Glücklicher Sieg für Turbine Potsdam

4

Zum Auftakt des 3. Spieltags der Frauenfußball-Bundesliga kam Turbine Potsdam am Freitagabend erst kurz vor Spielende durch einen späten Treffer von Sophie Weidauer zu einem glücklichen Sieg bei Aufsteiger 1. FC Köln.

Sophie Weidauer (Mi.) und ihre Turbine-Teamkolleginnen bejubeln den späten Siegtreffer © imago/foto2press
Sophie Weidauer (Mi.) und ihre Turbine-Teamkolleginnen bejubeln den späten Siegtreffer © imago/foto2press

Vor 1.010 Zuschauern im Kölner Franz-Kremer-Stadion setzte sich Turbine Potsdam nach Rückstand am Ende mit 2:1 (1:1) durch.

Ehegötz-Eigentor sorgt für Köln-Führung

Die Gastgeberinnen gingen durch ein Eigentor von Nina Ehegötz in Führung (21.), doch Luca Maria Graf gelang mit einem sehenswerten Distanzschuss der Ausgleich (34.).


Zur Match-Seite

Weidauer lässt Turbine jubeln

Als in der Schlussphase schon alles auf ein Remis hindeutete, war nach einer Ecke Sophie Weidauer zur Stelle und sorgte für den viel umjubelten Siegtreffer (89.).

Weitere fünf Spiele am Sonntag

Alle weiteren Spiele des 3. Spieltags der Frauenfußball-Bundesliga werden am Sonntag ausgetragen. Dann kommt es ab 14 Uhr zu folgenden Partien: VfL Wolfsburg – TSG 1899 Hoffenheim, SC Freiburg – SC Sand, Bayern München – Bayer 04 Leverkusen, 1. FFC Frankfurt – FF USV Jena und SGS Essen – MSV Duisburg.

Mein Leben als Hope Solo
7 Bewertungen
Mein Leben als Hope Solo
  • 340 Seiten - 01.07.2013 (Veröffentlichungsdatum) - Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 29.01.2020 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

4 KOMMENTARE

  1. Auch im Stadion wurde PEGGY NIETGEN als Torschützin genannt!!!
    In der Kölner Presse wurde heute Karoline Kohr als Schützin bezeichnet!!!
    Im TV war aber nach Ansicht der der Zeitlupe ganz deutlich zu sehen, daß NINA EHEGÖTZ den Ball ins eigene Tor befördert hatte!!!

    Es war ein sehr schnelles Spiel, mit vielen hochklassigen Chancen auf beiden Seiten, zwischen zwei Mannschaften die annähernd gleichwertig waren!!!
    Beste Spielerin auf dem Platz war für mich die sehr starke Eunice Beckmann, die gleich mehrmals die TURBINE-Abwehr wie Slalomstangen umkurvte!!!
    Dort zeigten sich auch in Köln immer wieder Abstimmungsfehler, und die schnellen Kölnerinnen überliefen sie auf den Außenbahnen!!!

    Potsdam scheint in dieser Saison aber mental viel besser konditioniert zu sein, und steckte den erneuten Rückstand ziemlich schnell weg!!!
    Die Spielzeiten davor brach die Mannschaft dann oftmals mental auseinander!!!
    Auch der verletzungsbedingte Ausfall von TORI SCHWALM, gute Besserung an dieser Stelle, ließ TURBINE nicht verzagen!!!

    Anders als in Frankfurt, wo wir in letzter Sekunde noch den einen Punkt verloren, bekamen wir gestern noch den Lucky Punch zum Siegtreffer!!! 🙂
    Positiv entwickelt sich auch die Trefferliste, wo sich nun viele Spielerinnen eingetragen haben!!!
    Es bleibt zu hoffen, daß dem Trainerteam bald wirkungsvolle Maßnahmen einfallen, wie unsere Abwehr zu stabilisieren ist!!!

    Ansonsten muß man halt auch solche Spiele gewinnen!!!
    Köln hat gestern klar gemacht, daß sie diese Saison nicht mehr als Kanonenfutter enden wollen!!!
    Ein wirklich starker Auftritt der Mädels aus der Domstadt!!!
    Auch der gute Zuschauerzuspruch lässt darauf hoffen, daß es in der Stadt des Pokalfinals endlich bergauf geht!!!

    • Also für mich war vom FC köln die Torhüterin und Karoline Kohr die beste Spielerin.Eine Spielerin jedenfalls die Dribblings im Mittelfeld mit einem anschließenden Fehlpass abschließt und dann aus ein paar Metern das leere Tor nicht trifft ist für mich jedenfalls nicht die beste Spielerin. Aber das ist ja Ansichtssache. Bei Turbine hatmir Anna Gasper am Besten gefallen.

  2. Sehr interessantes Spiel. Als neutraler Zuschauer wäre mir ein Unentschieden als Ergebnis lieber gewesen, weil die Domstädterinnen es sich meiner Meinung nach durchaus verdient hätten.

    Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass Köln, wenn es weiterhin so auftritt, etwas mit dem Abstieg zu tun haben wird.

Comments are closed.