Holstein Kiel bleibt in der zweiten Liga

Von am 30. Mai 2010 – 13.22 Uhr

Die Frauen von Holstein Kiel haben den Klassenverbleib in der Zweiten Bundesliga geschafft. Im Relegationsspiel gegen den FFC Wacker München reichte ein frühes Tor, um auch in der nächsten Saison Bundesligafußball spielen zu dürfen.

Bereits in der 17. Minute erzielte Kati Krohn das 1:0 für die Kielerinnen. Nachdem das Hinspiel vor Wochenfrist in München 0:0 geendet hatte, hätte Wacker aufgrund der Auswärtstorregelung ein einziger Treffer ausgereicht, um den Klassenverbleib zu schaffen. Doch bis zum Spielende sollte kein weiteres Tor mehr fallen.

Zuschauersaisonrekord in Kiel

Die beiden Zweitligisten hatten in der Nord- bzw. Südstaffel jeweils den drittletzten Tabellenplatz belegt und mussten den Klassenverbleib daher im staffelübergreifenden Relegationsspiel austragen. Die Norddeutschen, die in der abgelaufenen Saison nie mehr als 150 Zuschauer zu ihren Heimspielen locken konnten, stellten einen neuen Rekord auf – das „Endspiel“ verfolgten 571 Zuschauer.

Leila Jürgensen

Leila Jürgensen steigt mit Wacker in die Regionalliga ab. Foto: fussballpics.de

Die Kielerinnen waren erst 2006 in die Zweite Bundesliga aufgestiegen und konnten sich mit dem Erfolg gegen eine Traditionsmannschaft durchsetzen. Der FFC, der für den Abstiegskampf die ehemalige Nationaltorhüterin Kathrin Lehmann verpflichten konnte, war 2004 Gründungsmitglied der zweithöchsten deutschen Spielklasse seitdem ununterbrochen dabei.

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!