Tabea Waßmuth für Leonie Maier nachnominiert

12

DFB-Nationalspielerin Leonie Maier (Arsenal) musste ihre Teilnahme an den beiden EM-Qualifikationsspielen gegen die Ukraine und Griechenland wegen Kniebeschwerden absagen. Für sie nominierte Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg Tabea Waßmuth von der TSG 1899 Hoffenheim nach.

Tabea Waßmuth am Ball
Tabea Waßmuth steht erstmals im Kader der DFB-Frauen © imago / foto2press

Die 23-jährige Waßmuth steht somit für die beiden EM-Qualifikationsspiele der Nationalelf gegen die Ukraine in Aachen am Samstag (14 Uhr, ARD live) und in Thessaloniki gegen Griechenland am Dienstag, 8. Oktober (14 Uhr, ZDF live), erstmals im Kader der DFB-Frauen.

Am Mittwoch öffentliches Training

Die DFB-Auswahl, die sich heute in Aachen trifft und morgen ein öffentliches Training absolvieren wird, ist mit zwei Siegen und 18:0 Toren erfolgreich in die EM-Qualifikation gestartet. Tickets für das Heimspiel in Aachen sind noch im DFB-Ticketshop erhältlich – außerdem an den Tageskassen, die am Samstag um 12.30 Uhr öffnen.

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
1 Bewertungen
FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 9.10.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

12
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
5 Kommentar-Themen
7 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
10 Kommentatoren
RudiPeterStrikeAndichristian Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
christian
christian

Endlich hat die Nationaltrainerin richtig entschieden,für mich derzeit die beste Aussenspielerin Deutschlands.Hoffentlich bekommt sie auch Einsatzzeiten.

schnorchel
schnorchel

Die Logik der Nachnominierungen ist schon sehr sonderbar. Erst wird eine Offensivspielerin mit einer Abwehrspielerin ersetzt und bei der zweiten Nachnominierung wird eine Defensivspielerin durch eine Offensivkraft ergänzt. Also, ich hätte für Anna Gasper gleich Tabea Waßmuth nachnominiert und für Maier natürlich Kleinherne. Aber scheinbar ist das höhere Fußballogik und übersteigt den normalen Sachverstand.

fufbal van
fufbal van

Die hier angesprockene hoehre Fussballlogik ist wohl scheingemaes natuerlich modernstes Eventmanagement fuer Eventpuplikum. Auf fachliche Leistung steht da heute einfach niemand mer und das solte man entlich anerkennen. Komt immer in erstem Platz drauf, an wieviehl Tore man gerade mal schiest und das Eventpuplikum begeistern tut. Das sieht man doch das der Eventfan begeistert ist wen, jemand Tore schiest und gleich begeisternd meint die, war in der ganzen Saison schon die beste auch, wenn sie sie noch weniger gesehen haben als die anderen. Ich habe gehoert das Baunach einmal und dann nie wieder nominiehrt wurde weil, ausgerechnet der sonst technisch… Weiterlesen »

FFFan
FFFan

T.Waßmuth ist nach M.Rall schon die zweite Spielerin aus Hoffenheim, die in die Frauen-Nationalmannschaft berufen wird, ohne ein einziges Juniorinnen-Länderspiel bestritten zu haben!
Offensichtlich gelingt es der TSG besser als anderen Vereinen, auch Spielerinnen, die in der Jugend nicht die großen ‚Überfliegerinnen‘ waren, langfristig weiterzuentwickeln.

Strike
Strike

Hoffe nur das die Mädels nicht durchdrehen und gleich zu den TOP Vereinen wechseln. Sind alle noch jung und brauchen Zeit und Spiele, auch die Frankfurter Mädels brauchen noch und sind gut aufgehoben. Aber bestimmt kommt es wie immer und die ein oder andere wird verschwinden im Fokus.
Wenn dann die Zeit reif ist macht ein Wechsel auch Sinn. Nicht immer klappt es aber damit. Das Geld und die Ratschläge der Experten wird es bestimmt aber in die falsche Richtung lenken. Fußball du bist schön aber oft ungerecht und ferngesteuert.