Deutschlands WM-Gegner weiter gut in Schuss

9

Kanada, Deutschlands Gruppengegner bei der Frauenfußball-WM 2011, präsentiert sich auch nach dem Gewinn der CONCACAF-Meisterschaft weiter gut in Form.

Beim Vier-Nationen-Turnier „Torneio Internacional Cidade de Sao Paulo“ gewann Kanada sein zweites Gruppenspiel gegen WM-Teilnehmer Mexiko mit 1:0.

Christine Sinclair erzielte in der 22. Minute mit einem Heber über Mexikos Torhüterin Erika Vanegas den Treffer des Tages.

Für das Team von Trainerin Carolina Morace war es der dritte Sieg gegen Mexiko binnen fünf Wochen.

Carolina Morace
Kanadas Trainerin Carolina Morace ist mit ihrem Team auf Erfolgskurs © Nora Kruse / ff-archiv.de

Für die Kanadierinnen war es nach dem 5:0 gegen die Niederlande bereits der zweite Sieg, der vorzeitig die Finalteilnahme sicherstellte. Zudem blieb das Team zum fünften Mal in Folge ohne Gegentreffer. „Es war ein schweres Spiel, denn Mexiko musste gewinnen“, so Morace.

Zweimal gegen Brasilien
Im Finale werden die Ahornblätter auf Brasilien treffen, das ebenfalls gegen Mexiko (3:0) und die Niederlande (3:2) gewann und sich somit ebenfalls vorzeitig für das Endspiel qualifiziert hat. Die beiden Teams treffen bereits am Mittwoch zum Abschluss der Gruppenphase aufeinander, ehe beide dann am Sonntag in Sao Paulo im Finale ein schnelles Wiedersehen feiern werden.

Das Spiel am Mittwoch ist dennoch nicht bedeutungslos, den dem Vorrundensieger wird im Finale ein Unentschieden zum Turniergewinn reichen.

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 15.09.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

9
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
8 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
3 Kommentatoren
JanFFFanpinkpanther Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
FFFan
FFFan

Was ist denn das für ein seltsamer Modus: erst jeder gegen jeden und dann noch ein Finale??

pinkpanther
pinkpanther

schließe mich FFFan an *grübel*

Jan
Jan

Vllt. verspricht sich Brasilien dadurch ja höhere Chancen auf den Turniersieg? – falls Brasilien mal knapp nur Gruppenzweiter wird, wie es z.B. jetzt möglich ist, und Kanada bei einem Remis als Gruppenerster gleichzeitig Turniersieger wäre!

Der Schuss kann natürlich auch nach hinten losgehen, wenn Brasilien als Gruppenerster im Finale dem Gruppenzweiten unterliegt. Da aber in diesem Fall Brasilien als Gruppenerster den Gruppenzweiten höchstwahrscheinlich sowieso bereits 1x geschlagen hat, schiene ein erneuter Sieg Brasiliens im Finale doch viel eher wahrscheinlich als eine Niederlage. Logitsch, oder?

Jan
Jan

Also, die letzten 2 Gruppenspiele: Bra-Can 0:0 u. Mex-Ned 1:3 Demnach: 1. Can, 2. Bra, 3. Ned, 4. Mex in der Gruppe Somit bekommt Brasilien tatsächlich eine 2. Chance auf den Turniersieg! Der seltsame Modus erhält zudem die – wie ich finde – wirklich positive Möglichkeit offen, dass kein Team sieglos aus dem Turnier scheiden muss! (falls Mexiko Spiel um Platz 3 gewinnt) Via Internet überträgt evtl. der bras. Sender „Band RS“ (bei wwitv, tv-tube o.a.; allerdings ohne allzu hohe Auflösung + u.U. etwas holprig). Anstoß am So. 19. Dez. 11:45 Uhr MEZ (Platz 3) u. Finale 14 Uhr MEZ.… Weiterlesen »

FFFan
FFFan

Das würde bedeuten, dass das Spiel um Platz 3 um 7:45 Uhr Ortszeit angepfiffen wird!?

Jan
Jan

Hoppla!!
Also Anstoß ist um 14:30 (nicht 14:45) u. 17 Uhr Ortszeit Sao Paulo. Minus 3 Std. ist da ganz offensichtlich verkehrt. – Aber bei plus 3 Std. entspräche das dann 17:30 bzw. 20 Uhr MEZ. Das käme schon eher hin. 🙂

FFFan
FFFan

@ Jan:
Ja, das dürfte hinkommen. Eigentlich beträgt die Zeitverschiebung vier Stunden, aber wegen der Sommerzeit in Brasilien sind es nur drei.

Jan
Jan

Es ist bei der Reihenfolge geblieben. Der Modus hat also diesmal nix genützt, außer dass Tore gefallen sind und nochmal Eintritt kassiert werden konnte. In Zukunft wird die Übertragungsqualität hoffentlich besser werden.