Der erste WM-Spieltag in Versform

Von am 26. Juni 2011 – 22.00 Uhr

Paul Thaller hat sich die ersten beiden Spiele der Frauenfußball-WM 2011 angeschaut und anschließend in Versform gepackt. Hier ist sein Ergebnis.

Nigeria – Frankreich  0:1

Frankreich, der 50:0-Tore-Qualifikant,
war nicht der erhoffte „Viel-Tore-Garant“.

Anzeige

Erfolgreicher wurde man in Halbzeit 2,
da war bei den Französinnen „le Sommer“ mit dabei.

Zusammen mit „Delie“ bildete sie ein erfolgreiches Pärchen
und so begann für Frankreich das „Sommermärchen“.

„Delie“ verwandelte nämlich einen ihrer Pässe,
das 1. WM-Tor war somit eine „Delie-Katesse“.

Nigeria brachte dann noch „Sunday“ fast am Schluss,
hoffte aber letztlich vergeblich auf einen „Sonntagsschuss“.

Deutschland – Kanada  2:1

Alle Neune – so lautete gegen Kanada die bisherige Siegesbilanz,
der 10. Sieg begann mit viel Eleganz.

Das engagierte Spiel vor der Halbzeit ohne Schnörkel und Schludern,
brachte die „Canadierinnen“ kräftig ins Rudern.

Zur Pause schien scheinbar alles in Butter,
doch Kanada war kein Kanonenfutter.

Als Nummer 6 der ganzen Welt
hat man sich den Deutschen mächtig entgegen gestellt.

Am Ende war der deutsche Sieg dann hart erkämpft
und hat die Hoffnungen auf „WM-Schützenfeste“ ein bisschen gedämpft.

Gott sei Dank gab´s zum Auftakt keine Pleite,
so freuen wir uns weiter auf „20 Elf von seiner schönsten Seite“!

www.verserl-paule.de

Schlagwörter:

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.