Spiel: „Sie werden uns das Leben schwer machen und es wird zum Anfang sehr kampfbetont werden.“  Annike Krahn erklärt: „Wir wollen die nächsten drei Punkte holen und ein gutes Spiel zu zeigen. Als Abwehrspielerin will man natürlich immer zu Null spielen.“

Jetzt lesen
WM-Quali: DFB-Elf siegt in Slowenien

Schlagwörter:

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

29 Kommentare »

  • Sheldon sagt:

    Jetzt hackt doch nicht alle immer nur auf SN rum. Bitte, es gab eine Zeit, in der man das machen konnte, aber mittlerweile ist echt mal gut!
    Sie hat es verbockt, ja. Und natürlich ist sie unzufrieden mit der spielerischen Leistung ihrer Mannschaft, keine Frage. Das ist nicht mehr das Deutschland, dass imstande ist, Titel zu holen.
    Und wenn dann noch eine Transuse von Reporter ihr solche dämlichen Fragen wie die nach der Kreativität stellt, dann geht einem das nunmal auf den Senkel.
    Ich finde, im Gegensatz zu anderen Trainern insbesondere hat sie die Situation sehr souverän gemeistert, ist sehr sachlich geblieben und hat sich nicht verunsichern lassen.

    Ist doch klar, wie soll man die Frage beantworten, ob die Kreativität noch fehlt?! Das ist, als ob du einen Sportler mit Beinbruch nach 5 Tagen fragst, ob er schon wieder laufen kann. Da kannst du froh sein, wenn dieser Sportler dir nicht eines mit der Krücke überzieht!

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @benkku: Vielen Dank für die Anregung. Leider ist dies mit einer Art Sticky Thread im Rahmen unseres Redaktionssystems technisch nicht so einfach zu lösen, wir bitten daher um Verständnis, dass es kurzfristig keine derartige Lösung geben. Wir freuen uns aber natürlich, wenn Ihr uns Hinweise zu Live-Übertragungen im TV und Web mailt, wir werden einen entsprechenden Hinweis in die Rubrik einbauen.

    (0)
  • JimPanse sagt:

    @sheldon,

    im Gegensatz zur Frage des Reporters, fand ich die Antwort von Frau Neid wahrlich erschreckend. Wenn sie feststellt, sie hätte vor dem Rumänienspiel weit weniger Vorbereitungszeit als vor der WM gehabt, impliziert sie ja quasi, wir hätten damals ein Kreativfeuerwerk abgebrannt. Oder im Umkehrschluss, dass sie selbst bei langer Vorbereitungszeit nicht in der Lage ist die Mannschaft richtig einzustellen. Daher schlechte Spiele hin oder her, es ist das Konzept was fehlt. Und um zum Anfang zurück zu kommen. Wenn Frau Neid schon nicht in der Lage ist sachlich mit einem Reporter zu diskutieren, bezweifle ich stark das sie es in der Kabine schafft die Mädels auch verbal, emotional richtig einzustellen. Hoch lebe die Königin!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Jim: Ich glaube, du hast das ganze Interview nicht richtig verstanden!

    Sie hat doch erkannt, dass ihre Vorbereitung vor der WM falsch war. Anscheinend so falsch, dass sie die Mannschaft jetzt komplett umgestellt und neu eingestellt werden muss.
    Das geht doch nicht innerhalb von 5 Trainingstagen mit beinahe denselben Leuten?!
    Dazu braucht es eine längere Zeit, eine gute Ausrichtung des Teams.
    Es muss ein neues Konzept her, an dem Neid anscheinend ja auch schon feilt!

    Und wenn du dir mal anschaust, wer alles neu nominiert wurde im Vergleich zur WM: Odebrecht, Kemme, Wensing, Simic, Längert, Huth, Mittag, auch Maroszan wird bald ihr Comeback in der N11 geben.
    Davon stehen mit Odebrecht, Maroszan und Kemme 3 Spielerinnen früher oder später an der Schwelle zur Stammformation!

    Ich erkenne dahinter schon ein Konzept, (gerade wenn man bedenkt, dass in den 5 Jahren unter Neid bisher nur knapp ein Dutzend Spielerinnen in die N11 debütiert haben) und man sollte irgendwann auch schon mal aufhören, auf Neid rumzutrampeln. Das kann man vor dem nächsten Turnier machen, aber bitte nicht immer!

    Und spätestens in der Startelf zur nächsten EM sehe ich die drei oben genannten schonmal! Und es geht nunmal in kleinen Schritten voran, aber besser als weiterhin diese steile Talfahrt!

    (0)
  • defense2 sagt:

    Mag sein, dass Sie ein neues (oder überhaupt ein) Konzept hat.
    Muss man aber dann auch, wie SF richtig bemerkt, souverän und abgeklärt rüberbringen…

    Erst recht, als amtierende Welttrainerin (welche seltsamerweise im Folgejahr nicht mal unter den 10 Nominierten ist
    😉 )

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @defense: Wieso SN im letzten Jahr Welttrainerin geworden ist, war jedem hier schleierhaft! Man sollte sie nicht als Welttrainerin sehen! Das hat sie nicht verdient 😉

    Und ich denke, SN hat endlich mal das gemacht, was wir uns doch alle mal bei den Männern wünschen. So werden Legenden geboren (Matthäus, Trapattoni, Oliver Kahn, etc.)! Sie hat endlich mal die Reporter für ihre ätzend schwache Kommentare und Interviewfragen bestraft!
    Wenigstens da bildet sie mal Charakter aus!

    (0)
  • defense2 sagt:

    @ sheldon: „Man sollte sie nicht als Welttrainerin sehen! Das hat sie nicht verdient “

    Das tu ich wahrlich nicht – wollte lediglich dieses DFB-Totschlagargument auf die Schippe nehmen… 🙂

    Und selbesterständlich wünsche auch ich mir eine Entwicklung/Verbesserung etc. – möchte ihr auch nicht im Vorhinein absprechen, dass sie das nicht kann/könnte (und das, obwohl ich sie noch nie mochte und wahrscheinlich auch nie sonderlich mögen werde…).

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Ich finde, sie hat genug gebüßt durch die WM-Schlappe und die Feststellung, dass der WM-Hype abgewürgt wurde.

    Ich mochte sie auch nicht wegen dem ganzen Mist, der vor der WM verzapft wurde. Aber irgendwann muss man einfach mal aufhören, darauf rumzuhacken.
    Die Entwicklung bei der WM war so vorhersehbar und das allein sollte Befriedigung genug sein!

    (0)
  • defense2 sagt:

    naja – rumhacken geht bei mir anders… 😉

    Und Befriedigung löst die WM-Entwicklung und deren Ausgang bei mir auch nicht aus; da wäre ich lieber eines besseren belehrt worden…

    Leider hat aber dieser Umstand auch bei den (laasee, ich muss mir mal ein Wort leihen:) ‚gentlemen‘ des DFB keine Spuren oder Einsicht hinterlassen.
    Wie gesagt, ich spreche SN nicht ab, entsprechende Änderungen und Entwicklungen einzuleiten, finde allerdings, dass sie nach Außen schon wieder so „rumeiert“ á la „es läuft zwar noch nicht richtig gut, aber auch nicht sooo schlecht“ mit dem Tenor „wir haben bisher 6 Punkte in der Quali geholt – was wollt ihr?“

    Auf jeden Fall gebe ich die Hoffnung nicht auf, irgendwann mal einen lobenden Kommentar zu SN schreiben zu können 😉

    (0)