SC Freiburg holt Caroline Abbé und Lydia Miraoui

Von am 29. Juni 2011 – 12.46 Uhr 2 Kommentare

Doppelte Verstärkung für Frauenfußball-Bundesligist SC Freiburg: Der Aufsteiger hat kurz vor Beginn der Vorbereitung auf die Bundesliga-Saison 2011/12 noch zwei Neuzugänge verpflichtet.

Für die Innenverteidigung kommt die Schweizer Nationalspielerin Caroline Abbé (59 Länderspiele), die zuletzt beim FC Yverdon Féminin in der Schweizer Nationalliga A gespielt hat.

Abbé soll Defensive stabilisieren
Von der 23-Jährigen erhofft sich Sportclub-Trainer Milorad Pilipovic vor allem „Stabilität in der Defensive“, schließlich weiß er: „Caroline Abbé pflegt eine sehr unaufgeregte, unspektakuläre Spielweise. Sie ist sehr robust und wird unserer jungen Mannschaft mit ihrer Übersicht und Erfahrung sehr gut tun“, glaubt er.

Anzeige

Bissige Spielerin fürs Mittelfeld
Ebenfalls in der defensiven Zentrale, aber im Mittelfeld fühlt sich Lydia Miraoui am wohlsten. Die 19-Jährige spielte zuletzt beim spanischen Erstligisten UE L’Estartit und hat elf Länderspiele für die algerische Nationalmannschaft bestritten. Die gebürtige Französin ist laut Pilipovic „eine aggressive, bissige und sehr laufstarke Spielerin, die für ordentlich Dampf im Mittelfeld sorgen kann“.

Heute Trainingsauftakt
Miraoui wird bereits heute beim Trainingsauftakt um 18.30 Uhr im Schönbergstadion dabei sein, während Abbé erst in der kommenden Woche zur Mannschaft stoßen wird. Die anderen fünf Neuzugänge Selina Bühler (TSGV Waldstetten), Margarita Gidion (eigene Jugend), Sonja Giraud (TSV Tettnang), Chioma Igwe (Bay Area Breeze/USA) und Hasret Kayikci (FCR 2001 Duisburg) werden ebenfalls heute beim Trainingsauftakt dabei sein.

Schlagwörter:

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

2 Kommentare »