Überraschungen im WM-Kader

57

Bundestrainerin Silvia Neid hat ihren 21 Spielerinnen umfassende Kader für die Frauenfußball-WM 2011 in Deutschland bekanntgegeben. Fünf Spielerinnen musste sie dafür aus dem erweiterten Kader streichen.

„Wir haben in den vergangenen Wochen sehr genau analysiert, viel diskutiert und uns die Wahl nicht leicht gemacht“, so Neid. Am Vormittag unterrichtete sie Anja Mittag, Josephine Henning (beide 1. FFC Turbine Potsdam), Sonja Fuss (FCR 2001 Duisburg), Conny Pohlers (1. FFC Frankfurt) und Lisa Weiß (SG Essen-Schönebeck) per Telefon persönlich darüber, dass sie nicht zum Aufgebot für die Heim-WM gehören werden. Vor allem die Nominierung von Zweitliga-Torhüterin Almuth Schult als Torhüterin Nummer 3 und die Nicht-Berücksichtigung von Sonja Fuss waren im Vorfeld nicht unbedingt erwartet worden.

Zum WM-Kader

„Es war ein Entscheidung für 21 und nicht gegen fünf Spielerinnen“, betont Neid und hebt hervor: „Ich bin sehr zufrieden mit den Trainingsleistungen in den bisherigen fünf Lehrgängen, alle haben hervorragend mitgezogen. Dafür möchte ich mich gerade auch bei den Spielerinnen bedanken, die jetzt nicht mehr dabei sind.“

Video zur Kader-Nominierung

Ausgewogene Besetzung
Bei der Auswahl ging es für den Trainerstab auch um eine ausgewogene Besetzung der einzelnen Mannschaftsteile. „Wir dürfen nur drei Torleute bei der WM dabei haben. In der Abwehr hatten wir neun Verteidigerinnen, das sind zwei zu viel. Und im Angriff hatten wir sechs Spielerinnen, aber vier reichen uns“, erklärt Silvia Neid. In ihre Entscheidung sind dabei viele Faktoren eingeflossen. „Wir haben in den Lehrgängen ganz viele Eindrücke gesammelt. Nach jedem Training haben wir uns im Trainer-Team ausgetauscht. Es gab zahlreiche Kriterien, die wir abgeklopft haben.“

Silvia Neid
Bundestrainerin Silvia Neid © Sascha Pfeiler / girlsplay.de

Persönliche Gespräche
Für Neid war es wichtig, das persönliche Gespräch mit jeder nicht berücksichtigten Spielerin zu führen. Zudem informierte sie die entsprechenden Vereinstrainer. „Es ist meine Aufgabe als Trainerin, die Spielerinnen aus- und weiterzubilden. Von daher haben sie ein Recht darauf, eine Erklärung für meine Entscheidung zu erhalten. Die habe ich ihnen gegeben. Ich hoffe, dass es die Entscheidung für sie nachvollziehbar macht, wenn die sicherlich vorhandene und verständliche Enttäuschung verflogen ist. Und dass es ihnen Hinweise liefert, woran sie in Zukunft arbeiten können“, erklärt die Trainerin.

„Es ist noch einiges zu tun“
Mit dem WM-Kader ist sie sehr zufrieden. „Diese Spielerinnen genießen mein vollstes Vertrauen. Das Aufgebot ist ausgewogen besetzt. Ich hoffe, wir können das Potenzial bei der WM abrufen“, so die DFB-Trainerin. Bis dahin soll die Zeit genutzt werden. „Es ist noch einiges zu tun, um topvorbereitet ins Turnier zu gehen“, sagt Neid weiter. Noch zwei Lehrgänge stehen aus, in denen drei Länderspiele absolviert werden – am 3. Juni in Osnabrück gegen Italien, am 7. Juni in Aachen gegen die Niederlande und am 16. Juni in Mainz gegen Norwegen.

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 15.09.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

57
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
57 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
2 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
28 Kommentatoren
prinz9NCBSCWballanderlaasee Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
kleinschwarz
kleinschwarz

Die Entscheidung find ich in Ordnung. Es wäre interessant gewesen zu sehen, wie die Entscheidung ausgegangen wäre mit einer fitten Marozan. Viel Glück den 21 Spielerinnen und Kopf hoch den 5, die es nicht geschafft haben!

Winter
Winter

An Stelle von Conny Pohlers wäre ich erst gar nicht zum Kader gestoßen, war doch eh nur die geplänkelte Möglichkeit doch noch reinzurutschen.

Michele
Michele

Habe mir gedacht, dass zwei Stürmerinnen gestrichen werden. Pohlers war klar, aber für Mittag ist schon bitter. Ich finde die Entscheidung gut, Fuss nicht mitzunehmen.

licaro
licaro

olala…das tut mir leid für die fünf. das einzige, was ich von vornherein als definitiv empfunden habe, war, dass pohlers nicht mitkommt.
ich hätte es auch interessant gefunden, wie es ausgefallen wäre, wenn sich marozsan nicht verletzt hätte…

die einzig große überraschung finde ich die nominierung schults statt weiß…

nichtsdestotrotz: viel glück den 21 für die wm!!!

Dooorie
Dooorie

Schade für Henning und Mittag. Aber Schult ist für mich nicht die große Überraschung, hat die U20 WM souverän gespielt und gehört definitiv in die Bundesliga.

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

Explizit trifft es Anja Mittag am härtesten, vorallem nach dem Nackenschlag von gestern abend. Da braucht sie jetzt ganz schnell jemanden zum Anlehnen bzw. den Schoß der Familie zum Auffangen!
Ich hoffe, sie geht aus diesem persönlichen Disaster gestärkt hervor, als dass sie sich nervlich angenockt für längere Zeit zeigt – ich glaube jedoch unverändert an sie und ihr tatsächliches Leistungsvermögen! Gerade den Traum, eine WM im eigenen Land, zerplatzen zu sehen, ist eine schlimme Sache für jeden Sportler – „Ich möchte so gerne eine Bombe sein“ singen sehr treffend für diese Ausnahmesituation „Die Prinzen“!

Fußballmama
Fußballmama

Ich trage aber trotzdem mein Natio-Trikot mit der Nummer 11 voller Stolz !!!

ballander
ballander

auf pohlers hätte ich nicht verzichtet. sie hat als joker immer gehalten, was man sich von ihr versprochen hat. frau neid setzt aber wohl auf jugend. den ehrenstatus aufgrund ehemaliger verdienste hat ja schon birgit prinz – m.e. völlig überbewertet. wirft sich oft zu schnell hin, wenn sie nicht weiterkommt. aber die öffentlichkeit braucht solche denkmäler offenbar fuss und henning absolut nachvollziehbar. josi ist manchmal unsicher und das wird sie dann ein ganzes spiel nicht los. mit lotta war sie gestern überfordert. schade, aber sie wird eines tages noch eine wichtige rolle in der natio spielen. toi toi! ach und… Weiterlesen »

Frieda
Frieda

Bartusiak ist im Kader und Henning und Fuss fliegen raus. Da fehlen mir echt die Worte. (Hatte ich leider nicht viel anders erwartet.)
Pohlers nicht in den Kader zu nehmen ist richtig und auch Mittag ist zurecht gestrichen.

Lucy
Lucy

Ich denke, mit dem Kader können wir gut leben und auch was erreichen.

Klar ist es für die Gestrichenen echt traurig und blöd, ausgerechnet bei der Heim-WM nicht dabei sein zu können. Ich glaube auch, dass – wie SF schon erwähnte – es Mittag sicherlich am Härtesten trifft.

Ruhri
Ruhri

Die Ausbootung von Lisa Weiß ist ja wohl ein Witz. Möglicherweise ist Lisa ja nicht eine der drei besten Torfrauen Deutschlands, aber bestimmt unter den vier ursprünglich nominierten nicht die schlechteste. Aber Frau Neid musste wohl auch „in die Zukunft investieren“. Der Auftritt von Almuth Schult beim Pokalspiel in Essen hat mich jedenfalls nicht überzeugt.

eisbär
eisbär

Bleibt nur zu hoffen, dass sich Angerer bei der WM nicht verletzt, denn mit den verbliebenen beiden Torhüterinnen wird das nichts.

SCW
SCW

Ich bin positiv überrascht. Im Großen und Ganzen gute Entscheidungen! 🙂

xXx
xXx

Zum kotzen, einfach nur zum kotzen.

Schneller kann die Vorfreude auf die WM gar nicht auf den Nullpunkt sinken.

Dieser Kader wird in der Gruppenphase 2. hinter Frankreich und scheidet je nachdem man auf die USA oder Brasilien trifft aus.

Frieda
Frieda

xXx Sie überschätzen Frankreich maßlos.

SCW
SCW

Potsdam-Fan @xXx ? Wen hättest du denn gestrichen???? Gut, Krahn und/oder Goeßling hätte man vllt. auch daheim lassen können! Aber sonst? Weiß steht leistungsbezogen m.M. nach hinter Schult (dachte aber sie hätte den EM-Mitfahrer Bonus …), Sonni hat nix Überdurchschnittliches geleistet, für Josi ists meiner Ansicht nach noch zu früh (und über ihre und Anjas Leistung von gestern kann man ja auch nicht gerade Positives berichten) und Anja… das ist DIE Überraschung, aber ich bin ja eh der Meinung dass sie in der Natio noch nie überzeugend gespielt hat. Naja… Conny als Top-Joker war ja eh nur ne „Alibi“Nominierung, weil… Weiterlesen »

waiiy
waiiy

Anja hat leider den Spiegel vorgehalten bekommen für unglückliche und uneffektive Spielweise in dieser Saison. Es ist schade für sie. Aber vielleicht wird es sich in der Zukunft als durchaus positiv für sie erweisen, dass heute die Entscheidung so getroffen wurde. Die anderen sind keine Überraschungen, dass sie gestrichen wurden, auch wenn ich es mir anders gewünscht hätte. Ich hätte auch lieber Bartusiak zu Hause gelassen, für wen auch immer (Fuß oder Henning). Im Sturm hätte ich gern Pohlers dabei gesehen als Edeljoker. Eine bessere Spielerin für die letzten 30 Minuten gibt es zur Zeit in Deutschland nicht. Sie wäre… Weiterlesen »

laasee
laasee

@SF
@ballander

I agree. I am sorry for Anja.
She is a class footballer and will play for Deutschland again (with a new coach).

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

@waiiy
Den ersten Absatz Deines obigen Kommentars bitte streichen!
(Er enthält auch einen Widerspruch in sich, denn danach schreibst Du, dass die anderen Streichkandidaten keine Überraschung sind – ergo, ist Anja also doch eine für Dich?!)
Ist in der momentanen Situation recht unangemessen und irgendwie respektlos gegenüber Anja! Kritik ja, aber dann konstruktiv.
Wie soll diese BT-Entscheidung Anja weiterbringen, wenn sie vermutlich selbst nicht mal weiß, woran es liegt/gelegen hat?
Ich hoffe, dass den Trost, den Du nicht vermitteln konntest und den es auch nicht wirklich geben kann, wenigsten von anderer Seite kommt!

render
render

Jau, wirklich schade für Anja, Kopf hoch!
Und Gratulation Schmitti 🙂
In der Welt war gestern ein Interessanter Hintergrundartikel zu Felix und dem DFB: https://j.mp/kSjUHS