Thomas Wörle neuer Trainer beim FC Bayern München

Von am 14. Mai 2010 – 14.42 Uhr

Kolportiert wurde es schon lange, nun ist es Gewissheit: Thomas Wörle, Sohn des bisherigen Trainers Günther Wörle, wird ab der Saison 2010/11 Trainer beim FC Bayern München.

Wörle erklärt: „Nachdem ich meine Profi-Karriere aus gesundheitlichen Gründen zum 30. Juni beenden muss, freue ich mich nun auf die neue Herausforderung, die Frauen des FC Bayern München als Cheftrainer zu übernehmen. Durch meine Schwester Tanja Wörle habe ich seit Jahren Kontakt zum Frauenfußball und verfolge seit langem die positive Entwicklung. Trotz anderer Anfragen aus dem oberen Herrenbereich habe ich mich für den auch im Frauenfußball so renommierten FC Bayern München entschieden.“

Anzeige

Neue Wege
Frauenfußball-Koordinatorin Karin Danner erklärt: „Mit Thomas Wörle gehen wir einen neuen Weg und werden unserer  Philosophie junge Talente an die nationale Spitze heran zu führen treu bleiben. Mit 28 Jahren ist Thomas Wörle der jüngste Trainer in der Frauenbundesliga. Jedoch bringt er mit seinem sportlichen Werdegang als Profispieler beim TSV 1860, Kickers Offenbach und Greuther Fürth reichlich Erfahrung mit.“

Thomas Wörle will die erfolgreiche Arbeit seines Vaters fortführen, der in der Saison 2008/09 nur knapp aufgrund des schlechteren Torverhältnisses am Meistertitel vorbeischrammte. „Wir stehen vor einer interessanten Saison, die wir alle gemeinsam mit harter Arbeit und viel Freude angehen werden, um auch weiter eine bedeutende Rolle in der Frauenbundesliga zu spielen.“

In München hofft man, dass Wörle mit seiner „angenehmen Art und immensen Fachwissen“ beim FC Bayern München neue Impulse geben kann.  „Ich freue mich auf Thomas Wörle, seine Arbeit und Handschrift und die ‚Zeichen der Veränderungen‘, so Danner.

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.