U19-EM: DFB-Elf will auch Hürde Schottland nehmen

Von am 27. Mai 2010 – 10.00 Uhr 1 Kommentar

Vor zwei Jahren kam Deutschland zum Abschluss der Gruppenphase bei der U19-Frauenfußball-Europameisterschaft in Frankreich zu einem lockeren 7:0-Sieg gegen Schottland. Heute geht es in Skopje erneut gegen die Schottinnen, doch diesmal dürfte das DFB-Team mehr gefordert sein.

Anzeige

Nach dem überzeugenden 4:1-Sieg gegen Italien zum Auftakt könnte das Team von Bundestrainerin Maren Meinert heute ab 17.00 Uhr in seinem zweiten Gruppenspiel mit einem neuerlichen Erfolg einen gewaltigen Schritt Richtung Halbfinale machen.

Hoffen auf schnelles Tor
Schottland steht nach der 1:3-Niederlage gegen England bereits unter Zugzwang. DFB-Stümerin Kyra Malinowski erwartet abermals ein hartes Stück Arbeit. „Sie werden wohl sehr defensiv anfangen, aber wir hoffen auf ein schnelles Tor, dann wird das Spiel viel leichter werden.“

Verbessertes Schottland
Doch im Lager der Schottinnen ist man nach einer starken zweiten Halbzeit gegen England zuversichtlich bestehen zu können. Und auch die Niederlage vor zwei Jahren in Amboise kann Verteidigerin Rachael Small nicht abschrecken. „Wir sind individuell und als Mannschaft sowohl technisch als auch athletisch besser geworden und ich hoffe, wir können das auch zeigen.“

Schlagwörter: ,

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

1 Kommentar »

  • Markus Juchem sagt:

    Die Aufstellungen:

    Schottland Deutschland

    1 Gemma Clark (TW) 1 Almuth Schult (TW)
    2 Jennifer Beattie 2 Leonie Maier
    3 Lisa Robertson 5 Valeria Kleiner (K)
    4 Eilish McSorley 7 Turid Knaak
    6 Jenna Ross (K) 8 Marie-Louise Bagehorn
    7 Lisa Evans 9 Hasret Kayikci
    8 Emily Thomson 10 Ramona Petzelberger
    9 Sarah Ewens 13 Irini Ioannidou
    10 Emma Mitchell 14 Inka Wesely
    11 Rebecca Dempster 17 Eunice Beckmann
    14 Loren Campbell 18 Kyra Malinowski

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter