U23: Gelingt der erste Sieg gegen die USA?

Von am 26. Mai 2010 – 10.22 Uhr

Seit ihrer Gründung im Jahr 2007 hat die deutsche U23-Frauenfußball-Nationalmannschaft bereits viermal gegen die USA gespielt, doch dabei nicht einmal gewonnen. In Marburg will es die Auswahl von Trainerin Ulrike Ballweg heute ab 17.30 Uhr besser machen.

Ob zweimal beim Nordic Cup (0:4 und 0:3),  in La Manga (1:1) oder in Wangen (0:1) – gegen die US-Nationalmannschaft gab es für die U23 bisher wenig zu ernten. Doch vielleicht sorgt im Georg-Gaßmann-Stadion die Anwesenheit von vier frisch gebackenen Champions-League-Siegerinnen für Rückenwind.

Anzeige

Keßler verletzt
Josephine Henning, Carolin Schiewe, Stefanie Draws und Isabel Kerschowski werden versuchen, sich nach den Feierlichkeiten der vergangenen Tage wieder auf das Tagesgeschäft zu konzentrieren. Die ursprünglich ebenfalls nominierte Potsdamerin Nadine Keßler steht hingegen wegen einer Knöchelverletzung nicht zur Verfügung.

Misslungene Generalprobe
Während die DFB-Elf ihr erstes Spiel in diesem Jahr bestreiten wird, hat Gegner USA bereits deren acht in seiner Bilanz für 2010 stehen. Zum Auftakt gab es ein Remis und drei Niederlagen, dann erzielte das Team drei Siege, die allerdings sämtlich gegen regionale Auswahlteams zustande kamen. Gegen die männliche C-Jugend der TSG Wieseck gab es am Pfingstmontag in Gießen allerdings eine 0:2-Niederlage.

18er-Kader
US-Trainer Bill Irwin hat 18 Spielerinnen mit auf die zehntägige Deutschland-Reise vom 21. bis 31. Mai genommen, Torhüterin Kelsey Davis von den Chicago Red Stars ist die einzige WPS-Spielerin im Kader. Nach dem Spiel gegen Deutschland steht am 29. Mai ebenfalls in Marburg noch ein Vergleich mit der U20 Südkoreas auf dem Programm.

Schlagwörter: ,

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.