Spitzentrio hält sich schadlos

59

Das Spitzentrio der Frauenfußball-Bundesliga siegt weiter im Gleichschritt. Sowohl der FCR 2001 Duisburg als auch der 1. FFC Frankfurt und der 1. FFC Turbine Potsdam gewannen am vierten Spieltag ihre Auswärtspartien. Frankfurt und Potsdam mussten darüber hinaus bislang kein einziges Gegentor zulassen.

„Solange Frankfurt zu Null spielt, spiel‘ ich auch zu Null“, freute sich Potsdams Torhüterin Ann-Katrin Berger über den 2:0 (0:0)-Erfolg beim VfL Wolfsburg. Nach einer starken ersten Halbzeit der Gastgeberinnen sorgten Genoveva Anonma und Yuki Nagasato mit ihren Treffern in der 46. und 50. Minute für den vierten Turbine-Sieg in Folge.

Wolfsburg beginnt stark
„Wenn wir oben dabei sein wollen, müssen wir unsere Heimspiele gewinnen“, war Wolfsburgs Torhüterin Alisa Vetterlein enttäuscht, obwohl ihre Mannschaft stark begonnen hatte und sich einige Chancen erspielen konnte. Doch stattdessen entschieden die Potsdamerinnen die Begegnung beim Favoritenschreck der vergangenen Saison unter den Augen von Bundestrainerin Silvia Neid und 1.718 Zuschauern für sich. Nach Vorarbeit von Patricia Hanebeck und Anja Mittag traf Anonma (46.) zum 0:1. Nur vier Minuten später war es ihre Vorarbeit auf der linken Seite, die Nagasato zum 0:2-Endstand verwandelte.

Lira Bajramaj freut sich über einen Doppelschlag in Hamburg. © Nora Kruse, ff-archiv.de

Treffsichere Bajramaj
0:2 (0:0) lautete auch der Endstand zwischen dem Hamburger SV und dem 1. FFC Frankfurt. Eine Stunde lang bekamen die 824 Zuschauer keine Tore geboten; die Frankfurterinnen hatten in der Hansestadt überraschend viel Mühe. Erst Neuzugang Fatmire Bajramaj brachte den FFC mit ihrem Treffer in der 60. Minute auf die Siegerstraße und konnte in der 86. Minute sogar noch nachlegen.

Essen klettert auf Platz 4
Von der Niederlage der Wolfsburgerinnen profitierte die SG Essen-Schönebeck. Vor knapp 1.300 Zuschauern gewann die SGS ihr Heimspiel gegen den FC Bayern München mit 1:0 (1:0). Caroline Hamann gelang ihr Treffer des Tages bereits in der dritten Minute. Für die Bayern bedeutete dies die bereits dritte Niederlage im vierten Spiel. Die Mannschaft von Trainer Thomas Wörle findet sich derzeit nur auf dem siebten Rang wieder.

Leipzig fährt die ersten Punkte ein
Der 1. FC Lok Leipzig hat im Duell der bislang punktlosen Mannschaften bei Bayer 04 Leverkusen mit 3:2 (0:1) gewonnen und die ersten Punkte der Saison geholt. Die Leverkusenerinnen gingen durch Tore von Kathrin Hendrich (34.) und Eunice Beckmann (47.) mit 2:0 in Führung, doch der Bundesliganeuling gab sich nicht auf. Mit dem schnellen Anschlusstreffer durch Marlene Ebermann (53.) schöpften die Gäste noch einmal Hoffnung, und ein Doppelschlag (83./85.) entschied die Partie zugunsten der Leipzigerinnen. Zunächst traf Neuzugang Anne van Bonn per Foulelfmeter, zwei Minuten später trug sich Ebermann ein zweites Mal in die Torschützenliste ein.

Erster „Dreier“ für Jena
Auch der FF USV Jena hat beim 1:0 (1:0)-Sieg gegen den SC 07 Bad Neuenahr die ersten Punkte eingefahren. Carolin Schiewe traf in der 16. Minute zur Führung für die Gastgeberinnen, die vor nur 410 Zuschauern bis zum Ende Bestand haben sollte. Die Gäste aus Rheinland-Pfalz rutschten durch die zweite Niederlage in Folge auf den vorletzten Tabellenplatz.

Duisburg erobert Tabellenspitze
Neuer Tabellenführer ist nach einem eindrucksvollen 6:0 (3:0)-Erfolg beim SC Freiburg der FCR 2001 Duisburg. In der aufgrund des Papstbesuches auf Samstag vorgezogenen Partie bestimmten die Gäste von Anfang an das Geschehen. „Freiburg ist im Prinzip eine gute Mannschaft, wenn man sie spielen lässt – und genau das haben wir verhindert“, freute sich FCR-Trainer Marco Ketelaer über die Leistung seiner Elf, die den Gegner von Beginn an unter Druck setzte. Der Lohn dafür kam in der 25. Minute durch das 1:0 der japanischen Weltmeisterin Kozue Ando, zwei Minuten später erhöhte Stephanie Weichelt auf 2:0. Die kürzlich zum ersten Mal für die Nationalmannschaft nominierte Luisa Wensing stellte per Kopf (45.) den 3:0-Halbzeitstand her. Nach dem Seitenwechsel schraubten Jennifer Oster (55.), erneut Weichelt (59.) und Simone Laudehr (86.) das Ergebnis in die Höhe.

Letzte Aktualisierung am 22.11.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

59
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
59 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
22 Kommentatoren
jochen-orSheldonbenkkulaaseeMOPessen Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
intersoccer
intersoccer

freut mich für Leipzig. Die Mädels haben sich die ersten Punkte verdient.

jochen-or
jochen-or

Freut mich für Duisburg, wo man wohl beweist, dass man auch mit weniger Geld und dem Mut zu einem Schnitt eine erfolgreiche Mannschaft zusammen stellen kann. Freut mich insbesondere auch für den Trainer, der ja vorab von Teilen der eigenen Fans hier stark angefeindet wurde.

Freut mich aber auch, dass Wolfsburg – wie so oft im Sport – belegt, dass man auch mit viel Geld nicht den Erfolg kaufen kann.

Turbine scheint stärker und auch breiter besetzt als im Vorjahr. Ob es reicht, werden aber erst die Spiele am Ende der Halbsaison zeigen.

laasee
laasee

Yes, congratulations to Leipzig.
Also, Essen with 9 points have made a very good start.

ballander
ballander

wat, frau neid hat es in ein stadion außerhalb von frankfurt geschafft? na mal sehen, wann man sie das nächste mal sieht. und wo? 😉

glückwunsch an duisburg für den durchmarsch. und an leipzig für den ersten sieg in liga eins.

MOPessen
MOPessen

@jochen-or Nur mal so nebenbei Turbine und Frankfurt geben um Längen mehr Geld aus als Wolfsburg. Oder meinst du Anomna oder ist nach Potsdam gekommen weil es so ein schönes Städtchen ist. Ich finde ja dass besonders die erste Hälfte der Partie in Wolfsburg super anzusehen war. Und gerade das ist doch was die Bundesliga braucht, mehr Konkurrenz und nicht nur immer die üblichen Verdächtigen (Wie zum Beispiel in der Primera Division). Wenn du lieber „Tradition“ haben willst kannst du dir ja mahl den HSV oder die Bayern zu gemühte führen. Wo sich keiner im Verein auch nur ein Dreck… Weiterlesen »

ballander
ballander

@mopessen: du warst wohl noch nie in potsdam und jena? 😉

Fabs
Fabs

Potsdam ist in der Tat ein sehr schönes Städtchen 😀

Ich freu mich sehr für Leipzig. Denke es ist für die Aufsteiger wichtig zu sehen, dass sie punkten können. Darauf kann man aufbauen.

waiiy
waiiy

Ich habe leider nur die Zusammenfassung aus Wolfsburg gesehen, weil ich einen etwas längeren „Spaziergang“ durch Berlin hatte. Aber da ist mir schon sehr aufgefallen, dass eine kleine Nadine Keßler, von der man aus Potsdamer Zeiten schon weiß, wie oft sie mit dem Kopf am Ball ist, nicht besser bewacht wird, wenn sie hochsteigt. Das hätte auch ins Auge gehen können. Ansonsten ist die Flügelzange Cramer – Göransson stärker als die heutige Besetzung. Dann hätte auch Wesely in der Abwehr mehr Stabilität gegeben. Gute Vorarbeit von Mittag vor dem Tor. Aber wirklich genial sah ich den Pass von Hanebeck vorher,… Weiterlesen »

Sheldon
Sheldon

Es gibt einige große Themen an diesem Spieltag, die mir aufgefallen sind: Zunächst noch einmal ein großes Lob an Duisburg, bisher eine super Saison gespielt, hoffentlich können sie das Niveau halten und sich noch steigern. Insbesondere auch dabei an Marco Ketelaer, der die Mannschaft innerhalb von 7 Monaten komplett umgebaut hat und dabei finanziell sogar noch ein Plus gemacht haben dürfte. Dann für mich das zweite sehr große Thema an diesem WE: Silvia Neid. Nicht, dass sie sich mal in den Norden getraut hat, nein, dann war es noch ein Spiel von Turbine. Und auch noch gleich mit Co-Trainerin, sehr… Weiterlesen »

Detlef
Detlef

@waiiy, TURBINE wußte schon um die Kopfballgefahr durch KESSI, und hatte deshalb auch die kopfballgefährlichste TURBINE abgestellt!!! Aber auch VIOLA unterläuft halt mal ein Fehler, nobody is perfekt!!! Die Abwehr stand heute eigentlich recht gut, vor allem wenn man sich vor Augen führt, daß sie in dieser Konstellation noch nie zusammengespielt hat!!! Auch INKA hat bisher noch keine Abwehrarbeit leisten müssen/dürfen, und hätte genau wie JENNY CRAMER erst integriert werden müssen!!! Ich stimme Dir zwar zu, daß JENNY auf dem Flügel sicher besser aufgehoben gewesen wär, und eventuell für mehr Gefahr hätte sorgen können, als die heute etwas unglücklich agierende… Weiterlesen »

Dirk
Dirk

Ich habe das Gefühl, dass der grandiose Saisonstart des FCR hier so manchem die Sprache verschlagen hat. 😉 Krass, niemand, aber auch wirklich niemand redet hier mehr von Grings…

Ich gebe zu, dass ich auch etwas skeptisch war vor Beginn der Saison, aber Respekt, das machen sie richtig gut…

pmm...
pmm...

Schade für Leverkusen. Erste Hälfte war Leipzig besser und kassierte das Tor, dann den Kopf in der Kabine gelassen und gleich den nächsten Treffer eingesteckt. Zweite Hälfte dann Leverkusener Überlegenheit aber in Schönheit gestorben. Mit ABSTAND die elegenteste Spielerin am Ball T.Knaak, […]. Hier ein Schnick dort ein Pirouettchen, kein Direktspiel und die Mitspielerinnen übersehen. Prießen kam mit ihrer Gegenspielerin überhaupt nicht zurecht. Zum Glück war der Ball nicht unbedingt Patzkes Freund. Verstehe nicht wieso bei einer 2:0 Führung man sich so auskontern lässt. Naives Leverkusen ob das gutgeht! Dieser Kommentar wurde von der Redaktion in Übereinstimmung mit den Womensoccer-Leitlinien… Weiterlesen »

Sheldon
Sheldon

Naja, Dirk, man sieht noch, wie die Wunden geleckt werden und es immer noch Ketelaer-feindliche Meinungen gibt und versucht wird, das System schlecht zu reden, die bekannte Stecknadel im Heuhaufen wird gesucht! Allerdings ist dies genau die richtige Antwort, die man geben musste, auch noch einmal rückwirkend auf die Entlassung MVTs und die Einstellung Ketelaers. Was niemand wahrnimmt: Unter Ketelaer wurde bisher erst ein Pflichtspiel verloren und zwar das CL-Halbfinale gegen Turbine, im Heimspiel gab es ein Unentschieden. In der BL gab es unter seiner Führung 6 Siege und nur ein Unentschieden, das aber keine Bedeutung mehr hatte, weil Platz… Weiterlesen »

laasee
laasee

@Dirk

As you mention Inka……..she scored 2 goals yesterday when FCZ beat Luzern 8:1 in the Swiss Cup game.

Poppi and Lulle were at the game – they are nice girls.

If there is anything else you wish to know, then please ask. „grins“

jochen-or
jochen-or

@MOPessen Bemerkenswert an Wolfsburg war die Zahl der Zuschauer von rd. 1700 -wenn dann der FF dort so dauerhaft angenommen wird, so sei es dem VfL gegönnt, weil dann womöglich mehr als ein künstliches Erfolgsmodell gelingt. Dennoch halte ich es für einen großen Unterschied, ob man Erfolge erzielt mit einem Traditionsverein mit vorbildlicher Nachwuchsarbeit und mit einer treuen vergleichsweise großen Fanschar und mit einem Etat, der sich aus Geldprämien für Erfolge sowie Zahlungen einer Vielzahl von kleinen und hoffentlich auch größeren Sponsoren, die gerade auch wegen der Erfolge und des Images des Vereins für die Region kommen, zusammen setzt, oder… Weiterlesen »

Paul
Paul

Ich würde das Spiel gegen SC Freiburg nicht überbewerten, die richtigen Gegner kommen erst.
Dann könnt ihr eine Lobeshymne auf den FCR singen.

uwe
uwe

@ Sheldon Wenn es wirklich noch Leute geben sollte die das System vom Kette kritisieren versteh ich die Welt nicht mehr. Sieben Torschützinnen nach 4. Spieltagen, wann hat es das in Duisburg zuletzt gegeben. Im Gegensatz zu früher wird jetzt versucht spielerisch vors gegnerische Tor zu kommen, was noch nicht immer klappt aber es wird von mal zu mal besser. Das selbst eine M.Islacker die mommentan richtig aufblüht, in Freiburg nicht vermisst wurde spricht Bände. Über Frau Bresonik müssen wir in dem Zusammenhang gar nicht sprechen. Auch die Körpersprache auf den Feld ist eine ganz andere. Niemand muss mehr Angst… Weiterlesen »

Frieda
Frieda

@jochen-or Was macht denn einen Traditionsverein zum Traditionsverein? Gibt es ein Mindest-Gründungsdatum? Und warum ist es verwerflich, wenn ein Konzern einen Verein unterstützt? Die ganze Stadt Wolfsburg existiert doch in der Größe nur wegen VW, warum darf dieser Konzern dann nicht auch in den Sport investieren? Der VfL Wolfsburg hat übrigens Tradition, Frauenfußball in Wolfsburg gibt es seit 73, nur gab es wie bei vielen Vereinen Fusionen und Vereinswechsel. Ich finde es ziemlich anmaßend, wie über Vereine wie Wolfsburg, Hoffenheim und Leverkusen gesprochen wird, im Frauenfußball natürlich noch Frankfurt. Manchmal frage ich mich, ob das Neid ist, oder reine Missgunst.… Weiterlesen »

Andreas
Andreas

Aber es ist ja jetzt auch nicht gerade eine Überraschung, dass Duisburg oben steht. Die haben doch eine hervorragend besetzte Manschaft beisammen. Ich könnte mir vorstellen, dass Duisburg am Ende vor Potsdam steht.

Jennifer
Jennifer

@Frieda: Toller Beitrag, aber da stösst du bei den TP-Fans auf taube Ohren. Sie haben sich das so zurecht gelegt und so soll das denn auch sein. Ich hoffe, dass sie das auch selber wissen. Warum das hier dann an jedem Spieltag wiederholt wird … keine Ahnung! Wo kamen eigentlich Bajramaj, Anonma, Göransson, de Ridder, Nagasato und jetzt auch noch Berger her? Um nur einige wenige zu nennen. Wer sponsort doch gleich den Verein? Na, so etwas! Bei teilweise so platten Kommentaren kann ich mir die Ironie einfach nicht verkneifen, sorry, aber da müßten die TP-Fans mal in ihren eigenen… Weiterlesen »