Schul-WM: Für Potsdams Elite zählt nur Gold

27

Mit zweieinhalb Millionen Einwohnern ist Fortaleza ein bisschen kleiner als Berlin. Doch das ist den U17-Fußballschülerinnen aus der Potsdamer Eliteschule Friedrich Jahn schnurzpiepegal. 18 Mädels und ihre Betreuer sitzen heute im Flieger in die nordostbrasilianische Stadt, in der ab Montag um die Schul-WM gespielt wird.

Hier sind die jungen Potsdamerinnen Titelverteidiger. „Wir wollen das Turnier gewinnen“, lautet kurz und knackig die Ansage von Sportlehrer Sven Weigang, der die meisten Mädels auch von der U17 her kennt. Die ist bekanntlich deutscher Meister. Für die Schul-WM aber qualifiziert man sich als Bundessieger im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia.“

Nachträglicher WM-Titel
Die passenden Medaillen und den Pokal haben sie inzwischen in Potsdam. Nachdem es 2009 im türkischen Antalya schwerste Betrügereien gegeben hatte, weil China sich nicht an die Regeln gehalten und gleich das komplette Nationalteam geschickt hatte, gegen das die Mädels vom Luftschiffhafen dann im Finale im Elfmeterschießen den Kürzeren gezogen hatten und erst nach langen zähen Monaten des Protestes der wahre Weltmeistertitel doch nach Potsdam ging.

Potdsdam hofft auf Konditionsvorteile
Spannend: China ist jetzt in die deutsche Gruppe gelost worden. Zusammen mit Schweden, Frankreich, Italien und Brasilien B. Die Gastgeberinnen stellen zwei Teams und sorgen so für gleichgroße Gruppen. Brasilien A trifft auf Finnland, Dänemark, Belgien und Guatemala. Das Finale und alle anderen Platzierungen werden am kommenden Sonntag ausgetragen. Ein pralles Programm also. Doch Sven Weigang setzt auf sein konditionsstarkes Team. „Ich denke, dass wir von hinten heraus den längeren Atem haben werden“, sagt er. So kennt man die Potsdamer Spielart.

Großzügige Spenden
Möglich wurde der Ausflug nach Brasilien nur, weil der Etat von etwa 50 000 Euro durch Spenden eingeworben wurde. Sparkasse, Allianz, Deutsche Bank, ILB, das brandenburgische Bildungsministerium und viele Kleinspender greifen den Schülerinnen unter die Arme. Allein der Flug verschlingt 26 000 Euro.

Erica Dillmann
Erica Dillmann (Mi.) feiert Wiedersehen mit ihrer brasilianischen Heimat © Rainer Hennies

Dillmann zurück in die Heimat
Mit Anna Sophie Fliege (DFB U15), Annalena Kriebisch (DFB U16) und Nina Fischer (DFB U16) sind drei Nationalspielerinnen im Weigang-Team. Besonders spannend aber ist die WM-Reise für Erica Dillmann. Sie ist brasilianischer Abstammung, kommt aus São Paulo. Mit zweieinhalb Jahren wurde die 17-jährige Angreiferin adoptiert, weil ihre leibliche Mutter jung, alleinstehend auf der Straße lebte und das Kind deshalb in ein Heim gegeben hat.“

Emotionale Reise
Durch die Adoptiveltern ging es nach Ravensburg, später nach Spanien, wo Erica mit den Jungs kickte, später auch in einem weiblichen Team spielte. Dann zurück in Oberschwaben schaffte sie es bis zu den DFB-Mädchen, wo Turbine Potsdam über ihre Spielerin Felicitas Mayr zugriff und Dillmann am Luftschiffhafen unterbrachte.

Natürlich ist für sie diese Reise emotional besonders bewegend. Aber ihre Mutter kennenlernen möchte sie nicht. „Klar, man überlegt, wie sie so ist. Doch sie lebt auf der Straße und ist nicht gemeldet. Ich würde sie auch gar nicht finden.“ Gut, das es von Fortaleza nach São Paulo noch einmal eine kleine Weltreise ist, immerhin fast vier Flugstunden.

Mein Leben als Hope Solo
7 Bewertungen
Mein Leben als Hope Solo
  • 340 Seiten - 01.07.2013 (Veröffentlichungsdatum) - Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 28.01.2020 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

27 KOMMENTARE

  1. Das Engagement der Sponsoren finde ich in diesem Zusammenhang auch besonders lobenswert, und ich hoffe, die Mädels zahlen das mit einer ausserordentlichen Leistung wieder zurück! 🙂
    Wollen wir auch weiterhin hoffen, dass sich China dieses Mal keine Unlauterkeiten bei der Auswahl ihrer Spielerinnen erlaubt.

  2. Ich wünsche den TURBINCHEN viel Erfolg in Brasilien bei der Titelverteidigung!!!

    Und zum Glück ist China ja für seine Unlauterkeiten dann doch noch bestraft worden!!!
    Eigentlich hätte man da auch über eine Sperre nachdenken müssen!!!

  3. Schön, nach dem Artikel wenigstens auch´n Ergebnis lesen zu können, aber ein paar weiterführende Infos wären nicht schlecht!
    Die da wären:die Torschützen, die Mannschaftsaufstellung und die Ergebnisse der anderen Teams

    Aus welcher Quelle stammt Deine Info, waiiye?

  4. @SF,

    Ja, das hätte ich auch gern erfahren. Aber leider gab es auf der Seite der International School Sport Federation (ISF) keinerlei weitere Informationen. Vielleicht weiß ja jemand, wo es die gibt.

    waiiy

    PS: Quelle:

  5. Hier der Link zur Veranstaltung:

    Gruppen A-D sind Jungen, F-G Mädchen. Die deutschen Mädchen sind in Gruppe G. Anscheinend sind China und Schweden abgesprungen und Guatemala wurde in Gruppe G verschoben, um gleichgroße Gruppen zu haben. Das erste Spiel der Deutschen ging 1:1 gg. Guatemala.
    Ergebnisse Gruppe F:

    Ergebnisse Gruppe G:

  6. Weiß jemand die Ergebnisse von heute? Wir müssten doch eigentlich gespielt haben oder? Auf der Seite des isf ist (noch) nichts aktualisiert.

    waiiy

  7. Der türkische FF ist langsam am kommen. 🙂
    In der U-19 EM-Quali gegen Island gewonnen und gegen Deutschland nur 2:0 verloren. Bei der Schul-WM noch ungeschlagen auf Platz 1. In der Quali zur EM 2013 gehts ja auch gegen Deutschland. Wenn man dort nicht höher als 5:0 verliert, kann man zufrieden sein. Sah ja eine zeitlang sehr schlecht aus, als man einige Jahre keine Länderspiele mehr bestritten hatte.

  8. Ich musste mir zwar die Augen auch etwas vor Verwunderung reiben und dachte im ersten Moment, mich verlesen zu haben, aber diesen vermeintlichen Ausrutscher sollte wir nicht überbewerten!
    Da war sicher noch einiges an Jetlag in den Beinen und Köpfen unserer Mädels. Und als Gruppenzweiter hat man doch sicher noch die Chance, das auszubügeln. Also weiter die Daumen gedrückt! 🙂

  9. genau, Halbfinale war ein Knallerspiel. und nun zeigen wir den Damen aus der Türkei, dass das erste Spiel nur ein Versehen war. Drückt uns die Daumen!!!

  10. Ufff, gerade eben war nochmals Augenreiben angesagt, denn das Finalspielergebnis gegen die Türkinnen mit einem glatten 5:0-Sieg ist ´ne Wucht und macht den Auftaktausrutscher mehr als vegessen!!!

    Mädels, Eure Titelverteidigung ist großartig – Euch gehört die Zukunft! 🙂

  11. Gratulation an unsere Sportschülerinnen!!! Das war eine reife Leistung, wie man nach den holprigen Start dann souverän gespielt hat. Das lässt auch für die Zukunft hoffen.

    waiiy

  12. Achja, die deutschen Jungen haben übrigens auch gewonnen. Also Erfolg auf ganzer Linie. 🙂
    Wirklich schön, dass der gesamte deutsche Nachwuchs seit Jahren wieder zur Elite gehört.

  13. @Detlef

    War auch irgendwie klar, … Hauptsache ausgrenzen! 😉

    Kann frau und mann nur verstehen, wenn der chronologische Diskussionsverlauf verfolgt wurde!

  14. Abschliessender Tipp:
    Klickt Euch doch mal durch die einzelnen tagebuchartigen Berichte aller Schul-WM-Tage -> https://j.mp/gxwnZ2

    In der Summe ist das nett geschrieben und enthält dazu viel Wissenwertes inkl. kritischen Tönen!

  15. Och, ist das süß, die Kleene hat schon eine eigene Internetpräsenz! 😀
    Scheint sogar selfmade zu sein, also vielseitiges Talent – a la bonne heure!

Comments are closed.