Potsdam übernimmt Tabellenführung

76

Der 1. FFC Turbine Potsdam hat nach dem sechsten Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga die Tabellenführung übernommen. Die Potsdamerinnen toppten den 5:0-Erfolg des 1. FFC Frankfurt vom Samstag und deklassierten den FF USV Jena mit dem bislang höchsten Saisonsieg.

Mit 7:0 (5:0) gewann Potsdam bei den abstiegsbedrohten Jenaerinnen und liegt aufgrund des besseren Torverhältnisses gegenüber dem 1. FFC Frankfurt auf dem ersten Rang. Die Partie in Jena hatte der Deutsche Meister von Beginn an im Griff.

Anonma gewohnt treffsicher
Die Potsdamerinnen bestimmten vor 1.010 Zuschauern die Partie und hatten die größeren Spielanteile. Doch da die Gastgeberinnen engagiert und mit viel Kampfgeist dagegen setzten, dauerte es bis zur 25. Minute, ehe die Brandenburgerinnen den Torreigen eröffneten. Nach Zuspiel von Viola Odebrecht köpfte Weltmeisterin Yuki Nagasato ins lange Eck. Bis zur Pause erhöhten Genoveva Anonma (33./37.), Nagasato (35.) und Anja Mittag (39.) auf 5:0 für die Gäste.

Yuki Nagasato
Als Vorbereiterin und Torschützin erfolgreich: Yuki Nagasto © Holger Peterlein / girlsplay.de

Erneut zeigte sich Anonma als treffsicherste Potsdamerin; kurz nach dem Seitenwechsel (48.) traf sie nach Zuspiel von Nagasato zum 6:0. Im Anschluss nahmen die Gäste ein wenig Tempo aus der Partie, Jena fand dennoch keine Mittel. Stattdessen wechselte Turbine-Trainer Bernd Schröder mit Ausnahme von Babett Peter seine Abwehrreihe aus und brachte Isabel Kerschowski und Antonia Göransson. Der Schachzug machte sich bezahlt, das Spiel wurde belebt, und Göransson setzte mit einem Flachschuss (73.) den Schlusspunkt zum 7:0.

Vier Tore von Pohlers
Der zweithöchste Sieg am Sonntag gelang dem VfL Wolfsburg mit einem 5:1 (2:1)-Erfolg gegen den 1. FC Lok Leipzig. Die Leipzigerinnen bestritten beim VfL ihr erstes Spiel nach der Entlassung von Trainerin Claudia von Lanken, gerieten aber schon früh in Rückstand. Conny Pohlers traf in der 14. Minute zum 1:0 für den VfL, Martina Müller erhöhte nach 27 Minuten zum 2:0. Leipzig kam durch Anne Heller (37.) zum Anschlusstreffer, doch Conny Pohlers besiegelte mit einem lupenreinen Hattrick den VfL-Sieg. Die Torschützenkönigin der vergangenen Saison schraubte das Ergebnis mit ihren Treffern in der 55., 77. und 90. Minute auf den 5:1-Endstand.

FC Bayern gewinnt Bad Neuenahr
Der SC 07 Bad Neuenahr blieb auch im sechsten Spiel ohne Sieg. Auf eigenem Platz mussten sich die Kurstädterinnen dem FC Bayern München mit 0:1 (0:1) geschlagen geben. Den einzigen Treffer der Partie erzielte Katharina Baunach in der 43. Minute. Der SC liegt weiterhin auf dem letzten Tabellenplatz, der FCB kletterte auf Rang sechs.

Freiburg verspielt 2:0-Führung
Dabei profitierten die Münchnerinnen von der 2:3 (2:1)-Heimniederlage des SC Freiburg gegen den Hamburger SV. Der SC begann stark und bot Fußball, der „so ziemlich das Beste war, was wir in dieser Saison bisher gezeigt haben“, so Freiburgs Trainer Milorad Pilipovic. Zunächst erzielte Essi Sainio nach Zuspiel von Isabelle Meyer in der 11. Minute das 1:0, ein Eigentor von Frederike Engel (32.) brachte die Breisgauerinnen mit 2:0 in Führung. Doch kurz vor dem Seitenwechsel traf Aferdita Kameraj (44.) zum Hamburger Anschlusstreffer. Ein verwandelter Foulelfmeter von Silva Lone Saländer (60.) brachte den HSV zurück ins Spiel, nur acht Minuten später gelang Kameraj der Siegtreffer für Hamburg. In der Nachspielzeit sah HSV-Verteidigerin Carolin Simon nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte.

Duisburg rutscht auf Rang drei
Der FCR 2001 Duisburg kam in der Samstagspartie bei der SG Essen-Schönebeck nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus. „Mehr als diesen Punkt haben wir auch nicht verdient“, analysierte FCR-Trainer nach dem Revierderby. Durch das Unentschieden des FCR in Essen ist aus dem Spitzentrio der Liga ein Duo geworden, denn neben dem 1. FFC Turbine Potsdam bleibt auch der 1. FFC Frankfurt nach dem sechsten Spieltag weiter verlustpunktfrei. Den Frankfurterinnen gelang am Samstag ein 5:0 (2:0)-Auswärtserfolg gegen Bayer 04 Leverkusen.

Letzte Aktualisierung am 17.11.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

76
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
76 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
25 Kommentatoren
SheldonAndreasUweMikaKaterli Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Postel
Postel

Trauriges Ende eines eines doch wunderschönen Herbsttages im Jenaer Paradies. Jena lässt sich in der ersten Halbzeit innerhalb von 15 min.abschießen. Das war garnichts heute. Ansonsten blieben sie auch erschreckend Harmlos. Im Abstiegkampf aber vorallen gegen ein internationales Topteam hab ich mit einem etwas anderen Zweikampfverhalten gerechnet. Richtig freude hatten jedenfalls die zahlreichen und wie gewohnt lauten Turbine Fans. Die sich natürlich nach Spielende für die vielen Geschenke bedankten die die Jenaerinen ihrer Mannschaft am heutigen Tag gemacht hatten. Bleibt zu hoffen das sich Jena wieder aufrichtet. Das war heute nicht die Jenaer Mannschaft die ich aus den letzten Spielen… Weiterlesen »

waiiy
waiiy

Leider kann ich das Spiel nur auf Grundlage des Livetickers beurteilen. Aber da sind mir schon einige Dinge aufgefallen: 1. Dass Naeher im Tor statt, finde ich schon bemerkenswert. Entweder war das Comeback von Berger am Mittwoch doch noch zu früh. Oder Schröder fand das Spiel heute wichtiger. Da kann man jetzt herrlich spekulieren. 2. Kemme wird heute ausgewechselt, obwohl sie Mittwoch (unter ähnlichen Bedingungen, was das Ergebnis angeht) 90 Minuten durchgespielt hat. 3. Anonma und Nagasato haben weiter Spaß am Toreschießen und Anja lässt sich da nicht lumpen und schießt zur Zeit fast in jedem Spiel auch ihr Tor.… Weiterlesen »

Sheldon
Sheldon

Jena wird wohl in diesem Jahr keine Chance haben. Sie scheinen den Abgang von Anonma nicht verkraftet zu haben. Jetzt gilt es, eine Einheit zu werden und mehr als Mannschaft denn als Einzelspieler zu agieren.

Trainer und Kapitän sind jetzt besonders gefragt, die Spielerinnen aufzurichten und den Kampf anzunehmen!

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

Nun, Postel, für die sog. Abstiegskandidaten ist es nunmal wichtiger, gegen die vermeintlichen Konkurrenten um diese Plätze zu punkten und das möglichst 2x!
Die Teams aus den oberen Regionen sind i.d.R. kaum zu überrumpeln. Mich würde es von daher nicht wundern, wenn ein Trainer seine Mannschaft diesbezüglich einstellt, ein Abschlachten vermeiden will, aber diese Rechnung nicht immer aufgeht.

Marcel
Marcel

Auf der MDR-Seite gibts ne kleine Zusammenfassung vom Spiel
Jena- Turbine:

Detlef
Detlef

@Waiiy; 1. ich glaube auch, daß KABAs Rückkehr am Mittwoch noch etwas zu früh war, und sie noch Schonung braucht!!! 2. Schröder hat TUBBY wahrscheinlich vom Platz genommen, damit auch sie noch geschont werden, und damit das Angriffsspiel noch verstärkt werden konnte!!! Da der USV kaum Gefahr generierte, war diese Maßnahme sicher OK!!! 3. Das Zusammenspiel funktioniert immer besser da vorne!!! Heute war auch die Verwertung der Chancen endlich mal sehr ordentlich!!! 4. CHANTI kam ja in der 75. Minute, und bekam so wieder „Bewährungszeit“!!! Ihr Rückstand zum Sturm-Quartett ist aber immer noch klar ersichtlich!!! Schröder sollte aber auch NATASCHA… Weiterlesen »

Sheldon
Sheldon

@Detlef: 100% Zustimmung in allem! Es gäbe vielleicht nur noch zwei kleine Anmerkungen: Zu 2.: Ich glaube, da ist es müßig drüber zu spekulieren. Vielleicht gab es auch einfach eine interne Absprache zwischen Kemme und Schröder, ich denke, sie wird ihm gesagt haben, wie es ihr geht und wie sie sich fühlt! Zu 4.: Andonova wird ihre Spielpraxis bekommen. Du musst sehen, sie ist 17!!! Sie könnte noch in der Jugend spielen! Wenn du da vorne so hervorragende Alternativen hast, dann lässt du den anderen mehr Zeit. Es ist für Potsdam denke ich auch wichtiger, dass Chantal jetzt nicht in… Weiterlesen »

FFFan
FFFan

Punktlandung von Turbine Potsdam! Der Deutsche Meister erzielte gerade so viele Tore wie notwendig waren, um die Tabellenführung zu übernehmen. Die Torquote von Anonma ist schon fast unheimlich. Hochgerechnet auf 22 Spieltage ergäbe das 40 Tore… Interessant ist, wie Schröder gewechselt hat: zwei Abwehrspielerinnen raus, dafür zwei offensive Mittelfeldspielerinnen rein. Ich vermute mal, dass dafür Zietz und Cramer auf die Verteidigerpositionen zurückgegangen sind. Kann jemand, der vor Ort war, das bestätigen? Frankfurt weiter ohne Gegentor! Der 1.FFC Frankfurt kommt allmählich in Fahrt! Bei dem ungefährdeten Auswärtserfolg in Leverkusen siegten die Hessinnen bereits zum sechsten Mal „zu null“. Sollte ihnen das… Weiterlesen »

Jennifer
Jennifer

Bevor jetzt hier wieder die TP-Berichte eingehen können wir folgendes festhalten:

TP hat eine hervorragende Nachwuchsarbeit: Mit Nagasato, Göransson und Anonma. Kommt Anja Mittag eigentlich auch aus der eigenen Jugend?

Ja, und sie würden natürlich nie (wie Frankfurt und Wolfsburg das „immer“ machen) einem „schwächeren“ Verein wie dem USV Jena die Topstürmerin wegkaufen.

waiiy
waiiy

@Detlef: Vielen Dank für die Infos. Ich bin auch ganz Deiner Meinung. Ich denke, wir haben letzten Mittwoch einen Vorgeschmack auf die nächste Saison gesehen, was die Verteidigung anging. Da ja Babett geäußert hat, dass sie sich schon vorstellen kann, mal eine andere Kultur kennenzulernen (was ich ihr gegenüber vielen anderen Menschen auch voll abnehme), könnte Schröder Wesely in der Mitte aufbauen. Das würde erklären, warum er Tabbi und Jenny Cramer so konsequent links spielen lässt. Nur muss Inka dann in der Mitte auch Bewährungschancen kriegen. Zu Göransson auf links kann ich nur sagen, dass uns spätestens in einem halben… Weiterlesen »

waiiy
waiiy

@Jennifer: Anja Mittag mit 17 Jahren aus Aue gekommen (also quasi auch „Einzugsgebiet“) und in Potsdam weiter ausgebildet und gereift. Yuki Nagasato mit 22 Jahren aus Japan gekommen und eineinhalb Jahre ausgebildet, bis sie den Stammplatz in der 1. Mannschaft hatte. Antonia Göransson als Auswechselspielerin von Schweden vom Abstiegskandidaten HSV gekommen, um in Potsdam weiter ausgebildet zu werden (teilt sich übrigens auf dem Platz die Position mit Jenny Cramer aus der Jugend von Potsdam). Anonma ist die einzige Spielerin, die als „Star“ in ihrer Nationalmannschaft kam, wird aber gerade in Potsdam ausgebildet und spielt ganz anders (mannschaftsdienlicher), als sie uns… Weiterlesen »

Frieda
Frieda

@waiiy Potsdam kauft auch Spielerinnen. Punkt. Da muss man sich nichts schön reden. Wenn Potsdam eine 17-22-jährige kauft ist dies nichts anderes, als wenn Wolfsburg oder Frankfurt eine 17-22-jährige kaufen. Leider können das viele Turbine Fans das nicht zugeben. Da frage ich mich doch, warum das so ist. @ Detlef Was hat denn Jenny Cramer getan, um keinen echten Spitznamen zu verdienen? Zum Spiel: Ich fand die Leistung von Berger am Mittwoch schwach. Da frage ich mich, ob sie einfach nicht das Level halten kann, was von ihr erwartet wird, oder ob sie noch Probleme mit ihrer Verletzung hatte. Wenn… Weiterlesen »

Hannibal
Hannibal

@waiiy:
Einspruch! Antonia Göransson ist nicht vom Abstiegskandidaten HSV gekommen sondern vom letztjährigen Tabellenvierten und war dort maßgeblich beteiligt, dass der HSV nach einem schlechten Saisonstart von Spiel zu Spiel besser in Gang gekommen ist. Im Übrigen hat AG bei der letzten U20-WM durch hervorragende Leistungen den HSV auf sich aufmerksam gemacht.

waiiy
waiiy

@Frieda: Da bin ich ganz bei Dir und das gehört auch dazu, weil sich viele Spielerinnen auch erst weiterentwickeln können (neben dem Finanziellen vor allem auch fußballerisch), wenn sie den Verein wechseln. Gute Beispiele sind in dieser Saison Anonma und Keßler. Und ich finde es auch nicht schlimm, dass sich Frauen, die noch einmal richtig Geld in Deutschland verdienen wollen, nach Frankfurt oder Wolfsburg gehen. Das gehört dazu, weil Frauen generell nicht DIE Chancen haben, soviel Geld zu machen wie bei den Männern oder in anderen Sportarten. Und das Prädikat „Ausbildungsverein“ verdienen wie geschrieben in meinen Augen vor allem auch… Weiterlesen »

waiiy
waiiy

@Hannibal: Ja, da hast Du recht. Aber alles, was der HSV sportpolitisch zum und nach Ende der Saison getan hat, ließ erkennen, dass es ein Abstiegskandidat wird… in dieser Saison. Antonia verließ quasi ein sinkendes Schiff…

waiiy

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

Ich habe eigentlich kein Problem damit zuzugeben, dass sich mit den Jahren Potsdam den in der BL üblichen Modi angepasst hat, was die Neuverpflichtung von Spielerinnen angeht. Die Konsequenz, nur auf den eigenen Nachwuchs zu bauen, wäre fataler Starrsinn und kontraproduktiv und letztendlich nicht wirklich auf Dauer aufrechtzuerhalten, will man auf Dauer Erfolg haben und immer Anwärter auf den DM-Titel sein. Trotzdem muss die Wirtschaftlichkeit im Zentrum bleiben und nicht an den Rand driften! Wenn man so wie ich, insbesondere an die Abgänge der letzten Saison zurückdenkt, gebe ich zu, unter Unkenntnis der genauen Begleitumstände, diesen oder jenen Wechsel vom… Weiterlesen »

Sheldon
Sheldon

Ich muss mal ganz klar hier widersprechen: Natürlich kauft Turbine auch Spielerinnen. Doch die meisten davon sind jung und hatten vor ihrem Wechsel nach Turbine noch nicht unbedingt Topqualität. Nehmen wir nur mal die normale Startelf: Sarholz – mit 14 zu Turbine gekommen (Berger – mit 21 von einem Zweitligisten gekommen) Schmidt – mit 17 aus Gera gekommen Kemme – mit 14 zu Turbine Peter – mit 19 von Lok Leipzig gekommen Cramer – mit 15 zu Turbine gekommen (Göransson – mit 21 von einem potentiellen Abstiegskandidaten (HSV) gekommen) Zietz – mit 14 zu Turbine gekommen Hanebeck – mit 25… Weiterlesen »

jochen-or
jochen-or

Ich empfinde es als einigermaßen krank, wie bei Berichten über Turbines Erfolge hier immer wieder im Sinne eines Vorwurfes Turbine vorgehalten wird, dass sie gerade dieses Jahr ausgebildete Spielerinnen „gekauft“ haben – obgleich Turbine als Ausbildungsverein gilt. Dies klingt immer so, als wenn es geradezu ein Vergehen/Verbrechen wäre, was Potsdam jetzt mache. Fakt ist, dass Turbine mit einer aus (Auswahl-)Jugendspielern gebildeten Mannschaft aus der Schule in Potsdam seinen Weg in/an die deutsche und sogar europäische Spitze gefunden hat und auch weiterhin Spielerinnen ausbildet. Diese Schule hat Modellcharakter und ist und wird sicherlich und sollte – zum Wohle des Frauenfußballs –… Weiterlesen »

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

Als ergänzenden Hinweis zu meinem obigen Beitrag und zu dem, was ich etwas tiefer lesen mußte:
Turbine v e r p f l i c h t e t neue Spielerinnen für sein Team auf der Basis, dass deren ausgelaufenen Verträge mit dem abgebenden Verein zu neuen, TP-spezifischen Bedingungen weitergeführt werden!
Ergo, k a u f t TP keine Spielerinnen!
Das hätte nämlich zur Bedingung, dass Spielerinnen aus ihren laufenden Verträgen durch die Zahlung von Ablöse herausgekauft werden, wie z.B. im Falle von Lena Goeßling, die von WOB aus ihrem laufenden Vertrag mit Neuenahr herausgekauft wurde.

Detlef
Detlef

FFFan schrieb: „Interessant ist, wie Schröder gewechselt hat: zwei Abwehrspielerinnen raus, dafür zwei offensive Mittelfeldspielerinnen rein. Ich vermute mal, dass dafür Zietz und Cramer auf die Verteidigerpositionen zurückgegangen sind. Kann jemand, der vor Ort war, das bestätigen?“ Schröder wechselte nur eine Abwehrspielerin aus (TABEA), denn SCHMIDTI spielte im rechten Mittelfeld!!! JENNY ZIETZ spielte von Beginn an rechter Verteidiger!!! ANTONIA kam für TABEA, und nahm J. CRAMERS Position ein!!! Letztere ersetzte dafür die Ausgewechselte!!! Als dann ISY für SCHMIDTI kam, war das ein Wechsel Position für Position!!! @Frau Fußball, Warum KABA am Mittwoch gespielt hat, und gestern nicht, kann ich nicht… Weiterlesen »