DFB-Pokal: München besiegt den Titelverteidiger

17

Der 1. FFC Frankfurt und der FC Bayern München haben das Halbfinale des DFB-Pokals erreicht. Während der 4:0-Erfolg der Frankfurterinnen beim FSV Gütersloh 2009 in die Kategorie Pflichtsieg fällt, überraschte der FCB mit einem deutlichen Sieg gegen den Titelverteidiger.

Nachdem lange Zeit keine Treffer fallen wollten, hieß es am Ende vor 520 Zuschauern im Sportpark Aschheim 3:0 für die Münchenerinnen gegen den FCR 2001 Duisburg.

Torlose erste Halbzeit

In der ersten Halbzeit verlief die Partie ausgeglichen, beide Teams konnten sich nur wenige Torchancen erarbeiten, die Duisburgerinnen zeigten die etwas reifere Spielanlage. Eine erste Möglichkeit hatte Sylvie Banecki mit einem Drehschuss in der zwölften Minute, FCR-Torhüterin Christina Bellinghoven war jedoch zur Stelle. Auf der anderen Seite scheiterten Femke Maes (27.) und Alexandra Popp (30.) mit ihren Kopfbällen knapp.

Lotzen trifft zur Führung
Nach dem Seitenwechsel erarbeiteten sich die Münchenerinnen mehr und mehr Spielanteile. Glück hatten die Bayern, dass Schiedsrichterin Martina Storch-Schäfer ein Foul an Popp als nicht elfmeterwürdig einschätzte. Nach einem Getümmel an der Strafraumgrenze traf Lena Lotzen dann in der 68. Minute mit einem Drehschuss unhaltbar für Bellinghoven zum 1:0. Die Duisburger Abwehr rückte nun auf, gab dem FCB dadurch jedoch mehr Raum zum Kontern.

Jubel von Bayern München
Die Bayern-Spielerinnen bejubeln ihren Überraschungserfolg © Sascha Pfeiler / girlsplay.de

Duisburg ausgekontert
Nur vier Minuten nach dem Führungstreffer leitete Sylvie Banecki einen Konter über die rechte Seite ein, legte ab auf Vanessa Bürki, die jedoch nur den Pfosten traf. Der Abpraller landete erneut bei Banecki, die sicher zum 2:0 verwandelte.

Dem FCR, der in den letzten elf Tagen schon gegen den 1. FFC Frankfurt sowie den 1. FFC Turbine Potsdam angetreten war, fehlte zunehmend die Kraft, um mit einem möglichen Anschlusstreffer noch einmal Spannung in die Begegnung zu bringen.

Stattdessen fiel auch der 3:0-Endstand über einen Konter – erneut eingeleitet über Banecki und Bürki. Diesmal schloss Julia Simic erfolgreich ab.

Wörle: „Sieg gegen Großen gibt Auftrieb“
Bayern-Trainer Thomas Wörle freute sich: „Wir haben heute erstmals einen Großen geschlagen, das gibt uns Auftrieb. Es freut mich, dass wir heute von der ersten bis zur letzten Minute taktisch diszipliniert waren und wenig zugelassen haben, auch wenn wir in der ersten Halbzeit unterlegen waren. In der zweiten Halbzeit haben wir dann nochmal eine Schippe draufgelegt.“

Voss-Tecklenburg hadert mit Schiedsrichterleistung
Duisburgs Trainerin Martina Voss-Tecklenburg meinte: „Die beiden Knackpunkte des Spiels waren ein nicht gegebener Elfmeter nach Foul an Alexandra Popp und ein Handspiel von Lena  Lotzen vor dem 1:0. Das hat den Gegner auf- und uns abgebaut. Die Bayern haben dann die richtigen Mittel gegen uns gefunden und ihre Konter gut ausgespielt.“

Frankfurt siegt in Gütersloh
Auf Seiten des 1. FFC Frankfurt war Svenja Huth für die Partie beim FSV Gütersloh 2009 zurückgekehrt in die Startaufstellung. Es dauerte bis zur 31. Minute, ehe der FFC bei den Ostwestfälinnen den ersten Stich setzen konnte – Torschützin zum 0:1 war Huth. Nur drei Minuten später erhöhte die U20-Weltmeisterin auf den 0:2-Halbzeitstand.

Zwei weitere Treffer nach dem Seitenwechsel
Auch in der zweiten Halbzeit fielen zwei Tore. Zunächst traf Dzsenifer Marozsán (64.) zum 0:3. In der 76. Minute gelang Conny Pohlers, die nach ihrer starken Leistung vom Wochenende erneut von Anfang an spielen durfte, das 0:4.

Pokalhalbfinals am 27. Februar
Im DFB-Pokalhalbfinale trifft der 1. FFC Frankfurt nun zu Hause auf den SC 07 Bad Neuenahr, der FC Bayern München empfängt den 1. FFC Turbine Potsdam. Beide Begegnungen finden am 27. Februar statt.

Mein Leben als Hope Solo
7 Bewertungen
Mein Leben als Hope Solo
  • 340 Seiten - 01.07.2013 (Veröffentlichungsdatum) - Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 19.01.2020 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

17 KOMMENTARE

  1. Congratulations to the FCB girls on their victory.

    Duisburg were the unfortunate victims of a crazy game schedule. FCR play on Sunday in Potsdam and then have a long bus journey back home. Yesterday they have to make another long bus journey to Munich. There is no time for recovery at all. FCB score 3 late goals and the Lowinnen girls have no energy. The Duisburg club suffers because the game schedule is not fair!

    The crazy fixture schedule is designed so that Frau Coach can have 8 weeks preparation time for WM2011. Other countries will not be getting the same preparation time!! Those responsible for this arrogant nonsense are not acting in the interests of FF. They should remember that ‚what goes around comes around‘!

    I take nothing away from the FCB girls – they won the game and the record books now show that as fact. Good luck to them.

  2. Hey laasee,

    I’m honestly sorry for you, but don’t you think it’s a little too easy to just blame it on the shedule? Even the FCR Homepage doesn’t mentioned it. To them it’s just the referee, who made the difference… Hmmm…

    I completely agree, that this schedule ist totally crazy, but it’s surely not the only reason for that bitter moment…

    Fact is, that I really wouldn’t like to have the pressure, your Löwinnen have in CL Quarterfinals…

    Good luck…

  3. @Dirk

    It is not the first time that Duisburg have been the victim of an unfair game schedule. It happens as a matter of routine.

    Do not worry about the pressure of the CL game with Everton……I shall be going to the first game and will be a happy Samba, Samba fan.

  4. Bayern München !!

    Und wiederum eine herausragende Leistung von Julia Simic und den

    Banecki-Twins.

    3 Siege in Folge, ich weiß gar nicht wohin mit so vielen Glücksgefühlen.

  5. @lassee
    This is the ideal state but where were there inequalities?
    The FCB had little play practise and FCR had english weeks with well measured training unities.
    A top team should move this well. And it not always meets the same ones.

  6. @SF

    Travelling by bus from Potsdam to Duisburg on Sunday. Travelling by bus from Duisburg to Munich on Tuesday. That is pathetic preparation for a vital Cup game.

    I think some people in Germany still wanted to settle a score with regard to the ‚water game‘ in Munich in season 2008/2009. Then MVT in protest at another unfair game schedule sent a reserve team to Munich for the Buli game. The heavens approved of her principled decision and pissed on Munich – so that the game was cancelled. MVT made DFB and FCB look stupid. The game when eventually played was won 4:0 by FCR and Bayern effectively lost the Buli title! I think the men at Bayern and at the DFB did not appreciate a women standing up to them. Men of small stature can be very unforgiving and vindictive. There is not a Nelson Mandella figure in European football!

    It has been reported that last nights game hinged on two controversial decisions. Without tv pictures it is difficult to comment on that.

    What is clear from reports is that the attitude of the FCB people (not the players) after the game was not class.

    I can accept defeat in football. On Sunday FCR lost in Potsdam and there was only disappointment from me. You have seen my comments on here and I was sporting and gracious in my writing.

    The difference is that game in Munich leaves a very bad smell!

Comments are closed.