Duisburg erteilt Freiburg Lehrstunde

Von am 24. September 2011 – 16.49 Uhr 32 Kommentare

Der FCR 2001 Duisburg hat zum Auftakt des vierten Spieltags der Frauenfußball-Bundesliga sein Spiel beim SC Freiburg klar gewonnen und den Gastgeberinnen nicht den Hauch einer Chance gelassen.

Beim 6:0 (3:0)-Sieg im Möslestadion eröffnete die Japanerin Kozue Ando den Torreigen (25.), Steffi Weichelt (27.) und Luisa Wensing (45.) sorgten noch vor der Pause für klare Verhältnisse. Jennifer Oster (55.), erneut Weichelt (59.) und Simone Laudehr (86.) machten das halbe Dutzend voll und sorgten für den vierten Sieg im vierten Saisonspiel.

Bresonik fehlt kurzfristig
Auch ohne die verletzte Mandy Islacker und die kurzfristig mit einer im Training erlittenen Zerrung ausgefallene Linda Bresonik beherrschten die Gäste von Beginn das Geschehen, die Freiburgerinnen hatten zu viel Respekt und Probleme, das eigene Spiel aufzuziehen. Nach einem sehenswerten Angriff über Laudehr und Alexandra Popp traf Ando mit einem Schuss ins lange Eck (25.) – bereits zuvor hatten die Duisburgerinnen einige gute Gelegenheiten ausgelassen.

Anzeige
FCR 2001 Duisburg

Der FCR 2001 Duisburg nahm die Hürde SC Freiburg problemlos © Volker Nagraszus / girlsplay.de

Doppelschlag von Ando und Weichelt
Und nur zwei Minuten später bauten die Duisburgerinnen die Führung aus, Weichelt traf per Kopf nach Flanke von Marina Himmighofen zum 2:0 (27.). Freiburg agierte danach laut Trainer Milorad Pilipovic„phasenweise wie gelähmt“, versuchte sich dann aber ein wenig aufzubäumen. Doch Duisburg hatte die Partie weiter im Griff, Wensing nach Vorarbeit von Ando traf ebenfalls per Kopf (45.).

Weitere Treffer
Nach der Pause bot sich den 250 Zuschauer das gleiche Bild, Duisburg war weiter überlegen und erzielte weitere Tore, zunächst Oster mit einem 22-Meter-Schuss (55.), dann erneut Weichelt per Aufsetzer (59.) und Laudehr mit einem verwandelten Foulelfmeter (86.) nach Foul an Jackie Groenen sorgten für einen überraschend hohen Sieg.

Jetzt lesen
1. FFC Frankfurt verpflichtet Laura Freigang

Ketelaer: „Stolz auf mein Team“
Duisburgs Trainer Marco Ketelaer freute sich: „Ich bin sehr stolz auf mein Team, das von Anfang an 100-prozentig konzentriert war und als Einheit funktioniert hat. Freiburg ist im Prinzip eine gute Mannschaft, wenn man sie spielen lässt – und genau das haben wir verhindert, indem wir den Gegner ernst genommen und als Mannschaft kaum etwas zugelassen haben.“

Freiburg will richtige Lehren ziehen
Sein Gegenüber Pilipovic meinte: „Es ist aber nicht so, dass wir jetzt am Boden zerstört sind. Wir wissen, dass für uns als Aufsteiger solche Spiele mal vorkommen können. Wichtig ist nur, dass wir aus diesem Spiel die richtigen Lehren ziehen und uns jetzt schnell auf die zwei wichtigen Spiele in Leipzig und gegen den Hamburger SV konzentrieren.“

Schlagwörter:

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

32 Kommentare »

  • Ulf sagt:

    Selbst wenn Dolores Silva bis zur Verletzung auf der linken Abwehrseite eingesetzt wurde, sie ist von Haus aus eine Mittelfeldspielerin
    https://j.mp/o092pZ

    (0)
  • laasee sagt:

    @Sheldon

    Now your love for Lulle and Poppi has ended because they are in Team Chico.
    hmmmmmm……….you are a weird fan….“grins“

    I think the power kampf for FCR is going to very interesting.
    My money is 100% on Team Chico having victory.

    I think that when lovely Inka has broken Der Bomber goal record that you will have resigned as a FCR Fan…..“grins“ „uber grins“…..ja?
    (she has already said that she wants to get the record with FCR)

    Then she will be the undisputed greatest German Goalgetter of all time……Bomber Babe.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Träum weiter, laasee!

    Zu meinen Sympathien oder Nichtsympathien im Fußball: Ich unterstütze jedes System, dass dynamischen, attraktiven Fußball spielt und dabei die Jugendarbeit und die Sanierung des Vereines aufwertet. Deswegen bin ich Werder-Fan, deswegen bin ich Turbine-Fan, deswegen bin ich auch FCR-Fan mittlerweile (wegen System „Ketelaer“).
    Alle Spielerinnen, die dieses System nicht unterstützen und sich diesem Fortschritt in den Weg stellen, blockieren das System und dafür habe ich nunmal keine Sympathie.
    So schwer zu verstehen???

    (0)
  • laasee sagt:

    @Sheldon

    You are a Werder fan? You do have some good in you. Compliments.

    Now back to the topic……..you hate Inka, Sonja, Poppi and Lulle.
    Clearly you are not a very nice FCR Fan.

    Did you see the photos of Lulle and Poppi in Switzerland?
    Nice girls and nice photos.

    hmmmmmmm……….are they thinking of emigrating?
    (FCZ has much more money than FCR).

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Generell hab ich nix gegen die Vier. Sollen sie doch machen, was sie wollen.

    […]

    Dennoch gilt: Jeder, der sich dem Trainer unterordnen kann und will und sich ins Team integriert und diese Philosophie unterstützt, ist gerne gesehen.
    Doch gerade Spielerinnen wie Grings sollte klar sein, dass in einem Team, das vor allem auf Homogenität und Jugend ausgerichtet ist, kein Platz für Diven ist, die Sonderprivilegien oder Sonderrechte für sich einfordern.
    Auch so etwas wie Stammplatzgarantien wird es nicht geben. In Duisburg hat nun das Modell „Ketelaer“ Vorrang und wird auch durchgezogen.
    Jeder kann entscheiden, ob er mitmacht, wenn ja, ist gut, wenn nein, dann bitte auch Klartext reden und den Vertrag vereinsfreundlich, das heißt frühzeitigst auflösen!

    Dieser Kommentar wurde von der Redaktion in Übereinstimmung mit den Womensoccer-Leitlinien editiert. Die editierten Stellen wurden mit Auslassungszeichen […] markiert.

    (0)
  • laasee sagt:

    In Zurich they all love the ‚diva’……..either they are wrong or you are wrong.

    Poppi? Did you not write previously that you were a big fan of Poppi?
    Now you do not like her.

    You change your opinions very fast……next you will be at Brentanobad singing ‚SiDi is cool!. „grins“

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Wo habe ich geschrieben, dass ich ein großer Fan von Popp bin??? Ich kann mich nicht daran erinnern, irgendwas in diese Richtung geschrieben zu haben.
    In Duisburg muss man leider manchmal seine Meinungen über Spielerinnen sehr schnell ändern, weil sie ihre Meinungen ändern. Das finde ich sehr schade.

    Und zum FCZ… ich sag mal so: Gib einem Kleinkind einen abgelutschten Lolli, der auf dem Boden lag, es wird ihn verschlingen, als gäbe es kein Morgen. Ein Erwachsener würde ihn in den Müll werfen…
    Es geht hier nicht um falsch oder richtig, es geht hier nur um Entwicklungsstufen!

    (0)
  • laasee sagt:

    Okay, so now Poppi is no good for you.
    I think that by this time next week you will have joined the Brandenburger 1.FFC Fan Club and declare your love for Bartusiak as the greatest defender of all time.
    You do change your mind very quickly. „grins“.

    Now back to Poppi and Lulle.
    How do you interpret their brief vacation in Switzerland?

    (0)
  • Speedy75 sagt:

    @Sheldon

    Lass es doch sein laasee um zu stimmen schafft wohl keiner.
    Mit solche Usern muss man halt aber trotzdem leben schliesslich
    soll jeder seine Meinung haben.

    (0)
  • Ulf sagt:

    Meinungsfreiheit schön und gut, nur mittlerweile tyrannisieren hier genau 2 Personen das Forum, daß es nicht eine Freunde, sondern eine Strafe ist die Kommentare zu lesen. Am schlimmsten wird es sicher für Markus Juchem sein, der ja auch noch die Beiträge alle kontrollieren muß vor der Freischaltung.
    Ich behaupte mal, daß sehr viele Nutzer begeistert wären eine Funktion zu haben, mit der man Beiträge von einzelnen ausblenden kann.
    Vielleicht bin auch nur neidisch,daß ich hier nicht 24/4 teilnehmen kann, da ich nicht Rentner,Privatier oder arbeitslos bin.

    (0)
  • djane sagt:

    ..es gibt allerdings einen Unterschied zwischen einer eigenen Meinung und gebetsmühlenartigem Verbreiten von teilweise absurden Unterstellungen, egal ob gegen ander User oder was die Belange eines Vereins betrifft…

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Der Thread ist geschlossen.

    (0)