So lief die Champions-League-Qualifikation

Von am 14. August 2019 – 11.28 Uhr 5 Kommentare

Breidablik, Mitrovica, Hibernian, Minsk, ŽFK Spartak, BIIK-Kazygurt, Braga, Anderlecht, Twente und Vllaznia haben sich für die K.-o.-Phase der UEFA Women´s Champions League qualifiziert.

Logo der UEFA Women´s Champions League

Logo der UEFA Women´s Champions League © UEFA

62 Teams aus 50 Ländern haben für die Champions League in der Saison 2019/20 gemeldet, 40 von ihnen mussten die Qualifikation gehen, die an drei Spieltagen in zehn Gruppen ausgespielt wurde.

Anzeige

  • Alle Ergebnisse der Champions-League-Qualifikation
  • Weiter: Die zehn Gruppensieger Anderlecht, Braga, Breidablik, BIIK-Kazygurt, Hibernian, Minsk, Mitrovica, ŽFK Spartak, Twente und Vllaznia stoßen im Sechzehntelfinale zu den 22 Teams, die in der Qualifikation ein Freilos hatten.
  • Teams aus Kosovo (Mitrovica) und Albanien (Vllaznia) haben zum ersten Mal die K.-o.-Phase erreicht.
  • Auslosung am Freitag, 16. August, 13.30 Uhr

Termine

Auslosung Sechzehntelfinale: 16. August 2019, Nyon
Sechzehntelfinale: 11./12. und 25./26. September 2019
Auslosung Achtelfinale: 30. September 2019, Nyon
Achtelfinale: 16./17. und 30./31. Oktober 2019
Auslosung Viertel- und Halbfinale: 8. November 2019, Nyon
Viertelfinale: 24./25. März und 1./2. April 2020
Halbfinale: 25./26. April und 2./3. Mai 2020
Endspiel (Viola Park, Wien): 24. Mai 2020

Schlagwörter:

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

5 Kommentare »

  • FFFan sagt:

    Die größte Überraschung ist sicherlich das Scheitern von Vorjahresviertelfinalist LSK Kvinner. Damit steht erstmals kein norwegischer Verein in der Runde der besten 32!

    Das Weiterkommen von BIIK Kazygurt und Twente Enschede bringt es mit sich, dass Arsenal und St.Pölten in der Koeffizientenrangliste aus den ersten 16 herausfallen. Somit befinden sie sich bei der Auslosung der 1.Hauptrunde im Topf der ‚Ungesetzten‘ und sind potenzielle Gegner von Wolfsburg und Bayern.

    (1) 3 Gesamt – 2 hoch – 1 runter
  • Rudi sagt:

    Diese WCL ist und bleibt eine Witzveranstaltung der UEFA so wie sie momentan meiner Meinung nach gespielt wird. Da muss sich der norwegische Vorjahresviertelfinalist durch eine Quali-Runde bemühen und andere Vereine aus Ländern wie Schweiz, Tschechien, Italien und Russland bekommen genauso zwei Startplätze als Freilose wie Deutschland, Frankreich und England um nur die Besten Länder im Vereinsfußball in Europa zu nennen. Dieser Modus basiert sehr viel auf Losglück! Es kann passieren dass Topvereine im Achtelfinale aufeinander treffen, als auch fußballerisch schwächere Vereine. Ist schon mehrmals so geschehen. Ich frage mich warum hier nichts geschieht? Jedes Jahr der gleich Modus. Keine Angleichung an die sportliche Realität.

    (3) 11 Gesamt – 7 hoch – 4 runter
  • Helmut sagt:

    @Rudi
    Erstmal Sorry für die verspätete Kommentierung.

    Wenn du mal die 5-Jahres-Wertung anschaust
    https://de.wikipedia.org/wiki/UEFA-F%C3%BCnfjahreswertung
    wirst du festellen das norwegische Mannschaften in den Spielzeiten 13/14-17/18 nur einmal das Achtelfinale erreicht haben.
    Tschechische Mannschaften dagegen einmal das Achtel- und zweimal das Viertelfinale.

    Wenn ich richtig gerechnet habe müsste nächste Saison Österreich und Schottland aus den ersten 12 Ländern absteigen. Dafür kommen dann die Niederlande und Norwegen, die dann beide zwei Teams antreten lassen dürfen.

    (1) 1 Gesamt – 1 hoch – 0 runter
  • Rudi sagt:

    @Helmut,

    keine Ursache, Helmut, und danke für den Hinweis. Aber ich kenne diesen Wertungszyklus schon. Das ist es ja was ich kritisiere, wen interessieren die Zahlen von vor 4 oder 5 Jahren. Ich hatte geschrieben dass ich maximal die letzten beiden Spielzeiten heran ziehen würde. Und wie weit man bei dieser WCL-Veranstaltung so wie sie jetzt abläuft kommt, hängt auch sehr vom Losglück ab. Beispiel aus der letzten Saison: der span. Meister Atl. Madrid hatte bereits im Achtelfinale das Pech auf den VfL Wolfsburg zu treffen, ich glaube du weist wie die Spiele ausgingen. Dagegegen hat der span. Vize FC Barcelona das Glück auf eine sportlich schwache Mannschaft zu treffen und kam locker weiter. Darum meine Forderung nach einem ähnlichen System wie bei den Männern nur nicht so aufgebläht und einen 3. Startplatz für die 3 Topnationen in Europa im Vereinsfußball.

    (-1) 1 Gesamt – 0 hoch – 1 runter
  • Ritchie sagt:

    @Rudi: Ich verstehe immer noch nicht, was es für den F-Fußball in der Breite bringen soll, wenn die drei „Topnationen“ einen Startplatz mehr haben. Es ging dir doch um Deutschland, England und Frankreich. Im Beitrag 24. August 2019 um 13.23 Uhr erwähnst du 2 spanische Mannschaften. Wie sollen die dadurch profitieren?

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter

Kommentar schreiben

Bundesliga 2019/20
16.08.19 18.30 Uhr 1. FFC Frankfurt 3 Turbine Potsdam 2 17.08.19 13.00 Uhr FF USV Jena 1 TSG Hoffenheim 6 17.08.19 13.00 Uhr SC Freiburg 1 Bayern München 3 18.08.19 14.00 Uhr 1. FC Köln 2 MSV Duisburg 1 18.08.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1 SC Sand 0 18.08.19 14.00 Uhr SGS Essen 3 Bayer Leverkusen 1 23.08.19 19.15 Uhr Bayern München 3 1. FFC Frankfurt 0 24.08.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim 4 1. FC Köln 0 25.08.19 14.00 Uhr MSV Duisburg VfL Wolfsburg 25.08.19 14.00 Uhr SC Sand SGS Essen 25.08.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam FF USV Jena 25.08.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SC Freiburg 13.09.19 19.15 Uhr 1. FC Köln Turbine Potsdam 15.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg TSG Hoffenheim 15.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg SC Sand 15.09.19 14.00 Uhr Bayern München Bayer Leverkusen 15.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt FF USV Jena 15.09.19 14.00 Uhr SGS Essen MSV Duisburg 20.09.19 19.15 Uhr TSG Hoffenheim SGS Essen 21.09.19 13.00 Uhr Turbine Potsdam VfL Wolfsburg 22.09.19 14.00 Uhr SC Sand Bayern München 22.09.19 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FC Köln 22.09.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FFC Frankfurt 22.09.19 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Freiburg 27.09.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen SC Sand 28.09.19 13.00 Uhr SGS Essen Turbine Potsdam 29.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt 1. FC Köln 29.09.19 14.00 Uhr Bayern München MSV Duisburg 29.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg TSG Hoffenheim 29.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg FF USV Jena 11.10.19 19.15 Uhr 1. FC Köln VfL Wolfsburg 12.10.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayern München 13.10.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FFC Frankfurt 13.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena SGS Essen 13.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayer Leverkusen 13.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Freiburg 18.10.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen TSG Hoffenheim 20.10.19 14.00 Uhr SC Sand MSV Duisburg 20.10.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt VfL Wolfsburg 20.10.19 14.00 Uhr SC Freiburg FF USV Jena 20.10.19 14.00 Uhr SGS Essen 1. FC Köln 20.10.19 14.00 Uhr Bayern München Turbine Potsdam 27.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena Bayern München 27.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FFC Frankfurt 27.10.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SGS Essen 27.10.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Sand 27.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayer Leverkusen 27.10.19 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Freiburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayern München 1. FC Köln 03.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SGS Essen 03.11.19 14.00 Uhr SC Freiburg VfL Wolfsburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen FF USV Jena 03.11.19 14.00 Uhr SC Sand Turbine Potsdam 03.11.19 14.00 Uhr MSV Duisburg TSG Hoffenheim 23.11.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayern München 23.11.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Freiburg 23.11.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam MSV Duisburg 23.11.19 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayer Leverkusen 23.11.19 14.00 Uhr FF USV Jena SC Sand 23.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt TSG Hoffenheim 01.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FFC Frankfurt 01.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen VfL Wolfsburg 01.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Turbine Potsdam 01.12.19 14.00 Uhr Bayern München SGS Essen 01.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg FF USV Jena 01.12.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim FF USV Jena 08.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FFC Frankfurt 08.12.19 14.00 Uhr Bayern München SC Freiburg 08.12.19 14.00 Uhr SC Sand VfL Wolfsburg 08.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SGS Essen 15.12.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg MSV Duisburg 15.12.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Sand 15.12.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt Bayern München 15.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg Bayer Leverkusen 15.12.19 14.00 Uhr FF USV Jena Turbine Potsdam 15.12.19 14.00 Uhr 1. FC Köln TSG Hoffenheim 15.02.20 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FFC Frankfurt 16.02.20 14.00 Uhr Bayer Leverkusen Bayern München 16.02.20 14.00 Uhr SC Sand SC Freiburg 16.02.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FC Köln 16.02.20 14.00 Uhr MSV Duisburg SGS Essen 16.02.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim VfL Wolfsburg 23.02.20 14.00 Uhr SC Freiburg MSV Duisburg 23.02.20 14.00 Uhr 1. FC Köln FF USV Jena 23.02.20 14.00 Uhr Bayern München SC Sand 23.02.20 14.00 Uhr SGS Essen TSG Hoffenheim 23.02.20 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt Bayer Leverkusen 23.02.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Turbine Potsdam 01.03.20 14.00 Uhr FF USV Jena VfL Wolfsburg 01.03.20 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayern München 01.03.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam SGS Essen 01.03.20 14.00 Uhr SC Sand Bayer Leverkusen 01.03.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Freiburg 01.03.20 14.00 Uhr 1. FC Köln 1. FFC Frankfurt 29.03.20 14.00 Uhr Bayer Leverkusen MSV Duisburg 29.03.20 14.00 Uhr Bayern München TSG Hoffenheim 29.03.20 14.00 Uhr SGS Essen FF USV Jena 29.03.20 14.00 Uhr SC Freiburg Turbine Potsdam 29.03.20 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SC Sand 29.03.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1. FC Köln 05.04.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayer Leverkusen 05.04.20 14.00 Uhr FF USV Jena SC Freiburg 05.04.20 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Sand 05.04.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayern München 05.04.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1. FFC Frankfurt 05.04.20 14.00 Uhr 1. FC Köln SGS Essen 26.04.20 14.00 Uhr Bayer Leverkusen Turbine Potsdam 26.04.20 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt MSV Duisburg 26.04.20 14.00 Uhr Bayern München FF USV Jena 26.04.20 14.00 Uhr SC Sand TSG Hoffenheim 26.04.20 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FC Köln 26.04.20 14.00 Uhr SGS Essen VfL Wolfsburg 03.05.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SC Freiburg 03.05.20 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayern München 03.05.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim MSV Duisburg 03.05.20 14.00 Uhr FF USV Jena Bayer Leverkusen 03.05.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Sand 03.05.20 14.00 Uhr SGS Essen 1. FFC Frankfurt 10.05.20 14.00 Uhr Bayern München VfL Wolfsburg 10.05.20 14.00 Uhr SC Freiburg SGS Essen 10.05.20 14.00 Uhr SC Sand FF USV Jena 10.05.20 14.00 Uhr MSV Duisburg Turbine Potsdam 10.05.20 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FC Köln 10.05.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim 1. FFC Frankfurt 17.05.20 14.00 Uhr SGS Essen Bayern München 17.05.20 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Sand 17.05.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam TSG Hoffenheim 17.05.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayer Leverkusen 17.05.20 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SC Freiburg 17.05.20 14.00 Uhr FF USV Jena MSV Duisburg