Deutschland trifft auf den Titelverteidiger

Von am 29. Mai 2010 – 18.07 Uhr

Der deutschen U19-Nationalmannschaft ist der Einzug ins Halbfinale bei der Europameisterschaft in Mazedonien nicht mehr zu nehmen – den Engländerinnen ebenfalls nicht. Im direkten Duell geht es am Sonntag (ab 17 Uhr) allerdings noch um den Sieg in Gruppe A.

„Wir stehen im Halbfinale, egal, was gegen Deutschland passiert, aber wir wollen unsere Siegermentalität fortführen, um die Gruppe mit drei Siegen aus drei Spielen zu gewinnen“, so Englands Nationaltrainerin Mo Marley. Dieses Selbstbewusstsein kommt nicht von ungefähr, die „Three Lions“ konnten das letzte Aufeinandertreffen mit Deutschland im März klar mit 4:1 für sich entscheiden.

Anzeige

Deutschland mit besserem Turnierstart
Den erfolgreicheren Auftakt bei dieser Europameisterschaft hat allerdings die deutsche Nationalmannschaft gefeiert. Mit 4:1 siegte die DFB-Auswahl am ersten Spieltag gegen Italien, am zweiten folgte gar ein 5:1 gegen Schottland – drei Tore erzielte allein Turid Knaak. Der Titelverteidiger gewann seine beiden ersten Spiele ebenfalls, tat sich gegen Italien am vergangenen Donnerstag aber lange schwer. Die Italienerinnen waren bereits in der sechsten Minute in Führung gegangen. „Italien hat das Geschehen dominiert und die Führung verdient“, so Marley, die dennoch einen späten Sieg feiern durfte. In der 87. Minute erzielte Toni Duggan den Ausgleich, in der Nachspielzeit ließ Lauren Bruton das 2:1 folgen.

Halbfinalgegner offen
Wesentlich knapper ist das Geschehen in Gruppe B, wo mit den Niederlanden (6 Punkte), Frankreich (3 Punkte) und Spanien (3 Punkte) noch drei Mannschaften um die beiden Halbfinalplätze kämpfen. Die Niederländerinnen treffen im letzten Gruppenspiel auf Spanien, die „Bleuettes“ haben mit Mazedonien den vermeintlich leichtesten Gegner; die Gastgeberinnen haben ihre beiden Partien bislang verloren.

Das Halbfinale findet am 2. Juni statt, das Endspiel am 5. Juni.

Schlagwörter: ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

Bundesliga 2019/20